Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 23. April 2019, 00:17:30 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1] 2 3 4   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Second hand + immer schön stillhalten!  (Gelesen 15365 mal)
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« am: 19. Mai 2004, 15:08:23 »

Bei meinem Freund und mir geht es um seinen 8-jährigen Sohn. Sie war vor 4 Jahren mit dem Kleinen ausgezogen. Nach fast einem Jahr lernten wir uns kennen und später zog ich in sein Haus - und damit ging der Krieg los! Die Scheidung füllte 2 Ordner, nichts wurde von ihr unversucht gelassen und dann ging das Theater mit dem Besuchsrecht los.

Fakt ist: Gemeinsames Sorgerecht - kein Aufenthaltsbestimmungsrecht festgelegt - die Mutter mit ausgeprägtem Borderline-Syndrom, das Kind vermutlich PAS. Weil er dann bei ihr aggressiv im Haushalt war und Sie nicht weiter wußte, ging sie, ohne meinen Freund gefragt zu haben, zu einer Psychologin. Wir erfuhren es erst nach Monaten, als der Lütte uns das Haus zeigte, in dem er immer Bilder malen mußte!

Als mein Freund dort anrief, bat sie ihn gleich um eine Unterredung. Dort konnte sie ihm das aggressive Verhalten aber nicht erklären, da es nur in häuslicher Umgebung bei der Ex auftritt und meinte, daß sie 1 x die Woche es nicht schaffen wird, dies herauszubekommen und befürwortet eine stationäre Einweisung.

Nun kommt der Hammer !!!!
Kurz vor unserem Besuchswochenende bekamen wir einen Brief von der gegnerischen Anwältin, daß der Junge vom Balkon (3. Etage) springen wollte und später im Gespräch mit der Mutter gesagt haben soll, daß er sich gern anzünden würde oder mit dem Messer verletzen! Wir haben, nachdem wir uns ebenfalls anwaltlich beraten haben lassen, dieses Wochenende ausfallen lassen und zurückgeschrieben, daß wir auf das nächste bestehen werden, da der regelmäßige Umgang mit dem Vater sehr wohl dem Wohle des Kindes dient!

Heute ist mein Freund wieder bei der Therapeutin, die inzwischen Kenntnis davon hatte, indem mein Freund ihr den Brief bei seinem letzten Besuch gezeigt hatte und sich nicht erklären konnte, warum die Ex sie nicht darüber vor der Sitzung mit dem Jungen aufgeklärt hatte. Sie will auch mit der Ex besprechen, daß eine stationäre Einweisung am besten für den Jungen wäre.

Was ist, wenn Sie es ablehnt, da sie ja Angst haben muß, daß man dort herausbekommt, daß sie das Kind unentwegt unter Druck gesetzt hat?

Was ist, wenn Sie einfach die Therapeutin wechselt?

In all den Schreiben der Ex bin ich immer ein Punkt gewesen und immer negativ. Sie soll sich nicht in die Erziehung einmischen, er lehnt sie ab, usw. usw. Dabei sind wir die dicksten Freunde (und sowas kann ein Kind nicht spielen!) und teilen sogar lustige kleine Geheimnisse vor dem Papa! Also alles nur Lügen.!

Ich werde vom Jugendamt und von der Therapeutin durch meinen Freund gebeten, mich zurückzunehmen (was ich ohnehin schon tat), ohne, daß man sich mal meine Argumente anhört oder sich ein Bild von mir macht und mein Freund hatte nach diesem Brief das Gefühl sich entweder für den Jungen oder mich entscheiden zu müssen, was ihm die Therapeutin natürlich sofort wieder ausgeredet hat. - also doch: Second hand !!!

