Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 04. Juli 2020, 19:11:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: ich hab's gewußt...  (Gelesen 4811 mal)
TabSel
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 255



WWW
« am: 10. März 2004, 10:03:33 »

soeben bekam ich nen Anruf der Gutsten, Ihr ginge es die ganze Woche schon schlecht, Fieber, liegt im Bett... Ich darf ja meine Kids u.a. Mittwochs ab 11:30 bis 19:30 sehen. Sobald ich auch nur mal den Wunsch äußere, außer der Reihe mal was zu unternehmen mit den Kids: NEIN... Jetzt bittet Sie mich heut schon früher die Kinder zu holen...

Klar, wenn Madame überfordert ist, holen wir halt den Babysitter? Als ich wochenlang im Krankenhaus lag und 9 Wochen Gipsfuß hatte, nicht Auto fahren konnte, war es "meine Aufgabe, die Kinder zu holen, wenn ich sie sehen möchte"... Meine Eltern sind dann gefahren... 9 Wochen lang... und nu geht's Madame schlecht und da kann sie mich wieder brauchen...

Ich sah das alles kommen und hab mir Gedanken gemacht, wie ich wohl reagieren werde... und weiß es noch immer nicht... Doch... ich geh jetzt Duschen und hol meine Kids... und bin wiedermal der zweitklassige Babysitter-Hampelmann in den Augen meiner Ex, den man gebrauchen kann, wenn es nötig ist...

Mann hab' ich's satt, mit dieser Person...

Tief durchatmen - lächeln...

und tschüss...

(mußte jetzt sein, sorry)
Gespeichert
Uli
Gast
« Antwort #1 am: 10. März 2004, 10:31:36 »

Lieber TabSel,

in den Augen Deiner Ex magst Du ein Hampelmann sein. ...aber was interssieren Dich die Augen Deiner Ex. Für Deine Kurzen bist Du der beste Papa, denn DU bist da, wenn DU sie holen kannst. Nur das zählt!!!    Aber ich kann Dich nur zu gut verstehen. Es ist zum K...., dass man sich niemals aus den Fängen der Exen lösen kann.

LG Uli
Gespeichert
bigbaer
Gast
« Antwort #2 am: 10. März 2004, 11:07:51 »

was ist dir wichtiger, dein Ansehen deiner Ex gegenüber oder die zusäzliche Zeit mit den Kids?
Nur deine Antwort zählt, nichts anderes.

Übrigens, ist auch deine Ex zum Umgang verpflichtet. Wenn Du im Krankenhaus liegst hat sie alles in ihrer Möglichkeit liegende zu tun ihn zu ermöglichen. Auch die Kids hinbringen!!!!
Gespeichert
FJforJJT
Rege dabei
***
Beiträge: 141


« Antwort #3 am: 10. März 2004, 11:28:54 »

Hallo TabSel,

ich denke auch dass Dir egal sein kann was Deine Ex denkt... Für die Kinder bist Du der Größte wenn Du sie schon früher abholst weil "Mama krank ist". Vielleicht kannst Du Deinen Kids ja auch vermitteln "das Mama mich angerufen hat weil es ihr nicht so gut geht, deshalb hole ich euch heute schon früher und wir machen etwas Schönes zusammen"....
Genieße die gemeinsame Zeit mit den Kindern, und denke dabei nicht an das Verhalten Deiner Ex....
Viele Grüße und nen schönen Kiddie-Tag.
J.
Gespeichert
Unbekannt
Gast
« Antwort #4 am: 10. März 2004, 11:40:29 »

Ich kann den anderen nur zustimmen.
Sei soch nicht so empfindlich - genieß die zeit - freu Dich daß du deine kids sehen kannst und schieb doch einfach Deinen Stolz beiseite - es geht um nichts anderes als um Deine Kids. und nicht um gekränkte Eitelkeit.
Nur wer anderen offen begegnet auf den kommt man auch offen zu.
Bin selbst Daddy und seitdem ich offen auf meine Ex zugehe und nicht den einsamen verletzten Wolf darstelle - funktioniert es prima.
Gespeichert
TabSel
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 255



