Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 04. Juli 2020, 20:58:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: 1. Ungangswochenende  (Gelesen 3389 mal)
Mario
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6


« am: 04. April 2004, 18:49:12 »

Hallo ihr,

erhrlicherweise muss ich zugeben, dass ich total fertig bin. Nach 3 wo ohne die kleine (2 1/2), konnte ich sie am Fr in meine arme schliessen, boah, die kleinen ärmchen, "papiiii" - oh mann, das war ein anderes universum, hab alles um mich vergessen...

wunderbare tage haben wir verbracht, gerade eben musste ich sie wieder "abgeben" - nur, dass die kleine gar nicht zur mutter wollte. "nach hause, papa" oh, fast hätte ichs gemacht. dann hätte ich allerdings - ach lassen wir das...

jedenfalls hat meine ex mal wieder alle aufgescheucht. hat r.a., der alles berechnet, habe auch alles fristgerecht eingereicht, just am freitag flattert mir ein schreiben vom ju ein wegen uvg. boah, ich könnte kotzen! 10 minuten später hat sie die kleine auf dem marktplatz übergeben. mann,musste ich mich zusammenreissen.

beruflich bin ich auf eine enge und vertrauensvolle zusammenarbeit mit der hiesigen stadtverwaltung, auch mit dem ju angewiesen - und die beantragt uvg, obwohl ich ich termingerecht ku (192€) und sogar tu bezahlt habe. die ruiniert uns !! was sollen die von mir denken? so könnte auch mein job flöten gehen...

aber die tränchen der kleinen maus eben, puh

bin echt fertig, weiss nicht wie ich es durchstehen soll
Gespeichert
Uli
Gast
« Antwort #1 am: 04. April 2004, 19:05:05 »

Lieber Mario,

ich denke, Du stehst noch sehr am Anfang der Trennung. So wie Dir ist es wohl fast allen Umgangselternteilen am Anfang ergangen. Das sehnsüchtige Warten bis zum Wochenende, das schöne, leider zu kurze  Miteinander und der traurige Schmerz beim Abgeben, der einem die Kehle zuschnürt. Das ganze gewürzt natürlich mit einem saftigen, unter die Gürtellinie zielenden Schreiben eines Anwaltes an eben diesem Besuchswochenende.
Was soll ich Dir sagen? Manches wird bleiben, an vieles wirst Du Dich gewöhnen (wirklich), in vielen Fällen wird einiges mit der Zeit und zunehmendem Abstand besser werden. Das Wichtige ist, die Trauer zuzulassen und nicht zu verzweifeln. Sich in der "besuchsfreien" Zeit sinnvolle Aufgaben zu suchen. Du wirst nach einiger Zeit merken, dass es auch positive Seiten, z.b. ein Stück gewonnener persönlicher Freiheit gibt. Hierzu wirst Du aber noch Zeit brauchen.

Ich wünsche Dir die nötige Kraft, liebe Grüße
Uli
Gespeichert
Giesser
Gast
« Antwort #2 am: 04. April 2004, 22:58:06 »

Hallo Mario,

be cool man.


Es ist so wie Uli schreibt. Die Schreiben der RA sind meist "getimed" und natürlich so formuliert, dass sie "weh tun".

Sowas sollte Dich nicht belasten! Du weisst, dass Du Deinen Part getan hast (finanziell) und damit gut.

Freu Dich auf die We mit dem Kind und geniesse  sie.

Es wird mit der Zeit Ruhe einkehren....

Aber es wird eben auch noch eine bestimmte Zeit "spannungsgeladen" zugehen - wie bei mir; das muss wohl so sein??


LG

Torsten
Gespeichert
JensB2001
eingeschränkt
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.082


« Antwort #3 am: 05. April 2004, 07:16:57 »

Hey Mario!

Mach dich mal nicht verrückt!

Deine Trennung scheint offensichtlich wirklich noch nicht lang her zu sein .. und da ist dein Verhalten und das was in dir vorgeht, wie bei der Kleinen völlig normal...
wenn auch nicht einfach...

U das sie bei dir bleiben wollte ist auch normal..nur das wäre der falscheste Weg gewesen sie einfach bei dir zu behalten..beide müßt ihr wohl lernen mit der Situation umzugehen!

