Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 28. Februar 2021, 05:22:23 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Das Ende für Deutschland?  (Gelesen 3783 mal)
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.328



WWW
« am: 12. November 2005, 12:56:53 »

Schonungslos wenn auch reißerisch - auf jeden Fall lesens- und überdenkenswert:

>volksprotest.de<

Wann werden in Deutschland hunderte von Autos brennen?

Ach nein, alle Leser denken sich "Ach wie schlimm! Naja ist halt so."

DeepThought
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
DieMystiks
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.468


WWW
« Antwort #1 am: 12. November 2005, 14:11:01 »


Hallo Deep,

mir macht die Situation zur Zeit einfach Angst.

Ich habe keine Vorstellung ( zumindest keine positiven) wie wir alle wohl in Zukunft leben.

Ich glaube der Zeitpunkt, der brennenden Autos in Deutschland ist schon gekommen.
Es wird in den Medien noch herunter gespielt. Bei einer Stellunnahme im TV werden Parallelen zu Frankreich dementiert.

Ich glaube nicht, daß die Politiker an der Realität vorbeileben. Ich glaube unsere Politiker haben den Hintern ( mal höflich ausgedrückt) nicht in der Hose ehrlich Stellung zu beziehen.
Ich denke sie wissen genau, wie es in unseren Köpfen brodelt, wissen nur nicht wie sie die festgefahrene Karre aus dem Dreck ziehen sollen.

Da mein Arbeitsplatz zur Zeit auf sehr wackeligen Füßen steht, schleicht sich bei  mir wie bei vielen anderen auch, die Existenzangst Tag für Tag mehr in meine Gedanken.

Ich kann die Sprüche in den Medien " du bist Deutschland" , "jeder muss einsparen", " die Kaufkraft muss gesteigert werden" usw., usf. nicht mehr hören. Mir wird fast schlecht dabei.

Ich glaube nicht, daß brennende Autos die Lösung sind. Ich hoffe aber, daß wenigstens die Zeit der Demos wieder anbricht.
Sind wir Bürger so in die Knie gezwungen, daß wir nicht mal mehr auf die Straße gehen?

Es wird doch alles zu Hause ( wenn überhaupt) in den eigenen 4 Wänden abgelassen. So wundert es mich nicht wenn ich morgens und mittags in der Bahn die Meinungen der Jugendlichen mitbekomme.
Dann frage ich mich, ob mein Sohn in ein paar Jahren auch dabei steht und diskutiert, wen man wegballern muss oder wo man ein M-Cocktail reinschmeißen sollte.

Du bist Deutschland! mad

Ich weiss nicht, wie ich das sein soll.
Wir haben den 12.11., das Konto reicht gerade für den Kühlschrank. Ich besorge mir Nachhilfeprogramme aus dem Netz, da ich mir diese für Sohnemann nicht leisten kann. Es vergehen kaum 14 Tage an denen nicht ein Zettel im Toni ist, für Kopiergeld, Kinogeld oder Geld für einen Mann, der in den pausen die WCs der Schule beaufsichtigt. Dieser wird von der Stadt nicht bezahlt.
Ich fahre in Billigläden, damit nun für die Jahreszeit wenigstens passende Pullis da sind.

Ja sicher sind die Schicksale der Familienunternehmen nicht von der Hand zu weisen. Hier in der Stadt macht ein Laden nach dem anderen dicht.
Wie Kaufkraft demonstrieren, wenn das Geld nicht da ist?
Trotzdem ist die "Prachtmeile" der Stadt jeden Tag gut besucht und der Flughafen kann auch über reisende Bürger nicht klagen.

Also wie geht es uns überhaupt??

Ein leichtes Aufatmen bei uns in Bezug auf Pendlerpauschale. Micha liegt  drüber. Soll ich jetzt klatschen und mich freuen?

In ca. 2 Wochen bekomme ich die Rechnung für die kieferorthopädische Behandlung. Diese beläuft sich auf ca. 5oo,-.
Nächstes Jahr läuft der Unterhaltsvorschuß aus. Wieder Geld weniger...

Ich musste mir einfach mal Luft machen. Als heute morgen um 7.00 der Radiowecker ging, hatte ich den Pappen schon auf.
Ich weiss, daß es vielen so geht und jeder seinen Monat irgendwie über die Bühne bringt.

Mir geht das Gefasel der Politiker einfach auf den S... und ich merke wie ich morgens im Bett schon Aggros entwickle.