WWW
« Antwort #5 am: 10. März 2004, 13:25:14 »

funktioniert doch auch, hihi, wir haben nen schönen Tag *ggg*

deswegen ist auch wieder weg...

der

TabSel

:-)))))
Gespeichert
Unbekannt
Gast
« Antwort #6 am: 10. März 2004, 16:10:42 »

das das bei Papa auch klappt mit dem früher abholen ist ja nicht überall der Fall.
Bei uns hies es letztes Umgangswochenende "entweder du hoslt die Jungs um 13:30 oder eben garnicht"
Mann arbeitet schließlich noch nebenbei, auch um die Mama zu ernähren. Finde es einfach immer wieder toll, wie Frauen ohne ihn die Zeiten festlegen ohne zu wissen ob u. wie Papa denn kann. Er MUSS halt ob er will oder nicht. Sonst hat er halt Pech gehabt. Alles tanzt nach ihrer Pfeife. Wehe nur, wenn Papa mal was möchte.....vielleicht ist er auch mal mit den radikal gekürzten Ferientagen nicht einverstanden u. hätte gerne mal mehr.
Oder Mama ruft spontan an, fragt ob die Kids nicht noch ein Tag länger bleiben können - Papa geht auch in diesem Fall arbeiten, also wie soll er das regeln, selbst wenn er es gern möchte?
Gespeichert
Scipio
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 8


« Antwort #7 am: 10. März 2004, 21:52:33 »

Hallo

Nur nicht darüber nachdenken was andere über dich denken, denk positiv, du hast mehr Zeit für Deine Kidis und denen wird es sicherlich gefallen, mehr Zeit mit Dir verbringen zu dürfen. Denn wie es jeden geht. Zeit ist immer zu wenig da .  

P.
Gespeichert
Giesser
Gast
« Antwort #8 am: 10. März 2004, 22:11:35 »

Du hast in meinen Augen genau richtig reagiert Tab!
Mach Dir mal keinen Kopp um die Ex, nur Du und Deine Kids sind wichtig, sie werden es zu schätzen wissen!

Liebe Grüße

Torsten
Gespeichert
TabSel
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 255



WWW
« Antwort #9 am: 10. März 2004, 22:14:15 »

Es ist weniger das Interesse daran, was andere über mich denken, sondern eher die Angst, welches Bild die Zwerge von mir vermittelt bekommen, schließlich sind sie die meiste Zeit bei einer Person - Nein, in einem Umfeld, dessen Sichtweise über mich und meine Familie mich nicht mehr interessieren sollte...

Beispiel: sie rief um 9:45 an, ich könnte sie ja um 10:00 holen... Mittwoch Vormittag ist nun mal mein Haushaltstag und ich hab nicht damit gerechnet, also wurde es 10:15 und dann krieg ich zu hören (und die Kinder zu fühlen) ich hätte kein Interesse an den Kindern, sie wären mir nicht sooo wichtig, sonst wär ich ja schon früher gekommen...

Also DAS ist zwar nicht passiert heute, aber so einiges anderes mehr... Ich hab jetzt seit bald zwei jahren, trotz 9 Wochen Gips, beruflichen Terminengpässen etc. noch keinen einzigen Umgangstag "verpaßt" im Gegenteil, ich war IMMER eher da als abgemacht, war's zu früh hab ich noch eine geraucht... und exakt pünktlich nach Haus gebracht... Meine Tochter (4,5) meinte trotzdem mal, ich solle beim nächsten mal doch mal pünktlich sein. Mir wird unzuverlässigkeit vorgeworfen etc... Sie hat Ihr "Bild" von mir, völlig realitätsfern, und überträgt dieses Bild eben auf die Kids... und ich hab recht wenig Zeit, dieses Bild ins rechte Licht zu rücken... und das macht mir Angst, darüber mach ich mir Gedanken...


Aber was solls... wir hatten einen supertollen Tag heut... ich mach mir auch zu viele Gedanken... noch immer... manchmal...

[Editiert am 10/3/2004 von TabSel]
Gespeichert
7of9
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 57


« Antwort #10 am: 11. März 2004, 08:04:46 »

Hi TabSel!
 
Zitat
Meine Tochter (4,5) meinte trotzdem mal, ich solle beim nächsten mal doch mal pünktlich sein. Mir wird unzuverlässigkeit vorgeworfen etc...  

