Kommen nicht auf ei...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Kommen nicht auf einen Nenner

Seite 2 / 3
 
(@toni07)
Schon was gesagt Registriert

Ich weiß, so wird man auf Dauer nicht glücklich...

Ich habe jetzt beider Caritas/Paarberatung kurzfristig einen Termin für morgen bekommen, da gehen wir gemeinsam hin.  Ich hoffe eine neutrale Person kann die Sichtweisen besser darstellen und rüberbringen, bestimmt auch für mich.
- Es geht bei der ganzen Sache eigentlich gar nicht wirklich um die Punkte über die wir ständig streiten sondern ganz allein darum dass meine Partnerin nicht akzeptieren möchte dass ich auf eine gewisse Art und Weise noch eine "Familie" habe, das ist mein Gedanke. Das hat sie auch vor der Schwangerschaft öftern erwähnt und wir haben viel darüber geredet.

Ich versuche auch meine Partnerin nicht zu benachteiligen, aber was soll ich den machen wenn ich auch Vater bin und meinen Pflichten als Vater auch gerne nachkomme. Es ist eben keine klassische Familie die wir haben werden, ich akzeptiere das und versuche so gut es geht auch meiner Partnerin recht zu machen, aber das gelingt mir nicht wirklich und das macht sie unglücklich. Sie hat sich alles anders vorgestellt, Hochzeit, Haus + Kind. Jetzt kommt alles anders.  Eine Exclusivität die sie sich wahrscheinlich in Ihrer Situation wünscht und bisher so vorgelebt bekam kann ich ihr in meiner Situation einfach nicht geben.

Servus toni07!Du wärst nicht der erste, der das macht: wenn Du Dich dazu entschließen solltest, dann bitte failr und voller Verantwortung für das zu erwartende gemeinsame Kind und für die Mutter.
Trennst Du Dich nicht und die das Ganze läuft so weiter wie bisher, wärst Du nicht der erste, der daran zerbricht und womöglich Deinen "Erstgeborenen" mit in den Abgrund ziehst.

So wie ich das sehe, gibt es derzeit weit und breit kein gemeinsames Glück, es sei denn, Du unterwirfst Dich den Vorgaben deiner Partnerin (hier hört aber das gemeinsame auf); daher ist hier professionelle Hilfe angesagt, um Eure Beziehung womöglich zu retten.

Grüßung
Marco

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 26.01.2022 11:55
(@celine)
Zeigt sich öfters Registriert

Ich habe jetzt beider Caritas/Paarberatung kurzfristig einen Termin für morgen bekommen, da gehen wir gemeinsam hin.  Ich hoffe eine neutrale Person kann die Sichtweisen besser darstellen und rüberbringen, bestimmt auch für mich.

Das halte ich für eine sehr gute Idee. Die Beziehung ist wichtig genug, um auf jeden Fall sich um mögliche Lösungen zu bemühen, bevor man alles aufgibt. Du musst natürlich auch bedenken, dass wir alle hier, die wir sie Perspektiven eher skeptisch beurteilen, nur die eine Seite der Medaille kennen, nämlich all das (ziemlich unerträglich klingende), was Du uns hier geschildert hast. Die guten Seiten Eurer Beziehung kennen wir ja nicht.

Eines noch: dieses „Umschwenken“ wie Du es bezüglich der Geburtstagsfeier geschildert hast (erst versprechen, dass Du nicht hingehst, und nach ein paar Tagen doch wieder umentscheiden) ist natürlich Gift, eigentlich für jede Beziehung, aber insbesondere bei Partnern mit großen Verlustängsten (und solche Verlustängste sind ja eigentlich immer die Ursache für übermäßige Eifersucht).

AntwortZitat
Geschrieben : 26.01.2022 12:27
(@toni07)
Schon was gesagt Registriert

Ich weis Celine, da muss ich mir an die eigene Nase fassen.. Das werde ich in Zukunft unterlassen. Es ist nur so dass ich nach ewigen Disskussionen in dem Moment dann nachgebe und das eigentlich gar nicht möchte.

