Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 16. Februar 2019, 01:03:15 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1] 2   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Ferienregelung.  (Gelesen 2360 mal)
christian242
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 112


« am: 24. September 2018, 09:42:26 »

Hallo,
bisher hatte ich mit meiner Ex-Frau nie Problem bei der Aufteilung der Ferien. Das ist jetzt vorbei: Mein Ex-Frau hat mir einen Brief vom Anwalt zukommen lassen. Da werde ich aufgefordert die Kinder an 35 Tagen im Jahr in den Ferien zu mir zu nehmen. Ich habe aber gar nicht soviel Urlaub. Wie ist das ganz denn rechtlich?

Gruß
Christian.
Gespeichert
82Marco
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.924



« Antwort #1 am: 24. September 2018, 09:58:26 »

Servus christian242!

Wie alt sind denn die Kinder?
Mir welcher Begründung wird die Forderung gestellt?

Zur rechtlichen Situation:
die Umgangsdauer ist nirgends gesetzlich verankert, es gilt aber die Regelung "alle zwei Wochen ein Wochenende und hälftige Ferien" als Standard bei den meisten Gerichten.
Ob KM Dir nun eine Strick daraus drehen kann, steht in den Sternen; andererseits "erwartest" Du offensichtlich auch, dass KM das gebacken bekommt, wenn Du nicht kannst...

Grüßung
Marco
Gespeichert

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________

Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.448



« Antwort #2 am: 24. September 2018, 10:57:43 »

Das ist wieder die übliche Diskussion ... Erst gibt einen Kampf um den Unterhalt, wenn dort dann alles erreicht ist, dann geht es los, dass man sich doch um seine Kinder kümmern soll ...
Dabei ist der KU schon eine Quersubventionierung zur Betreuung (meine Meinung).

Grundsätzlich, der Anwalt macht das, wozu er bezahlt wird. Das heißt, was der Schreibt muss 1) nicht richtig sein, 2) muss nicht einmal einer rechtlichen Prüfung stand halten und ist 3) IMMER parteiisch für den Mandanten, der diesen Brief in Auftrag gegeben hat.

Also kann der Anwalt fordern, was er möchte. Er könnte auch schreiben, dass Du Dich einmal die Woche auf den Hamburger Fernsehturm zu begeben hast, und dann Deine Kontoauszüge vorn dort herunter segeln lassen sollst.

Also, hast Du verscuht mit der KM zu sprechen? Was hat sie für einen Meinung bzw. warum hat sie Dich nicht angesprochen? Warum geht es plötzlich nicht ... und wie alt sind die Kinder.
Einen Hort gibt es auch wärend der Ferien ... dazu wäre es jetzt natürlich auch wichtig, wie weit ihr auseinander wohnt ...

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Wasserfee
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 263


« Antwort #3 am: 24. September 2018, 11:02:31 »

@Kasper,

naja, kommt eben immer drauf an, ob man "ab-und-zu-Papa" sein will oder gleichberechtigtes ET.
Und du bist doch selber alleinerziehend, gerade DU kannst doch nachvollziehen, wie wichtig 2 kümmernde ET für Kinder sind.

Klar gibt es Hort etcpp.

Aber in Zeiten, wo vielfach das WM als "A und O" gepriesen wird sollte es selbstverständlich sein, dass beide ET gleichermaßen für die Betreuung des Nachwuchses sorgen.

Und von Unterhalt etcpp. hat der TO rein gar nix geschrieben.

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.548


« Antwort #4 am: 24. September 2018, 11:12:44 »

Hallo,

wie sah die Ferienregelung bislang aus?
Und sind die 35 Tage alles Wochentage bzw. Arbeitstage oder sind darin auch Samstag und Sonntag enthalten.

