Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 06. Dezember 2019, 19:55:33 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Schweigepflichtentbindung - Was darf weitergegeben werden?  (Gelesen 985 mal)
MJ1977
_segelmann05
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 446


« Antwort #25 am: 02. Dezember 2019, 10:13:54 »

So wie die Schulbehörden ausgestattet sind, kann ich mir nicht vorstellen dass die einen vollautomatischen Dokumentenscanner besitzen. Ja, ich würde davon ausgehen, dass sich Personal der Schule an den Kopierer gestellt hat um das Heft zu kopieren. Ob Sie eine Kopie für sich gezogen haben ist erst mal wurst.

Hauptsächlich geht es doch um das eigenwillige Verhalten der Schule. Sich das Mitteilungsheft zu greifen und davon ungefragt ne Kopie zu ziehen und diese ans Gericht weiterzuleiten ist einfach übergriffig und für mein Empfinden wahrscheinlich auch nicht von der Schweigerechtsentbindung gedeckt.
Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 771


« Antwort #26 am: 02. Dezember 2019, 11:34:12 »

@BP - Das habe ich ja selbst oben geschrieben. Aber ein einzelnes Heft zu kopieren, ist aus meiner Sicht keine strukturierte Verarbeitung.
Um hier sicher zuschlagen zu könnten, bräuchte es viel mehr Rechtssicherheit. Einen Schuss des daneben geht, kann sich der TO nicht leisten, da gibt es viel bessere Angriffsmöglichkeiten.

Gruss von der Insel
Gespeichert
SpecialD
_SpezialID
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 567


« Antwort #27 am: 02. Dezember 2019, 17:39:08 »

Hallo zusammen,

danke für die zahlreichen Kommentare.

Übergriffig finde ich trifft es ganz gut (Mitteilungsheft).

Ich habe mich dafür entschieden, nach der Verhandlung am 10.12. eine Dienstaufsichtsbeschwerde einzureichen.

Zu meiner Kernfrage zurückzukommen, bin ich mittlerweile zu der Auffassung gekommen, dass bei einer Schweigepflichtentbindung durchaus die komplette Korrespondenz und anderweite Dokumente offengelegt werden dürfen. Dies sieht meine Anwältin auch so.

LG D
Gespeichert

„Wir alle aber warten auf den neuen Himmel und die neue Erde, die Gott uns zugesagt hat. Wir warten auf diese neue Welt, in der es endlich Gerechtigkeit gibt.“ (2. Petrus 3,13)
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Sorgerecht (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Schweigepflichtentbindung - Was darf weitergegeben werden?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 084
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 43

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team