Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 16. Juni 2019, 06:54:52 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Sparbuch für das Kind  (Gelesen 1938 mal)
Zweitmama
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 92


« am: 13. Juli 2005, 10:23:01 »

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal ein Frage und würde Eure Meinungen dazu gerne wissen:

Mein LG hat eine 5 jährige Tochter die bei der KM lebt. Es besteht GSR.
Kürzlich trat die KM an meinen LG ran um mit ihm ein Gespräch zu führen.
Es ging ihr wohl darum, dass wir der Kleinen zu viele Geschenke machen würden. (wir kauften ihr Sachen, damit sie was zum Anziehen hat, aber das würde jetzt zu weit führen, dass ausführlich zu betrachten)
Kurzum schlug sie vor, für die Kleine ein Sparbuch einzurichten auf dem KM und KV gemeinsam zu Geburtstagen usw. einzahlen könnten. Je nach Wunsch und Bedarf. (Sie will so vermeiden, dass die Kleine zu viel zwischendurch bekommt).
Nun gut, die Idee an sich ist ja nicht verkehrt. Nur wie ist das denn, mit dem Geld, was auf dem Sparbuch dann ist. Einzahlen kann ja jeder, aber abheben???  
Ehrlich gesagt hat mein LG kein großes Vertrauen in der Hinsicht in die KM und hat Angst, dass sie eventuell das Geld für andere Dinge nehmen könnte.
Zur Eröffnung müssen ja beide Elternteile mit unterschreiben. Aber das Sparbuch an sich wird ja dann sicher nur an einen übergeben (KM?). Aber wie ist das mit dem Anheben? Müssen da auch beide unterschreiben?
Hat jemand von Euch ein Sparbuch für seine Kinder in der Art?

Für Anregungen und Ideen wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank und liebe Grüße
Gespeichert
Aniram
Gast
« Antwort #1 am: 13. Juli 2005, 11:07:51 »

Hallo Zweitmama !

Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob ihr "zuviel" eingekauft habt, obwohl
eine Mutter sich normalerweise ja für ihr Kind freuen müßte.

Eventuell hat sie die Sorge, daß ihr die Kleine mit Geschenken beeinflußt.

Grundsätzlich ist also gegen die Idee nichts zu sagen, was mich allerdings
wundert, ist die Erwähnung, dieses Sparbuch auch für Anlässe wie Geburtstag
etc. zu verwenden.

Gerade da freut sich ein Kind doch über Geschenke und wäre bestimmt
enttäuscht. Damit wäre ich sicher nicht einverstanden.

Normalerweise ist einseitiges Abheben mit Kenntnis des Losungswortes
ohne weiteres möglich, auch ein Punkt, der gegen diese Regelung spricht.
Mir ist nicht bekannt, daß es Sparbücher gibt, wo Abheben nur mit der
Unterschrift von zwei Personen möglich ist.

Wenn schon ein Sparbuch angelegt würde, sollte das meiner Meinung
nach bei euch deponiert sein, so behaltet ihr zumindest die Kontrolle, daß
das Geld nicht widerrechtlich verwendet wird. Dann bleibt eh immer noch
der strittige Punkt, wenn die Mutter größere Anschaffungen für das Kind
damit machen möchte und dafür Geld vom Sparbuch verwenden will. So
behält Dein Lebensgefährte aber immer noch eine gewisse Kontrolle auch
darüber.

Liebe Grüße

Marina


Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.362


Ein Leben lang!


« Antwort #2 am: 13. Juli 2005, 11:26:57 »

Hallo,

oder man nimmt eine Variante, wo man nicht rankommt, z.B. wo man eine gewisse Zeit vorher kündigen muss.
Ich hatte als Kind so ein Konto und konnte dieses dann kündigen, damit es ausbezahlt wurde, was ich aber erst mit 22 oder so gemacht habe.

Man kann diese Konten so einrichten, dass beide Eltern für das Kind das Konto verwalten und es automatisch mit Volljährigkeit auf das Kind übergeht.

Eine Alternative wäre eine Versicherung oder ein Bausparkonto?!

LG Lausebackesmama
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Zweitmama
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 92


« Antwort #3 am: 13. Juli 2005, 11:35:27 »

Natürlich wollen wir der Kleinen zum Geburtstag nicht nur Geld schenken, aber das wären ja auch ein Anlass . ..
Es geht aber darum, dass die KM und der KV beide auf das Sparbuch einzahlen wollen/sollen.
Somit möchte die KM das Sparbuch natürlich bei sich haben! Damit würden mein LG ja dann das Sparbuch aus der Hand geben und nur noch einzahlen. Wenn Vertrauen zu der KM da wäre, wäre das sicher nicht das Problem. Aber mein LG möchte nicht wirklich, dass er der Kleinen etwas überweist (was er sehr gerne machen würde) und sie aber am Ende nichts davon hat.
Keiner weiß, wie sich das Verhältnis noch verändert!
Gespeichert
papi74
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.572



« Antwort #4 am: 13. Juli 2005, 11:50:36 »

Hallo,

ich habe für meine Kinder bei der örtlichen Sparkasse ein + ein Konto eingerichtet wobei man nur das Geld abheben kann, wenn beide Personen direkt anwesend sind. Eine weitere Option ist die, dass dieses Konto dann jeweils mit 21 Jahren auf die Kinder übergeht.

Ich fand das eine sehr gute Idee und es bietet den Vorteil, dass man was einzahlen kann, aber nicht muß. Private Rentenvers. o.ä. haben den Nachteil, dass man ständig Einzahlungen vornehmen muß monatlich.