Aber wird das jetzt die nächsten Jahre so weitergehen? Meiner ist seit Jahren im "Väteraufbruch", was uns schon viel geholfen hat, aber richtig errreicht haben wir eigentlich nichts, was das "Kindeswohl" angeht, weil eine "Mutter" einfach mehr Rechte hat.
Als letztes haben wir vor einem Jahr eine Besuchsrecht-Erweiterung durchgeklagt, die den Jungen berechtigt auch unter der Woche anzurufen und vorbeizukommen - außer an den üblichen Besuchswochenenden oder in den Ferien - daraufhin hat sie sich eine neue Geheimnummer geben lassen, die der Junge und wir nicht kennen - also ruft auch keiner an!
Früher hatte er, wenn sie den Müll rausbrachte oder das Auto freikratzte bei mir angerufen und wir haben so lange geredet, bis er sie hörte und hat dann schnell aufgelegt (Hi, Hi)

Die Mutter, die nie eine Mutter war, kommt mit dem Kind einfach nicht klar, redet nicht mit dem Vater (ist alles durch das Jugendamt oder später auch Gericht von ihr gefordert worden) und nimmt aus Rachegründen auf sich, das Leben dieses unschuldigen Kindes zu verpfuschen!

Wir könnten und würden ihn gern zu uns nehmen. Dazu müßte er nicht einmal die Schule wechseln. Wir würden also eine stationäre Einweisung befürworten, wenn damit das Kind nicht ganz verängstigt wird.

Wie können wir, ohne ihr einen Detektiv auf den Hals hetzen zu müssen, beweisen, und dies
natürlich vor Gericht, daß das Aufenthaltsbestimmungsrecht zum Vater gehört? Es können doch nicht nur die finanziellen Aspekte sein, daß sie deswegen den Jungen behält.

Da der Junge bei ihr versichert ist, mein Freund und seine Ex aber gemeinsames Sorgerecht haben, kann man was über die Krankenkasse erfahren?

Ach, ich hätt noch so viele Fragen.......
Dabei hab ich mich schon so auf Pfingsten mit den Beiden gefreut. Dänemark und Holzhütte angemietet und nun macht die Ex wieder einmal alle Planungen kaputt, weil wir nicht wissen wie es weitergehen soll! gun
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #1 am: 19. Mai 2004, 16:27:43 »

.... und nun kam mein Freund von der Therapeutin und vermeldete erneut schlechte Neuigkeiten:
Die Ex hat bei der Therapeutin angerufen und sich bitterböse beklagt, daß sie meinem Freund gegenüber die Schweigepflicht verletzt hätte und sie nun gar nicht weiß, ob ihre Behandlung weiter geführt wird. Sie hat meinem Freund nichts mehr über die Behandlung des Jungen erzählt, "weil sie nicht vor Gericht gezerrt werden will"! - Also gibt es auch kein gemeinsames Gespräch der Eltern über die weitere gesundheitliche Vorgehensweise des Kindes.

Wahrscheinlich sucht sie sich nun die nächste Therapeutin und für das Kind fängt alles wieder von vorn an! JETZT REICHT`S !!!!!!
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.309



WWW
« Antwort #2 am: 19. Mai 2004, 21:24:15 »

Hallo shica,

ich brüte über deinem Beitrag und suche nach Wortes des Trostes und der Hilfe. Nur, im Moment kann ich außer einer tiefen Betroffenheit nichts weiter von mir geben. Gib etwas Zeit drauf, dann kommen bestimmt Rückmeldungen.

DeepThought
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
mel
Gast
« Antwort #3 am: 20. Mai 2004, 08:52:14 »

hallo shica,
auch wenn es schwer fällt, versuche die schreiben der ex einfach als reine stimmungsmache zu sehen.
die ex will eure beziehung zerstören mehr nicht.
bei meiner ex war es ähnlich sie haste meine neue freundin ( jetzt frau ), sie hetzte den jungen gegen sie auf.
bsp: ist die hässlich, so kruze haare, hässliche schuhe, etc.
ich erinnere mich an einen fall, meine freundin ist mit dem jungen in die stadt feahren, sie wollten shoppen gehen, in einem schugeschäft suchte die beinden ein paar schuhe für den jungen und meine freundin aus.
er berichtete mir voller stolz, das er die schueh für meine freundin ausgesucht hat.

am sonntag als wir ihn nach hause brachten, erklärte er seiner mutter, mama ich habe schuhe für papas freundin ausgesucht.
er zeigte voller stolz auf ihre schuhe.
beim nächsten umgang sagte der kleine zu uns, mama hat gesagt die schuhe sind voll hässlich, er war so traurig.
wieder am sonntag, wir bringen ihn nach hause. die ex hat die gleichen schuhe an, die haare so kurz und blond wie meine freundin.

nur ein kleines beispiel aus meinem fall und wie frauen hassen können.

