Spezielle Richterin...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Spezielle Richterin aus Münster/Westf.

 
(@kallipapi)
Frischling Registriert

Hallo, liebe Forumsmitglieder,

ich bin durch einen Tipp auf eure Seite gestoßen und habe da natürlich auch eine Frage an Euch.

Ich habe ein Verfahren vor dem Amtsgericht Münster führen müssen, in dem es um das Sorgerecht für mein Kind ging. Ich bin dort an eine Richterin geraten, die nach meiner Einschätzung noch nicht einmal die wichtigsten Verfahrensregeln kannte. Der Name der Frau ist Astrid Lissi. Sie ist auch schon länger an diesem Gericht.

Wer hat ebenfalls Erfahrungen mit dieser Richterin gemacht? Es handelt sich um das Familiengericht, 40. Abteilung.

Würde mich freuen und könnte mir vorstellen, dass da so einige etwas berichten können.

Liebe Grüße

Kallipapi

Zitat
Themenstarter Geschrieben : 26.02.2010 15:49
(@kallipapi)
Frischling Registriert

Hallo Leute,

ich hab eben ein wenig auf anderen Väterseiten gestöbert und bin beim Väternotruf darauf gestoßen, dass die o.g. Richterin in meiner Sache mit einer Gutachterin, Frau Renate Jeroschewski, zusammengearbeitet hat, die auch von dem Richter Weitz im Fall Haase beauftragt worden ist. Da ging es um die ewig lange und menschenrechtswidrige Kindesentziehung von ich glaube sechs Kindern durch das Jugendamt Münster, was durch das Familiengericht einfach abgesegnet wurde. Jetzt wird mir einiges klarer!

Wer kann denn zu dieser Gutachterin was sagen?

Ich plane, die Machenschaften dieses Gerichts und auch der Gutachterin an die Öffentlichkeit zu bringen und könnte da noch etwas "Material" gebrauchen. Bislang befinde ich mich leider erst in der Gesellschaft von drei weiteren Betroffenen.

Viele Grüße

kallipapi

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 02.03.2010 14:51
(@beppo)
Gehört zum Inventar Moderator

Moin,

das wäre schon ein großer Zufall, wenn das gerade jemand hier liest, der die kennt.

Hier waren zwar schon ein paar Tausend Leute aber innerhalb weniger Wochen sind doch nur um die Hundert aktiv.

Da bringt es sicher mehr nach denen mal zu gurgeln.

Gruss Beppo

Ein Mann, der seine Frau verlässt, ist ein Schuft.
Ein Mann, der von seiner Frau verlassen wird, ist auch ein Schuft, denn sonst hätte sie ihn ja nicht verlassen müssen.

AntwortZitat
Geschrieben : 02.03.2010 15:02
(@krishna)
Zeigt sich öfters Registriert

Hallo,

versuchs doch mal wegen der Gutachterin unter gwg-gutachten.de.

Gruß

Krishna

Gruß

Krishna

AntwortZitat
Geschrieben : 03.03.2010 12:29
(@aucheindad)
Frischling Registriert

Hallo kallipapi, vor 5 Jahren hast Du einen Beitrag geleistet und ich lese ihn erst jetzt. Vielleicht existiert Deine Mitgliedschaft noch und Du ließt mich. Ich habe mit Richterin Lissi Du schlimmsten Erfahrungen gemacht, in etlichen Prozessen. Nichts war im Sinne meiner beiden Kinder, nichts war gerecht für mich als Vater. Selbst ihre Verhaltensweise im Gerichtssaal war von der ersten Minute im ersten Verfahren schon vollkommen männerverachtend. Meine Aussagen, sofern ich etwas sagen durfte, wurde grundsätzlich missdeutet oder nicht beachtet. Die Antworten meiner Kinder deutete sie grundsätzlich als "manipuliert". Meine Kinder sind nach etlichen Prozessen schweigsam geworden... und mit 16 (einer nach dem anderen) zu mir gezogen. Das ist jetzt auch wieder 6 bzw. 2 Jahre her. Ich habe für mich persönlich diese Prozesse und mit dieser Richterin noch nicht abgeschlossen. Hoffentlich kommt das noch bei Dir und anderen, die ähnliche Erfahrungen mit Astrid Lissi gemacht haben, an. Liebe Grüße und alles Gute für Dich und Deine Kinder.

AntwortZitat
Geschrieben : 31.05.2015 20:50
(@greggbarow)
Schon was gesagt Registriert

Hallo,

was hat die Frau Astrid Lissi Dir denn für Machenschaften angetan?

AntwortZitat
Geschrieben : 31.05.2015 23:50
(@malachit)
Nicht wegzudenken Moderator

Hallo AucheinDad,

kallipapi hat sich seit Jahren nicht mehr hier angemeldet; theoretisch kann er hier zwar auch ohne Anmeldung mitlesen, aber ich habe wenig Hoffnung, dass das tatsächlich der Fall ist.

Ich habe ihn aber unter der Email-Adresse kontaktiert, die er bei der Registrierung angegeben hatte, um ihn auf deinen Beitrag hinzuweisen. Ob diese Email-Adresse noch aktuell ist, weiß ich natürlich nicht; falls er sich bei mir meldet und er noch Interesse an der Sache hat, werde ich euch beide schon irgendwie zueinanderbringen.

