Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 11. November 2019, 20:17:53 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Geschlossenes Forum gewünscht?  (Gelesen 7266 mal)
Weisnich
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.973



« Antwort #25 am: 25. Mai 2005, 07:50:03 »

Hallo Leute,
hier geht es ja heiss her.

Als ich das Ding hier mal wieder weitergelesen habe, musste ich an einen Arbeitskollegen denken. Der fängt jede zweite Diskussion an mit:
'We have to reformulate the problem' (das ganze noch mit ichtenglischen Akzent, herrlich; ich mag den Kerl)

Machen wir das mal. Was habe ich, als Deep's Ziel verstanden?
Wir wollen:
- mehr Anonymität
- den Krassen Fällen,
- den Ängstlichen und
- den Neuen helfen.
- die Mods entlasten

Richtig?

Gleichzeitig wollen wir keine Kannibalisierung des aktuellen Forums (alle gehen in die neue Möglichkeit, weil die so schön anonym ist).

Vielleicht haben wir uns zu stark fixirt auf ein 'Noch-mehr-Forum'. Warum nicht etwas anderes?

Meine Idee:
- Macht Mailadressen Umgang@Vatersein.de, Unterhalt@Vatersein.de
- leitet die eingehenden Mails an, von den Mods ausgewählte, 'Experten'
- lasst die Experten antworten
- kontrolliert ggf. die Experten mit Kopien an alte oder neue Mods
- legt Bedingungen fest, an denen erkennbar ist, ob die Anfragen wirklich in den Mailverteiler gehören

Was meint ihr?
Michael
Gespeichert
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.312



WWW
« Antwort #26 am: 25. Mai 2005, 08:53:15 »

Moin Michael,

Zitat
hier geht es ja heiss her.
Finde ich richtig gut.

Ich führe für diesen Beitrag zwecks Verdeutlichung den Begriff "Unterforum" ein. Wie von mir ausgeführt wird es keine Kopie in "versteckter" Form des heutigen Forums werden. Es wird ein Unterforum sein, so wie heute "Umgang" oder "Unterhalt" usw.

Zitat
Wir wollen:
- mehr Anonymität
- den Krassen Fällen,
- den Ängstlichen und
- den Neuen helfen.
- die Mods entlasten
Ich stimme dir grundsätzlich zu.

Ergänzend: Anonymität hinsichtlich der Person als solches besteht schon heute - jeder ist hinsichtlich der Angaben im Profil völlig frei. Zudem sind Userprofile und Mitgliederliste nur reg. Usern zugänglich. Es geht mehr um die Indentifikationsmöglichkeit einer Person anhand der Fragestellung durch vornehmlich Besucher, also unreg. User.

Ängstlichen Usern werden wir die Angst zu Fragen in weiten Teilen durch das geschlossene Unterforum nehmen können.

Neuen, also frisch reg. Usern den Zugang zum geschlossenen Unterforum zu gewähren ist so eine Sache. Erstens kennen die uns noch nicht so gut, müssen also Vertrauen zu vatersein.de in Gänze aufbauen und wir kennen sie auch nicht.

Die Mods werden definitv nicht entlastet. Es sind nach wie vor alle Beiträge zumindest oberflächlich hinsichlich Verstößen gegen die Board-Regeln usw. zu sichten. Nur weil das Forum einem geschlossenen Userkreis zugänglich ist, bin ich noch längst nicht aus der Haftung entlassen. Ich könnte die Haftung auch an niemanden übertragen, weil es meine Site ist. Das ist ja auch nicht Sinn der ganzen Sachen.

Zitat
Gleichzeitig wollen wir keine Kannibalisierung des aktuellen Forums
Tolle Wortschöpfung!   Wird sich auch nicht komplett verhindern lassen und ich vertraue auf die Selbstregulierung seitens der User. Ferner würde in Absprache mit dem User der Beitrag ggf. ins offene Forum verschoben werden.

Deine Idee mit den E-Mails ist gar nicht so schlecht, für mich in letzter Konsequenz eine Ausweitung von vatersein.de auf eine Mailingliste. Ich bin Mitglied in einigen Mailing-Listen und stelle fest, dass die Kommunikation eine ganz andere ist. Gesprächsablauf und -inhalt sind nach meinem Empfinden oberflächlicher. Auch ist das Problem der verlässlicheren Anonymität nicht wirklich gelöst.