 
Zitat
Nun kommt der Hammer !!!!
Kurz vor unserem Besuchswochenende bekamen wir einen Brief von der gegnerischen Anwältin, daß der Junge vom Balkon (3. Etage) springen wollte und später im Gespräch mit der Mutter gesagt haben soll, daß er sich gern anzünden würde oder mit dem Messer verletzen! Wir haben, nachdem wir uns ebenfalls anwaltlich beraten haben lassen, dieses Wochenende ausfallen lassen und zurückgeschrieben, daß wir auf das nächste bestehen werden, da der regelmäßige Umgang mit dem Vater sehr wohl dem Wohle des Kindes dient!
 

sind euch diese aussagen vom kind bestätigt worden? wenn ja von wem?

 
Zitat
Heute ist mein Freund wieder bei der Therapeutin, die inzwischen Kenntnis davon hatte, indem mein Freund ihr den Brief bei seinem letzten Besuch gezeigt hatte und sich nicht erklären konnte, warum die Ex sie nicht darüber vor der Sitzung mit dem Jungen aufgeklärt hatte. Sie will auch mit der Ex besprechen, daß eine stationäre Einweisung am besten für den Jungen wäre.


warum soll der junge eingeliefert werden?

desweiteren, wenn die eltern ein GSR besitzen, warum erkundigt er sich nicht bei dem kinderarzt und schule vielleicht auch noch im kindergarten.?.

nach meiner persönlichen einschätzung sollte die KM überprüft werden, dies kann euch aber nur gelingen wenn ihr genug beweise für eine BL habt.

nochmals GSR, der vater sollte sich schnell mit dem kind bei einem psychiarter anmelden, nur dieser kann richtig helfen
psychologen sind in den wenigsten fällen profis im bereich BL.

die restlichen vorwürfe seitens der ex dienen nur als stimmungsmache.

vielleicht solltet ihr bei gericht ein erziehungsunfähigkeitsgutachten über die ex beantragen.

so wenn du fragen hast kannst du mir auch gerne eine mail mit deiner telefonnummer schicken.

mel

Gespeichert
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #4 am: 25. Mai 2004, 16:16:46 »

Hallo Deep, hallo Mel!
Ihr seid ja ganz schön aktiv (bestimmt weil betroffen), da ich Euch auch in anderen foren gefunden habe!
Hab eben schon einmal alles geschrieben, abgeschickt, ist aber ins Nirvana! Also again:

Sonntag hatte ich einen Anruf vom Sohnemann meines Freundes (er war gerade mit dem Hund Gassi), als er mit der KM aus dem Urlaub zurückgekehrt war. Ganz schlau ist er zu Oma und Opa, dort mit dem Telefon in die Küche, und mich angerufen! Hi, Hi.

Vom Urlaub gab es nichts zu erzählen, aber er freut sich auf Freitag. "Was ist denn Freitag?! hab ich mich dumm gestellt - "Mensch, da fahren wir doch nach Dänemark!" Ich darauf: Dann mach dir mal nen Zettel und schreib auf, was Papa dir alles in den Wagen packen soll, wenn er dich abholt und melde Dich am Mittwoch mal und erzähle ihm diese Dinge."
Dann noch ein bischen gealbert und er bat mich noch, ihm eine Sendung auf Video aufzunehmen, dann war der Akku leer.

Was machen wir bloß, wenn wir das Versprechen gar nicht einhalten können, da die KM telefonisch durch Ihre Anwältin nicht zu erreichen ist? Sie hatte ja noch Zeit die Therapeutin vor dem Urlaub anzurufen und niederzumachen, aber Ihre Anwältin konnte sie nicht mehr erreichen, was? Unsere versucht es inzwischen per Fax, weil schließlich Eile geboten sei!
Machte uns aber keine großen Hoffnungen.