Viele liebe Grüße,

Malachit.

Wenn ein Staat die Leistungsgerechtigkeit zugunsten der Verteilungsgerechtigkeit aufgibt, dann kommt man bald an den Punkt, wo es mangels Leistung nichts mehr zu verteilen gibt.

AntwortZitat
Geschrieben : 31.05.2015 23:52
(@aucheindad)
Frischling Registriert

vielen Dank Malachit.

AntwortZitat
Geschrieben : 01.06.2015 13:39
(@aucheindad)
Frischling Registriert

an greggbarow.

Hallo. Was sie mir mit ihrem unparteilichen Verhalten angetan hast ist völlig zweitrangig. Viel schlimmer ist es, was sie als Richterin, der durch zwei sich streitende Eltern eine große Verantwortung übertragen wurde, daraus macht. Einerseits ist es gut, dass es Gerichte gibt, aber andererseits sollten gerade Familiengerichte auf das Kindeswohl acht geben. Das ist hier allerdings nicht geschehen. Kinder werden auch manchmal von Müttern materialisiert. Wenn das so offensichtlich ist wie in meinem Fall, darf eine Richterin in Amt und Würden das nicht übersehen. Sie hat meinen Kindern sehr viel genommen, ihnen sehr weh getan, sie gebrochen. Meine Kinder waren es, die etwas ändern wollten und dies auch verbal vertreten haben. Trotz des großen Mutes, den Kinder in jungen Jahren dafür gebrauchen, hat Richterin Lissi ihnen mehrfach keinen Glauben geschenkt, mir auch seit der ersten Verhandlung nicht, das hat sie mir offen ins Gesicht gesagt. Diese, ihre Aussage mit gegenüber, hat sie später abgestritten. Zuletzt haben meine große Tochter selbt und ein Richter aus Hamm dem selbstgefälligen Verhalten ein ziemlich klares und deutliches Ende gesetzt. Dumm nur, dass das erst viele Jahre gedauert hat. Ich selbst hatte keinen Krieg mit der Exfrau und bot auch viele Gespräche an. Das große Loch, in das die Kinder fielen, wurde erst durch Frau Lissi geöffnet. Leider. Danke für Deine Nachfrage. Herzlichen Gruß, Klaus

AntwortZitat
Geschrieben : 01.06.2015 13:49
(@greggbarow)
Schon was gesagt Registriert

AucheinDad,

Schlimme Geschichte, mein Beileid. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte und das ist immer der Anwalt. Richter sitzen auch immer auf einen heißen Stuhl, weil meistens einer der Streitenden gewinnt und einer verliert, oder wie in Deinen Fall, auch mal alle verlieren. Befangenheit, Unparteilich oder einfach nur Frust von richterlichen Entscheidern haben schlimme Folgen, weil Unrecht geschieht, wo Recht walten sollte. Glücklicherweise bin ich noch nicht an so eine/n Familienrichter/in geraten und das sage ich trotz für mich nachteilig ergangener Entscheidungen, welche doch mit dem notwendigen Augenmaß für das Wohl des Kindes ergingen. Das ist so ein Zwiespalt. Einerseits ärgert man sich, dass man mit seinem Anliegen nicht durchdringen konnte, andererseits empfindet man Respekt für die Entscheidung, weil es eben verdammt schwer ist, die richtige Entscheidung zu treffen. Manchmal gibt es die ja auch gar nicht. Richterliche Entscheidungsfreiheit kann also Fluch sein, aber (und das ist sie wohl vorwiegend) auch Segen. Und dann gibt es natürlich auch jede Menge Richter, die erfüllen das Peter-Prinzip (der Unfähigkeit) haargenau, sind selbst im Kollegium schwer verhasst und kaum vom Richterstuhl weg zu kriegen. So eine scheint Deine Astrid Lissi vielleicht wohl zu sein. Vielleicht sollte so etwas zum Anlass genommen, grundsätzlich über ein öffentliches Richter-Score-Board nachzudenken. Bedarf dafür gibt es sicherlich. Vielleicht verebben dann solche Beiträge nicht jahrelang.

LG Gregg

AntwortZitat
Geschrieben : 01.06.2015 18:33
(@muenster)
Frischling Registriert

Hallo zusammen,

ich habe auch mit Astrid Lißi (Lissi) als Familienrichterin in Münster in den zurückliegenden Monaten und Jahren nur schlechte Erfahrungen gesammelt.

Wie "AucheinDad" will ich die Erfahrungen mit Frau Lissi nicht einfach so auf sich beruhen lassen und suche hier weitere Betroffene.

Vielleicht können wir ja gemeinsam auf die Missstände aufmerksam machen und damit etwas ausrichten. Alleine denkt man doch immer, "nur mich versteht die Richterin nicht". Aber es scheint ja eher an der Grundeinstellung der Richterin gegenüber Vätern zu liegen ("altes Rollenmodell"). Vielleicht schaffen wir es ja zumindest zukünftige Väter vor Frau Lissi zu schützen.
 
Viele Grüße, Muenster

AntwortZitat
Geschrieben : 17.10.2021 13:18