Es gibt ein Schutzbedürfnis von zwei Seiten und Knackpunkte der Idee sind: [list=1]
  • Im geschlossenen Forum aktive User müssen vor Zugangsgewährung eines "Maulwurfs" geschützt werden
  • Zugangsbegehrende User müssen vor einem im geschlossenen Forum befindlichen "Maulwurf" geschützt werden.[/list=1]Der Begriff "Maulwurf" ist sicher übertrieben; gemeint sind User, die auf Grund der Frage und Hintergründe Rückschlüsse auf die Identität des Users ziehen könne und diese zu dessen Nachteil nutzen könnten.

    Diese beiden Punkte ließen sich nur durch gegenseitiges Offenlegen der Usernicks realisieren. Den zugangsbegehrenden User müssen die Admis gegenchecken (Anschrift via E-Mail plus Telefonat z.B.) und seinen Zugangswunsch im geschlossenen Forum bekanntgeben. Jeder darin zugelassene User hat das Recht, ein Veto aus wichtigem Grund einzulegen. Der "Genehmigungsprozess" kann dadurch schon mal eine Woche dauern, weil ja nicht alle täglich dort hinein gucken. Mit der neuen Forensoftware (kann noch dauern) wird's allerdings einfacher, weil dann nicht ein Beitrag sondern ein komplettes Unterforum abonnierbar ist und so über neue Beiträge via E-Mail benachricht wird.

    Bitte weiter diskutieren.

    DeepThought
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
sandgren
Gast
« Antwort #27 am: 25. Mai 2005, 11:12:51 »

hy zusammen,
beim lesen der beiträge habe ich mir so meine gedanken gemacht und möchte euch einmal meine sichtweise mitteilen.

ein 100% wasserdichtes forum werden wir nicht erreichen! Traurig

nehmen wir doch einfach mal meine geschichte als bsp. und spinnen etwas weiter.

ich bin wie die meisten user über das stöbern im internet in VS gelandet,habe mich registriert und meine geschichte (aus meiner sicht) gepostet.
nach kurzer zeit habe ich tel. kontakt zu deep und mel aufgenommen.
ein reales treffen folgte so das ich nun admins und einigen usern real bekannt bin.
damit habe ich die meisten bedingungen für ein geschlossenes forum erfüllt.

nun kommt etwas fiktion:

unterstellen wir einmal das meine ex vorhat an der derzeitigen situation etwas zu ändern.
sie stöbert genauso im internet und landet bei VS.

sie erzählt meine geschichte aus ihrer sicht!
natürlich wird das dann ganz anders klingen,einen anderen namen hat sie inzwischen auch und der wohnort ist auch ein anderer.
solange nicht deep und mel ,die meine geschichte gut kennen, oder ich es zuerst lesen wird es anderen usern nicht auffallen.
wenn sie es geschickt anstellt könnte sie sich als normaler user etablieren bevor überhaupt jemand verdacht schöpft. Traurig

in diesem fall sofort die zugehörigkeit zu erkennen wird nicht einfach sein! Traurig

was dann natürlich zum nächsten problem führt wenn ein paar erkannt wird.

 wer ist wirklich ehrlich und wer braucht tatsächlich hilfe?

user A weil er zuerst bei VS war oder user B der nun evtl. die wahre geschichte offenlegt?
das herauszufiltern wird sehr schwer sein.

natürlich müssten sich user für ein geschlossenes forum gegenüber den admin real offenbaren

mit adresse und namen um anschliessend in einem telefonat von admin/mods auf ihre vertrauenswürdigkeit abgeklopft zu werden.
hier kann nur die menschenkenntnis des admin/mod entscheiden ob jemand zugang erhält.

als themen im geschlossenen forum sollten dann aber auch nur die persönliche geschichte und laufende verfahren behandelt werden,alles andere gehört meiner meinung nach weiter ins offene forum.

gruss sandgren :cool:
Gespeichert
mel
Gast
« Antwort #28 am: 25. Mai 2005, 11:13:13 »

@all

 
Zitat
Meine Idee:
- Macht Mailadressen Umgang@Vatersein.de, Unterhalt@Vatersein.de
- leitet die eingehenden Mails an, von den Mods ausgewählte, 'Experten'
- lasst die Experten antworten
- kontrolliert ggf. die Experten mit Kopien an alte oder neue Mods
- legt Bedingungen fest, an denen erkennbar ist, ob die Anfragen wirklich in den Mailverteiler gehören


keine schlechte idee. bin alledings der meinung, das wir, wie oben benannt, dann viel mehr arbeit haben als jetzt schon.