In diesem Fall war es so dass wir am freitag Abend als mein Sohn im Bett war in Ruhe darüber gesprochen haben und ich ihr gesagt habe dass ich darüber nachdenke ob ich hingehe oder nicht, weil sie das eben nicht möchte. Ich habe Sie ja auch gefragt ob sie mitkommen möchte. Es heißt aber dann dass meine Exfrau was organisiert und ich dann springe ohne Rücksprache mit meiner Parnerin zu halten. Aber ich kann doch nicht über das Leben meiner Exfrau bestimmen und dann noch weil es meiner Parnerin nicht passt. Sie möchte dass meine Exfrau Fraitags selber feiert, wir uns danach irgendwo in der Mitte zur Übergabe treffen nach der Feier und wir dann mit meiner Partnerin seinen Geburtstag am Samstag zusammen feiern. Am Samstag gemeinsam feiert möchte ich sehr gerne auch, vielleich dann in den Zoo oder ähnliches.  Stattdessen reagiert sie so dass wenn ich auf den Geburtstag gehe bleibt sie das Wochenende einfach weg. Aber wo, bei Ihrer Mutter oder bei wem bleibt ihr Geheimniss, so in der Art.

Für mich ist es einfach selbstverständlich dass ich auf die Geburtstagsfeier vom Sohn gehe, vor allem ist dieser auf neutralem Bodem ( In einem Indoorspielplatz ) Das wäre ein Freitag und im Anschluß mit ihm dann nach Hause fahre weil es mein WE ist. Von der Organisation her perfekt, Kind zufrieden da er beide Eltern gesehen hat z.b. Alles ist doch gut.

Am Samstag habe ich dann keinen Kuss bekommen den ganzen Tag über und sie war auch so komisch zu mir weil eben meine Antwort noch ausstand und sie das auch so sagte dass es daran liegt. Später im Bett hab ich sie dann mit der Hand am Rücken berührt worauf dann ein "Musst du mich immer berühren" kam. Dann kam glaube ich Sonntag vormittag das Thema dass Sie sich von meinem 5 Jährigen Sohn nicht sagen lässt was gesundes und was ungesundes Essen ist. (Nutella ungesund, so erzieht ihn halt seine Mutter) Ich weiß schon gar nicht mehr was dann war, sie war den halben Tag im Schlafzimmer, wir haben wieder geredet über den Geburtstag und essen und alles mögliche.

Ich muss dazusagen dass ich ihn an dem Freitag davor von einem Kindergeburtstag dort bei meiner Exfrau abgeholt habe, bei dem Geburtstagskind und mit meiner Exfrau abgemacht dass sie ihn dann Sonntag bei meiner Mutter abholt weil das auch so ein Thema mit meiner Partnerin war. Ich habe das so organisiert.  Meine Parnerin wollte auch mit zu meiner Mutter gehen, was sie dann nicht tat um nicht meine Exfrau zu sehen. Was sie soweiso nicht hätte weil ich ihn dort meistens rausbringe.

Sonntag Abend nach der Übergabe war ich dann wieder zuhause, meine Partnerin hat sich demonstativ hübsch gemacht und ist zu ihrer mutter und sie will da alleine hin.

Irgendwann kam sie dann nach Hause und wir haben uns eigentlich vertragen und dann kommt aus dem nichts der Satz ich soll bitte nicht zum Geburtstag gehen und ich habe ok gesagt, sonst wäre es weiter gegangen... So kam mein OK zustande. Ein Wochenende auf einem gleichbleibenden inneren Stresslevel.

Sonst läuft unsere Beziehung gut wenn kein Kindwochende ist, ich koche, sie kocht, im Haushalt gibt es keine Probleme z.B., der Sex ist auch super.  Ich drohe auch nicht mit einer Trennung sondern versuche es ihr immer wieder klar zu machen dass ich mit Ihr eine Beziehung führe und sie liebe und mein Sohn und Exfrau einfach ein Teil von meinem Leben sind.

Im Grunde könnte es einfach schön sein, die Exfrau macht meiner Meinung nach auch keine Probleme, mein Sohn mag meine Partnerin sehr und ist nicht eifersüchtig oder ähnliches. An seinem Benehmen muss ich noch etwas feilen, aber das alles war auch eine Umstellung für ihn. Seit 5 Monaten lebe ich mit meiner neuen Parnerin zusammen, er kannte bis dahin nur uns beide. Er muss jetzt ausschließlich in seinem Zimmer schlafen, davor meistens bei mir im Bett, ein neues Zimmer, neue Rituale usw. Ich finde das hat er ohne größere Schwierigkeiten gemeistert.  
 