Schön, daß Merkel wenigstens bemerkt, daß man den Bürgern einiges zumutet.

Ich glaube die Zeit der brennenden Autos ist auch hier schon da, es ist nur von oben noch nicht bemerkt worden, oder doch bemerkt und ignoriert.

Hab nu viel geschrieben, das musste mal sein.

LG
Tina
Gespeichert

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen." Und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.
eskima
_eskima
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.881



« Antwort #2 am: 13. November 2005, 02:05:26 »

Hallo Tina,

 
Zitat
Ich glaube nicht, daß die Politiker an der Realität vorbeileben. Ich glaube unsere Politiker haben den Hintern ( mal höflich ausgedrückt) nicht in der Hose ehrlich Stellung zu beziehen


Ich habe den Eindruck, dass unseren Politikern jedes Empathievermögen fehlt. Sie können sich einfach nicht in eine Situation hereindenken, in der mit wenig Geld viel geschafft werden muß. Wenn ich mir Angela Merkel anschaue, dann kann ich gut nachvollziehen, dass sie Karriere gemacht hat, sie hat ja auch keine Kinder. Ihr Lebensweg sei ihr gegönnt, aber ihr fehlt damit einfach ein Stück Lebenserfahrung.

Diese Lebenserfahrung würde ich ja Ursula von der Leyen  http://www.ms.niedersachsen.de/master/C1637312_N8047_L20_D0_I674.html zusprechen, sie hat genug "Kohle" aber ohne Kinderfrau und Haushaltshilfe dürfte auch sie ihren Weg nicht gegangen sein.

 
Zitat
Ein leichtes Aufatmen bei uns in Bezug auf Pendlerpauschale. Micha liegt drüber. Soll ich jetzt klatschen und mich freuen?


Der Angler liegt bei 18km drunter. Aber momentan ist das nicht wirklich entscheidend für uns. Die Leitlininien des OLG sehen die Berücksichtigung der Kilomenter zur Arbeit vor (nicht pauschal 5%). Also rate mal, wer Leidtragender von der neuen Regelung ist? Richtig, der Unterhalt für die Kinder. Das haben die Damen und Herren da oben bestimmt nicht bedacht. Bislang schlugen sich die Fahrtkosten im Steuerbescheid nieder. Demnächst wird der Steuerbescheid niedriger ausfallen und somit auch der KU.

Aber bestimmt wird den Richtern in Schleswig da auch was zu einfallen...

LG

eskima
Gespeichert

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht sieben Meilen in seinen Schuhen gegangen bist - Indianische Lebensweisheit

kleinegon
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 591


« Antwort #3 am: 13. November 2005, 06:48:34 »

Hallo,
es ist nicht wegzuleugnen, dass es in Deuschtland Probleme gibt -- wie in Frankreich wegen der gescheiterten Intergrationspolitik auch. Wir können uns auch nicht rühmen hier erfolgreich zu sein.

Wichtig scheint mir, dass in einer solchen Situation "Volksverhetzung" in übelster Form Wirkung zeigen kann. Und den Link, auf den Deep verweist, ist für mich Volksverhetzung. Hoffentlich fallen nicht viele von uns rein.
Zitat
Ich denke sie wissen genau, wie es in unseren Köpfen brodelt, wissen nur nicht wie sie die festgefahrene Karre aus dem Dreck ziehen sollen.
Und hier gebe ich Tina vollkommen recht! Die Komplexität kann man sich leicht an einem Mobile vorstellen: ändert man an einer Stelle etwas, so wackelt das ganze Gebilde. Wer kann die Auswikungen wirklich genau vorhersagen? Wohl niemand! Jeder Sachverständige erliegt seinen Furchen im Gehirn, also seinen eigenen Erfahrungen und Selbstverständlichkeiten - und Auftraggebern. (Wie viele Väter vor Richter landen, die sagen, dass ein Kind zur Mutter gehört). Konrad Adenauer hat mal gesagt, dass die Kunst der Politik ist, komplexe Zusammenhänge und Lösungen einfach darzustellen. Jedoch ist die Welt komplexer geworden, im wesentlich stärkerem Wettbewerb.

Ich sehe auch mal etwas positiv: eine derartig lange Friedensperiode hat Europa lange nicht mehr gehabt! Voraussetzung war und ist dafür das vereinte Europa. Dass dies seinen Preis hat, ist klar. Wer bei der Einführung des EURO noch geglaubt hat, dass wir unseren Lebensstandard halten können, war meines Erachtens naiv. Schwächere Länder kamen nach oben und stärkere nach unten -- und vor dieser Aufgabe stehen wir jetzt.

