Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 17. August 2018, 16:42:11 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Zweitfamilie und ALG II  (Gelesen 1277 mal)
eskima
_eskima
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.880



« am: 20. Juni 2005, 10:25:53 »

Moin,

ab Dezember werde ich keine Einnahmen mehr haben. Deshalb habe ich jetzt mal einen ALG II-Rechner bemüht und danach würde ich rund 200 Euro bekommen, die jetzige Wohnung ist angemessen. Mein Mann und ich haben beide Steuerklasse IV.

Mein Mann ist seit 28 Jahren vollzeit berufstätig und war noch nie einen Tag arbeitslos. Er würde also von heute auf morgen ohne jeden Puffer ins ALG II geschmissen werden, das finde ich persönlich schon mal einen Hammer. Zudem müßte sein Arbeitgeber zusätzlich zur Lohnabrechnung jeden Monat für die Agentur für Arbeit extra erstellen, da das Einkommen jeden Monat anders aussieht (Stundenlohn). Dadurch würde auch die AfA jeden Monat eine neue Berechnung machen, also Streß ohne Ende.

Dann kam ich auf die Idee, dass wir die Steuerklassenkombi III/IV nehmen könnten. Damit hätte mein Mann 250 Euro mehr ausgezahlt und wir wären so grad über dem ALG II-Level. Einwand meines Mannes: Dann wird der KU demnächst auch von Steuerklasse III berechnet und dann hat uns das genau gar nichts gebracht und wir müssen trotzdem ALG II beantragen.

Wie würdet ihr entscheiden? Ist es wirklich so, dass dann auch der KU nach Steuerklasse III berechnet wird und wir überhaupt keine Möglichkeit haben, aus dieser Tretmühle rauszukommen?

Dass ich noch einen Job finde, hab ich mir abgeschminkt. Ich habe seit einem halben Jahr eine ICH-AG in meinem Beruf mit fast Null Einnahmen, uns hält der Existenzgründungszuschuss momentan über Wasser.

Gruß

eskima
Gespeichert

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht sieben Meilen in seinen Schuhen gegangen bist - Indianische Lebensweisheit

Hextina
Frischling

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 5



« Antwort #1 am: 21. Juni 2005, 08:05:25 »

Grüß Gott ;-),

Zitat

Ist es wirklich so, dass dann auch der KU nach Steuerklasse III berechnet wird


So als Nichtfachfrau an der Ecke: Ja.

Zumindest wird bei uns so der KU berechnet.

Zitat
Dass ich noch einen Job finde, hab ich mir abgeschminkt. Ich habe seit einem halben Jahr eine ICH-AG in meinem Beruf mit fast Null Einnahmen, uns hält der Existenzgründungszuschuss momentan über Wasser.
 


*örgs*

Liebe Grüße,

Tina *leider auch ideenlos*
Gespeichert

Es ist zu fragen, wie stark Erwachsene sein müssen, um für Kinder einen Raum freizuhalten, damit diese ihre eigene Persönlichkeitsentwicklung haben können und nicht von Erwartungen und Repressionen deformiert werden. (Dörner&Plog)
Ronja
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 55



« Antwort #2 am: 24. Juni 2005, 00:52:27 »

Hallo Eskima    

ich weiß jetzt nicht, ob das Amt Euch sogar anweisen könnte in dem Fall die Steuerklasse III zu nehmen. Vorallem, wenn ihr dadurch grundsätzlich erstmal nicht ALG II bedürftig werdet.

Sicher würde der KU nach STKL III berechnet. Aber erst dann, wenn die KM das spitz kriegt und eine Neuberechnung verlangt. Mitteilen muß Dein Mann das nicht  ;)  

Ich gehöre mit meiner Familie (Männe und Mausi * 04/05) ab 01.07 auch zu den Alg II Empfängern, obwohl ich bei diesem Verein sogar selber arbeite (bin zur Zeit in Elternzeit) und mein Mann Vollzeit erwerbstätig ist. Tja, was soll´s, der Staat will es so, nur durch die Unterhaltszahlungen sind wir Alg II bedürftig....und das nehmen wir auch in Anspruch. Ich schnalle mir mein Kind jedenfalls nicht mit 9 wochen auf den Rücken und gehe arbeiten.....

Aebr die Abänderungsklage läuft schon und ratenfreie PKH wure auch schon bewilligt    

[Editiert am 23/6/2005 von Ronja]
Gespeichert

LG
Ronja
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Zweitpartner (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Zweitfamilie und ALG II
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 843
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 2
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 27

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team