Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 22. September 2020, 15:59:22 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Schüler mobben Lehrer ...  (Gelesen 2282 mal)
SLAM
_SLAM
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 295


« am: 05. Februar 2020, 19:59:28 »

 ... und die Eltern beschweren sich über Erziehungsmethoden aus den 70er Jahren.

Na ja, wenn die Eltern offenkundig beim Grenze Setzen versagt haben, macht das halt nun die Schuldirektorin. Sehr mutig, kann ich nur begrüßen.

https://www.spiegel.de/panorama/duesseldorf-schueler-mobben-lehrer-klassenfahrt-gestrichen-staatsanwaltschaft-ermittelt-a-3112f859-3d97-4d63-8956-82aa5a1d9eaf
Gespeichert

Beim Betreten des Familiengerichts verlassen Sie den Rechtsstaat und befinden sich nun im Matriarchat.
ares1234
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 6


WWW
« Antwort #1 am: 17. März 2020, 21:22:34 »

Das ist schrecklich!

Heutzutage ist es extrem.
Gespeichert

oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.865


Bonnie 2


« Antwort #2 am: 17. März 2020, 22:11:04 »

Moin

Ohne den Artikel jetzt lesen zu müssen:
... und die Eltern beschweren sich über Erziehungsmethoden aus den 70er Jahren.
Wo ist das Problem? Das ist meine Kind- und Jugendzeit. Ich empfinde sie aus heutiger Betrachtung heraus als mitunter hart, im großen und ganzen (alte Rechtschreibform  ) aber gerecht, Grenzen und Horizonte aufzeigend, im großen und ganzen als ausgewogen. Die z.B. mir offerierten Freiheiten im Ferienlager wären heute nicht einmal vorstellbar - da würden heutige Eltern sofort Strafanzeige stellen. Ich fand es toll. Und heute sage ich mir, das waren prägende Momente, die mich so gemacht haben, wie ich heute bin. Ansonsten könnte ich mich nicht so sehr an sie erinnern, an diese Momente meiner Kind- und Jugendzeit.

Obige Eltern scheinen ein Problem zu haben zu verstehen, was Kindheit und Jugendzeit ausmacht. Sie tun mir leid, alles besser wissen zu müssen - nur zu sehr besser als ihre Kinder (und ihnen überhaupt erstmal eine Chance zu geben).

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4.036



« Antwort #3 am: 18. März 2020, 13:03:34 »

Moin,

(...) aber gerecht, Grenzen und Horizonte aufzeigend, im großen und ganzen als ausgewogen. Die z.B. mir offerierten Freiheiten im Ferienlager wären heute nicht einmal vorstellbar - da würden heutige Eltern sofort Strafanzeige stellen. Ich fand es toll. Und heute sage ich mir, das waren prägende Momente, die mich so gemacht haben, wie ich heute bin. Ansonsten könnte ich mich nicht so sehr an sie erinnern, an diese Momente meiner Kind- und Jugendzeit.
Ich denke dass du damit schon das Probleme der heutigen Zivilisation beschreibst. Die Kinder werden in Watte gepackt, normale, seit Millionen von Jahren praktizierte Erziehungsstile und werden heute als Kindeswohlgefährdung benannt. Das schlimme an der ganzen Geschichte ist, dass diejenigen die dies kritisieren, bei ihren eigenen Kindern selber praktizieren und dort sogar für richtig empfinden. Damit meine ich explizit nicht die übermäßigen Misshandlungen und die Missbräuche die auch tatsächlich stattgefunden haben. Nur heute wird der Missbrauch ganz klar anders definiert und das auch teilweise nur um für das eigene Einkommen zu sorgen.

Manche Dinge muss man laufen lassen. Das aber tatsächlich entscheidende ist, dass man auf dem Straßenbild und bei den heutigen Jugendlichen viele Defizite erkennen kann, die auch nicht mehr weg therapierbar sind. Überleben und klarkommen sieht anders aus.
Ich stelle mir gerade vor, in dieser Zeit kommt es tatsächlich zum Shotdown, und dann fällt das Internet aus ... da gibt eine Massenpanik im Wohnzimmer.

Gruß
Kasper

Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Medien (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Schüler mobben Lehrer ...
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 210
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 2
Mitglied(er) online: 3
Gäste Online: 39

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2020 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team