Ich hoffe, dass wir den sozialen Frieden in Deutschland bewahren können - und Volksverhetzer keine Chance bekommen. Dazu gehört insbesondere, dass objektive oder gefühlte Ungerechtigkeiten erkannt, diskutiert und geändert werden. Ein Unrecht ist die Benachteiligung des Mannes bei einer Scheidung, häufig auf dem Rücken unserer Kinder -- und dies ist die Thematik dieses Forums.
Kleinegon
 

[Editiert am 13/11/2005 von kleinegon]
Gespeichert

Hast Du nur eine Möglichkeit, dann bist Du in einer Zwangslage. Bei zwei Möglichkeiten hast Du nur das Entweder - Oder. Such Dir eine dritte Möglichkeit. Jetzt hast Du Wahlmöglichkeiten und es beginnt die Verantwortung in Freiheit.
AndreaDD
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.531


« Antwort #4 am: 13. November 2005, 10:40:26 »

Hallo zusammen,

meine Meinung ist, dass sich die Politik in unserem Land machtlos zeigt gegenüber der Arroganz der großen Konzerne. In den letzten Monaten war in der Presse mehrfach zu lesen, dass große Konzerne ohne jede Not gleich zig-tausende von Arbeitnehmern entlassen.

Der Fehler liegt meiner Meinung nach im System, wo jeder nur noch zu einer Nummer verkommt und Anstand wohl nur noch ein Fremdwort ist.

Es wundert mich nicht, wenn die die Jugend, die über ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl verfügt, auf die Straße geht und rebelliert, wenn ihr die Zukunft derartig gleichgültig verbaut wird.

Gruß
Andrea

[Editiert am 13/11/2005 von AndreaDD]
Gespeichert

Die 7 Todsünden der modernen Gesellschaft? Reichtum ohne Arbeit. Genuss ohne Gewissen. Wissen ohne Charakter. Geschäft ohne Moral. Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Religion ohne Opfer. Politik ohne Prinzipien.
Dalai Lama
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4.228



« Antwort #5 am: 13. November 2005, 14:39:08 »

Ich empfinde es etwas gewagt, eine andere Meinung als Volksverhetzung abzutun! Schließlich und endlich ist gerade ein solcher Umgang mit Problemen und Ansichten mit als Wurzel unserer heutigen Probleme anzusehen.

Natürlich mag der Artikel aubrausend wirken, aber wie bei jedem Artikel muss die Kernaussage beachtet werden.

Leider ist es meistens so, dass es eine "moralische" Richtung gibt und wer diese Postition vertritt, hat Recht! Die andere Gegenseite wird Beleidigungen niedergehalten: eine davon ist Volksverhetzung und ziehlt nur darauf ab, jede Diskussion im Keime zu ersticken,  ohne sich mit dem Problem auseinanderzusetzten.

Wir stehen nun vor dem großen Tor der Geschichte: wollen wir diskutieren und etwas verändern, oder aber mit Lobbyistenmanier weiterwuseln die nur wenigen helfen und schließlich neben den finanziellen auch den moralischen Bankrott herbeiführen?

Diese Überlegung sollte jeder für sich anstellen und nicht jammern!

Gruß und noch schönen Sonntag
Kasper

PS: Der soziale Frieden ist bereits aufgegeben worden, die meisten zahlen Höchstbeiträge für Systeme, die nur noch eine minimale Leistung bringen! Das ist ein Fakt, der in den Koalitionsverhandlungen klar hervorgetreten ist!

[Editiert am 13/11/2005 von Kasper]

[Editiert am 13/11/2005 von Kasper]
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
robert holz
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« Antwort #6 am: 13. November 2005, 15:04:35 »

Hallo zusammen,

gestern sagte mein Freund während des Fussballspiels zu mir:
"Du bist Porsche"
Ich weiss was er meinte
Du wirst nie Porsche sein. Wir haben gelacht.

In der Politik heißt die Frage doch nur:
"Wer kommt an die Fleischtöpfe"

Ist doch wahr!

Gruss
Robert
 
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Politik & Gesellschaft, Soziales  |  Politik, Gesellschaft, Soziales (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Das Ende für Deutschland?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 272
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 76

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team