Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 24. September 2021, 17:33:36 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Berechnung Betreuungsanteil bei Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende  (Gelesen 1042 mal)
Marco28
Schon was gesagt
*
Beiträge: 21


« am: 27. Juli 2021, 13:37:32 »

Hallo Zusammen,

aus meinen Gesprächen mit der Unterhaltsvorschusskasse hat sich für mich eine neue "Baustelle" ergeben. Die Unterhaltsvorschusskasse hat mich selbst darauf aufmerksam gemacht, dass ich einmal meinen Betreuungsanteil ausrechnen soll, damit die UVK dann prüfen kann, ob meine Ex überhaupt anspruchsberechtigt ist.

Aktuell sind meine Kinder einen Tag in der Woche über Nacht bei mir und alle 14 Tage von Samstag früh bis Montag früh. Von den Ferien übernehme ich 6 Wochen. Bei der Zuordnung der Tage erfolgt die Zuordnung danach, bei wem die Kinder sich um 24 Uhr aufhalten. Das ist wohl auch die aktuell gängige Berechnung.

Die UVK kommt somit rechnerisch auf Basis dieser Regelung auf 10 Tage im Monat und damit komme ich genau auf 1 Drittel an Betreuung. Allerdings ist es so, dass die Regelung für Übernachtungen innerhalb der Woche erst seit Mai diesen Jahres besteht. Daher argumentiert die UVK, dass für 2021 noch Anspruch auf Unterhaltsvorschuss besteht, da immer auf das Kalenderjahr abgestellt wird.

Unabhängig von dem zeitlichen Aspekt, haben meine Kinder bei mir jeweils ein eigenes Zimmer, ich kaufe auch Bekleidung und nehme z.B. auch eigene Gespräche mit der Schule wahr.

Mich beschäftigt die Frage, ob diese Betrachtungsweise richtig ist oder nicht zu dem Zeitpunkt, wo eine Umgangsausweitung stattfindet, schon der Anspruch neu geprüft werden muss?

Ich würde mich über Hinweise und Tipps sehr freuen, um für mich abzuschätzen, ob es Sinn macht hier den Anspruch der UVK abzulehnen, mit dem Risiko, dass es dann vor Gericht geklärt werden muss.

Für mich sehe ich den entscheidenden Vorteil darin, wenn der  Unterhaltsvorschuss wegfällt, dass ich dann nicht mehr in regelmäßigen Abständen von 3 Anspruchsgegnern (UVK, Jobcenter und Kindsmutter) kontaktiert werde, sondern dann nur noch 2 Parteien Auskunft erteilen muss.

Viele Grüße

Marco28

Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.946


« Antwort #1 am: 27. Juli 2021, 14:26:07 »

Hallo,

Du unterschätzt eine ganz wesentliche Größe und das ist Deine Ex. Ich weiss nicht wie kooperativ sie jetzt ist, ich gehe aber davon aus, dass die Kooperationsbereitschaft und damit auch die Gewährung des Umgangs Deine neue Baustelle werden könnte, wenn sie keinen UHV bekommt.

VG Susi
Gespeichert
Marco28
Schon was gesagt
*
Beiträge: 21


« Antwort #2 am: 27. Juli 2021, 14:51:09 »

Hallo Susi64,

für meine Ex hat das finanziell keine Auswirkungen. Sie war/ist nicht berufstätig, hat nicht vor das auf absehbare Zeit zu ändern, und lebt von Unterhaltsvorschuss sowie vom Jobcenter. Das, was als Unterhaltsvorschuss dann wegfällt, gleicht das Jobcenter aus.

Das Thema Umgang als Druckmittel hat meine Ex schon lange für sich erkannt. Sie hatte vor einigen Monaten versucht einen Umgangsausschluss durchzusetzen, ist damit aber vor Gericht nicht durchgekommen. Das Risiko ist also da, aber damit lebe ich eigentlich permanent, dass ich vor Gericht muss, sobald meiner Ex irgendetwas nicht passt.