des weiteren melde ich bedenken mit der illegalen rechtsberatung an.

fazit: ich bin gegen diesen vorschlag, mehr arbeit, rechtsberatung, keine wahrheitsgemässen angaben der user ( kennen wir alle )

wir suchen, fragen nach, mailen uns die finger wund.

nein danke

mel
Gespeichert
paulina
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 420



« Antwort #29 am: 25. Mai 2005, 11:30:56 »

hallo,

ganz schön schwierig die sache.
bin ja normalerweise in einem anderem forum, welches für andere ersichtlich ist, die profile aber nur für registrierte user. wie hier. die registrierung erfolgt durch vollständige namen, anschrift etc+ telefonnummer.
um die registrierung abzuschließen, rufen die seitenbesitzer den gewünschten user an.

das ist das geringste problem, glaube ich.

das größere ist meiner meinung immer noch die umsetzung des geschlossenen forums. die offenlegung einer geschichte mit heiklen infos und fragen, woraus man tatsächlich den user "erkennen" könnte; was in einigen fällen nachteile für den betroffenen hätte.
seh es wie sandgren.

gibt man in ne suchmaschine ein paar begriffe ein, landet man schnell bei vatersein.de. nun kann es sein, daß ich infos suche oder aber auch gucke, ob sich vielleicht mein fiktiver exmann in diesem forum aufhällt.
theoretisch könnte ich auch dem mods meine personalausweiskopie ( oder ähnliches )geben und mir eine geschichte "zurechtspinnen" um in das profil von vatersein.de reinzupassen.

das könnte man noch gut weiterspinnen.

da bin ich wieder bei dem punkt, den ich dir DT in ner pn schon schrieb. ( wieviel und wem kann man bei vielen infos über sich trauen )

wer weiß wieviele ( maulwürfe? ) zutritt bekämen. gerade bei meinem /unseren unterhaltsfragen kann man ganz schnell auf meine wahre identität kommen, wenn man wollte.

die umsetzung erscheint mir sehr schwierig zu sein. und ich glaube, daß ich bei pikanteren details trotzdem nur ein paar leute ( mods ) per e-mail oder pn reden würde.....

grüße,
paulina
Gespeichert

„Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“  ---  Dieter Nuhr
sandgren
Gast
« Antwort #30 am: 25. Mai 2005, 11:33:53 »

@mel,
ich schliesse mich deiner meinung zur mailingliste an.
das es da gründlich schief gehen kann hat ja erst ein beispiel gezeigt. Traurig

@all,
zur beruhigung:

bis jetzt wurden seitens von VS alle user mit zweifelhaften absichten von den admin/mods sehr schnell erkannt und aussortiert.

gruss sandgren :cool:
Gespeichert
AJA
Frischling

Beiträge: 0


« Antwort #31 am: 25. Mai 2005, 11:46:33 »

 
Zitat
bis jetzt wurden seitens von VS alle user mit zweifelhaften absichten von den admin/mods sehr schnell erkannt und aussortiert.


Das glaube ich wohl, aber wie du auch geschrieben hast, wenn es eine/r darauf anlegt, wird er sich auch wunderbar verstellen können. Und mal ehrlich - selbst ein reales Kennenlernen sagt doch auch noch nichts. Nimm doch das von dir beschriebene Beispiel: sie heisst anders, sie wohnt wo anders, im Zweifel kann sie ein Kind dazu erfinden oder weglassen, von sandgren hat sie noch nie etwas gehört und dieses Forum hat sie soeben über google entdeckt. DA schaff dann mal Verbindungen.
Und ob nun eine Geschichte wirklich so spezial ist, dass sie an Hand weniger Daten dem ein oder anderen Admin oder User sofort die Möglichkeit bietet, sie einem bestimmten anderen User zuzuordnen, wage ich zu bezweifeln.

Wenn man das weiterspinnt, müsste man ja von jedem nicht nur den Personalausweis vorlegen lassen, sondern am besten noch den ganzen Familienstammbaum. Sorry, sarkastisch, aber ich sehe da wirklich keine absolut wasserdichte Möglichkeit.

