Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 25. Juni 2021, 08:09:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Frage an Eltern und Stiefeltern  (Gelesen 1692 mal)
SozPaedStudi
Frischling

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1


« am: 07. Februar 2007, 15:48:00 »

Hallo liebe Eltern und Stiefeltern,

mein Name ist Daniela, ich bin 27 Jahre alt und Studentin der Sozialpädagogik.
Zurzeit schreibe ich meine Diplomarbeit zum Thema Stieffamilien, um genauer zu sein darüber, wie das Zusammenwachsen zu einer neuen Familie gelingen kann, aber auch was hierbei problematisch sein kann.
Ich suche auf diesem Wege (Stief-)Eltern aus Niedersachsen, die Lust haben, mir von ihrer Familienneugründung zu erzählen.

Ich habe mittlerweile ziemlich viel zum Thema gelesen, würde aber gerne Menschen interviewen, die diesen Prozess selbst miterleben oder miterlebt haben. Ich weiß, ich frage hier nicht nach einer Kleinigkeit – und leider kann ich nicht mal etwas als Gegenleistung bieten – aber es wäre wirklich bereichernd für mich und meine Diplomarbeit, mit einem/einer Experten/in zum Thema zu sprechen.
Mich interessiert Ihre individuelle Familiengeschichte, die Entwicklung Ihrer ersten Jahre als Stieffamilie, Ihre Probleme und Ihre Lösungen, die Sie für selbige eventuell gefunden haben, was Sie als besonders schwierig empfunden haben und/oder immer noch empfinden, was Sie im Nachhinein lieber anders gemacht hätten, was Sie anderen „werdenden“ Stieffamilien mit auf den Weg geben wollen würden usw.

Damit Sie sich ein Bild davon machen können, auf was Sie sich eventuell einlassen, beschreibe ich mal, was ich vorhabe: Ich möchte mit (Stief-)Eltern ein sogenanntes Leitfaden-Interview führen, d.h. ich werde mir ein paar offene Fragen überlegen, die ich Sie bitten würde, mir zu beantworten. Das Gespräch sollte die Dauer von einer Stunde nicht überschreiten. Idealerweise würden wir uns dafür persönlich treffen. Unser Gespräch würde ich mit einem Diktiergerät aufnehmen. Danach werde ich alles Gesprochene Wort für Wort abschreiben; die Aufnahmen werden anschließend vernichtet.
Ganz wichtig ist: Die Informationen, die ich von Ihnen bekomme, werde ich vertraulich behandeln. Merkmale, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen (wie z.B. Name, Wohnort, Beruf, Alter o.ä.), werden unkenntlich gemacht.
Nach dem ich ein paar Interviews dieser Art geführt und zu Papier gebracht habe, werde ich diese auswerten, inhaltlich vergleichen und die Ergebnisse in der Diplomarbeit niederschreiben.

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich den Weg über ein Internetforum wähle und nicht einfach im eigenen Verwandten- oder Bekanntenkreis herumfrage. Da meine eigenen Eltern geschieden sind und beide neue Partner haben, könnte ich natürlich bei ihnen mit den Interviews anfangen. Wie Sie sich vorstellen können, wäre aber der für eine wissenschaftliche Arbeit nötige emotionale Abstand wohl kaum gegeben. Und genauso wäre es ja letztlich auch mit Verwandten und Bekannten, deren Familiengeschichte man zu gut kennt, um die Distanz wahren zu können. Deshalb scheint es mir ein guter Weg zu sein, in Foren wie diesen nach gesprächsbereiten (Stief-)Eltern zu suchen. Allerdings muss ich natürlich auch befürchten, dass Sie sich fragen, warum Sie mit einer wildfremden Person über ihre vielleicht schmerzlichsten Erfahrungen sprechen sollten oder woher Sie wissen sollen, dass Sie mir vertrauen können usw. Darauf habe ich leider auch keine richtig gute Antwort… Ich kann nur wiederholen, dass ich mit ihren Informationen gut umgehen würde und dass ich nicht vorhabe über Sie zu urteilen oder ähnliches.

Falls ich nun noch irgendetwas vergessen haben sollte zu schreiben, das für Sie noch wichtig oder interessant wäre, fragen Sie mich doch bitte einfach; ich stehe gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen – und vielleicht ja schon bis bald –
Daniela

Gespeichert
mummel
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 54


« Antwort #1 am: 18. Februar 2007, 21:04:49 »

hallo,
wir hätten schon intresse und genug info. kommen aber nicht aus niedersachsen.
melde dich doch einfach, vielleicht als private nachrichten?

bid dann
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Zweitpartner (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Frage an Eltern und Stiefeltern
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 327
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 2
Mitglied(er) online: 3
Gäste Online: 102

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team