Du könntest versuchen (4,5  ist zwar schon noch ein bisserl früh) ihr die "Uhr" beizubringen, dann weiss sie selbst wann 9 Uhr ist und wann später.
Lg 7of9
Gespeichert
Unbekannt
Gast
« Antwort #11 am: 12. März 2004, 07:33:54 »

Hi Tabsel,

jetzt muss ich mich als (fast) Ex-Frau doch auch mal zu Wort melden- wahrscheinlich krieg ich jede Menge verbale Prügel hinterher ;)...

Zunächst möchte ich sagen, dass ein Vater nicht ein "zweitklassiger" Babysitter ist. Für mich ist mein Ex der Beste Babysitter, den es gibt. Keinem Anderen würde ich meinen Kleinen übers Wochenende anvertrauen!

Ich sehe das mit dem Thema Krankheit so: es heisst ja "gemeinsames Sorgerecht". Wenn ich nun krank bin und somit für mein Kind nicht ausreichend sorgen kann, dann ist halt der Vater in der "Pflicht"- soweit dies möglich ist. Wenn das nicht geht, tritt plan B in Kraft (andere Möglichkeiten suchen).

Wenn man arbeitet, dann läßt man sich halt krank schreiben, legt sich hin und kuriert sich aus. Von seinen Kindern kann man sich ja nicht krank schreiben lassen. Da muss frau dann auch noch mit 40° Fieber Mittagessen kochen. Hast Du das schon mal so gesehen?

Ich denke, Deiner Ex ist es bestimmt nicht leicht gefallen (so, wie Du Dein Verhältnis zu ihr beschreibst), Dich anzurufen. Und zurecht! Du sagst, sie wäre überfordert- wer wäre das nicht, wenns einem echt besch... geht!!! Und Deine Überschrift sagt ja schon aus, dass Du nur drauf gewartet hast, dass dieser Moment eintritt. Finde ich nicht ok.

Letztendlich ist ja auch egal, was mit Deiner Ex ist. Du hast die Möglichkeit bekommen, Deine Kinder länger zu sehen- da ist doch der Haushalt egal. Sieht abends ja eh wieder aus wie Schwein. Und es hat sich ja auch gelohnt, Ihr hattet einen tollen Tag. Und es wäre ein falscher Stolz, so eine Möglichkeit zu vertun, oder?

Ich weiss auch nicht, ob die Aussagen Deiner Tochter tatsächlich darauf schliessen lassen, dass Deine Ex über Dich schimpft. Bei mir hat sich hinterher für manche Dinge immer eine Harmlose Erklärung gefunden. Und was Deine Ex wirklich sagt und was die Kleine daraus macht, weisst Du ja letztendlich nicht. Aber nach einer Trennung unterstellt man dem Ex-Partner ja nichts Gutes  Lächelnd

Zu mir hat mal jemand gesagt, ich solls meinem Ex leicht machen, auch wenn ich nicht erwarten kann, dass er es mir auch leicht macht... ;)

Viele Grüße,

Sugar
Gespeichert
bigbaer
Gast
« Antwort #12 am: 12. März 2004, 07:43:37 »

Zitat


Zu mir hat mal jemand gesagt, ich solls meinem Ex leicht machen, auch wenn ich nicht erwarten kann, dass er es mir auch leicht macht... ;)



Sugar


Schöner Leitspruch, werde ich mir merken und zu Herzen nehmen.

@Deep, kann man nicht einen Bereich aufmachen mit solchen Leitsprüchen?
Gespeichert
eskima
_eskima
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.882



« Antwort #13 am: 12. März 2004, 10:01:18 »

Hallo Sugar,

 
Zitat
Zunächst möchte ich sagen, dass ein Vater nicht ein "zweitklassiger" Babysitter ist. Für mich ist mein Ex der Beste Babysitter, den es gibt. Keinem Anderen würde ich meinen Kleinen übers Wochenende anvertrauen!