Idealerweise, wenn man es leisten kann und will, wäre es eine hälftige Ferienregelung:
1 Woche Osterferien (Ostermontag, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
3 Wochen Sommerferien (21 Tage, davon 15 Wochentage)
1 Woche Herbstferien (davon 5 Wochentage) und
1 Woche Weihnachtsferien (26. -Feiertag, 27. und 28. dieses Jahre Wochentage, 29. und 30. Wochenende, 31. Arbeitsag? und 01.01. Feiertag)
Das macht dann zusammen 4+15+5+2 (oder 3) = 26 Tage

Und wie sieht das aus mit Hort-/Kitabetreuung? Oder Ferienlager oder einige Tage bei Oma und Opa (im Regelfall sehr beliebt bei den Kids)...

Sophie
Gespeichert
christian242
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 112


« Antwort #5 am: 24. September 2018, 15:49:24 »

… es geht um 36 Arbeitstage. Die Kinder habe ich alle 2 Wochen von Freitag Abend bis Montag morgen bei mir und noch an zwei weiteren Übernachtungen. Die Kinder sind 7 und 9 Jahre alt.
Gespeichert
Wasserfee
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 263


« Antwort #6 am: 24. September 2018, 16:12:54 »

und um wieviele Arbeitstage geht es bei der Mutter?

Kannst du die kids evtl. bei einer Ferienbetreuung anmelden?

Z.B.
https://www.caritas-kreisstellen.de/unsere-kreisstellen/kinderfreizeiten-angebote

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.548


« Antwort #7 am: 24. September 2018, 16:16:41 »

Hallo,

damit hättest du die Kinder mehr als die Hälfte der Ferien?

Gibt es keine Hortbetreuung?

Sophie
Gespeichert
nadda
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.258


« Antwort #8 am: 24. September 2018, 16:24:25 »

Hi,

gibt es eine Oma die mit einspringen kann? Wie weit wohnen KM und du voneinander entfernt?
Vielleicht gibt es ja auch Freunde die die Kinder während deiner Arbeitszeit besuchen können?
Wenn du in allen Ferien jeweils ein paar Tage Betreuung so hin bekommen könntest würde es gehen.

Es ist natürlich schwierig, aber Alleinerziehende müssen das ja auch immer irgendwie schaffen.
Warum möchte sie keine hälftige Aufteilung der Ferien?

Abgesehen davon ich würde alles tun um die Kinder öfter zu sehen, also kreativ nach Lösungen suchen.

LG
Nadda

Gespeichert
Malachit
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.589



« Antwort #9 am: 24. September 2018, 20:50:02 »

Und von Unterhalt etcpp. hat der TO rein gar nix geschrieben.

Ach, Wasserfee - diesen Teil der Geschichte kannst du in Christians älteren Beiträgen hier und hier nachlesen ...
Gespeichert

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie besteht darin, ob das Volk vor der Regierung Angst hat, oder die Regierung vor dem Volke.
Wasserfee
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 263


« Antwort #10 am: 25. September 2018, 07:39:27 »

@Malachit (ich erspare mir jetzt mal ein unsachliches "ach Malachit).

Ich sehe lediglich 2 megakurze Stränge bzgl. Unterhalt. Und dass es dem TO stinkt, dass die KM die Dinge über das JA regeln will (was ja zunächst mal kein DRama ist).

Das sagt zunächst mal nicht viel, außer vielleicht, dass die Kohle bei KM trotz Vollzeit knapp ist oder sie Entlastung in der Betreuung benötigt.

Ich sehe hier weder wütende Auseinandersetzungen mit einer faulen Km, die sich durch Unterhalt finanzieren lassen will noch eine kommunikationsunwillige KM.

@TO: hast du denn nun mal mit der KM ein Gespräch beim JA gehabt im Vorfeld?

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
BisJetztLauft
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 129


« Antwort #11 am: 25. September 2018, 13:54:22 »

@Malachit (ich erspare mir jetzt mal ein unsachliches "ach Malachit).
Das sagt zunächst mal nicht viel, außer vielleicht, dass die Kohle bei KM trotz Vollzeit knapp ist oder sie Entlastung in der Betreuung benötigt.
Wasserfee

Hallo,

Sorry, konnte nicht nicht reagieren, hat nicht zu tun mit Frage
 
Ich habe keine KM gesehen, der mit Kohle nicht knapp wäre, besonders bei der Trennung/Scheidung

