Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 28. Februar 2020, 12:30:20 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Vater werden  (Gelesen 650 mal)
TomKyle
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 24


« am: 05. Februar 2020, 21:28:23 »

Ich habe eine etwas bescheuerte Geschichte. Meine Ehefrau und ich sind seit 10 Jahren zusammen und seit 2 Jahren zusammen. Wir hatten die letzten 3 Monate etwas Stress. Nun hab meine Frau leider bei einem Ausrutscher oder Affäre erwischt, was wir besprochen haben auch die Gründe. Ich muss dazu sagen, das wir seit paar Monaten versucht haben
unsere erstes Kind zu bekommen aber ohne richtige Planung.

Nun hatte meine Frau wegen Ungeliebtheit usw weil ich Sie immer in Ihren Augen an Ihrer Ausstrahlung meckerte 2 x mit Ihrem Arbeitskollegen getroffen im Auto draussen.
Sie hatten 1 Woche schlüpfrige WA geschrieben und meine Frau wollte sich wieder fühlen und als Frau fühlen. Es war kein Gefühl. Am 30.12 trafen Sie sich und Sie haben sich geküsst und Sie hatte seinen Schw... nur kurz in den Mund genommen und er hatte Ihn nur an Ihrem Ki.... gerieben. Es fand draussen statt. Es war kein  **tsts - ID 10** Aussagen von beiden. Am 3.01. 2020 fand das 2.Treffen statt und zu dem Zeitpunkt hatte Sie Ihre Periode vom 1.01 bis zum 7.01.2020.

Wir haben lange gesprochen auch über die Gründe und Sie hat sich sofort therapeutische Hilfe gesucht, da es auch andere Dinge gab. Ich habe versucht es zu verdrängen, wie hatten dann ab dann ob es aus Frust, Enttäuschung ist oder Liebe jeden Tag  **tsts - ID 10**. Nun hat Sie mir gesagt, dass Sie schwanger ist. Wir hatten einen Test gemacht und Sie war beim FA. Der sagte Sie sei Ende 3 SSW Anfang 4 SSW am heutigen Tage.

Sie sagt das Kind sei 100000 von mir auch da Sie keinen  **tsts - ID 10** hatten und Ihre Tage usw. Aber Ihr könnt vorstellen, was mein Kopf sagt. Es wäre mit 37 Jahren Ihr erstes Kind auch für mich.

Wie soll ich damit umgehen? Könnte es stimmen auch von der Zeit

Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.634


« Antwort #1 am: 05. Februar 2020, 21:49:25 »

Hallo,

Freut euch erst mal über die Schwangerschaft.
Nach der Geburt gibt es immer noch die Möglichkeit einen Test zu machen.
Aber, da ihr verheiratet seid, bist du automatisch der rechtliche Vater mit allen rechten und Pflichten.

Sophie
Gespeichert
SLAM
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 107


« Antwort #2 am: 05. Februar 2020, 22:00:55 »

Ich würde mich da ganz entspannt zurücklehnen und abwarten was da noch alles passiert. Kinder gehen auch wieder. Dass es zu einer Geburt kommt, ist eigentlich erst nach der 12. SSW sicher. Und dann kannst Du immernoch einen Vaterschaftstest machen. Dazu hast Du übrigens 2 Jahre lang Zeit. Wie bereits geschrieben, in einer Ehe bist Du automatisch der Vater. Aber Du hast 2 Jahre lang Zeit, die Vaterschaft anzufechten. Also, mach Dir keinen Kopf. Du kannst alles ganz entspannt auf Dich zukommen lassen.

Btw, ein Kind kostet bis zum 18. Lebensjahr im Schnitt ca. 100.000 Euro. Wenn Du viel verdienst, getrennt/geschieden und in den oberen Bereichen der DDT angesiedelt bist, auch deutlich mehr. Das Gleiche gilt, wenn das Kind studiert, den Studiengang wechselt... Im Zweifel ist deshalb ein Vaterschaftstest immer sinnvoll.
Gespeichert

Beim Betreten des Familiengerichts verlassen Sie den Rechtsstaat und befinden sich nun im Matriarchat.
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.814


Bonnie 2


« Antwort #3 am: 07. Februar 2020, 23:24:03 »

Moin TomKyle

Dein deutsch ist schwer verständlich, vor allem in der Andereinanderreihung von Vorgängen. Versuche mal den Deepl-Translator, um Deine Anliegen ein wenig sprachlich zu kontrollieren. Der funktioniert in allen Richtungen.
Was ich verstanden habe: Deine Partnerin bekommt ein Kind, auf welches ihr auch zugearbeitet habt. Ebenso gibt es da die potentielle Möglichkeit, dass sie das Kind auch mit einem Arbeitskollegen gezeugt haben könnte. Emotional bist Du jetzt in einer mehr als bescheidenen Situation. Die Frage ist doch: warum trifft sie sich mir einem Kollegen? Gibt es von ihrer Seite aus Probleme in der Beziehung zu Dir?

Grundsätzlich, und ob Du Dir sicher bist oder nicht. Ein Vaterschaftstest heutzutage sollte zur Normalität erklärt werden. Also führe diesen privat nach Geburt des Kindes durch, und alles ist sauber geklärt.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Vater werden
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 118
Registriert Heute: 2
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 46

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2020 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team