Das halte ich für eine sehr gute Idee. Die Beziehung ist wichtig genug, um auf jeden Fall sich um mögliche Lösungen zu bemühen, bevor man alles aufgibt. Du musst natürlich auch bedenken, dass wir alle hier, die wir sie Perspektiven eher skeptisch beurteilen, nur die eine Seite der Medaille kennen, nämlich all das (ziemlich unerträglich klingende), was Du uns hier geschildert hast. Die guten Seiten Eurer Beziehung kennen wir ja nicht.

Eines noch: dieses „Umschwenken“ wie Du es bezüglich der Geburtstagsfeier geschildert hast (erst versprechen, dass Du nicht hingehst, und nach ein paar Tagen doch wieder umentscheiden) ist natürlich Gift, eigentlich für jede Beziehung, aber insbesondere bei Partnern mit großen Verlustängsten (und solche Verlustängste sind ja eigentlich immer die Ursache für übermäßige Eifersucht).

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 26.01.2022 13:35
(@toni07)
Schon was gesagt Registriert

Ich werde übrigens wenn es zu solchen Stresssituation kommt immer wieder mit Ihrem Ex verglichen wie gut er war und das sie einen Fehler mit mir gemacht hätte usw. Sie entschuldigt sich zwar danach, aber das alles bleibt halt hängen. 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 26.01.2022 13:46
(@eisbaer75)
Schon was gesagt Registriert

Ist es die Art von Respekt die Du von Deiner Partnerin erwartest?
Ich denke das Thema Respekt (insbesondere Dir gegenüber) ist bei Euch ein großes Thema bzw. ein großes Problem.
Das kenne ich aus eigener Erfahrung nur zu gut.

AntwortZitat
Geschrieben : 26.01.2022 14:44
(@kasper)
(Fast) Eigentumsrechte Registriert

Ich werde übrigens wenn es zu solchen Stresssituation kommt immer wieder mit Ihrem Ex verglichen wie gut er war und das sie einen Fehler mit mir gemacht hätte usw. Sie entschuldigt sich zwar danach, aber das alles bleibt halt hängen. 

Ich habe ähnliches erlebt.
Masslose Beleidigungen und hinterher überschwängliche Entschuldigungen ...
Ich kenne Deine Freundin natürlich nicht und will das auch nicht bewerten, aber ohne eine wirkliche Hilfe wird sich das bei ihr nicht ändern. Das wird immer so weitergehen, bis die Bombe irgendwann "platzt". Entweder weil du es wirklich nicht mehr aushältst, oder weil sie dich als Partner nicht mehr ernst nimmt, weil du dir alles gefallen lässt.

Ich möchte keine Ferndiagnose stellen, auch weil du von eigenen Fehlern berichtet hast. Aber vielleicht, wenn ihr beide ernsthaft an einer Lösung arbeiten wollt, wäre eine Paartherapie (oder ähnliches) sinnvoll. Wenn ihr nichts unternehmt, dann knallt es irgendwann, unweigerlich.

Gruß
Kasper

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht Ändern kann, den Mut, Dinge zu Ändern, die ich Ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

AntwortZitat
Geschrieben : 26.01.2022 15:00
82Marco
(@82marco)
(Fast) Eigentumsrechte Moderator

Ich möchte keine Ferndiagnose stellen, auch weil du von eigenen Fehlern berichtet hast. Aber vielleicht, wenn ihr beide ernsthaft an einer Lösung arbeiten wollt, wäre eine Paartherapie (oder ähnliches) sinnvoll. Wenn ihr nichts unternehmt, dann knallt es i

...zumal die Partnerin offensichtlich nach wir vor am Ex zu hängen scheint.

Grüßung
Marco

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________
Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!

AntwortZitat
Geschrieben : 26.01.2022 17:10
(@kasper)
(Fast) Eigentumsrechte Registriert

...zumal die Partnerin offensichtlich nach wir vor am Ex zu hängen scheint.