Ich habe schon weiter oben geschrieben, dass, wer mich kennt und sich die Mühe macht, sich durch meine inzwischen über 500 Beiträge zu fieseln, wissen wird, wer ich bin. Aber er muss mich dafür kennen. Wenn mein Ex hier schreiben würde, glaube ich nicht, dass ein Aussenstehender unsere Geschichten miteinander verbinden könnte. Zumal, wie ja auch schon erwähnt, die Geschichte aus seiner Sicht ganz anders lauten würde.

Gruß AJA
Gespeichert
sandgren
Gast
« Antwort #32 am: 25. Mai 2005, 11:59:44 »

hy aja,
ich hoffe doch das sie noch nie etwas von sandgren gehört hat. ;)

aber meine geschichte ist auch nicht das problem,selbst wenn sie davon wüsste.

das wir das forum nie 100% wasserdicht bekommen können ist die traurige erkenntnis! cry_smile

egal wie wir versuchen die sache anzugehen bleibt immer ein restrisiko!

hier hilft nur menschenkenntnis und vertrauen in die user sonst kommen wir nicht weiter.

jeder user mit bedarf muss dann für sich entscheiden ob ihm die hilfe die er sich erhofft dieses risiko wert ist.

es wird alles mögliche getan um den user zu schützen,nur eine garantie wird es leider wohl nicht geben können. cry_smile

gruss sandgren :cool:
Gespeichert
gaya
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 686



« Antwort #33 am: 25. Mai 2005, 12:22:32 »

hallo forum,

so wie ich hier gelesen habe, sind eure erfahrungen insgesamt doch garnicht sooo schlecht!
ein geschlossenes forum wäre viel kleiner damit überschaubarer. warum sollte einer, der vieleicht namen und anschrift preiß gibt, das blaue vom himmel lügen und tut er oder sie das, ist er doch schnell entdeckt.

mit freundlichen grüssen

gaya

Gespeichert
regen
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 41


« Antwort #34 am: 25. Mai 2005, 14:15:35 »

hallo zusammen,
ich habe eure ganze diskussion verfolgt und festgestellt, dass viele der user interesse an einem geschlossenem forum haben. auf der anderen seite kann ich die risiken eines solchen forums nachvollziehen. als ich bei "vater sein" meinen ersten beitrag schrieb, stellt sich mir auch die frage wie weit gehe ich ins detail, treibt sich vielleicht zufällig nicht auch meine "ex" hier rum und wie ist die qualität der hilfestellung. letzteres kann ich nun beurteilen und bin sehr positiv überrascht gewesen. ich habe mir damals mut genommen und einfach - ohne rücksicht auf etwaige "risiken" - geschrieben.
ich denke die meisten haben interesse an einem geschützten bereich. eine 100% sicherheit kann und wird es in diesem bereich nie geben. damit muss dann auch jeder user in diesem bereich leben. es ist doch letztendlich für mich eine frage des abwägens. will ich antworten auf zumteil quälende fragen und wieviel risiko gehe ich dafür ein.
kein admin/mod zwingt einen in dieses unterforum zu gehen.
ich selbst habe/hätte nicht gegen eine überprüfung von zulassungsdaten - das wäre es mir wert...

grüsse regen
Gespeichert
DieMystiks
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.468


WWW
« Antwort #35 am: 25. Mai 2005, 14:31:54 »


Hallo zusammen,

das sind ja unendlich viele Gedanken und das ist auch gut so ;)

Ichd enke in einem Punkt sind wir uns alle einig: auch ein Unterforum wird nicht 100%ig wasserdicht seinj können, zumindest nciht so, daß ein Fake gleich bei Eintritt erkannt wird.

Ich finde wir sollten das Unterforum schon so gestalten, daß es wirklich nur für *harte* Fälle zur Verfügung steht.
Jeder, der sich in einem Forum registriert  riskiert nun auch, daß er irgendwann von einer/einem Ex oder deren/dessen Familienmitglieder/Freunde erkannt wird.

Ich finde dieses Unterforum wichtig für "Fälle" in denen es z.B. um Strafanzeigen geht, um Verwahrlosung der Kinder oder Schlimmeres, um Ängste vor Gewalt usw.
Ich denke es müsste vorher etwas aussortiert werden.

Sicher empfindet jeder User seine spezielle Geschichte als schlimm und/oder ungerecht. Trotzdem sollten Dinge wie Unterhalt z.B. meiner Meinung nach im offenen Forum bleiben.
Ok..man könnte Ausnahmen machen, da es auch hier sicher sehr pikante Dinge gibt.

