Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 07. Dezember 2021, 01:01:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Einkommern Bereinigen  (Gelesen 434 mal)
roselladady
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 333



« am: 19. November 2021, 17:02:32 »

Hallo zusammen
Meine Tochter wird im Januar 18,
Leider hab ich Probleme beim verstehen meines Gehaltszettels und damit beim bereinigen meines Einkommens.
kann mir da jemand weiterhelfen. Es geht um Abzüge und Hinzurechnungen für Betriebsrente, Jobrad und Gutscheinkarte.
Mfg Roselladady
« Letzte Änderung: 19. November 2021, 17:12:32 von roselladady » Gespeichert

Heirate oder heirate nicht, egal du wirst es bereuen
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.974


« Antwort #1 am: 19. November 2021, 18:13:47 »

Hallo,

ich will es einmal versuchen. Wenn es jemand besser weiss, dann bitte sofort schreiben.

Die Geldeinnahmen, die relevant für den Unterhalt sind, ergeben sich als die "Summe aller Bruttoeinkünfte".
Das ist dann erst einmal Dein Bruttoeinkommen. Das darf bereinigt werden um die Sozialbeiträge und umfasst nicht die Rentenbeiträge.
Die Betriebsrentenbeiträge könnten als Altersvorsorge geltend gemacht werden, wenn es nicht mehr als 4% vom Brutto sind.

Jobrad und Gutscheinkarte sind aus meiner Sicht geldwerte Vorteile, die ebenfalls mit anzurechnen sind.
Zwar ist das Jobrad steuerfrei, ich weiss aber nicht ob das auch im Unterhaltsrecht gilt, zumindest habe ich nichts gefunden.

Das Jobrad wäre also wie ein Dienstwagen mit zu berücksichtigen. Hier steht etwas zur Versteuerung eines Jobrads. Wie das im Unterhaltsrecht geht kann ich nicht sagen.

VG Susi
Gespeichert
der Frosch
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 226



« Antwort #2 am: 19. November 2021, 18:46:39 »

Hallo Susi
Ich denke mal das mit dem Jobrad wird mit der 1 % Regelung gerechnet. Die Gutscheinkarte ist meiner Meinung nach wie die Steuerfreien Verpflegungsmehraufwendungen zu behandel, das heißt das ca. 1 drittel davon angerechnet werden dürfen und zwei drittel unerheblich sind als Einkommen. Beim Jobrad darf man nicht vergessen, das trotzdem die KM Pauschale zur Bereinigung des Einkommen herangezogen werden darf.

LG der Frosch
Gespeichert
roselladady
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 333



« Antwort #3 am: 23. November 2021, 13:04:53 »

Hallo
Wenn ich das richtig verstehe, erhöhe ich durch die Gehaltsumwandlung in eine Betriebsrente mein Netto und damit mein Unterhaltsrechtliches Einkommen und kann den Beitrag dafür aber nicht komplett abziehen.
Gleichzeitig senke ich aber durch die Umwandlung meine zukünftige Rente und evtl Arbeitslosengeld oder Krankengeld.

Für Unterhaltspflichtige ist das dann Ja ein Beschiss mit der Betriebsrente.

Grüsse Roseladady
Gespeichert

Heirate oder heirate nicht, egal du wirst es bereuen
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.031


« Antwort #4 am: 23. November 2021, 13:23:39 »

Steuervorteile, die auf nicht abziehbaren Aufwendungen beruhen, müssen herausgerechnet werden. Also wenn Du jetzt 20% in die Betriebsrente einzahlst und dafür ganz wenig Steuern zahlst, dann müsste eine fiktive Rechnung mit einer Einzahlung von 4% aufgemacht werden (zzgl. 18,6% vom Anteil über BBG!).

Das rechnet aber niemand gerne, insbesondere kein Richter wird sich das antun und ggf. kostet das Rechnen am Ende mehr als die Ersparnis wert ist.

Beim Jobrad ist die Besteuerung des geldwerten Vorteils schon nicht einfach, 1%, 0,25% oder gar nichts, je nach Konstellation. Da gilt oben gesagtes erst recht. Theoretisch könnte man mit einer gut begründeten Zahl ins Feld ziehen, was die Nutzung dieses Fahrrads für Dich tatsächlich wert ist. Wenn auf dem Gehaltszettel ein steuerlicher geldwerter Vorteil erscheint, kopiere ihn, das spart Diskussionen.

Gruss von der Insel
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Einkommern Bereinigen
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 396
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 64

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team