Zugewinn / Unterhal...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Zugewinn / Unterhalt Grau Zone

 
(@mikimaus)
Schon was gesagt Registriert

Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen ob noch viele Aktiv sind hier ? Die letzten Beiträge liegen teilweise Jahre zurück oder gucke ich falsch ? 

Ich würde gerne wissen welche grau Zonen es gibt den Zugewinn / Unterhalt vor der Trennung oder während zu optimieren ? 

Würde auch gerne wissen wie die Erfahrungen sind sich seine Rechte einzuklagen / einzufordern ? z.B Frau räumt während der Trennung das Konto leer und kauft sich Wertgegenstände oder verschleudert es..es gibt bestimmt dann Maßnahmen das zu beweisen aber wie schwierig ist das in Realität an sein Recht zu kommen? Ich höre immer wieder, Konto leer geräumt, Unterhalt einfach verzögern , Geld ausgeben und sagen ist halt weg, Wohnung leer geräumt..aber kommt man wirklich so easy an sein Recht, oder sind die anwaltskosten so hoch das man aufgibt bei geringen Werten und dann Pech gehabt? 

braucht ihr dafür meine aktuelle Situation komplett.? Dann hole ich das gerne nach 

 

Gruß 

Zitat
Themenstarter Geschrieben : 23.10.2023 19:27
DeepThought
(@deepthought)
Gehört zum Inventar Moderator

Moin,

Geschrieben von: @mikimaus

ich wollte mal fragen ob noch viele Aktiv sind hier ?

Ja, es sind weiterhin viele aktiv. Das Familienrecht hat jedoch eine recht vernünftige Richtung entwickelt, weshalb Fragen gerade zum Zugewinn sich reduzieren.

Geschrieben von: @mikimaus

Frau räumt während der Trennung das Konto leer und kauft sich Wertgegenstände oder verschleudert es.

Da es keinen Diebstahl in der Ehe gibt, guckst Du halt etwas ärgerlich aus der Wäsche. Werden Wertgegenstände gekauft, stellt sich die Frage, wessen Geld denn dafür genutzt wurde. Die Beweisführung ist bei einem und gemeinsamen Konto schwierig.

Geschrieben von: @mikimaus

Wohnung leer geräumt.

Das ist dann Hausrat und ganz schwierig, wenn man sich nicht einigt. Hast Du wirklich die Seriennummer des Staubsaugers parat? Denn nur so lässt sich beweisen, dass es der ehemals gemeinsame Staubsauger ist und wertmäßig auszugleichen wäre. Der Staubsauger steht stellvertretend für alle Dinge des Hausrats.

Geschrieben von: @mikimaus

kommt man wirklich so easy an sein Recht, oder sind die anwaltskosten so hoch

Nein und ja. Easy kommt meist nur der an sein Recht, der Fakten schafft. Und eine Hausratsteilung vor Gericht zu bringen ist ganz unrühmlich, weil hier die Zerstrittenheit des Paares offenbar wird und sich auf andere Rechtsthemen (Sorgerecht, Umgang) durchschlagen kann. Gerichte haben zudem keine Lust darauf.

Geschrieben von: @mikimaus

braucht ihr dafür meine aktuelle Situation komplett.?

Gern, denn jeder Fall ist individuell und lässt sich auch nicht immer mit höchstrichterlicher Rechtsprechung in Einklang bringen. Dann bitte in einem gesonderten Beitrag.

DeepThought

Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de
in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06
als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!

AntwortZitat
Geschrieben : 25.10.2023 10:08
 EmEr
(@emer)
Schon was gesagt Registriert

Moin.

wie immer im Leben: kommt darauf an.

erst einmal gilt: Alles was zwischen dem Taifun der Hochzeit und dem Datum der Trennung an Vermögen aufgebaut oder angeschafft wurde, wird geteilt.

Barvermögen, Anschaffungen (Hausrat), Wertgegenstände und deren möglicher Wertzuwachs, Kapitalerträge, Versicherungen, Altersvorsorge, Rentenpunkte. Wertzuwachs generell.

