Beistandschaft anfe...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Beistandschaft anfechten

 
(@rolfo)
Schon was gesagt Registriert

Hat jemand schon erfolgreich eine neue Beistandschaft bekommen. Hintergrund ist dass die jetztige Beistandschaft massiv gegen mich gearbeitet u.a. habe ich vom völlig unerfahrenen Richter erfahren dass sie es war die darauf gedrängt hat die Anforderung des Familiengutachten so zu formulieren dass es heißt das meine Erziehungsfähigkeit geprüft werden soll auch hat sie in ihrem Versuch Ihres Psychogramms mich u.a. als infantil bezeichnet ohne dass zu begründen (nur weil ich mit den Kindern gespielt habe oder was?)

Zitat
Themenstarter Geschrieben : 19.01.2021 11:03
(@brave)
Zeigt sich öfters Registriert

Mich verwundert das dir der Ricter das einfachh mal so erzählt. Demnach weiß er doch davon. Ob das nun nur über den Richter geht oder du den JA Chef anschreiben solltest kan ich dir leider nicht sagen.

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 11:05
(@susi64)
(Fast) Eigentumsrechte Registriert

Hallo,

welche Art von Beistandschaft meinst Du? Beistandschaft des JA oder einen Verfahrensbeistand vor Gericht?

VG Susi

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 11:06
(@maxmustermann1234)
Rege dabei Registriert

Er meint wahrscheinlich die Beistandsschaft vor Gericht und nein, die ist nur ihrem Gewissen verpflichtet.

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 11:51
(@susi64)
(Fast) Eigentumsrechte Registriert

Hallo,

also prinzipiell scheint es möglich zu sein:

"Der Verfahrensbeistand kann weder wegen Besorgnis der Befangenheit abgelehnt werden, noch ist er weisungsgebunden. Er kann jedoch bei Zweifeln an seiner Eignung abberufen werden." (<a href="https://www.sorgerecht-blog.de/blog/posts/verfahrensbestand-anwalt-des-kindes-ablehnen-entpflichten-entlassen/>siehe" hier</a>)

Praktische Erfahrungen habe ich nicht.

VG Susi

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 12:56
(@brave)
Zeigt sich öfters Registriert

Hallo, also prinzipiell scheint es möglich zu sein:
"Der Verfahrensbeistand kann weder wegen Besorgnis der Befangenheit abgelehnt werden, noch ist er weisungsgebunden. Er kann jedoch bei Zweifeln an seiner Eignung abberufen werden." (<a href="https://www.sorgerecht-blog.de/blog/posts/verfahrensbestand-anwalt-des-kindes-ablehnen-entpflichten-entlassen/>siehe" hier</a>)

Habe mir den Text hinter dem Link mal durchgelesen. Im letzten Staz heißt es: "Als Elternteil haben Sie die Möglichkeit, auf die Bestellung eines bestimmten Verfahrensbeistands Einfluss zu nehmen."

Wie soll das gehen als Elternteil? Der VB wird doch vom Richter ernannt und die arbeiten halt oft mit bestimmten VBs zusammen.

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 13:05
(@susi64)
(Fast) Eigentumsrechte Registriert

Hallo,

der VB kann bei Zweifeln an seiner Eignung abberufen werden. Du bist also in der Pflicht darzulegen warum der VB ungeeignet ist um damit zu beantragen, dass der VB abberufen wird.
Wenn der Richter das anders sieht, dann ist das so.

VG Susi

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 13:13
(@dad76)
Zeigt sich öfters Registriert

Ich habe ja morgen meine Verhandlung zum WM. Und nach meinem Telefonat vergangenen Dienstag mit der Verfahrensbeiständin, würde ich diese auch lieber "tauschen" wollen. So ein "Vorurteil behaftetes", einseitiges Telefonat fand ich schon sehr seltsam. Aber zum Glück gibt es ja hier Nutzer, die einen wieder bissel beruhigen können.

Danke nochmal an @Wasserfee und Kasper 🙂

Drückt mal die Daumen, dass das morgen nicht gänzlich vor den Baum geht.

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 13:28
(@speciald)
Rege dabei Registriert

Hallo,

da Verfahrensbeistände weder dem Gericht hörig sind noch vom Gericht kontrolliert werden dürfen, sind sie in ihrer Arbeit, Objektivität und Neutralität ungebunden.

Das Kammergericht Berlin hatte sich u.a. <a href="" https://openjur.de/u/683710.html">damit</a&gt ;" schon einmal auseinandergesetzt. Ab Rn. 27 geht es um diese Frage. Vielleicht kannst du daraus etwas saugen? Ebenfalls wäre ein Entlassungsgrund, wenn der VB keinen Zugang zum Kind bekommt oder er wegen Parteiverrats um Entpflichtung bittet. Aber selbst dem muss das Gericht nicht zustimmen. Mit Geeignetheit meint der Gesetzgeber eher die Qualifikation/Ausbildung der VBe.

Ansonsten einmal nach "Entpflichtung Verfahrenspfleger (=alter Begriff) bzw. Verfahrensbeistand" googeln.

Viel Erfolg morgen.

