Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 25. Juni 2021, 09:27:36 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: am verzweifeln....beziehung zu vater klappt nicht wegen kinder....  (Gelesen 13092 mal)
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.099



« Antwort #25 am: 24. September 2006, 16:00:53 »

Hi angie,

auch von mir Glückwunsch. Na manche Männer brauchen halt ne Frau mit Mut  , wo ihnen der vielleicht ein wenig fehlt. Ich freu mich für euch, das es nun positiv weitergehen kann. Und schreib und wie der Urlaub war, wenn ihr den dann gemacht habt 

LG Tina
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
AJA
Frischling

Beiträge: 0


« Antwort #26 am: 24. September 2006, 18:45:06 »

Liebe angie,

leider bekomme ich eine Gänsehaut, wenn ich das lese. Schön, er spricht von Urlaub und gemeinsam mit den Kindern, alles rosig. Aber, sei mir nicht böse, wenn ich dich damit vielleicht ansatzweise von Wolke sieben herunter hole: willst du dein Leben tatsächlich mit einem Mann verbringen, dessen Entscheidungen DU treffen musst, weil er dazu nicht fähig ist? Diese sehr mutige Aktion von dir wird nicht die letzte sein. Mag sein, dass ihr euch liebt, dass nun alles so seine Bahnen läuft, aber sie dir darüber bewusst, dass es wieder Situationen geben wird, in denen DU gefragt bist, weil er es nicht kann, will, schafft, was weiß ich.

Gruß AJA, die weiß, wovon sie redet....
Gespeichert
Elternteil_m
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 874



« Antwort #27 am: 24. September 2006, 19:08:56 »

und waum sollte angie das dann vergessen ?

find ich nun gar nicht soooooo schlimm, das wenn eine Partei das Glück in die Hand nimmt, es geregelt wird. . .
wer weiss denn momentan, zu was der Kerl fähig ist, wen nihm Strukturen aufgezeigt werden. . .

Solange Eltern, Exe- , neue Partnerin und Kids damit zufrieden sind . . . .


so what ? 
Gespeichert

Es wird gekreuzt, wenn der Gegenwind zu stark ist, und das Spinnaker bei achterlichem Wind gesetzt. Es wird Containerschiffen ebenso wie einem Kanu Raum gegeben. Manchmal allein, manchmal mit Crew. Nur das Ziel darf nicht aus den Augen verloren gehen.
AJA
Frischling

Beiträge: 0


« Antwort #28 am: 24. September 2006, 19:23:41 »

Liebes Elternteil,

ich habe nicht gesagt, dass sie es vergessen soll. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen.

Ich weiß halt leider, wie sehr so etwas zermürben kann und wie es im Extremfall dazu führt, dass "man" das Gefühl bekommt, ein weiteres Kind zu haben.

Mag ja sein, dass er es "lernt", umso besser. Abwarten...

Gruß AJA
Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #29 am: 24. September 2006, 19:26:02 »

Hi AJA,

Gruß AJA, die weiß, wovon sie redet....

nix für ungut - aber Du steckst wirklich noch sehr in Deiner gewesenen Ehe und neigst deshalb dazu, die Dinge zu negativ zu sehen - und entsprechende Ratschläge zu geben.

Wenn jeder von uns (der/die aufgrund gemachter Erfahrungen ja auch weiss, "wovon er/sie redet") das so sehen würde, könnten wir nach der ersten Trennung allesamt ins Kloster gehen, weil wir annehmen müssten, dass die Fehler anderer Menschen sich laufend wiederholen und jede weitere Partnerschaft damit automatisch zum Scheitern verurteilt ist. Genau das ist aber nicht der Fall. Auch ich bin quasi umzingelt von Leuten, deren erste Ehe längst Geschichte ist und die dafür in umso glücklicheren Zweitpartnerschaften leben. Ich selbst zähle mich auch dazu. Beim zweiten Mal wird nun einmal vieles anders. Der Mensch ist schliesslich lernfähig bis ins hohe Alter...

Man sollte also nicht immer die eigenen Erfahrungen zum Massstab für alle anderen machen, auch wenn das "oh je, das klappt sowieso nicht.." Teil der "deutschen Krankheit" ist. Vielleicht hast Du es selbst noch nicht erlebt, aber gute Partnerschaften zeichnen sich nicht in erster Linie dadurch aus, dass beide Partner immer alles gleich gut können, sondern dadurch, dass die Partner sich gut ergänzen. Im vorliegenden Fall war Angie's Freund wohl recht zögerlich und sie selbst dafür einen Tick beherzter - und das Ergebnis kann sich - zumindest vorläufig - doch durchaus sehen lassen. Also sollten wir es ihr hier nicht mit "ja, aber nächstes Mal passiert dann bestimmt..." schlecht reden.