Kann die Mutter einfach das per Gericht verbriefte Pfingstwochenende für den Vater aussetzen? Das was der Kurze gesagt haben soll, ist ihre Aussage und durch nichts zu beweisen!

Was macht mein Freund am Freitag, wenn er ihn abholen will und bislang noch keine Antwort der KM hat und es zur Konfrontation kommt und das Kind es mitbekommt? Oder soll er gar nichts machen und das Kind ist maßlos enttäuscht, weil noch nie hat der Vati etwas nicht eingehalten, was er versprochen hatte....

Sollen wir nun packen oder die Holzhütte abbestellen, um Geld zu sparen?
Die findet das bestimmt wieder lustig und das auf dem Rücken des Kindes und wir können überhaupt nicht planen, fahren wir nun oder nicht?

Am Wochenende zur Polizei und Anzeige wegen Kindesentzugs?
Anwältin scharf machen mit Bestimmung Aufenthalt des Kindes, Änderung des GSR auf den Vater, Erziehungsbefähigungsgutachten über die KM? Oder einfach nur die Füsse stillhalten?

Man werden das Pfingsten  gun  gun  gun
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #5 am: 25. Mai 2004, 18:59:59 »

Für Mel:
Auch wenn es lächerlich klingt, da ich die ganzen Abkürzungen erst noch lernen muß - was zum Geier ist "BL"?
PS: Gucke auf meine Eingabe und die Uhrzeit - also heute gibt es keine Antwort mehr, wenn es morgen am Mittwoch nicht passiert (nachmittags haben die Anwälte ja frei) ist bereits Donnerstag! Mensch, wir gehen beide arbeiten, haben Haus, Hund, Katzen, Garten und können gar nicht so spontan reagieren! Und das weiß sie genau!
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.309



WWW
« Antwort #6 am: 25. Mai 2004, 19:10:51 »

Moin shica,

BL ist Borderline, informier dich hiermal darüber.

Wenn das Pfingst-WE per Gericht festgelegt ist, dann würde ich planen. Sollte es nicht dazu kommen, könnt ihr alle Kosten auf die KM abwälzen. So zumindest der BGH (hier. Ist zwar kein Trost, aber dei KM wird toben, wenn ihr das geltend macht.

Ich würde aus diesem Grunde der Sache nicht nachlaufen. Es ist abgesprochen, festgelegt und gut ist.

DeepThought

P.S. Ja, mel und ich sind Betroffene, wie alle hier. Wo hast du uns denn noch gefunden? Du gehst doch nicht etwa fremd?  ;)
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
mel
Gast
« Antwort #7 am: 26. Mai 2004, 08:31:48 »

hi shica,

stimme deep zu, nicht mehr mit der KM darüber reden.
ihr habt alle mittel genutzt um einen kontakt zwischen den eltern herzustellen.
wenn ex nicht will ihr problem.

lächerlich machst du dich nicht.

denkt aber an den ausweis vom jungen kann sein, dass ihr sonst nicht über die grenze kommt
bzw ihr in dänemark in eine kontrolle kommt ohne kiddies ausweis kann es probleme geben.

so nun halt den kopf hoch und ärger dich nicht.
fragen zu BL einfach anrufen
mel
Gespeichert
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #8 am: 26. Mai 2004, 17:06:06 »

Mittwoch, 17 h! Der Kleine hat gerade wieder heimlich angerufen. Hab mit ihm die Liste besprochen, der Dinge, die er mit nach Dänemark nehmen will - denn er will unbedingt mit uns nach Dänemark, hat er seiner Mama gesagt und nicht zum Bramsee, wo sie ihn einfach angemeldet hat! Sie war nicht in der Wohnung und er hatte sich das Telefon geschnappt! Wenn das rauskommt! Wollte einfach mit dem Rad zu uns kommen und so selten wie er fährt, halte ich dies für gefährlich! Dann wollte er eben Mama fragen, ob Sie ihn zum Papa bringt und dann mit einer ganz überzeugenden Stimme: Wenn ich das will, dann darf ich das auch!
Dann hat er ein zweites Mal angerufen und sein Papa hat versucht ihm zu erklären, daß er ihn evtl. nicht abholen "darf" - schlimm - oder? gun  gun  gun
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
mel
Gast
« Antwort #9 am: 28. Mai 2004, 08:19:27 »

hi shica,
wenn man richtig überlegt war es doch klar, dass der junge nicht zu euch kommen wird oder?