Daher ist das Trennungsdatum wichtig. Alles was danach aus diesem Wert „verschwindet“ wird ignoriert, dass ist dann das Privatvergnügen des einzelnen.

Manches lässt sich da einfacher nachweisen als das andere.

also mal eben das in der Ehe angeschaffte Auto oder teuren Schmuck nach Trennung verkaufen und oder generell Geld auszugeben und dann zu sagen ist halt weg, hilft nicht.

schwerer wird es wenn es vor der Trennung ausgegeben wird.

Anwaltlich kann man die Gegenseite auffordern alles zu den den Stichtagen offen zu legen. Also Kontostände, Anlagen, Vermögen, Werte.

Selber sollte man das auch tun.

Der da ermittelt wert wird zusammen gerechnet (sofern in der Ehe erwirtschaftet) und geteilt.

Dabei kann auch ein negativer Wert raus kommen. Dann werden eben Schulden geteilt.

Wenn deine (noch) Frau nun offensichtlich Geld veruntreut (hat) und du weißt davon, dokumentiere das soweit dir möglich, im besten Fall mit Rechnungen.

AntwortZitat
Geschrieben : 25.10.2023 10:10
(@mikimaus)
Schon was gesagt Registriert

@deepthought 

Danke für die hilfreichen Rückmeldungen..Es bestätigt aber bisschen die Vermutung, dass die Konsequenzen nicht so groß sind, dass einige sich davor scheuen solche Aktionen zu machen. Kriege es im Umfeld halt oft und habe immer gedacht, lohnt sich doch nicht Leute findet man alles heraus..Aber wenn man der geschädigt ist kommt mal halt in Zugzwang..

Meine Geschichte hole ich gerne mal nach..

 

Hier oder wo anders im Forum einstellen?

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 25.10.2023 10:53
(@mikimaus)
Schon was gesagt Registriert

@emer 

 

Danke für deine Antwort..Ja das mit dem Stichtag habe ich oft gelesen..Aber auch hier scheint es so zu sein, dass wenn eine Trennung offensichtlich wird,nur noch nicht offiziell Vollzogen, man aufpassen muss was wegkommt vom Vermögen..Aber auch hier ist es wohl so, dass man es tut und dann muss der andere erstmal agieren und beweisen..oder wo liegt die Beweislast..?

Ein Kumpel sagte mal, in der Trennung kannst du Geld langsam und moderat verschwinden lassen..Heb jeden Monat 500€ ab, pack es weg und sage du wolltest deinen Lebensstandard halten..Essen gehen, Freunde, Party ect.. gibt es da eine Art Schwelle..z.B 1000 € ist verdächtig und 500€ nicht ? 

Das kommen so viele Anmerkungen vom Umfeld, daher wollte ich mal hier die Meinung zu solchen Themen hören 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 25.10.2023 10:58
82Marco
(@82marco)
(Fast) Eigentumsrechte Moderator

Servus!

Geschrieben von: @mikimaus

Ein Kumpel sagte mal, in der Trennung kannst du Geld langsam und moderat verschwinden lassen..Heb jeden Monat 500€ ab, pack es weg und sage du wolltest deinen Lebensstandard halten..Essen gehen, Freunde, Party ect.. gibt es da eine Art Schwelle..z.B 1000 € ist verdächtig und 500€ nicht ? 

Das hängt sicherlich auch von den unverdächtigen Kontobewegungen während der "guten" Zeiten ab, finde ich.
Solange es sich um DEIN Geld handelt wäre es m.E. auch nicht verwerflich

Geschrieben von: @mikimaus

Meine Geschichte hole ich gerne mal nach..

Hier oder wo anders im Forum einstellen?

Bitte in einem eigenen Thread, um das Ganze in diesem nicht zu verwässern.

Grüßung
Marco

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________
Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!

AntwortZitat
Geschrieben : 25.10.2023 12:03
(@mikimaus)
Schon was gesagt Registriert

@82marco 

 

Alles klar mache ich danke 

als es ging um das Vermögen das später natürlich geteilt werden muss..

was soll ich sagen, diese Tips kommen schnell bei Trennungsthemen

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 25.10.2023 13:26