Einfach mal mit der Bank reden
Gespeichert

Der Morgen ist immer klüger als der Abend.
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.362


Ein Leben lang!


« Antwort #5 am: 13. Juli 2005, 11:53:08 »

Ja genau, ein UND-Konto, so heißt das glaub ich Schockiert)

GLG Lausebackesmama
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Aniram
Gast
« Antwort #6 am: 13. Juli 2005, 11:55:22 »

 
Zitat
Natürlich wollen wir der Kleinen zum Geburtstag nicht nur Geld schenken,
aber das wären ja auch ein Anlass . ..


Sorry ! Das hab ich scheinbar falsch verstanden. Ich dachte, die Mutter wolle anstelle
von Geschenken für die Kleine, daß Dein Lebensgefährte, Geld auf das Sparbuch
einzahlt.

 
Zitat
Somit möchte die KM das Sparbuch natürlich bei sich haben!


Warum natürlich Huch Genau das gleiche Recht könnte Dein Lebensgefährte für sich in
Anspruch nehmen, daß das Sparbuch bei ihm bleibt, schließlich würde er ja auch drauf
einbezahlen.

Also ich halte von der ganzen Idee nichts und später kommt dann die Streiterei, wer
wann wieviel einbezahlt hat und wer bestimmt, was nun mit dem Geld zu geschehen
hat, zumindest solange das Kind noch jung ist.

Ich wäre wenn, dann dafür, daß jeder für sich ein Sparbuch für das Kind anlegt.

Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung dazu.

LG Marina
Gespeichert
Zweitmama
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 92


« Antwort #7 am: 13. Juli 2005, 12:02:35 »

Das mit dem UND-Sparbuch müsste man sich wirklich mal überlegen.
Müssen wir mal bei unserer Hausbank erfragen.

Trotzdem bleibt der Gedanke, ob jemand (insbesondere die KM) über das Geld verfügen darf, bevor die Kleine 18 ist. Zum Beispiel könnte die Mutter ihr ja dann irgendwelche größeren Anschaffungen davon bezahlen wollen . . .

Mein LG traut dem Ganzen halt nicht so wirklich und denkt auch eher daran, ein eigenes Sparbuch für die Kleine zu eröffnen, was erstmal auf seinen Namen läuft und später an die Kleine übergeht . . .
Gespeichert
Aniram
Gast
« Antwort #8 am: 13. Juli 2005, 12:42:07 »

Meine Rede... ! *nickt*

Szenario: Mutter zahlt hin und wieder was ein. Vater zahlt regelmäßig, mehr oder
weniger einen festgelegten Betrag ein. Da kommt mit den Jahren vielleicht ein schönes
Sümmchen zusammen.

Und irgendwann kauft die Mutter dann für die Kleine ein neues Kinderzimmer, bezahlt
davon der Halbwüchsigen einen Sprachurlaub in England oder was weiss ich. Das
Kind ist ganz glücklich und stolz auf die splendable Mama, die unter Umständen nicht
viel dazu beigetragen hat. Und was der Papa dazu beigetragen hat, fällt unter Umständen
völlig unter den Tisch.

Dieses Beispiel ist fiktiv, klar... aber möglich wäre es. Wenn die Mutter darauf bestehen
sollte, das Sparbuch bei sich zu deponieren, würden mich das extrem mißtrauisch
machen. Fairerweise muss man sagen, die Kindsmutter könnte die gleichen Bedenken
haben wie die, die ich hier skizziert habe und traut Deinem Lebensgefährten
auch nicht.

Wenn das der Fall sein sollte, wäre es wirklich besser, jeder legt das Geld seperat an,
kann dann auch entscheiden, was bis zur Volljährigkeit damit angeschafft wird und gut
ist.

Man weiss nie, wie sich das Verhältnis in den kommenden Jahren zwischen den Eltern
entwickelt. Ist es gut, wird es ohnehin kein Thema sein und man wird gemeinschaftlich
entscheiden. Wenn dem nicht so ist, ist der Ärger fast vorprogrammiert.

LG Marina
Gespeichert
Delphin
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 623



« Antwort #9 am: 13. Juli 2005, 15:24:25 »

Hallo" Zweitmama",

warum glaubt ihr könnt ihr der KM diesbezüglich nicht trauen?

Im übrigen :Abheben kann der/diejenige der/die das Konto fürs Kind eröffnet...da ist es auch egal ob beide dafür unterschrieben haben.

Also wenn die KM größere Anschaffungen davon macht die DEM KIND zugute kommen warum nicht?

Wollt ihr das alles vermeiden weil das Kind dann später etwas von   dem Geld haben soll ,so macht eine"Aussteuerversicherung"oder ähnliches auf Eure eigene Kappe.


Ich selber habe auch so ein Sparbuch für meinen Sohn(zahle nur ich was ein oder Sohnemann einen Teil wenn er viel Geld zu Festen von "MEINER "Familie bekommt) Bei grösseren Anschaffungen geht ein Teil desBetrages runter   das letzte Mal für ein gebrauchtes Fahrrad das für mich momentan zu teuer wäre.Den anderen Teil hab ich draufgelegt in dem ich Sachen auf dem Flohmarkt verkaufte und den Erlös drauflegte.


@Aniram


wegen der "spendablen Mutter"meinste nicht das man dem Kind sagen WIR KM und Ich haben für Dich ein Sparbuch eingerichtet davon kannste Dir in ein paar Jahren was schönes kaufen? ;)


Gruss Delphin
Gespeichert

EINE/R ALLEIN kann ein WIR NICHT ZUSAMMENHALTEN
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Die Kinder (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Sparbuch für das Kind
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 004
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 24

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team