wenn es GSR ohne ABR gibt warum holt ihr den jungen nicht aus den fängen der mutter?

vielleicht sollten wir uns mal zusammen setzen und reden.
ich würde nicht zu lange warten an eurer stelle.
du kannst mir über PN eure telefonnummer schicken melde mich dann bei euch.

mel
Gespeichert
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #10 am: 27. Mai 2004, 19:12:12 »

Pfingsten sind für uns verdorben  cry_smile
Mein Freund hat heute selbst auf Anraten seiner Anwältin bei der Ex angerufen, da wir immer noch nichts wußten! Hat sich sauber einen abgeholt: Der Junge kommt nicht zu Dir, er fährt Pfingsten mit der Kirchengruppe weg. Auf die Frage, wann er ihn dann mal wiedersehen kann hat sie nur geantwortet: Wenn er sich wieder beruhigt hat!
Hä? Sie hat gestern den Therapeuten-Termin ausfallen lassen, war 1 1/2 std. außer Haus, so daß der Kurze heimlich bei uns angerufen hat und gesagt hat, er will aber lieber mit uns nach Dänemark!
Haben soeben die Holzhütte abgesagt, die halbvollen Curver wieder ausgepackt!
Die Anwältin meinte, man solle es nicht mit dem Gerichtsvollzieher machen, ihn bei der Ex wegzuholen, obwohl wir es gerichtlich verbrieft haben, das wäre schrecklich für das Kind - und so sind uns die Hände gebunden!
Aber vielleicht sollte man mit Kreide auf den Bürgersteig vor Ihrem Haus schreiben: In diesem Haus wohnt eine "Mutter", die jeglichen Umgang des Kindes zu seinem Vater untersagt - und das ist Kindesentzug" - schreiben! Dann einen dicken Pfeil zu der Haustür und in den nächsten Tagen regnet es hoffentlich nicht...
Ich fühle mich so unmächtig! Meiner ist in den Garten gegangen Holz hacken. Die beste Methode sich abzureagieren!
Späten Mittag kam dann ein Fax der Gegenseite an unsere Anwältin, daß dieser Ausflug 50 EUR kostet und die Ex von meinem die Hälfte erstattet haben will!
Ich könnt mich totlachen - wenn das alles nicht so traurig wäre!
Mensch - wäre der Kleine nur mutiger und würde wirklich sagen, was er so denkt und wir haben gestern natürlich nicht geschaltet, als er mit uns am Telefon sprach, und haben es nicht mitgeschnitten!
Es wird ein verheultes Pfingsten und für den nächsten Besuchstermin hatte ich einen Smart Roadster reserviert und der Kurze und ich wollten damit Papa überraschen und vor der Eisdiele dick angeben!
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
Giesser
Gast
« Antwort #11 am: 27. Mai 2004, 18:29:28 »

Hi Shica,

ich drück euch ganz doll die Daumen, dass der geplante Dänemarkurlaub stattfinden kann.

LG


Torsten
Gespeichert
steff63de
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 24


« Antwort #12 am: 28. Mai 2004, 14:17:07 »

Hallo shica,

...ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Als ich eure Geschichte gelesen habe, habe ich sofort einen dicken Klos im Hals bekommen. Mir fehlen die Worte...

Schade das es mit Dänemark nicht klappt - hätte dem Lütten bestimmt gefallen. Dänemark ist dermaßen auf Kinder ausgerichtet. An jeder Imbissbude, und ist sie noch so klein, gibt es einen Spielplatz. Und die sind meißtens auch noch mit einer Hüpfburg ausgestattet! Also nicht nur so nullachtfünfzehn mit Schaukel und Sandkasten...
Außerdem gibt es dort tolle Parks die alle einen Besuch wert sind (ich sag nur LEGO-Land...)

