Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 12. August 2020, 06:25:28 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Ich weiß nicht, wie ich weiter vorgehen soll?  (Gelesen 2766 mal)
Matze0407
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14


« Antwort #25 am: 28. Juli 2020, 15:41:13 »

Hallo zusammen,

es ist wieder einige Zeit ins Land gegangen. Der Termin bei der Anwältin war positiv, sie macht einen guten Eindruck und wollte erstmal ein Schreiben ans Jugendamt aufsetzen.
Einen Termin beim Jugendamt hab ich gestern auch gehabt. Insgesamt war der okay, auch wenn ich keine neuen Infos habe. Warum weiß ich jetzt auch. Der Brief war gerade in der Post.... Dazu gleich mehr...
Letzte Woche rief mich der Verfahrensbeistand der Kinder an und wollte einen Termin mit mir ausmachen. Der war dann auch gestern bei mir. Die erste Frage war, ob ich meine Kinder schlage. NEIN!!!!  Niemals würde ich das tun. Wir haben dann ne gute Stunde geredet, über all das was war.

Heute war der Brief vom Gericht in der Post. Nächste Woche ist Verhandlung. Es geht erstmal darum, dass das Sorgerecht dem Jugendamt übertragen wird. Im Brief war auch eine Stellungnahme vom Jugendamt über 10! Seiten.

Meine Ex vernachlässigt die Kinder massiv, nimmt keine Hilfe an usw. Ich lass den Teil jetzt mal aus, kann aber, wenn gewünscht, noch näher erläutern.
Auf jeden Fall hat sie der Unterbringung der Kinder zugestimmt, um sie vor mir zu schützen!!! Der Kleine hat beim Jugendamt gesagt, ich würde ihn rituell mit einem Gürtel schlagen. Beide hätten Angst vor mir. Ich bin echt außer mir. Niemals würde ich meine Kinder schlagen. Ich geh gleich zu meiner Anwältin, sie hat zum Glück direkt einen Termin für mich gehabt. Ich hoffe, sie kann mir helfen.
Interessanterweise stand in dem Schreiben kein Wort über die Nachrichten von meiner Tochter an mich, weshalb die Situation überhaupt erst eskaliert ist.
Allerdings beantragt das Jugendamt, dass mir der Umgang unterbunden wird. Ich hab so gekämpft dafür und jetzt darf ich meine Kinder wieder nicht sehen?
Das kann doch nicht sein.....

VG Matze....
Gespeichert
Matze0407
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14


« Antwort #26 am: 29. Juli 2020, 13:21:12 »

Oh Mann Leute, ich weiß nicht mehr weiter....

Gerade hab ich die Anwältin noch gelobt, aber bei dem Termin gestern..... Die glaubt mir kein Wort. Ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Bei dem Bericht vom JA ans Gericht werden entscheidende Details weggelassen und ich stehe als Buh-Mann da.
Ich bin einfach nur noch fassungslos.
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.596


« Antwort #27 am: 29. Juli 2020, 14:07:32 »

Also ich vermute mal, dass Du die Situation sehr emotional angehst und damit die Leute abschreckst.
Du hast kein Sorgerecht und die Kinder befinden sich in einer Ausnahmesituation. Da ist es naheliegend, dass das JA den Kontakt zu beiden Eltern unterbindet.
Hier kannst Du nur sagen, dass Du damit nicht einverstanden bist und zumindest eine Befristung der Entscheidung möchtest, da Du gern für Deine Kinder dasein willst. Dann wirst Du aber auch erklären müssen warum Du das Sorgerecht verloren hast.
U.U. wird es auch darum gehen in einem Gutachten zu klären, ob Du überhaupt in der Lage bist Dich um die Kinder zu kümmern.
Wenn Du immer nur emotional auf Deinen (vermeintlichen) Rechten herumreitest und erklärst, was alles nicht in Ordnung ist, dann bringt Dir das gar nichts. Ich denke, dass Deine Anwältin genau darauf hingewiesen hat.

VG Susi
Gespeichert
Matze0407
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14


« Antwort #28 am: 29. Juli 2020, 14:21:05 »

Hallo Susi, danke für deine Antwort.
Ja, du hast Recht, ich reagiere leider oft zu emotional, gerade wenn es um die Kinder geht.
Meine Ex übrigens darf Kontakt zu den Kindern haben, nutzt es aber nicht und geht auch nicht mehr ans Telefon wenn die Wohngruppen oder das JA anrufen. So steht es im Bericht...
Ich fühl mich so ausgeliefert. Da werden Lügen aufgetischt und man kann nicht das Gegenteil beweisen. Keiner (außer meine LG und mein Vater) glaubt einem... Vorallem darf ich meine Kinder nicht schützen.
VG Matze


Gespeichert
Celine
Nicht wegzudenken
****
Beiträge: 268


« Antwort #29 am: 30. Juli 2020, 16:23:40 »