Leider kennt die Anwältin meiner Ex auch kaum Skrupel und in der Praxis ist es so, dass Unterhaltsvorschusskasse, Jobcenter und Anwältin meiner Ex sich regelmäßig austauschen und ich dann immer zeitversetzt Aufforderungen und jeweils eigenständige Forderungen mitgeteilt bekomme. Das kostet auf Dauer ziemlich viel Zeit und Nerven.
Gespeichert
Marco28
Schon was gesagt
*
Beiträge: 21


« Antwort #3 am: 06. September 2021, 16:35:01 »

Hallo Zusammen,

gerne möchte ich meinen Beitrag noch einmal aufleben lassen, in der Hoffnung, dass mir jemand einen Hinweis geben kann.

Aktuell steht in der Diskussion mit der Unterhaltsvorschusskasse die Frage im Raum, ob ich mir Betreuungstage anrechnen darf, wenn die tatsächliche Betreuung durch Dritte erfolgt. Konkret geht es darum, dass meine Kinder in meiner Hälfte der Ferien auch teilweise bei meinen Eltern schlafen. Diese Tage will die UVK nun in Abzug bringen.

Leider finde ich keine Informationen, wie hier nach aktueller Rechtsprechung gerechnet wird.

Ich freue mich, wenn jemand einen Hinweis für mich hat.

Viele Grüße

Marco28
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.946


« Antwort #4 am: 06. September 2021, 17:50:03 »

Hallo,

ich kenne keine Urteile dazu. Aus meiner Sicht solltest Du die UHV-Kasse fragen, ob denn auch die Tage herausgerechnet werden an sich die Kinder bei der KM offitziell befinden, aber Drittbetreut werden, also z.B. bei den Eltern eines Spielkameraden, bei den Eltern der KM ...?
Wenn für diese Tage auch UHV an die KM gezahlt wird, warum sollen diese Tage dann nicht bei Dir zählen sondern bei der KM? Für diese Tage bist Du in der Verantwortung und nicht die KM.

VG Susi
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4.399



« Antwort #5 am: 06. September 2021, 20:20:55 »

Moin,

dies ist wieder einmal die völlige Vorkenntnis der Sache und Rechtslage und zeigt auch, was für vollhonks in diesen Ämtern leben.
Es gibt keine Fundstelle, die dies rechtfertigt. Aber mehr noch … wenn die Kinder bei dir sind, dann ist es komplett dir überlassen, wo sich die Kinder tatsächlich befinden. Du hast die Verantwortung, daher ist alles andere uninteressant…

Die sollen dir bitte mal eine rechtliche zitierend schicken, woraus dies hervorgeht.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.983


Ein Leben lang!


« Antwort #6 am: 06. September 2021, 20:49:26 »

Und außerdem bist du als Umgangsberechtigter verpflichtet Umgangswünsche weiterer Familienmitglieder der Kinder Umgang in deiner Umgangszeit zu gewähren.

LG LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
82Marco
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4.217



« Antwort #7 am: 07. September 2021, 11:31:09 »

Servus Namensvetter,
vlt. solltest Du anbieten, dass auch Übernachtungen bei Freunden der Kinder ebenfalls  c abgezogen werden... rofl2
Ganz im Ernst: folge Kaspers Rat und lass Dir schwarz auf weiß die rechtliche Grundlage(n) vom zuständigen Sachbearbeiter geben, dann sehen wir weiter! 

Grüßung
Marco
Gespeichert

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________

Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!
MaxMustermann1234
_MaxMustermann1234
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 954


« Antwort #8 am: 07. September 2021, 14:36:48 »

Die haben sie nicht mehr alle. Wieso erteilst du zu solchen Sachen überhaupt Auskunft? Ich würde denen die Tage nennen, wo ich die Betreuung sicher stelle. Wie hat die nicht zu interessieren.
Gespeichert
Marco28
Schon was gesagt
*
Beiträge: 21


« Antwort #9 am: 07. September 2021, 15:23:18 »

Hallo Zusammen,

erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ich bin erst einmal beruhigt, dass nicht nur ich diese Betrachtungsweise der UVK seltsam finde. Ich warte jetzt mal den dazugehörigen Schriftverkehr ab, bisher hat mir die Sachbearbeiterin dies nur telefonisch mitgeteilt.

Die Betreuungstage durch meine Eltern habe übrigens nicht ich der UVK mitgeteilt, sondern meine Ex als Antwort auf die Prüfung der UVK den Unterhaltsvorschuss aufgrund meines Betreuungsanteils einzustellen. 

Viele Grüße

Marco28
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Berechnung Betreuungsanteil bei Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 365
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 39

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team