Ich drücke euch die Daumen das es vielleicht doch noch klappt...

Grüße
Steff63de
Gespeichert

Die Hoffnung stirbt zuletzt
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #13 am: 28. Mai 2004, 14:26:39 »

Für Steff63de:
Für den Jungen (8 Jahre alt) wäre es das größte gewesen mit Papa zu angeln. Wir hatten auf einem Campingplatz eine Holzhütte angemietet und hätten dort, wie jedes Jahr einige alte Bekannten getroffen (früher kamen sie mit dem Motorrad, heute mit Caravan und jeder Menge Kinder, hi, hi).
Dann freute er sich auf Hot Dogs und Lakritzeis, dann wollte er mir wieder einen Krebs in den Nacken setzen, usw. usw.
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
steff63de
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 24


« Antwort #14 am: 28. Mai 2004, 14:34:13 »

so, melde mich ab für Heute,
ich gehe jetzt mit meinn 2 Jungs In´s Zeltlager mit den Pfadfindern. Meine Frau bleibt mit den beiden Mädels zuhause....

bis die Tage - Tschühüs!
Gespeichert

Die Hoffnung stirbt zuletzt
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #15 am: 31. Mai 2004, 18:43:09 »

An alle miteinander: Schöne Pfingsten mit den Kiddies gehabt?
Pfingstmontag, keine 18.30 h und wir hatten unser Schlüsselerlebnis zu Pfingsten: Der Junge rief kurz nach 18.00 h an und fragte, ob er gleich mal vorbeikommen könnte, Mutti holt sich was zu essen und holt ihn anschließend wieder von uns ab! Na, klar - komm vorbei - wir sind eh hier! Sie gar nicht erst ausgekuppelt und hinten ging die Tür auf - sie sofort wieder Gas gegeben und wech!
Er lief gleich durch in den Garten, denn sein Pool interessierte ihn am meisten. Er stand dort und kämpfte mit den Tränen und hat sie tapfer zurückgehalten und wollte dann nach oben und sehen, was wir sonst noch neues hätten! Klar lagen da einige Sachen, die wir ihm in der Zwischenzeit gekauft hatten..... unter anderem eine Luftrakete, die über 20 m weit schießt. Dies hat er gleich vom Balkon ausprobiert und das Ding landete im Garten. Als er in den Garten ging, um das Abschußteil zu holen, stand sie bereits wieder mit ihrem Wagen auf der Straße und er hinein ins Auto - und weg!
Das geht über unsere Nerven! Das war therapeutlisch sinnvoll? Diese Spielchen über Jahre? Wir haben ihn nur gefragt, wie sein Pfingstausflug mit der Kirche war, keinerlei Vorwürfe, von wegen, wir haben Pfingsten wegen ihm in Dänemark abgesagt - und es war einfach nur schlimm zu sehen, wie er versuchte, sich zusammenzureißen!
... und gerade hat noch mein Vati angerufen - meine Mutti ist 3 Tage vor Weihnachten Zuhause gestorben (es war ihr Wunsch und ich war dabei), ich hätte doch Pfingsten vorbeikommen können........
Hey - wie lange hält sowas jemand aus? Ich hab dicke Augen vom Heulen.... und morgen geht es wieder in den Büroalltag!
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #16 am: 31. Mai 2004, 20:23:01 »

Hey Mel - danke für Deinen Anruf!
Los - bau uns auf! Wir (besonders ich) können es brauchen! Der 10.6. steht ganz groß in meinem Kalender - lass es damit ein gutes Ende finden! gun  gun  gun
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
mel
Gast
« Antwort #17 am: 01. Juni 2004, 08:59:09 »

hi shica,
gerne...
jetzt nur ruhig bleiben, es wird schon werden.
wie besprochen soll der KV alles mit seinem job regeln danach werden wir uns treffen.