Keine Schelte, nur mal ein Denkanstoß  ;)

Du schreibst, dass dein Ex der beste Babysitter ist. Wie kommt das? Mir persönlich fehlt hier die "Augenhöhe". Ich habe meinen Ex nie als Babysitter angesehen, er war und ist der Vater gewesen, solange er sich um unsere Tochter gekümmert hat.

Ein Babysitter erbringt eine Dienstleistung, entweder aus Freundschaft oder gegen Bares. Ein Babysitter muß sich nach deinen Vorgaben richten. Einem Vater würde ich da mehr zutrauen  ;)

@ Tabsel

Ich kann deinen Zwiespalt verstehen und finde es gut, dass du das Beste aus der Situation gemacht hast. Was sollen die Kinder auch den ganzen Tag bei der kranken Mutter, da ist ihnen bestimmt langweilig und mit dir konnten sie Action haben  :)

Gruß

eskima
Gespeichert

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht sieben Meilen in seinen Schuhen gegangen bist - Indianische Lebensweisheit

TabSel
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 255



WWW
« Antwort #14 am: 12. März 2004, 11:26:05 »

Tja, Sugar, da kommts auf die Sichtweise an...

ich hab meine Ex auch gefragt, warum sie mich erst heute (Mittwoch) anruft, wenn sie schon die ganze Woche krank ist, ich hätte doch geholfen.... "Nein, das ging schon..." war die Antwort...

Es geht nicht darum, dass ich der Mutter helfe... das tue ich im Allgemeinen gerne, wie bei jedem anderen Menschen auch... Es geht auch nicht darum, dass ich mehr Zeit mit meinen Kindern habe, was trotzdem wunderschön ist... Nein...

Es geht darum, dass es Ex sich raussucht, wie sie es gerade braucht, zu Ihrem Vorteil... Wie ist es zu erklären, dass sie es mir auf meine Bitte hin verbietet, eine Stunde früher die Kids abzuholen, wohingegen, wenn's Ihr Recht ist, bietet sie's mir sogar an... und ob's mir Recht ist, oder nicht... ich komme dem auch zu gerne nach... ich fühle mich als der Sklave meiner EX zum Wohle meiner Selbst und meiner Kinder...

Das ist meine Sichtweise, und wer die selbe hat, würde sich auch aufregen...
Gespeichert
TabSel
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 255



WWW
« Antwort #15 am: 12. März 2004, 12:17:03 »

>>Zu mir hat mal jemand gesagt, ich solls meinem Ex leicht machen, auch wenn ich nicht
>>erwarten kann, dass er es mir auch leicht macht

So was ähnliches steht im Buch "Glückliche Scheidungskinder"... gerade nach einer Trennung sollte man es dem Partner so leicht wie nur möglich machen, was ja das Paradoxe ist, denn wenn man dazu bereit wäre, hätte man sich wohl nicht getrennt... oft ...

Das Buch ist sehr zu empfehlen...
Gespeichert
bigbaer
Gast
« Antwort #16 am: 12. März 2004, 12:37:46 »

Zitat
ich hab meine Ex auch gefragt, warum sie mich erst heute (Mittwoch) anruft, wenn sie schon die ganze Woche krank ist, ich hätte doch geholfen.... "Nein, das ging schon..." war die Antwort...

Es geht nicht darum, dass ich der Mutter helfe... das tue ich im Allgemeinen gerne, wie bei jedem anderen Menschen auch... Es geht auch nicht darum, dass ich mehr Zeit mit meinen Kindern habe, was trotzdem wunderschön ist... Nein...

Es geht darum, dass es Ex sich raussucht, wie sie es gerade braucht, zu Ihrem Vorteil...


dann sag es ihr auch! Ich hab mir abgewöhnt meiner Ex Hilfe anzubieten. Sie hat dadurch das Gefühl ich würde sie für schwach und unfähig halten. Sie kommt eher damit klar, dass sie, gelinde gesagt, mir den Buckel runterrutschen könnte.

