Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 12. August 2020, 05:03:34 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Kontakt zum Vater  (Gelesen 4315 mal)
Samson1978
_Samson1978
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 455


« Antwort #25 am: 25. Juli 2020, 13:56:30 »

Bleib da bitte dran.
Da es zwei unterschiedliche Sichtweisen der jeweiligen JuA MA sind, zeigt das es auch unterschiedliche Wege gibt.
Solche Behördenpomeranzen liebe ich. Alles nach Paragraf abfrühstücken und egal was dabei hinten rauskommt, es war nach Arbeitsanweisung 23F/203.
Klappt nur leider nicht, wenn Menschen involviert sind.

Kompliment an dich für deine selbstkritische und reflektierte Sichtweise auf die Situation und was es mit dem Kind macht.
Du hast im Sinne des Kindes gehandelt und trotzdem die Türen offen gelassen.
Dazu ist leider nicht jede Mutter im Stande. Da können hier einige ein Liedchen singen...

Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 899


« Antwort #26 am: 25. Juli 2020, 14:21:44 »

Natürlich entscheidet ein Gericht über die Adoption, nicht irgendeine Jugendamtsfrau. Allerdings wird in diesen 20 Minuten Verhandlung kein Richter gegen das Jugendamt, welches ja eine Stellungnahme abgibt, entscheiden. Die Bewertung, ob die Adoption dem Kindeswohl dient, ist Ermessenssache. Da könnte ich nicht mal dagegen klagen.
Im Adoptionsverfahren gibt es keinen Erörterungstermin, es findet eine Anhörung der Beteiligten durch das Gericht statt. Dabei werden zumindest die Kinder und der Annahmende persönlich gehört.
Kritisch ist natürlich, dass es gegen die Entscheidung kein Rechtsmittel gibt. Es muss also schon der erste Schuss sitzen.
Allerdings wenn Du und Dein Ex Euch einig seid und er das auch so schriftlich, ggf. mündlich, vortragen kann, dann wird das Jugendamt mit Argumenten, die ausserhalb des eigentlichen Verfahrens liegen, kaum durchkommen. Schlimm wäre nur, wenn die Tante aufgrund ihres Eindrucks irgendwelchen anderen Mist an den Haaren herbeizieht.

Du könntest noch beim Behördenleiter anfragen, ob er aufgrund der offenbar vorhandenen Aversionen eine andere Vertretung zuteilen könnte.
Das alles möglichst noch im September, Oktober. Wenn der Antrag beim Gericht liegt, wird das Jugendamt recht schnell nicht nur beratend sondern unterstützend tätig und das kann heißen, dass ihr mit der Dame einige Stunden im Interview verbringen müsst.

Hat Dein Mann noch andere Kinder? Das kann auch zum Showstopper taugen.

Gruss von der Insel
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.989



« Antwort #27 am: 25. Juli 2020, 14:26:40 »

Es kann nicht sein, dass man der Willkür und persönlichen Neigung einer Sachbearbeiterin ausgesetzt ist, die bei vermeintlicher, unterstellter Kindeswohlgefährdung das betroffene Kind nicht mal beachtet.
Das ist doch bereits Gang und gäbe in den Amtsstuben des ASD. D diese relativ sicher und unangreifbar auf den Stühlen sitzen, dürfen die nach gut dünken Entscheidungen treffen und Familien zerstören, wie es ihnen beliebt. Das ist schon wie im dritten Reich, so Bereiche des Staates, geschützt durch die Justiz, willkürlich ins Leben von Menschen eingreifen. Und das ist nicht überzogen, das ist gelebte Praxis.

Ich würde den Weg wue geplant weiter gehen. Und wenn die JA-Trude da mauert, würde ich ggf. ein Gespräch mit dem Vorgesetzten verlangen.
Ich würde den Weg auch so gehen. Die Trulla muss erst mal eine Begründung finden und sich von ihren Floskeln verabschieden.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
MaxMustermann1234
_MaxMustermann1234
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 545


« Antwort #28 am: 27. Juli 2020, 13:09:35 »

Ich würde den Weg auch weiter verfolgen. Das Kind ist im Bilde, dass es einen leiblichen Vater gibt, ob der nun rechtlicher Vater ist oder nicht, spielt erstmal keine Rolle. Ich würde dieser Argumentation auch mit dem geplanten Gesetz zu Adoption gleichgechlechtlicher Paare den Wind aus den Segeln nehmen.
Das Thema mit dem Unterhalt würde ich anschneiden, indem ich darlege, dass der neue Partner zum Unterhalt des Kindes beiträgt und du somit nicht fahrlässig mit der Finanzsorge für das Kind umgehst.

Irgendwie interessant, dass du gerade jetzt schreibst. Gestern bekam meine Partnerin vom Vater ihres Kindes die Nachricht, dass er sich ab sofort gar nicht mehr melden wird, um sie in Ruhe zu lassen (oder wohl eher, weil er hofft sein Kind so vergessen zu können). Ich vermute, dass ich in der Zukunft einen ähnlichen Weg wie du gehen werde, auch wenn bei uns die Ausgangslage etwas anders ist.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Kontakt zum Vater
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 187
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 21

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2020 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team