verliert jetzt bitte nicht die nerven!!!!!!

aushalten kann man solchen stress über jahre, nur die kinder dabei nie vergessen.

mel
Gespeichert
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #18 am: 08. Juni 2004, 18:06:17 »

Hallo an alle!
Wie Mel schon schrieb, macht alles mit dem Arbeitgeber klar - kein Problem, ist bereits erledigt! Die KM boykottiert das Umgangsrecht und wir haben das Versprechen. dass er Pfingsten mit uns nach DK fahren kann schon nicht einlösen können! Das erste Mal, dass Vati sein Versprechen nicht einhalten konnte, was mag er jetzt nur denken!
Die Tage laufen dahin, während wir eine Taktik ausarbeiten, um das Kind aus dieser Situation herauszubekommen - die Zeit läuft aber gegen uns (RA in Urlaub, usw.)
Und schön grüßen
LG Shica  gun

hi shica,
habe aufgrund eurer weiteren vorgehensweise einige sachen aus deinem text gelöscht.
nicht aufregen meine es nur gut mit euch beiden
gruss
mel

[Editiert am 9/6/2004 von mel]
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
Leny1974
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 64


« Antwort #19 am: 25. Juni 2004, 23:23:34 »

Hallo,

wenn ich das alles so lese und mal kurz zusammenfassen darf: Mutter ist mit Kind ganz offensichtlich völlig überfordert, KM ist selber psychisch krank (BL) was ja wohl auch nicht ganz ohne ist. Habt Ihr mal darüber nachgedacht, das Sorgerecht für das Kind zu beantragen, damit wenigstens der Junior zu Ruhe kommt und wieder ein "Kindgerechtes" Umfeld hat?

Grüsse Andrea
Gespeichert
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #20 am: 09. August 2004, 12:06:39 »

Dann wollen wir nach soooooo langer Zeit doch auch mal wieder was von uns hören lassen:
Am Wochenende hatten wir ein Telefonat von dem Jungen, weil er bei Oma und Opa schlafen durfte. Wenn die beiden Nichten da sind, wollte er gern auch dort schlafen, und als das abzusehen war, haben Oma und Opa bei der KM angerufen, ob er denn auch kommen könne! Sie hat ja gesagt - soweit so gut - aber wie ist es mit uns? Wir haben ihn 5 Monate nicht gesehen! Das kannste den Großeltern aber nicht abspinstig machen?

Also rief er ganz locker mal bei uns an und brauchte noch einen weiteren Controller, damit er mit seinen Nichten Nintendo spielen kann und mein LG ist hin und hat ihm den gebracht. Er hat ihm auch gleich ein neues Spider-Man-2-T-Shirt mitgebracht, was ansonsten vorgesehen
war, beim Termin beim JA unter Zeugen der Mutter mitzugeben.

"Na, willste mal gucken, wie jetzt der Garten aussieht? - Ne, Mama hat gesagt, dass die Richterin entscheiden wird, ob ich wieder zu Euch darf. (Anhörung ist am 23.8.)

Er hat sein Wochenende bei Oma und Opa mit seinen Nichten gehabt - und was ist mit uns???

Das tut so weh! Hoffentlich wird der Junge bei der Richtern, wie auch schon beim ersten Mal,
locker und offen  reden - und sie wird merken, wie er beeinflußt ist - aber der Sommer ist so
gut wie vorbei - sie hat alles so ablaufen lassen können, wie es ihr in den Kram passte, und
wenn sie weiter macht, auf: mit ihm kann man nicht reden - kannste sogar Pech haben, dass
das Sorgerecht auch noch ihr zugesprochen wird - denn wer kennt schon das neue Kindschaftsrecht und wendet es auch an?

Kennt ihr den Spruch: Lacht die Mutter - lacht das Kind? Dieses Kind kann nicht mehr lachen,
es wird konfrontiert mit dem Alltag der Mutter: Da konnten wir nicht angeln, weil da ist ein
Hund gestorben, bei denen war der Urlaub nicht lustig, sie hat gerade ihr Kind verloren,
meine Mami wird auf der Arbeit gemobbt, usw. usw.