Just my 2 cents
Martin
(der viele Dinge nicht halb so gut kann wie die zauberhafte Lebensgefährtin an seiner Seite - und sich trotzdem nicht schlecht fühlt)
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Hajoco
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 600



« Antwort #30 am: 24. September 2006, 19:32:14 »

Hi,

Zitat Angie:
bin 28, er 30.....aber was hat das Alter mit der Situation zu tun?
Zitat Ende

Abends ist man immer klüger als morgens - zum lernen hat man ein ganzes Leben lang Zeit.
und: Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau

LG Jochen
Gespeichert

Die Wahrheit kann man 1000mal erzählen, Lügner brauchen soooon Gedächtnis
AJA
Frischling

Beiträge: 0


« Antwort #31 am: 24. September 2006, 21:35:18 »

Zitat
nix für ungut - aber Du steckst wirklich noch sehr in Deiner gewesenen Ehe und neigst deshalb dazu, die Dinge zu negativ zu sehen - und entsprechende Ratschläge zu geben.

Ebenfalls nix für ungut. Wäre das so, wäre ich nicht zum zweiten Mal verheiratet. Dieses von mir Geschriebene sollte auch alles andere als ein Ratschlag sein, sondern lediglich ein Hinweis. Ich möchte ja auch gar nicht ausschliessen, dass sich der Mann noch ändern kann. Ich habe sowohl die eine, wie auch die andere Erfahrung gemacht.

Und, hey, grundsätzlich neige ich (leider) dazu alles zu positiv zu sehen. Leider bremst mich mein Lebenserfahrung und die Erfahrungen mit und um mein Umfeld immer wieder aus.

Gruß AJA
Gespeichert
angie
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 14


« Antwort #32 am: 25. September 2006, 21:08:33 »

huiii, hier war ja richtig was los seit meinem letzten Besuch.
Ich muss sagen ich gebe sowohl AJA wie auch brille007 recht. Eigentlich erwartet man sich von dem Mann an seiner Seite dass er Mut hat und zu dem steht was er tut. Andererseits hat halt jeder seine Stärken und Schwächen, entweder man akzeptiert sie oder man gehört nicht zusammen. Natürlich hätte ich lieber er könne in solchen Situationen seinen "Mann" stehen und Mut zeigen. Nun muss ich doch zu seiner Verteidigung auch sagen dass es bestimmt nicht einfach ist, wenn man in seiner Situation ist: wenn man Angst haben muss dass einem das für einen Daddy Wertvollste, seine Kiddies, genommen werden könnte weil man halt nicht gegen seine Gefühle ankämpfen kann. Die lassen sich ja bekanntlicherweise nicht kontrollieren. Dies nun mal aus seinen Sicht....
@Brille007: aus "Fehlern" oder Situationen kann man sicherlich lernen, jedoch bin ich der Meinung dass Charaktereigenschaften nur bedingt geändert werden können. Man lernt einen Menschen kennen, lernt ihn lieben und dann akzeptiert man auch seine Schwächen, vor allem wenn derselbe Mensch trotz seiner Schwächen auch eine Menge Qualitäten besitzt.
Ich selbst habe eine starke Persönlichkeit, und bin, auch durch meine Vergangenheit (selbst Scheidungskind) gewöhnt für das zu kämpfen was ich liebe und nicht verlieren möchte. Diesen Kampfgeist ist jedoch nicht jedem gegeben, und trotzdem kann man zusammen glücklich werden wenn man weiss wo die Stärken und Schwächen seines Partners liegen und so denn auch weiss wie man mit ihm umgehen soll.
Ob das jetzt auf Dauer klappt oder nicht, das stellt sich mit der Zeit heraus...

Doch wie sagt man immer so schön, wer nichts wagt, der nichts gewinnt...

Und übrigens, obschon er jetzt von gemeinsamer Zukunft samt Kinder redet, bin ich trotzdem noch von ihm getrennt. Da sind wohl noch einige Gespräche notwendig um mich davon zu überzeugen dass er das auch wirklich so meint wie er es jetzt sagt. Es ist ja auch nicht das erste Mal dass wir getrennt sind, und er dann aus Angst verlassen zu werden, behauptet er würde alles für mich machen....Desshalb, abwarten und Tee trinken 
Ich werde euch auf jedem Fall auch weiterhin informieren ob und wie es weitergeht....

Gespeichert
neuanfang
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14


« Antwort #33 am: 14. Oktober 2006, 16:57:18 »

Hallo Angie,
bei manchen Zeilen von dir hab ich gedacht es schreibt meine Freundin.