Vorallem darf ich meine Kinder nicht schützen.
VG Matze

Hallo Matze,

den letzten Satz verstehe ich nicht, Deine Kinder sind doch jetzt in einer sicheren Umgebung und es geht ihnen gut. Von daher kannst Du doch erst einmal beruhigt sein

Die Aussage Eurer Tochter, wonach sie der Partner der Mutter sexuell belästigt habe, ist vermutlich deshalb nicht im Schreiben des Jugendamtes enthalten, weil die Tochter 18 ist und somit das Jugendamt für sie nicht mehr zuständig. Im Fall einer sexuellen Belästigung müsste die Tochter den Partner Deiner Ex selbst bei der Polizei anzeigen.

Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.989



« Antwort #30 am: 30. Juli 2020, 16:50:13 »

Im Fall einer sexuellen Belästigung müsste die Tochter den Partner Deiner Ex selbst bei der Polizei anzeigen.
Und das sollte sie auch tun, wenn es sich um tatsächliche Vorfälle handelt.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Matze0407
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14


« Antwort #31 am: 31. Juli 2020, 13:53:12 »

Servus zusammen,

ich hab mich wohl unklar ausgedrückt. Entschuldigt bitte, aber ich steh momentan so unter Storm....
Also, zu dem Vorfall:
Meine Tochter schrieb mir per Whatsapp, dass der Typ sie angemacht hat, und ich kommen solle. Ich bin dann hin und hab meine Tochter heulend im Flur des Mehrfamilienhaus gefunden.
Ich wollte mein Ex sprechen, und sehen, ob es den Kleinen gut geht, aber mir wurde die Wohnungstür nicht geöffnet. ICH habe auch die Polizei gerufen, die aber weder irgendwelche Personalien aufgenommen hat, noch sonst was gemacht hat.
In dem Bericht vom JA werde ich als Stalker hingestellt. Davon, dass mich meine Tochter gerufen hat, ist keine Rede. Ebenso davon, dass ICH das JA informiert habe. Der Polizeieinsatz wird so hingestellt, als ob die Polizei wegen mir angerückt ist, aber dass ich sie gerufen habe, wird nicht erwähnt.

Überhaupt, es wird nur berichtet, dass Herr Matze sich oft in der Wohnung der Ex aufgehalten hat, obwohl mit dem JA abgesprochen war, dass ich die Jungs nur Samstag bei mir haben darf usw. Aber davon, dass ich beinahe täglich drum gebeten wurde, was für sie einzukaufen, auf die Kinder aufzupassen, irgendwas zu reparieren und und und. Davon ist keine Rede.....

Ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob dieser ganze Vorfall nicht ein abgekartertes Spiel war. Der Neue, meine Ex und meine Tochter sind nämlich mittlerweile "Best Buddies" und ich fühle mich von ihnen gestalkt. Sie fahren teilweise mehrmals täglich an meiner Wohnung vorbei, obwohl sie hier eigentlich kein Weg hinführt.


Habt ein schönes Wochenende

Matze
Gespeichert
Celine
Nicht wegzudenken
****
Beiträge: 268


« Antwort #32 am: 31. Juli 2020, 15:45:22 »

Servus zusammen,

ich hab mich wohl unklar ausgedrückt. Entschuldigt bitte, aber ich steh momentan so unter Storm....
Also, zu dem Vorfall:
Meine Tochter schrieb mir per Whatsapp, dass der Typ sie angemacht hat, und ich kommen solle. Ich bin dann hin und hab meine Tochter heulend im Flur des Mehrfamilienhaus gefunden.
Ich wollte mein Ex sprechen, und sehen, ob es den Kleinen gut geht, aber mir wurde die Wohnungstür nicht geöffnet. ICH habe auch die Polizei gerufen, die aber weder irgendwelche Personalien aufgenommen hat, noch sonst was gemacht hat.

Nein, soweit hattest Du Dich schon klar ausgedrückt. Die Frage ist ja, was passierte, als die Polizei da war. Die müssen ja nun mit Eurer Tochter gesprochen haben. Was hat die Tochter denn gesagt? Oder wurde sie getrennt von Dir befragt und Du weißt nicht, was sie gesagt hat?

Nochmal: Wenn Eure volljährige Tochter von sich aus nicht den Freund der Mutter angezeigt hat, dann ist klar, dass die Polizei auch nicht tätig wird. Du warst ja nicht einmal Zeuge.

Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.622


Ein Leben lang!


« Antwort #33 am: 31. Juli 2020, 16:09:08 »

Die WhatsApp hast du aber noch?