Das würde ich nicht unbedingt unterschreiben. Gelegentlich idealisiert man einen Ex Partner, wobei es immer Gründe für eine Trennung gibt/gab, die leicht mal nach hinten geschoben werden...

Gruß
Kasper

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht Ändern kann, den Mut, Dinge zu Ändern, die ich Ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

AntwortZitat
Geschrieben : 26.01.2022 19:00
(@celine)
Zeigt sich öfters Registriert

Gelegentlich idealisiert man einen Ex Partner, wobei es immer Gründe für eine Trennung gibt/gab, die leicht mal nach hinten geschoben werden...

Das ist mal ein weises Wort. Hätte ich Dir -ehrlich gesagt- nicht zugetraut, Kasper.

AntwortZitat
Geschrieben : 26.01.2022 19:27
(@milan)
Nicht wegzudenken Registriert

Lässt Kasper sonst keine weisen Worte hier?

AntwortZitat
Geschrieben : 27.01.2022 00:49
(@toni07)
Schon was gesagt Registriert

Gestern kam meine Partnerin zu mir und sagte dass sie zum Geburtstag mitgeht und mir hier entgegen kommt.

Gleichzeitig will sie dass ich verspreche nicht mehr zusammen mit meiner Exfrau zu feiern sondern dass wir dann mit meiner Partnerin und unserer neuen Familie zusammen feiern. Bin ihr hier auch entgegen gekommen und sie mir auch verprechen lassen dass die Beleidigungen in meine Richtung auch nicht mehr vokommen sollten.

Schauen wir mal wie der Termin bei Caritas heute läuft. 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 27.01.2022 09:14
(@kasper)
(Fast) Eigentumsrechte Registriert

Moin,

hört sich nach einen Schritt in die richtige Richtung an!

Vielleicht bekommt deine Partnerin es hin, dass sie einen freundlichen Kontakt zu deiner ExFrau bekommt, dass fördert den Kontakt und wenn sie bei Ereignissen deines Kindes (mit der ExFrau) dabei ist, dann sieht sie ja, dass alles in Ordnung ist und sie fühlt sich vielleicht auch nicht ausgeschlossen.

Mit Versprechungen ist das immer so eine Sache. Aber ich wünsche dir das Glück, dass ihr die Kurve bekommt und sie sich wirklich zurück halten kann.
Aus meiner Erfahrung, da meine Ex auch mit Beleidigungen recht inflationär um sich herumgeworfen hat, und genauso oft mit Entschuldigungen, sollte Deiner Partnerin klar sein, dass man(n) irgendwann abstumpft und die Entschuldigungen nicht mehr ernst nimmt. Eine Trennung kommt dann unweigerlich, irgendwann....

Ich drück die Daumen!
Gruß
Kasper

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht Ändern kann, den Mut, Dinge zu Ändern, die ich Ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

AntwortZitat
Geschrieben : 27.01.2022 11:47
(@toni07)
Schon was gesagt Registriert

Hatten jetzt das Gespräch, denke es hat eher das Gegenteil bewirkt. Sie sagte danach sie wollte schon aufstehe und gehen weil die Paarberaterin sie nicht versteht...

Haben einige Themen angesprochen die vorgefallen sind und die Beraterin wollte rausfinden wo das Problem genau liegt, z.B mt dem Abholen im Flur bei meiner Exfrau usw.

Im Prinzip waren ihre letzten Worte wieder dass sie das so nicht mitmachen wird und wie so dann die Zukunft verlaufen wird. Sie sieht keine Sinn usw.

Ich weis auch nicht, ich will sie wirklich nicht verlieren das sage ich ihr immer wieder. Aber ich denke sie wird nicht damit klarkommen dass sich nicht alles nur um sie dreht und alles nach ihrem Wünschen zu laufen hat.

Zu der Paarberatung will sie auch nicht mehr gehen.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 27.01.2022 13:32
(@eisbaer75)
Schon was gesagt Registriert

Meine Vermutung geht Richtung Einzelkind?
So ein Exemplar habe ich hier zu Hause auch (noch) sitzen.

AntwortZitat
Geschrieben : 27.01.2022 14:29
(@toni07)
Schon was gesagt Registriert

Nein hat 3 Geschwister, wobei sie nur mit einer Schwester Kontakt hat, alle anderen sind viel älter.