Ich und meine Freundin haben in den letzten 2 Jahren etwa das Selbe mit gemacht, ich habe eine Tochter, die bei meiner Ex lebt. Gott sei Dank habe ich dann nach der letzten Trennung von meiner Freundin endlich gecheckt, dass ich etwas ändern muss und seit dem ist zwar meine Tochter noch immer jedes WE bei mir, aber es gibt alle zwei Wochen einen Abend am WE für mich und meinen Schatz. Meine Tochter findet das auch ganz gut, denn so kann sie an diesem Abend meine Mutter um den Finger wickeln und meine Mutter einfach ganz Oma sein.

Ich denke ihr seid auf einem guten Weg, nachdem Du die Initiative ergriffen hast und bei seiner Mutter aufgetaucht bist, denn so bist Du am WE nicht mehr nur außen vor und allein das wird euch schon viel bringen.

Dass dein Freund sich nicht wirklich mehr zurücknehmen kann bei den Kids, das ist so, denn echte Väter sind da so, was auch vollkommen richtig ist. Aber jetzt, wo du dabei sein kannst, sehe ich eurer Zukunft rosig entgegen.

Wünsch euch ganz viel Glück.

neuanfang

P.S. Wir sind beim Neuanfang schon ein biserl weiter und würden gerne zusammenziehen, aber da muss ich noch viele Infos einholen, denn traue keiner Ex, wenn es ums Geld geht!!
Gespeichert
Miha
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 30


« Antwort #34 am: 21. Oktober 2006, 02:29:17 »

Hallo Angie

also ich hab so das Gefühl, dass dein Freund oder ExFreund im Beruf sehr viel Verantwortung hat und im privatleben vielleicht einfach mal nichts entscheiden will.
Da er sich von seiner Ex wegen dir getrennt hat und sie erst nach der Trennung merkte ups, bin schwanger, so wollte er vielelicht gar kein Vater sein und hat diese ganze Verantwortung und muss so wichtige Entscheidungen treffen und will eigentlich nur mal, dass jemand für ihn die Arbeit übernimmt. (kann mir noch irgendjemand folgen???)
Also ich denke einfach, dass du alles richtig gemacht hast, als du seinen Eltern von dir berichtet hast. Weißt du eigentlich wie sie reagiert haben und ob sie mal nach dir gefragt haben und ob es seitdem Probleme zwischen Ex(vielleicht hat sie dies ja von den "schwieger"eltern erfahren) und deinem Freund...oder ExFreund gibt?
Er war dir dankbar und wo steht überhaupt, dass Männer immer alles entscheiden müssen?
Jagen Männer immernoch Mammuts und Frauen sammeln Beeren und stehen hinterm Herd?
Gespeichert
angie
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 14


« Antwort #35 am: 01. November 2006, 11:32:54 »

Hallo,


Ich wollte nur mal kurz News geben was meine Geschichte angeht.
Ich bin jetzt wieder mit meinem Ex-Freund zusammen, er hat eingesehen dass es nicht klappen kann mit uns wenn er mich nicht mehr in sein Leben einbezieht und konsequent jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag weg ist. Desshalb bleibt er jetzt fast jedes Wochenende Freitags abends bei mir und fährt halt Samstags nachmittags zu seinen Kindern. Das ist im Moment so, soll sich jedoch noch ändern da ich demnächst seine Kiddies kennenlernen werde und er sie auch mit zu sich nach Hause bringen wird (bis jetzt fährt er immer zu seinen Eltern die rund 50km weg wohnen da er da mehr Platz hat...). Hört sich alles gut an, hoffen es bleibt auch in Zukunft dabei...
Ich bin auf jeden Fall froh dass er jetzt reel versucht alles unter einen Hut zu bringen und uns damit eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft gibt. Ich weiss dass es bestimmt nicht einfach ist, und werde ihn auch so gut ich kann dabei unterstützen.
@neuanfang: es freut mich zu hören dass es noch andere ähnliche Fälle wie meinen gibt und positiv ausgegangen sind. Von dem Moment an wo man eine Beziehung mit einem eingeht der Kinder hat, ist man sich ja eigentlich bewusst dass es nicht immer sehr einfach sein wird, doch man akzeptiert das weil man den Menschen liebt. Man unterstützt den andern so gut es geht, jedoch braucht man halt auch selbst manchmal das Gefühl "nummer 1" zu sein....Hoffe ich habe mich richtig ausgedrückt....d.h. man braucht halt auch mal nen Abend oder nen Tag zu zweit ohne Kind, so wie du das jetzt mit deiner Freundin machst. Das ist wichtig für die Beziehung, nur dann kann der kinderlose Partner auch akzeptieren und verstehen dass halt der andere viel Zeit mit den Kids verbringen will. Wenn jedoch nie ein Abend und Morgen (am Wochenende, da in der Woche bekanntlicherweise die Arbeit morgens früh ruft...) zu zweit möglich ist, dann wird's komplizierter....Und das war bei mir der Fall. Man kommt sich dann so vor wie der "Lückenfüller", wenn die Kinder bei der Mutter sind, ist alles schön, aber wehe das Wochenende rückt näher, dann hat der Partner nur noch eines im Sinn, und denkt nicht mal daran dass es dem andern weh tun könnte immer alleine zu sein....Naja, aber Gott sei Dank hat sich das ja jetzt bei dir wie auch bei mir zum positiven entwickelt.... thumbup