.... und das Kind ist immer mittendrin dabei........

PS: Die Therapeutin hat geschrieben - mit anderen Worten hat das Kind PAS!!!!!!!

Wir werden weiter kämpfen und Euch berichten.

LG Shica
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
DieMystiks
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.468


WWW
« Antwort #21 am: 09. August 2004, 14:07:28 »

Hallo Shica,

na das war ja mal wieder ein Nackenschlag.
Trotzdem finde ich es gut, daß der KV gleich gefahren ist, um ihm den Controller und das Geschenk zu bringen. So sieht er doch, daß Papa ihn nicht vergisst.

Es scheint schon einiges beim Kind festzusitzen. Die Antwort, man müsse erst das Gerichtsurteil abwarten ist doch so gaaaaaar nicht kindesgemäß. Sie entscheiden doch eher aus dem Bauch heraus.
Sicher wusste er, daß bei einem längeren Zusammentreffen mit dem Vater wieder mal Streß vorprogrammiert ist.

Ich hoffe die Anhörung diesen Monat läuft gut für euch. Ich drücke die Daumen.

Gruß
Tina
Gespeichert

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen." Und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #22 am: 09. August 2004, 18:09:33 »

Anruf der Oma:
Ist ja toll gelaufen und er war auch ganz lieb - aber das T-Shirt hat er dagelassen......
Mensch ist das ein kleiner, armer Wurm! (War heute wieder in seinem Pool baden,
konnte ihn ja nicht fragen, ob ich das darf!!!)
Das Schicksal eines Kindes in fremde Hände zu geben und nicht zu wissen, was dabei
herauskommt............... hoffentlich haben wir später noch die Möglichkeit, es ihm zu
erklären!
LG Shica
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #23 am: 12. August 2004, 18:38:34 »

Es gibt Neuigkeiten:
Aber wir wissen, dass sich die KM auch neuerdings im Internet bewegt: Deshalb können wir die aktuelle Information nur als PN weitergeben. Jeder, der uns bis heute unbekannt ist, bleibt leider aussen vor - wird aber zu gegebener Zeit nachträglich informiert. Fragt an und ich werde jede PN beantworten.
LG Shica
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
shica
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 123


WWW
« Antwort #24 am: 13. August 2004, 18:53:40 »

Hab heute wieder nicht stillgehalten!
Als mein LG gerade mit dem Hund los war, bin ich zur Nachbarin und habe ihre 3 Kinder (alles Jungen, 10,9,7) gefragt, ob sie mal in unserem Pool schwimmen wollen. Die Antwort war ja
klar: Gerne!
Ich hatte 3 Jungen, die mich Löcher in den Bauch gefragt haben, warum der Junge von Herrn...
nicht hier ist und in "seinem" Pool schwimmt. Habe ich denen auch ehrlich geantwortet und
dabei trotzdem einen Riesenspaß gehabt, weil Kindermund soooo gut tut. Kinder sind unvoreingenommen, fragen einfach, was ihnen gerade im Kopfe schwirrt und hoffen nach
unserer Erklärung, dass der Junge bald wieder zu uns darf....

Wir haben ein wenig ein schlechtes Gewissen, denn die 3 waren ja in "seinem" Pool......
irgendwann wird er es erfahren, es sei denn, wir sagen es ihm vorher.

Die Mutter ist alleinerziehend und es hat mich überrascht, wie aufmerksam und diszipliniert die 3 doch waren. Als sie sie abholte (Straße gegenüber) haben gleichzeitig alle 3 auf sie
eingeredet, dass sie demnächst wieder anklingeln dürfen und dann wieder in den Pool dürften und ich habe höchstens einen verstanden, sie aber gleichzeitig alle 3!

Hätten wir schon längst mal machen sollen.....

LG Shica
Gespeichert

Die Gerechtigkeit ist eine Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat (Dürenmatt)
Seiten: [1] 2 3 4   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Zweitpartner (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Second hand + immer schön stillhalten!
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 975
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 52

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team