Vielleicht der KV hat Nebenjob um irgendwie zu überleben.
Vielleicht dem KV auch mit dem Geld knapp ist.
Vielleicht sind die Urlaubstage/Ferientage/Wochenenden das teuerste mit Kinder (Ich schätze das Hälfte von dem Unterhalt) und vielleicht diese Tage nirgendwo berücksichtiged
...
Vielleicht mal Augen aufmachen und dann sieht man mehr


Gespeichert
Wasserfee
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 263


« Antwort #12 am: 25. September 2018, 14:29:02 »

dann ich eben die erste, die du siehst. Ich hab den KV jahrelang mit durchgefüttert, hab mit seinen Gerichtsvollziehern diskutiert, Raten mit den Gläubigern vereinbart.

Bei mir war es vorher nicht weniger knapp als jetzt.

Vielleicht auch mal Augen aufmachen, wenn du nur die eine Seite kennst.

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
christian242
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 112


« Antwort #13 am: 25. September 2018, 22:21:21 »

Sorry. War im Stress. Finanziell ist die KM auf Rosen gebettet. In dem Haus, indem sie mit den Kindern wohnt, stecken mehr als 50.000 Euro die ich ihr "geschenkt" habe um den Lebensraum der Kinder zu erhalten. Zu dritt leben sie mit über 3500 Euro pro Monat. Sollte machbar sein.

Der Kontakt zu ihr ist sehr schlecht - normale Kommunikation ist nicht möglich. Ich habe kein Mitspracheret bei Dingen des Alltags sondern zahle nur und reagiere. Sie hat mir ein Liste mit Terminen für die Ferien gesendet die ich bis um 30.09. zu bestätigen habe. Melde ich mich nicht nehme ich die Termine an bzw. muss sie so hinnehmen. Ingesamt muss ich 33 Ferientage übernehmen - Urlaub habe ich deutlich weniger.

Gruß
Christian.
Gespeichert
BisJetztLauft
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 129


« Antwort #14 am: 25. September 2018, 22:47:01 »

Ich denke die Frage ist, ob Du das kannst/willst mit Kinder mehr Zeit zu verbringen. Wenn Du nicht kannst, dann kannst Du nicht, versuch nicht mehr machen als Du kannst.

Der Richter hat gesagt zu zahlen, Du zahlst. Sagt der Richter zu betreuen, schaffst Du auch:).

Aber zuerst, ich würde so was Ihr anbieten : "Ich muss die freien Tage ohne Entgelt nehmen,  und dadurch wird leider der Unterhalt um XXX euro gekürzt:)
Gespeichert
Wasserfee
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 263


« Antwort #15 am: 26. September 2018, 07:19:08 »

"Aber zuerst, ich würde so was Ihr anbieten : "Ich muss die freien Tage ohne Entgelt nehmen,  und dadurch wird leider der Unterhalt um XXX euro gekürzt:)"

Das ist leider keine gute Idee. Für Umgangskosten bekommt der UET das halbe Kindergeld, Umgang und Unterhalt haben rechtlich nichts miteinander zu tun.

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
BisJetztLauft
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 129


« Antwort #16 am: 26. September 2018, 07:49:15 »

Anbieten kann man doch, wenn der Ex knapp mit der Zeit ist.

Alle profitieren davon, die Ex bekommt Ihre Zeit, die Kinder dürfen mehr Zeit mit dem Vater verbringen,

der Vater ist entlastet.
Gespeichert
82Marco
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.924



« Antwort #17 am: 26. September 2018, 08:13:42 »

Servus!
Die Frage nach dem Alter de Kinder wurde leider nicht beantwortet; insofern kann von unserer Seite nicht beurteilt werden, ob die Kids eine vollumfängliche Betreuung durch den TO benötigen oder ob Alternativen in seiner Umgangszeit denkbar wären. Wie nadda weiter oben schon andeutete, lösbar ist eigentlch alles, wenn der Wille hierzu da ist...