Wünsch' dir noch viel Freude und Glück in deiner Beziehung....und schöne Grüsse an deine Freundin! 

angie
Gespeichert
sonnenschein72
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 38


« Antwort #36 am: 02. November 2006, 16:56:31 »

Hallo Angie,

ich habe "eure Geschichte" aufmerksam verfolgt und bin fast entsetzt wie ähnlich meine ist. Wir beide sind zwar älter und es sind nicht 2 sondern 3 Kids, aber der Rest passt schon ganz gut.
Ich kann dir nur raten ihn wirklich unter Druck zu setzen. Mein LG hat sich am Anfang schwer getan und heute ist es leider nicht besser. Kannst du gerne unter "Warum geht es nicht weiter... " nachlesen.

Ich hoffe, er entwickelt sich anders als mein LG!!

Dir ganz viel Glück und Kraft!

LG
Gespeichert
angie
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 14


« Antwort #37 am: 13. Dezember 2006, 19:58:31 »

Hallo an alle,


Hab mich jetzt seit ein paar Wochen nicht mehr hier im Forum gemeldet, da ich damit beschäftigt war die Beziehung mit meinem Freund wieder auf Vordermann zu bringen.
Alles lief eigentlich bestens seit Anfang November, also seit meinem letzten Besuch im Forum. Er gab sich richtig Mühe, wollte mir seine Kiddies vorstellen und war anscheinend auch fester Überzeugung wir würden das schaffen und auch mit den Kindern würde alles schön werden.
Doch nach ein paar Wochen hat mein Freund wieder angefangen sich zu distanzieren, hatte wenig Zeit, war ständig unterwegs (arbeit, freunde, kinder am wochenende etc)....Da hab ich schon angefangen zu zweifeln. Nun hat er mir vor ein paar Tagen zu verstehen gegeben er könne nicht mit mir zusammen sein da seine Kinder ihm zu sehr fehlen und er am liebsten jeden Tag mit ihnen verbringen würde. Er will jetzt wieder zurück zu seiner Ex, da er sich ein Leben ohne seine Kinder um sich herum einfach nicht vorstellen kann. Also doch kein Happy End.
Es fällt mir sehr schwer seine Entscheidung zu akzeptieren da ich 3 Jahre lang für uns gekämpft habe, er mich in schlechten Zeiten immer wieder davon überzeugt hat dass wir zusammen gehören und er nicht ohne mich leben könnte und möchte....Es war immer meine grösste Angst ihn irgentwann an seine Ex-Freundin zu verlieren....Und nun ist es soweit. Andererseits sag' ich mir, dass es wohl das beste ist für die Kinder wenn der Papa jetzt jeden Tag für sie da ist (die Zwillinge kennen das ja bis jetzt nicht, da er seine Freundin verlassen hat bevor die Kinder überhaupt geboren waren....).

Naja, muss jetzt irgentwie damit klar kommen und nach vorne schauen, auch wenn es halt für mich eine riesige Enttäuschung ist....Versuche es positiv zu sehen...

liebe grüsse,

angie
Gespeichert
Hajoco
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 600



« Antwort #38 am: 13. Dezember 2006, 20:09:54 »

Hi  angie,
 zunächst tut mir solch ein Ende immer ein wenig leid aber

Mein Zitat vom Sept.:
So ist es, wie es ist...
Ich glaube, dass Du in seinem Leben an 4. Stelle stehst.

Zitat Ende

Ist jetzt natürlich auch eine "prima" Zeit für eine Trennung - aber (deswegen damals die Frage wie alt ihr seid)
der "nächste Frühling" kommt bestimmt und andere Mütter......

Kopf hoch !!