Meine Vermutung geht Richtung Einzelkind?
So ein Exemplar habe ich hier zu Hause auch (noch) sitzen.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 27.01.2022 14:41
(@eisbaer75)
Schon was gesagt Registriert

o.k. weil dieses Verhalten "es muss sich alles um mich drehen" habe ich oft bei Einzelkindern erlebt.

AntwortZitat
Geschrieben : 27.01.2022 15:08
(@kasper)
(Fast) Eigentumsrechte Registriert

Tja, da ist guter Rat teuer ...

Wenn man etwas verändern will, muss man sich bewegen. Dei Welt dreht sich nicht um einen alleine. Das wird auch diese Frau bemerken müssen. Eine Beziehung besteht immer aus Kompromissen und deine jetzige Herzensdame kann sich nicht damit rausreden, dass sie von nichts gewusst hatte. Sie hat dich mit deinem bereits vorhandenen Kind genommen und beabsichtigt nun auch noch ein Kind mit dir zu bekommen. Da muss sie halt mit den Konsequenzen und Tatsachen leben.
Auch wenn sie sich trennen sollte, dann macht das ordentlich und keine on-/off-Geschichte. Ganz oder garnicht!
Sie wird nicht verhindern können, dass du bei diesem neuen, gemeinsamen Kind das gSR bekommst und auch die Umgänge kann sie erschweren, aber nicht verhindern. Und dann wird es auch Kontakt zwischen den Halbgeschwistern geben, irgendwann.

Besser wäre es aber halt, wenn die Partnerin sich ein wenig zusammen reißen würde und ihr das Gemeinsam irgendwie schafft. Zumal ich noch nicht mal unlösbare Probleme sehe (nach deinen Beschreibungen). Sie sollte nur etwas toleranter werden, was die Umgänge mit deinem ersten Kind angeht.

Gruß
Kasper

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht Ändern kann, den Mut, Dinge zu Ändern, die ich Ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

AntwortZitat
Geschrieben : 27.01.2022 15:55
82Marco
(@82marco)
(Fast) Eigentumsrechte Moderator

Passend dazu (habe ich heute aufgeschnappt):
Das eigene Leben wird nicht leichter, wenn man es den anderen schwerer macht. Wissen leider die wenigsten.  😉

Marco

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________
Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!

AntwortZitat
Geschrieben : 27.01.2022 16:26
(@milan)
Nicht wegzudenken Registriert

,Moin,

Ich bleib dabei . Schmeiß sie raus. Alles andere ist sinnlos. Einer anderen Frau zu versprechen, dass du die Mutter deines Sohnes bei einer Feier des Sohnes meiden wirst, finde ich voll daneben und sehe darin nicht, wie Kasper, einen Schritt in die richtige Richtung.

Vielmehr sehe ich darin, dass du mal wieder tust, was sie verlangt. Und im Gegenzug will sie dich nicht mehr beleidigen. Werd mal wach! Du bist ein Mann! Du bist ein Vater! Mach dich mal gerade.

Das nicht aussprechen von Beleidigungen (durch sie) erfordert keine Gegenleistung von Dir! Die Frau hat dich nicht zu beleidigen und fertig.

Greetz,
Milan

AntwortZitat
Geschrieben : 27.01.2022 21:24
Kakadu59
(@kakadu59)
Rege dabei Registriert

Hallo @Milan

,Moin,
[...] Einer anderen Frau zu versprechen, dass du die Mutter deines Sohnes bei einer Feier des Sohnes meiden wirst, finde ich voll daneben und sehe darin nicht, wie Kasper, einen Schritt in die richtige Richtung.

[...]
Greetz,
Milan

Fett:
Ich glaube, hier liegst Du falsch... @Kasper meinte ziemlich sicher den Schritt, den die Partnerin getan hat, als sie sagte zum Geburtstag mitgehen zu wollen.

Gruß Kakadu59
"Die Lüge fliegt, und die Wahrheit hinkt hinterher; so ist es dann, wenn die Menschen die Täuschung erkennen, schon zu spät - der Hieb hat gesessen und die Lüge ihre Wirkung getan." - Jonathan Swift (1667- 1745)

AntwortZitat
Geschrieben : 28.01.2022 22:46
Seite 2 / 3