Und das Schreiben vom JA wegen UVG ..naja...dumm nur von deiner Ex, das sie das beantragt hat u dennoch Kindes-Unterhalt von dir erhält..das wird dann wohl eher für sie nach hinten losgehen...
U da mach dir mal keine Sorgen, das du nun mit der Stadtverwaltung eng zusammen arbeitest .. meinst du das es unnormal ist, das Ehelete sich trennen .. u wenn du evtl keinen Unterhalt leisten könntest (aber augenscheinlich kannst du das ja und tust du das ja auch) wäre das ja auch der "normale" Weg ..eben UVG zu beantragen..und auch nichts schlimmes..oder etwas was nun dich in ein schlechtes Licht rücken würde .. in ein schlechtes Licht rückt es eher die KM wenn sich dann beim JA rausstellt das du die ganze Zeit Unterhalt geleistet hat..

Naja u da die KM das auch noch wissen wird, das du eng mit der Stadtverwaltung zusammen arbeitest, wird es ihr wohl eher "Spaß" machen, u meint sie könnte dir einen auswischen .. nur irgendwie ziemlich blöd..
Von daher mach dir da mal keinerlei Sorgen...insbesondere da du dich wohl völlig richtig verhälst!
U sie froh wenn sie da nicht eher andere Aktion startet..ich persönlich hab da ganz anderes erlebt..
Also bleib ruhig..

Dennoch alles Gute!

Gruß
Jens
Gespeichert
mel
Gast
« Antwort #4 am: 05. April 2004, 09:00:49 »

hi mario.
freu mich, das du die kleine sehen konntest, nimm dieses gefühl mit nach hause und zere davon.
schreiben der RA ist nur stimmungsmache um vom thema abzulenken.
lerne diese schreiben auch nur als nullum zubetrachten, mache die post vom RA auch nie zu WE auf und erst recht nicht zu besuchs- WE oder tag.
helfe dir natürlich weiterhin auch am telefon
mel
Gespeichert
RUDY
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 99


« Antwort #5 am: 05. April 2004, 10:45:15 »

Hi mario,

alles bewährte Tricks um Dir und der Kleinen das Wochenende zu verderben.  Psychodruck mit Anwalt zu Besuchswochenende, Unwahrheiten vermengt mit Andeutungen etc. .

Am Anfang ist es wirklich schwer, und ich habe viele Abende zu Hause gesessen und geheult. Und vor Wut gekocht über die Ungerechtigkeit, die ich erfahren musste. Noch vor drei Monaten hat ein Schreiben Ihres Anwaltes mir 3 Tage verdorben, heute ärgere ich mich nur eine halbe Stunde, muss jemandem davon erzählen und dann beruhige ich mich wieder..ES kommt noch einiges auf Dich zu...aber es ist zu schaffen, auch wenn es manchmal so aussieht, als wenn Du keine Kraft mehr hast...Versuche, Dir treu zu bleiben und diese Spiele nicht mitzumachen. Du musst Dich nur vor Dir rechtfertigen und nur Du kannst Dein Leben leben.

Kopf hoch....Deine Kleine wird es Dir danken.... und lass Dich nicht dazu hinreißen, Deine Traurigkeit  dem Kind zu zeigen oder irgendeinen Blödsinn zu machen, wie sie nicht zurückzubringen. Dann wirst Du geschlachtet.,

Rudy

Gespeichert
Mario
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6


« Antwort #6 am: 05. April 2004, 18:26:42 »

Jungs, habt vielen Dank!

Wenn schon nichts anderes, so ist es doch gut zu wissen, dass man(n) nicht allein mit seinem  gun dasteht.

Die wut ist einigermassen verflogen, was bleibt ist die kurze, die ich sa wiedersehen darf  :) . Immerhin.

Aller Anfang sit schwer. Ich muss aus dieser bude raus - "ehelich" igitt, allein der ausdruck.

Wünsche euch allen viel kraft und ne gute woche

bis dann

mario
Gespeichert
mel
Gast
« Antwort #7 am: 06. April 2004, 10:24:20 »

hi mario,
kann dein anwalt die kleine nicht mit einer einstweiligen anordnung aus dieser situation befreien?
mel
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Umgangrecht/-pflicht (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: 1. Ungangswochenende
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 171
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 7

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2020 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team