Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. Oktober 2019, 07:39:35 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Meine Geschichte  (Gelesen 858 mal)
Sonnenfrau
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 18


« am: 16. Mai 2007, 16:31:54 »

Hallo Foris,


lese seit einiger Zeit bei Euch im Forum und bin zu dem Entschluss gekommen ,meine Geschicht rein zu schreiben.

ich fange ganz von vorne an mit dem Erzählen, da ich ziemlich viel mit gemacht habe.

1979 verstab meine erste große Liebe durch Folgen eines Unfall. Halbes Jahr später nahm mich eine Freundin mit auf eine Fete von einem gemeinsamen Schulkameraden.
 Dort begehnete ich einen Schulfreund der schon zu Zeit wie wir in der Schule waren in mich verschlossen war, nur ich eben nicht. Er setzte alles in Bewegung das er mit mir zusammen kam.
So wurden wir ein Paar, das viel aktiv zu dieser Zeit Handball und viele mehr gemacht hat.
Er kam zu Bund und danach zog er bei mir ein. Kurze Zeit später nahmen wir uns ein Haus auf miete.
Wir haben uns einen Hund und Katzen zu gelegt. Erlebten eine schöne Zeit zusammen.
Ein paar Jahre später beschlossen wir Kinder haben zu wollen.  Nur es war ein Alltraum bis zum ersten Kind. Ich verlor immer wieder meine(sechs) Kinder. Wir heiraten, weil seine Mutter rauf geträngt hat, man soll seinem Kind einen Namen geben. Dann wurde ich schwanger. Hurra endlich!
Meine Ängste waren groß auch dieses Kind zu verlieren. Die Schwangerschaft wurde zum Alltraum.
Bekam Blutungen und vorzeitige Wehen, immer wieder stand das Kind auf der Kippe.
Mein EXMann fing an fremd zu gehen, da war ich im achten Monat schwanger. Ich konnte nicht mehr so häufig mit ihm schlafen. Er brachte seine Geliebte mit zu uns nach Haus und schlief mit ihr in unserem Ehebett. Da klagte ich ihn aus die Wohnung und reichte die Scheidung zu ersten mal ein.
Meine Maus wurde am 20.02.1990 geboren, die Geburt war sehr leicht und schnell.
Er kam ins Krankhaus und wollte nicht einmal sein Kind anschauen. Obwohl er sich brennen ein Mädchen gewünscht hat und bekam.
Am dritten Tag habe ich mich selber entlassen, weil die Tiere versorgt waren müßten und auf ihm kein verlass war.
Er fing an mich zu über reden ihm eine Chance zu geben. Nach langen  hin und her habe ich nach geben.
Heute weiss ich ,hätte ich es besser gelassen.
Meine Bedingung war das er endlich eine Berufsausbildung macht. In dieser Zeit habe ich fünf jobs gleichzeitig gemacht um die Familie zu ernähren.
1994 bauten wir dann ein Haus und zogen 1996 ein, auf eine Baustelle.  Unsere Ehe ging mehr schlecht als gut dahin. 1997 bekam ich einen Gehörsturz, denn ich hatte weiterhin gearbeitet und das große Haus allein geputz mit Garten dabei. Die Erziehung von meiner Maus habe ich alleine gemacht. Mein EX hat all die Jahre sein Single dasein nie aufgegeben. Eine richtige Unterstürzung hatte ich von ihm nie bekommen. Wenn ich abends auf die Arbeit bin, war es seine Aufgabe sich um Maus zu kümmern. Nur das hat er nicht gemacht, er sitzte  lieber bei seinem Bruder neben an und lies sich sein Bier schmecken lassen. Das war der Zeitraum ,wo er so allmällich zum  Alki wurde.
Familienleben gab es nur nach aussen hin.
Wenn er zu viel getrunken hatte ,dann dürfte man kein verkehres Wort sagen, ansonsten hats Schläge gegeben.
2002 bekam ich Krebs( Unterleibkrebs, Total OP)und war neun Wochen ausser gefecht gesetzt und er unter stellte mir ich wäre nur zu faul zum arbeiten. Als ich nach Monaten wieder mal meine Ehelichen pflichten auf nehmen wollte, sagte er mir: ich schlafe nicht mit eine unvollwertigen Frau.
2004 fing er mit meiner besten Freundin ein Verhältniss an. Zu dieser Zeit war meine Tochter am schwierigsten( Pupertät) und wir hatten ziemlich oft auch Reiberreien.