LG LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Matze0407
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14


« Antwort #34 am: 04. August 2020, 11:07:11 »

Guten Morgen,

ich war übers Wochenende bei meiner Freundin, um den Kopf wenigstens etwas freizubekommen. Deshalb antworte ich jetzt erst.
Also, der Polizeieinsatz lief folgendermaßen:
Sie kamen, und ich würde rausgebeten. Habe ihnen geschildert, was Sache ist, dass ich mich um meine Kinder sorge, habe ihnen die Whatsapp gezeigt. Einer der Beamten riet mir noch, das Jugendamt einzuschalten. Es wurden weder meine Personalien aufgenommen, noch gab es einen Platzverweiß oder so. Sie haben sich auch mit meiner Tochter und bestimmt auch mit meiner Ex unterhalten, aber das habe ich nicht mitbekommen.

Die Whatsapps habe ich natürlich noch.

VG Matze
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.596


« Antwort #35 am: 04. August 2020, 12:15:54 »

Hallo,

ich weiss es nicht genau, aber mMn müsste es einen Eintrag im Tagebuch der Polizisten geben, dass sie gerufen wurden. Wie gut das dokumentiert ist kann ich nicht sagen, aber vielleicht weiss hier im Forum jemand mehr.

VG Susi
Gespeichert
Matze0407
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14


« Antwort #36 am: 07. August 2020, 11:33:05 »

Hallo zusammen,

gestern war die Verhandlung. Hat ewig gedauert, fast 4h. Schlauer als vorher bin ich aber trotzdem nicht. Der Richter war ganz okay, und machte den Eindruck, neutral zu sein. Aber mal abwarten. Das muss nix heißen.
Die JA-Mitarbeiterin schießt ganz gewaltig gegen mich. Meine Anwältin und ich haben einiges entkräften können. 
Meine Ex und auch meine Tochter waren ganz geschmeidig. Hat mich gewundert. Beide haben ausgesagt, erst in den Schreiben vom JA von den angeblichen Misshandlungen erfahren zu haben. Und auch, dass die Kinder sich stets auf mich gefreut haben und keineswegs verstört o.ä. waren, als sie bei mir waren.
Ich weiß echt nicht mehr, was ich denken soll. Sind wirklich das JA "die Bösen"?
Einen Beschluss gab es gestern nicht. Der Richter möchte sich Gedanken machen (was auch immer das heißen mag) und bei den Kindern wird ein Gutachten in Auftrag gegeben.
Darüber war ich erstmal froh, in der Hoffnung, dass so ein Gutachter ja Ahnung haben muss und eventuell rausbekommt, wer den Kindern ins Ohr gesetzt hat, dass ich sie schlagen würde.
Nachdem ich hier ein bisschen gelesen habe, erfolgte allerdings die Ernüchterung.
Meine Anwältin hat dafür gesprochen, dass ich wenigstens telefonisch Kontakt zu meinen Kindern haben darf, so wie die Kindsmutter ja auch. Mal schauen....
Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.


LG Matze
Gespeichert
SLAM
_SLAM
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 251


« Antwort #37 am: 07. August 2020, 12:35:59 »

Ich weiß echt nicht mehr, was ich denken soll. Sind wirklich das JA "die Bösen"?

Gut möglich. Dort gibts meiner Erfahrung nach solche und solche. Wenn Du da an eine wild gewordenen Sozialpädagogin geräts, die meint, ihre ungeklärte Vaterbeziehung an anderen abarbeiten zu müssen, dann Gute Nacht..
Gespeichert

Beim Betreten des Familiengerichts verlassen Sie den Rechtsstaat und befinden sich nun im Matriarchat.
MaxMustermann1234
_MaxMustermann1234
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 545


« Antwort #38 am: 07. August 2020, 14:16:51 »

Alternative: Frau, die wegen Kindern auf Karriere verzichtet hat und dann vom Mann verlassen wurde. Männerhass ist heute salonfähig.

Als Beispiel: meine aktuelle Partnerin ist mal, nachdem wir zusammengezogen sind, zum Jugendamt gegangen, um eine Negativbescheinigung zu beantragen. Sie sagte, dass die Sachbearbeiterin am Ende noch eine Frage stellt: "kümmert sich der Vater denn?" Sie sagte nein, was hier ja wirklich stimmte. Die Antwort: "Solche Väter braucht kein Kind". Der Vater ist untern durch, ob es stimmt kann die Bearbeiterin aber gar nicht wissen. Die bildet sich eine Meinung auf Basis einer nicht überprüfbaren Aussage. Was passiert, wenn der Vater dort erscheint und auch ein Anliegen hat, kann man sich denken. Wir beide (ich 3 Kinder im WM, sie eins im RM) meiden das JA übrigens wie der Teufel das Weihwasser. Wir hatten mehrfach mit denen zu tun, bisher haben wir noch niemanden dort getroffen, der nicht eine eigene Agenda verfolgt.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Ich weiß nicht, wie ich weiter vorgehen soll?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 187
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 20

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2020 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team