Einen Hinweis auf die Eigenverantwortung könnte man vielleicht einem User noch geben, der ins seperate Forum möchte.

Wir sollten es auf einen Versuch ankommen lassen. Ein Forum, nur für auserwählte User gibt ja ansich schon die Wichtigkeit der entsprechenden Themen preis. Daher wird sich ein User, besonders neu registriert, sowieso etwas mehr Gedanken ob er schreibt oder nicht.

Beim Schreiben dieses Satzes fällt mir auch ein, daß es sicher einige User gibt, die dort mal aus Neugierde reinschauen möchten, nur um zu sehen was so pikant ist5, daß es nicht öffentlich geschrieben wird.
Diese User sollten, wenn sie es geschafft haben ins Forum zu kommen, sofort den Hinweis bekommen, daß sie sich besser auf der öffentlichen Seite rumtummeln.
Sonst wird es wirklich ein Unterforum, daß irgendwann vom speziellen Thema abweicht.

Hm...hoffe habe nciht zu durcheinander geschrieben ;)

Gruß
Tina
Gespeichert

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen." Und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.
AJA
Frischling

Beiträge: 0


« Antwort #36 am: 26. Mai 2005, 21:08:58 »

 
Zitat
Beim Schreiben dieses Satzes fällt mir auch ein, daß es sicher einige User gibt, die dort mal aus Neugierde reinschauen möchten, nur um zu sehen was so pikant ist5, daß es nicht öffentlich geschrieben wird.
Diese User sollten, wenn sie es geschafft haben ins Forum zu kommen, sofort den Hinweis bekommen, daß sie sich besser auf der öffentlichen Seite rumtummeln.
Sonst wird es wirklich ein Unterforum, daß irgendwann vom speziellen Thema abweicht.


Das war so in etwa meine Intention, als ich von meiner "Sorge" schrieb, dass das offene Forum sich dann langsam totschweigt. Aber dich denke, nach dieser langen Diskussion hier sollte es möglich sein, auch wirkliche Problemfälle von "Spannern" unterscheiden zu können.

@gaya  
Zitat
warum sollte einer, der vieleicht namen und anschrift preiß gibt, das blaue vom himmel lügen und tut er oder sie das, ist er doch schnell entdeckt.


Hier geht es wohl weniger um die, die ein Problem haben, sondern um die möglichen (Ex)Partner, die sich einschleichen, um daraus Vorteile, welcher Art auch immer, zu ziehen, auszuspionieren o.ä.

Gruß AJA
Gespeichert
Robina
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 116



« Antwort #37 am: 27. Mai 2005, 01:23:27 »

Hui ... hier ist ja ganz schön was los gewesen :-)

Ich mag auch noch mal meinen Senf dazu geben:

Fakt ist und bleibt - ein geschlossenes  Forum werdet ihr nie maulwurfsicher hinbekommen - mit der Gefahr eines dicht gesponnenen Lügennetzes eines neuen Users müßt ihr immer leben. Unter Umständen kann das ganz fatale, nicht wieder gutzumachende Folgen haben für den, auf den es der Maulwurf abgesehen hat. Und was passiert dann, wenn tatsächlich für jemanden das Kind wirklich in den Brunnen gefallen ist - wenn Anonymität zugesichert wurde, wie schaut das dann aus für Deep, wenn es damit nicht geklappt hat - Fluten von Wutmails ? Rein rechtlich - Regreßansprüche ?

Das Einzige, was mir demnach möglich, machbar und  sicher erscheint, ist ein Hinweis auf VS, das in   absoluten Problemfällen eine Notmailadresse angeboten wird. Man kann diese, wie schon dargestellt, unterscheiden nach dem Hauptproblem in Kindesentzug at VS.de oder oder. Die verschiedenen Nofälle (Notmailadressen) werden verteilt an bestimmte, hier schon bekannte und vertraute Personen (jeder ist für einen Notfall (Notmailadresse) verantwortlich), die sich mit eben dem Problem am besten auskennen. Mails, die keine echten Notfälle behandeln, werden mit Hinweis auf das mögliche öffentliche Posten zurückgewiesen. Sollte sich der Empfänger unsicher in der Beantwortung des Problems sein und er mit den anderen Notfallhelfern Rücksprache halten wollen, muß er sich vorher das Einverständnis per email vom Ratsuchenden holen. So bleiben die Probleme vermutlich weitestgehend in jeweils einer Hand und damit wäre die Anonymität gewährleistet.