Deine Ex wartet solange bis sie sicher ist, dass es keine andere Lösung gibt, als Dich um etwas zu bitten. Darum die Kurzfristigkeit der Termine.
Gespeichert
TabSel
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 255



WWW
« Antwort #17 am: 12. März 2004, 13:25:39 »

>>dann sag es ihr auch

*lach* neenee dat lass ich mal, die Antwort kenn ich mittlerweile, meine Frage, warum sie erst so spät anruft, war rein rhetorischer Art *ggg*

"da komm ich Dir entgegen, Du kannst die Kinder ja auch schon früher haben, und Du beschwerst Dich noch immer...ich hab's probiert, ok, dann lass ich das halt in Zukunft... dann halten wir uns halt wieder an unsere vereinbarung... (unsere? *g*)" z.B. *lach* bis zum nächsten mal...

Gespeichert
Unbekannt
Gast
« Antwort #18 am: 12. März 2004, 14:13:05 »

Zitat

Es geht darum, dass es Ex sich raussucht, wie sie es gerade braucht, zu Ihrem Vorteil...
 


hmm, ich denke, das ist aber doch irgendwie normal. Nach einer Trennung ist doch keiner darauf bedacht zu schauen, dass es dem Anderen gut geht. Oder ist das jetzt die falsche Sichtweise?

Gruss,
Sugar
Gespeichert
TabSel
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 255



WWW
« Antwort #19 am: 12. März 2004, 14:30:10 »

@Sugar

Verantwortungsvollere und "reifere" Menschen denken etwas weiter, als bis zu Ihrem eigenen Horizont...

@bigbaer
Wenn's um Zeit mit oder um meine Kids geht, und es mir möglich ist, dann sag ich auch nicht Nein... und mir ist vieles möglich *ggg*
Gespeichert
eskima
_eskima
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.882



« Antwort #20 am: 12. März 2004, 14:36:38 »

Hallo Sugar,

BTW: netter Nick *g*

Wenn die getrennten Eltern darauf achten, dass es den Kindern gut geht und je nach Veranlagung der Kinder sich für eine feste oder flexible Regelung entscheiden können, dann spielt es doch keine Rolle mehr, ob es dem oder der Ex gerade gut passt oder nicht.

Entweder gibt es feste Termine, an denen nur im Notfall gerüttelt wird oder es gibt eine Bedarfsregelung  für die Kinder. Damit meine ich, wenn die Kinder zum getrenntlebenden Elternteil wollen, dann dürfen sie das. Und wenn ein Kind mal keine Lust hat, weil gerade ein Freund sich angesagt hat oder ein Fußballspiel ansteht oder oder oder, dann wird das Kind auch nicht gezwungen.

Wenn die Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund stehen und die Erwachsenen sich mal ein wenig zurücknehmen können, dann ist es für mein Empfinden gut für die Kinder und für die Erwachsenen, weil dann auch die "Kämpfe" kleiner werden.

Gruß

eskima
Gespeichert

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht sieben Meilen in seinen Schuhen gegangen bist - Indianische Lebensweisheit

Unbekannt
Gast
« Antwort #21 am: 12. März 2004, 19:33:23 »


Hallo Eskima,

ich denke, Du hast recht und ich bin voll und ganz Deiner Meinung. Ich persönlich habe mit meinem Ex da auch gar kein Problem. Er war vorhin da, um kurz noch den Kleinen zu besuchen, da ich morgen in Urlaub fahre.

Nur im Krankheitsfall ist es manchmal schwierig, aber meist scheitert es ja dann doch nur an mangelnder Kommunikation.

Viele Grüße,

Sugar

Gespeichert
Unbekannt
Gast
« Antwort #22 am: 12. März 2004, 19:40:54 »

Hi Tabsel,

Zitat


Verantwortungsvollere und "reifere" Menschen denken etwas weiter, als bis zu Ihrem eigenen Horizont...

 


Hmm, ich kenn Deine Ex ja nicht, ich kann also nicht beurteilen, ob sie verantwortungsvoll und reif ist... ;)

Mir persönlich ist es ehrlich gesagt inzwischen völlig schnuppe, was mit meinem Ex ist. Ich will ihm auch nichts Böses. Wenn er meint, dass er jetzt glücklicher ist- bitte. Ich bins (inzwischen) auf jeden Fall.

Also ich verabschiede mich dann aus der Diskussion und packe meine Koffer für morgen  rofl

Gruss,
Sugar
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Umgangrecht/-pflicht (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: ich hab's gewußt...
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 171
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 8

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2020 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team