August 2004 kam es zu Trennung und ich hatte auch auf geben für diese Ehe zu kämpfen. Nahm 16 kg ab und war nur noch Haut und Knochen.
Zog mit meiner Tochter in eine kleinere Wohnung und hatte die Hoffung, das Ruhe einkehren würde.
Zwei Jahre habe ich eine Tochter ( ADS und Epilepsie und keine Medikament dafür ein nimmt, sich geweitert, wurde fünfmal eingestellt im Krankhaus) erlebt, die ihre eigende Mutter im Wutanfall geschlagen hat. Es ist eine ganze Reihe an Sachen passiert, da brauche ich Tage dazu sie auf zu zählen.
Im letztem Jahr dann wurde ich arbeitslos. Weil ich nicht mit nach Köln gegangen bin und ich mein Kind nicht schon wieder aus ihrem gewohnten Umgebung raus reißen wollte.
Habe einen SAP-Kurs belegt und erfolgreich abgeschlossen. Im Sommer eröffnet mir meine Tochter sie würde zu Papa ziehen.
Nun stand ich da, habe meiner Tochter alles Mögliche ermöglich, damit sie nicht ihren gewohnten Lebenstandart auf geben muss. Sie konnte weiter reiten gehen, was ein sehr teuer Sport ist. Sie bekam ein großzügiges Taschengeld( wöchentlich) und eine Handykarte von 50,- Euro im Monat.
Dafür habe ich auf alles verzichtet.
Das Ende vom Lied ist das ich heute fertig bin mit der Welt und bin krank. Fahre im Sommer in die Reha. Habe letztes Jahr meinen LG kennegelernt und liebe ihn sehr. Mit ihm kann ich mir zu ersten mal seit drei Jahren vorstellen alt zu werden.
Meine Scheidung ist eine Schlammschlacht vom feinsten. Ex hat meine Unterschrift gefälsch um an gemeinsame Geld zu kommen. Keinen Unterhalt für Kind und mich TU gezahlt. Er hat gutes Geld verdient und eine hohe Position gehabt. Diese Stellung lies er sich kündigen.
Und habe zwar geld verdient ,aber durch meinem Gehörsturz nicht mehr in der Lage eine Vollzeitbeschäftigung nach zu gehen. Hatte auch in der Ehe schon weniger Stunden gearbeitet. Habe einen Behindertenausweiss mit 50% und Ärztliche Arrteste ,die bescheinigen, das ich keine Vollzeit mehr arbeiten kann,das alles weiss mein Ex und fordert trotzdem von mir Vollzeit wegen dem Unterhalt für die Tochter.
Er steht selber mit knapp 6.000,- Euro  Ausstehenden Unterhaltschulden bei mir.
 :gunman:Er wollte das ich einem Vergleich zustimme. Werde ich aber nicht tun, weil man mir die Summe halbieren wollte. Nur ich habe Schulden auf der Bank gemacht, damit unser Kind was zu essen und Kleidung usw. hat.
Mein EX hat das Sorgerecht vor erst bekommen. Ich habe zu meiner Tochter gesagt, sie darf zum Papa ziehen, denn sie hat ein Recht rauf. Ich lege ihr keine Steine in den Weg. Sicher mir fehlt Sie sehr, aber ich bin mit den Nerven am ende und habe nicht mehr viel Kraft.
Das bisschen ,was mir noch geblieben ist möchte ich für LG haben. Er ist ein ganz feiner Mensch und hat so viel wärme in sich.
Klar haben wir unsere Anfangschwierigkeiten, aber die gibt es in jeder Beziehung.
Ich habe meine Geschichte geshrieben, weil ich denke es ist mal gut zu lesen ,wie es Frauen genauso ergehen kann, wie es den Männer ergangen ist.
Es gibt auf jeder Seite die schwarzen Scharfe.Leider.

Am 31.05.2007 geht es in die zweite Runde mit der Scheidung und ich hoffe das ich dann geschieden bin.
Wünsche mir nichts sehnliches als das. Es war schon schlimm zu erkennen, das wir die EHE an die Wand gefahren haben.
Werde für heute erst mal auf hören, denn meine Ohren werden wieder lauter.





Gespeichert

Gott gab uns Kinder um aus Ihnen das beste Mögliche raus zu holen und nicht Sie als Eigenturm zu sehen!!!  
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Meine Geschichte
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 062
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 2
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 49

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team