Insofern mein Rat an den TO:
mach Dir bitte nicht Gedanken darüber, was nicht geht, sondern versuche Lösungen zu finden, wie DU (mit Hilfe von Ferienprogrammen der Gemeinde, mit Verwandten, mit Nachbarn, mit Horten. etc.) die Umgangszeiten gebacken bekommst. Die Kinder werden es Dir danken, wenn sie die Zeit mit Dir verbringen dürfen...

Grüßung
Marco
Gespeichert

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________

Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.548


« Antwort #18 am: 26. September 2018, 08:49:26 »

@marco
Er hat geschrieben, dass die Kinder 7 und 9 Jahre alt sind.

@christian
Wenn die KM das doppelte bis dreifache von dir verdient könnte es sein, dass sie zumindest teilweise auch barunterhaltspflichtig ist.

Was die Ferien angeht, ich würde ihr erklären, dass dies mehr als die Hälfte der Ferien sind. Du aber nur xx Tage Urlaub hast. Und deswegen eine Aufteilung, wie sie dir hat zukommen lassen, nur möglich ist, wenn du unbezahlten Urlaub nimmst (wenn das vom Arbeitgeber aus geht) und du deswegen vorschlägst, den Unterhalt entsprechend zu kürzen. Ansonsten sei nur eine Aufteilung der Ferien möglich, die maximal die Arbeitstage in Anspruch nimmt, die du als Urlaub zur Verfügung hast.

Sophie
Gespeichert
82Marco
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.924



« Antwort #19 am: 26. September 2018, 10:26:01 »

@marco
Er hat geschrieben, dass die Kinder 7 und 9 Jahre alt sind.
Danke, hab´s übersehen, bleibe dennoch bei meinem Ratschlag.

Grüßung
Marco
Gespeichert

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________

Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!
christian242
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 112


« Antwort #20 am: 28. September 2018, 11:18:50 »

Danke für eure Ratschläge. Es ist leider sehr schwierig da die Mutter ständig Einfluss haben will in die Zeit in der die Kinder bei mir sind. Aktuelles Beispiel: Die Kinder sind jetzt in den Herbsferien bei mir - die Mutter besteht aber darauf dass eins der Kinder am Schlagzeugunterricht teilnehmen muss. Da die Kinder an dem Tag auf einem Ausflug mit uns sind holt die Mutter das Kind vom Ausflug ab um es zum Schlagzeugunterricht zu bringen. Das zeigt schon wieder sehr viel und macht mich unendlich sprachlos. Fakt ist: ich habe die Kinder natürlich gerne bei mir - kann mir aber die Zeit nicht frei einteilen weil die Mutter ständig Einfluss nehmen will.

Gruß
Christian.
Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 583


« Antwort #21 am: 28. September 2018, 11:36:23 »

und wieso lässt Du sie Einfluss nehmen?

Gruss von der Insel
Gespeichert
MJ1977
_Alleinerziehend
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 395


« Antwort #22 am: 28. September 2018, 11:39:03 »

Dachte mir gerade ähnliches. Wenn Schlagzeugunterricht, dann bring Kind selber hin, hattet ihr an dem Tag einen Ausflug geplant kann wohl auch auf den Schlagzeugunterricht verzichtet werden (handelt sich ja schließlich nicht um einen notwendigen Arztbesucht). Oder Ausflug an einem anderen Tag planen und Kind dann wieder selbst zum Musikunterricht bringen.
Gespeichert
christian242
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 112


« Antwort #23 am: 28. September 2018, 11:57:51 »

Da ich Urlaub für 2019 aufsparen muss hat sich meine Freundin netterweise dauz bereit erklärt mit den Kindern einen Ausflug zu unternehmen. Ich muss leider arbeiten. Ich habe meine Ex-Frau gebeten den Unterricht abzusagen - sie besteht aber darauf.
Gespeichert
Wasserfee
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 263


« Antwort #24 am: 28. September 2018, 12:02:31 »

machst du immer alles, was man von dir verlangt?
Wenn die KM nicht weiß, wo der Ausflug stattfindet kann sie das Kind auch nicht abholen. Basta!

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
Seiten: [1] 2   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Umgangrecht/-pflicht (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Ferienregelung.
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 940
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 50

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team