Aber es wäre ein Batzen Mehrarbeit ...

Liebe Grüße und eine gute Entscheidungsfindung wünsche ich euch
Robine

[Editiert am 26/5/2005 von Robina]
Gespeichert
Thomas
Rege dabei
***
Beiträge: 166


« Antwort #38 am: 30. Mai 2005, 15:26:57 »

Hallo mal wieder.

Ich habe seit etwa 3 oder 4 wochen ein problem am laufen, welches ich nicht öffentlich preis geben wollte. Da ist ein Privater Forum bereich doch passend.
Habe mir den ganzen Text jetzt hier nochmal durch gelesen und fände es doch prima,
wenn einer Stress hat und dieses in einem Privaten bereich posten will.
Sich mit dem Problem bei einem Admin vorstellt und dieser dann festellt ob für Privat geeignet oder nicht. Wenn das der fall sein sollte, sollte der jenige auch im klaren sein, wer alles seinen Beitrag lesen und mitreden darf.
Er kennt ja seine Personen am besten.
Ich bin jetzt etwa 2,5 Jahre (so lange schon?) bei vatersein.de und glaube zu wissen wer ein Maulwurf sein könnte oder wer nicht.

Grüße und schöne woche noch

Thomas
Gespeichert
Elternteil_m
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 874



« Antwort #39 am: 30. Mai 2005, 19:42:17 »

Ich bin sofort dafür.

Ich empfinde ständig Angst, von der EX erkannt zu werden.
Meine EX würde sofort zur Umgangsboykotteuse werden, wenn sie meine postings erkennt.
Und wenn ich Besuchstage, Au-Pair, Fotos vom gefährlichen Teich neutral abklopfen will, brauche ich ein neutrales, sicheres Forum.

Vorschlag:   "7 Weise" - Forum  Die kennen sich doch. Die Foren sind geschlossen. Keine Neuen. Ich wil lauch gar nicht wissen, wer hinter de nanonymen Weisen steckt. Und Schadensersatz gibts schon gar nicht.

@Deep: Ich weiß nicht, ob das mit den Benutzerrechte und Zugriffsrechte einstellbar ist.

"7 Weise" , erfahrene, bekannte Poster betreiben ein Expertenforum, geschlossen und hidden. Und der Moderator des Forums bekommt von einer Hilfesuchenden Person eine pn mit dem Antrag auf Eröffnung eines "7 Weise" -Forums. Wenn der Moderator das Thema für
"7 Weise"  fähig hält, braucht lediglich der user der Benutzergruppe zugefügt werden. Und dann haben die 8 Personen einen eigenen hidden Tread.
Wenn das Thema abgeknabbert ist, kann man das Forum wieder löschen und dem user wird das "7 Weise" Benutzerrecht wieder entzogen.

So hat der user auch die Gewähr, kompetente postings zu erhalten, und es wird wirklich nur sein Thema behandelt, und keine Amositäten zwischen postern ;-)

Ich würde es liebend gerne nutzen, das
    "7 Weise"  - Forum




 



Gespeichert

Es wird gekreuzt, wenn der Gegenwind zu stark ist, und das Spinnaker bei achterlichem Wind gesetzt. Es wird Containerschiffen ebenso wie einem Kanu Raum gegeben. Manchmal allein, manchmal mit Crew. Nur das Ziel darf nicht aus den Augen verloren gehen.
Elternteil_m
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 874



« Antwort #40 am: 06. Juni 2005, 11:54:08 »

@all :
Thread eingeschlafen ?

Die Anzahl der Gäste ist zwar toll, doch manchmal auch beängstigend.
Gespeichert

Es wird gekreuzt, wenn der Gegenwind zu stark ist, und das Spinnaker bei achterlichem Wind gesetzt. Es wird Containerschiffen ebenso wie einem Kanu Raum gegeben. Manchmal allein, manchmal mit Crew. Nur das Ziel darf nicht aus den Augen verloren gehen.
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Allgemein  |  Ideen, Probleme, Fragen (Moderator: DeepThought)  |  Thema: Geschlossenes Forum gewünscht?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 080
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 3
Gäste Online: 52

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team