LG D

"Wir alle aber warten auf den neuen Himmel und die neue Erde, die Gott uns zugesagt hat. Wir warten auf diese neue Welt, in der es endlich Gerechtigkeit gibt." (2. Petrus 3,13)

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 15:37
(@kasper)
(Fast) Eigentumsrechte Registriert

Moin,

Du hast mir ja den Bericht zukommen lassen.
Ich komme nicht umhin, dass dieser Bericht keinen Grund offen lässt, dass ihr nicht das Wechselmodell führen solltet. Das einzig negative ist der letzte Satz, dass sie ein WM nicht sieht. Aber ihre Ausführungen gehen in die andere Richtung.

Viel Erfolg morgen.
Gruß
Kasper

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht Ändern kann, den Mut, Dinge zu Ändern, die ich Ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

AntwortZitat
Geschrieben : 19.01.2021 18:39
(@rolfo)
Schon was gesagt Registriert

Hallo Susi ich meine den Verfahrensbeistand vor Gericht sorry dass ich mich da nicht klar ausgedrückt habe

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 20.01.2021 01:32
(@maxmustermann1234)
Rege dabei Registriert

Ich würde davon abraten den VB rauskegeln zu wollen, sondern lieber versuchen ihn für mich zu nutzen. Nimm einzelne Aussagen aus dem Bericht und versuche die für deine Argumente zu nutzen. So wie: "Sie schreiben... Ich teile diese Auffassung und denke, dass sich ... daraus ergibt."
Versuchst du ihn rauszukegeln, wird er gegen dich arbeiten.

AntwortZitat
Geschrieben : 20.01.2021 12:43
(@brave)
Zeigt sich öfters Registriert

Ich würde davon abraten den VB rauskegeln zu wollen, sondern lieber versuchen ihn für mich zu nutzen. Nimm einzelne Aussagen aus dem Bericht und versuche die für deine Argumente zu nutzen.

Natürlich soll man in sich gehen nach solch einem VB Bericht und ehrlich zu sich selbst sein d.h. stimmt das was der VB sagt, wo kann ich noch an mir arbieten, läuft hier gerade komplett was schief ...
Aber was bringt es, wenn der VB objektiv immer gegen einen schießt, vieles falsch darstellt und offensichtlich parteiisch ist. Soll man zu allem Ja und Amen sagen.

AntwortZitat
Geschrieben : 20.01.2021 13:02
(@speciald)
Rege dabei Registriert

In meinem Fall hat es letztendlich den Richter am OLG nicht mehr interessiert was Jugendämter, Verfahrensbeistand, Ergänzungspfleger, Mutter und alle Gerichte davor gesagt haben.

Ja ja, auch das soll es geben 

"Wir alle aber warten auf den neuen Himmel und die neue Erde, die Gott uns zugesagt hat. Wir warten auf diese neue Welt, in der es endlich Gerechtigkeit gibt." (2. Petrus 3,13)

AntwortZitat
Geschrieben : 20.01.2021 14:24
(@renameduser)
Frischling Registriert

Moin!

Ich weiß, dass das Thema schon ein Jahr alt ist, aber mich würde sehr interessieren, ob in der Zwischenzeit vielleicht weitere Erfahrungen gemacht wurden? Hintergrund ist der, dass vergangene Woche meine Ex aus heiterem Himmel auf Basis von Unwahrheiten einen Beschluss für das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht erwirkt hat. Für die mündliche Anhörung wurde nun ausgerechnet der Anwalt, der meine Ex erstberaten hat, als Verfahrensbeistand für mein Kind vom Gericht bestellt worden ist. Meine Anwältin erreiche ich aktuell nicht, die sitzt gerade in einer Verhandlung. Dürfen Anwälte, die bereits für die "Gegenseite" tätig waren, überhaupt als neutraler Verfahrensbeistand für das Kind eingesetzt werden?

AntwortZitat
Geschrieben : 28.02.2022 11:38
(@ruffys)
Zeigt sich öfters Registriert

Normal sollte es da einen Interessenskonflikt geben, bei mir ist es sogar so das die Anwältin der Mutter im Familien Gericht sogar dem Kind im Strafverfahren beigeortnet wurde....

AntwortZitat
Geschrieben : 28.02.2022 12:21
(@renameduser)
Frischling Registriert

Aber das kann doch nicht wahr sein! Die Mutter lügt sich einen zurecht, um einen Beschluss zu erlassen, der dafür sorgt, dass die Polizei das Kind aus dem Haus holen muss und für die anstehende Anhörung vertritt der Anwalt der Lügnerin die Interessen des Kindes? Und das Gericht sieht darin kein Problem, weil ein Verfahrensbeistand ja zur Neutralität verpflichtet ist? Meine Ex wäre auch verpflichtet gewesen, in ihrer eidesstattlichen Versicherung nicht zu lügen. Sie hat es trotzdem getan. Und die Folge ist, das sie das Kind hat und ich nicht mehr. Es lässt einen so ohnmächtig zurück...

 

Gibt es Erfahrungen darüber, wie lange sich eine Anhörung verzögert, wenn man einen Befangenheitsantrag gegen die Richterin stellt?

AntwortZitat
Geschrieben : 28.02.2022 13:11