LG Jochen
Gespeichert

Die Wahrheit kann man 1000mal erzählen, Lügner brauchen soooon Gedächtnis
AJA
Frischling

Beiträge: 0


« Antwort #39 am: 13. Dezember 2006, 21:26:02 »

Hallo angie,

es gibt Momente, da wünschte ich mir, nicht Recht zu haben  exclamation_smile

Aber wie du selbst schreibst - versuche es positiv zu sehen. Wer weiß, sonst wäre diese Unsicherheit unterschwellig wahrscheinlich ewig mitgelaufen. Sowohl bei dir, als vor allem auch bei ihm

Gruß AJA
Gespeichert
angie
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 14


« Antwort #40 am: 13. Dezember 2006, 21:40:42 »

hey AJA,

nix für ungut...Es kann halt nicht immer ein Happy end geben....
Kleines detail noch: bin bei seiner ex vorbeigefahren (wohnt 80km entfernt) und er war da (es war am wochenende, und das verbringt er ja immer mit seinen kindern). Als er und seine ex mich gesehen haben, ist er zu mir rausgekommen....Hat natürlich überhaupt nicht verstanden dass ich da stand, er dachte ich kenne ihre adresse nicht  . Auf jeden Fall scheint es als wäre seine Ex aus allen Wolken gefallen da sie ja 3 Jahre lang nix von mir wusste, und er ihr dann wohl oder übel erklären musste wer ich bin usw....Diese Diskussion gab's natürlich erst nach dem ich weg war....Ändern wird sich dadurch zwar nichts mehr für uns, aber es war für mich irgentwie ein befreiendes Gefühl zu wissen dass jetzt die Wahrheit überall raus ist...
Jetzt ist er natürlich stinke sauer mit mir, da meine Aktion sein Doppelleben und seine Unehrlichkeit seiner Ex gegenüber auf den Tisch gebracht hat....Soll jetzt aber nicht mehr mein Problem sein. Ich wollte nur dass jeder die Wahrheit weiss. Und das wäre jetzt getan  und damit kann ich jetzt ein Schlussstrich ziehen...
Bin sowieso der Meinung dass er bei seiner Ex auf Dauer nicht glücklich werden wird, denn sonst wäre er auch nicht da weggegangen vor 3 Jahren (war auch schon 1 Jahr früher kurz von ihr getrennt da er nicht 100% glücklich bei ihr war....)...

Wie auch immer, muss jetzt an mich und meine Zukunft denken 

angie
Gespeichert
Cherry
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 98


« Antwort #41 am: 13. Dezember 2006, 22:13:06 »

Hey Angie,

es tut mir sehr leid für dich... Ich kenne das Gefühl wegen des Kindes verlassen zu werden, auch wenn die Situation eine andere war und die Frau von mir wusste (weshalb es letztendlich tatsächlich nicht mehr geklappt hat, mit dem Aufleben lassen).

Aber auch wenn die "schlimme" Zeit sicher erst noch kommen wird, dann lass dich davon nicht runterziehen sondern denke daran, dass du es nicht verdient hast, irgendwo auf den hinteren Rängen zu rangieren...


Alles Gute! Cherry
Gespeichert
AJA
Frischling

Beiträge: 0


« Antwort #42 am: 13. Dezember 2006, 22:46:57 »

Hi angie,

sicher wird er nicht glücklich werden bei ihr. Auch die Bindung zu den Kindern wird dieses Pseudofamilienleben nicht aufwiegen.

Aber das muss er selbst lernen und da kann ihm keiner dabei helfen. Du hast es drei Jahre lang versucht, hak es ab.

Er muss seinen Weg selbst finden. Warum ich aus dem Bauch heraus kein Happy-End für euch gesehen habe, kann ich nicht mal schlüssig begründen. Ich hatte einfach das Gefühl, dass dieser Mann nicht wirklich weiß, was er will. Er hat eine möglicherweise schöne neue Beziehung verspielt. Seis drum. Du hast drei Jahre deines Lebens verschenkt, du wirst daraus lernen, daran reifen. Wahrscheinlich gibt es auch viele positive Dinge, die du aus dieser Beziehung ziehen kannst.

Die Tatsache, dass er dachte, du würdest die Adresse seiner Ex nicht kennen, lässt mich auf eine wahrlich große Unehrlichkeit schließen. Möglicherweise hat er ihr immer vorgemacht, er käme wieder.

Pure Spekulationen, aber alles in allem - nicht wirklich ehrlich.

Gruß AJA
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Zweitpartner (Moderator: 82Marco)  |  Thema: am verzweifeln....beziehung zu vater klappt nicht wegen kinder....
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 327
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 2
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 103

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team