Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 25. Juni 2021, 08:25:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: 20-Stunden-Woche, Fiktives 40-Stunden-Einkommen bei volljährigem Kind?  (Gelesen 960 mal)
Max121
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 57



« am: 08. Mai 2021, 11:14:38 »

Hallo Zusammen,

es geht um den Unterhalt für ein volljähriges Kind. ich arbeite 20 Stunden die Woche. Mehr ist schwer, weil ich mit meiner "neuen" Frau noch ein Schulkind habe. Kann man mir das Einkommen eines fiktiven 40 Stunden Jobs anrechnen?
Oder wird das fiktive Einkommen nur dann angerechnet, wenn man den Mindestunterhalt nicht bezahlt
und wenn ja, wie berechnet sich der MINDESTUNTERHALT bei einem volljährigen Kind?
(oh Gott, Fragen über Fragen:)

Kind 1 ist erwachsen, verdient eigenes Geld, wohnt in eigener Wohnung.
Kind 2 ist volljährig und wohnt bei der (geschiedenen) Mutter, geht zur Schule, danach Studium

Kind 3 ist noch klein und wohnt bei mir und meiner "neuen" Ehefrau.

Ich verdiene rund 1.200 Euro netto
Meine Ex-Frau verdient irgendwas zwischen 2.400 und 3.200 (mit Provisionen vermutlich noch mehr, das ist alles gerade in Klärung)

Wenn ich unterstelle, dass sie 2.400 verdient landen wir bei Stufe 6 DD und müssen zusammen 503 Euro zahlen.
Ich (33,37) = 167,85
Sie (66,63) = 335,15

Selbstbehalt mache ich nicht geltend, weil meine aktuelle Ehefrau Geld verdient.

Kann man mir eine fiktive 40 Stunden Stelle unterstellen?

Herzliche Grüße
Max
Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.729


« Antwort #1 am: 08. Mai 2021, 12:17:53 »

Hallo,

Es geht um Kind 2?
Das ist zwar volljährig, durch die allgemeine Schulausbildung aber Minderjährigen gleichgestellt.
Bei Minderjährigen greift die gesteigerte erwerbsobliegenheit.

Also verdienen die Mutter des Kindes und du gleichviel, sofern du Vollzeit arbeiten würdest?

Sophie
Gespeichert
Max121
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 57



« Antwort #2 am: 08. Mai 2021, 12:35:17 »

... vielen Dank, ja es geht um Kind 2.
Kind 2 beendet in den nächsten Wochen die Schule mit dem Abitur.
Dann gilt diese erwerbsobliegenheit nicht mehr, oder?

Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.874


« Antwort #3 am: 08. Mai 2021, 13:15:53 »

Hallo,

wenn das Kind volljährig ist und nicht mehr privilegiert, dann entfällt die gesteigerte Erwerbsobliegenheit und Du musst nur zahlen, wenn Geld da ist, außerdem ist Dein Selbstbehalt dann 1400 Euro. Das heißt, dass Du nichts zahlen musst.

Trotzdem könnte Dich das Kind zu einer Einkommensauskunft auffordern, um den Unterhalt berechnen zu können. Der Auskunft musst Du nachkommen.

Wenn Du Dich aber ein halbwegs freundliches Verhältnis zum Kind hast, dann muss auch gar nicht gerechnet werden, wenn klar ist, dass kein Geld da ist.

VG Susi
Gespeichert
Max121
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 57



« Antwort #4 am: 08. Mai 2021, 13:42:51 »

Vielen Dank Susi,

bleibt die Frage, ob mir ein fiktives Einkommen (40 Stunden Woche) unterstellt werden kann?
Fiktives Einkommen wird wohl nur im Mangelfall heran gezogen, also wenn der Mindestunterhalt nicht gezahlt werden kann. Aber wie hoch ist der Mindestunterhalt bei volljährigen Kindern?

Bei den gemeinsamen Einnahmen zusammen mit der Kindsmutter landen wir bei Stufe 6 DD. Wäre der Mindestunterhalt dann ganz normal bei Stufe 1?

Stufe 6 bedeutet, dass wir dem Kind zusammen ca. 345 Eure zu zahlen haben. Da meine Ex-Frau dann 335 zahlen müsste (Rechenbeispiel s.o.), müsste ich dann (wegen Selbstbehalt) nur noch 10 Euro zahlen? Somit wäre ja der Mindestunterhalt sicher gestellt.

(Abgesehen davon, dass ich dann freiwillig mehr zahlen würde, obwohl es bei mir zur Zeit finanziell echt eng ist und die Kindsmutter recht wohlhabend mit eigener Immobilie usw. ist)
Gespeichert
Max121
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 57



« Antwort #5 am: 08. Mai 2021, 15:01:26 »

P.S. Also mir geht es natürlich nicht um konkrete Zahlen, sondern um die Kernfrage: Kann man mir ein fiktives Einkommen andichten bzw. Wie ist eigentlich der Mindestunterhalt bei volljährigen Kindern (nach der Schulzeit) definiert, wo beide Eltern zahlen dürfen und ab wann gilt der Mangelfall. (= Fiktives Einkommen bzw. Einkommen des neuen Ehepartners wird heran gezogen)

Schon jetzt einmal lieben Dank für alle Hinweise:)
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.874


« Antwort #6 am: 08. Mai 2021, 17:16:38 »

Hallo,

im Unterschied zu minderjährigen und gleichstellten volljährigen Kindern (sogenannte privilegierte Volljährige) gibt es für nicht (mehr) privilegierte Kinder keine gesteigerte Erwerbsobliegenheit und Dir kann kein fiktives Einkommen angerechnet werden.
Ein Student ist nicht mehr privilegiert.

VG Susi

Gespeichert
Max121
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 57



« Antwort #7 am: 08. Mai 2021, 17:39:34 »

... klingt gut, danke😘
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: 20-Stunden-Woche, Fiktives 40-Stunden-Einkommen bei volljährigem Kind?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 327
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 2
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 96

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team