Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 26. April 2019, 10:23:21 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Neu hier  (Gelesen 2936 mal)
Eddi
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3


« am: 17. September 2018, 21:05:59 »

Hallo zusammen! Ich heiße Eddi und hier ist meine Geschichte.
Exfrau macht mich bei unseren Kindern schlecht. Mit den unmöglichsten Lügen und Drohungen versucht sie mit allen Mitteln, die Kinder von mir fernzuhalten, was ihr auch gelingt. Obwohl wir das gemeinsame Sorgerecht haben und in der Scheidungskonvention vereinbart wurde, dass die Kinder jedes 2. Wochende bei mir sind, waren dies seit den 5 Jahren seit der Trennung/Scheidung nicht ein einiges mal der Fall. Einige wenige male konnte ich sie ohne Wissen der Frau mit Geschenken wenigstens für einige Minuten oder Stunden zu mir locken. Mit einer richtigen Gehirnwäsche bearbeitet die Ex unsere Kinder. Versuche, die Lügen richtigzustellen erweisen sich als Retourkutschen, da ja dann die heissgeliebte und "perfekte" Mama dadurch schlecht wegkommen würde. Speziell traurig für mich ist, dass ich mich als sehr guten Vater sehe, extrem viel Zeit für die Kinder nahm, über Wickeln, Schulbesuche, lernen etc. und auch als herzensguter und verständnisvollen Vater beschrieben werde.

Offensichtlich ist das Problem unter "Parenal Alienation Syndrome" (PAS) bekannt.

Wer hat ähnliche Probleme oder kann mir mit Ratschlägen, Selbsthilfegruppen, Literatur etc. helfen?

trauriger Vater
Gespeichert

Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.552



« Antwort #1 am: 18. September 2018, 10:46:41 »

Moin,

wie als sind die Kinder jetzt?
5 Jahre ist die Trennung her, seit dem hast Du die Kinder auch nciht gesehen?

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Eddi
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3


« Antwort #2 am: 18. September 2018, 12:05:36 »

Die Kinder sind 7 und 9 Jahren alt. Nein, die sehe ich, aber nicht bei mir zu Hause...
Gespeichert

Eddi
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3


« Antwort #3 am: 19. September 2018, 20:15:07 »

Hallo zusammen! Kann mir jemand was empfehlen?
Gespeichert

Celine
Rege dabei
***
Beiträge: 137


« Antwort #4 am: 19. September 2018, 23:50:08 »

Hallo Eddi,

es ist schwierig, hier etwas zu schreiben, weil Du selbst so wenig Informationen gibst. Wo und in welchem Umfang siehst Du denn die Kinder? Wie weit lebt Ihr auseinander? Kannst Du mit der Kindesmutter kommunizieren oder redet Ihr gar nicht miteinander? Hat sich das Verhältnis zu den Kindern erst in letzter Zeit verschlechtert?

In jedem Fall solltest Du das hier vermeiden:
Versuche, die Lügen richtigzustellen erweisen sich als Retourkutschen, da ja dann die heissgeliebte und "perfekte" Mama dadurch schlecht wegkommen würde.

Falls Du einen Sachverhalt, den die Kindesmutter in Deinen Augen falsch erzählt hat, richtig stellen möchtest, dann tue dies vor den Kindern nie so, dass die Kindesmutter dabei schlecht wegkommt. Rede grundsätzlich niemals, niemals vor den Kindern negativ von der Kindesmutter. Du bringst die Kinder dadurch nur in einen schlimmen Loyalitätskonflikt.

Wenn Du meinst, dass Richtigstellungen notwendig sind, dann formuliere sie so, dass das Bild der Mutter nicht angekratzt wird.

Genauer kann man Dir, wie schon gesagt, erst raten, wenn Du mehr zu Deiner Situation schreibst.
« Letzte Änderung: 19. September 2018, 23:56:15 von Celine » Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.960


« Antwort #5 am: 20. September 2018, 09:08:00 »

Hallo,

der Ist-Zustand ist also kein Umgang seit ca. 5 Jahren. Das wird nicht einfach zu ändern sein.

Du solltest als erstes Kontakt zur KM aufnehmen und darauf hinweisen, dass die Kinder Anspruch auf Umgang haben und Du diesen realisieren willst. Dazu gehört ein Plan wie der Umgang angebahnt werden soll. Also als erstes ein zwangloses Treffen im Park oder einem anderen öffentlichen Ort, dann gemeinsame Nachmittage und immer weiter steigern bis nach ca. 1/2 Jahr ein normaler Umgang Freitag bis Sonntag stattfinden kann.
Die Anbahnung ist wegen der großen Zeitspanne ohne Umgang notwendig.

Setze der KM eine Frist von 14 Tagen darauf zu reagieren. Passiert nichts bzw. könnt ihr euch nicht einigen, dann solltest Du Dich umgehend an das zuständige JA wenden und um Vermittlung bitten.
Das JA kann in dieser Frage nur beraten und wenn die KM nicht will wird auch hier nichts passieren.

In diesem Fall bleibt Dir nur die Möglichkeit eine Umgangsregelung über das Familiengericth zu erwirken. Dazu brauchst Du auch den Plan wie es gehen soll. Es gibt auch verschiedenen begleitende Möglichkeiten, das Gericht kann euch zu einer Elternberatung schicken, es kann ein Umgangspfleger eingesetzt werden, der den Umgang anbehnen und durchführen soll, also Termine ausmachen, Kinder holen und bringen (das ist kein begleiteter Umgang, eine Beaufsichtigung des Umgangs erfolgt nicht).
Für begleiteten Umgang gibt es keinerlei Grund, u.U. sollte aber dem Wunsch der KM die ersten beiden Male dabei zu sein entsprochen werden.

Wenn das älteste Kind 9 ist, dann ist es im Prinzip die letzte Chance für einen normalen Umgang. Umso älter die Kinder werden umso weniger haben sie Interesse am Umgang und umso schwieriger wird es ihn durchzusetzen. Jetzt hast Du noch eine Chance, aber einfach wird es nicht!

VG Susi
Gespeichert
tellerchen
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 101



« Antwort #6 am: 20. September 2018, 13:24:23 »

.... naja alles in allem sehe ich da auch keine Lösung, bis auf den Kontakt mit den kids irgendwo noch aufrecht zu erhalten.
Susi64 hat zwar Lösungen aufgezeigt, aber ich denke diese Lösungen verhärten das ganze noch zusätzlich...sprich die Wut wird bei der Ex dadurch noch grösser.
Man hat zwar im besten Fall nen gutes Gerichtsurteil, aber was bringt das, wenn Exe nicht will.
Auch den Kommentar von Celine oben verstehe ich, aber es ist schwer, über die Mutter gutzureden, wo nix gutes zu finden ist, man lügt sich da selber in die Tasche. Da ihr Euch heimlich trefft, gehe ich davon aus das deine kids selber merken, wie die Mutter tickt.
Meine Meinung und Erfahrung dazu, sieh zu das du dich noch möglichst lange mit den kids triffst, es bringt dir und den kids was, bis sie Freund haben, dann hörts plötzlich auf, und die gehen ihrer eigenen Wege, war bei mir auch...

alles gute..

aber es bleibt dir was... und zwar es werden immer deine kids bleiben, das ist doch was.. der rest ist mumpitz...
« Letzte Änderung: 20. September 2018, 13:27:15 von tellerchen » Gespeichert

"Laut Statistik ist die Ehe die Hauptursache aller Scheidungen."

"Ist der Chef nicht da, entscheidet der Stellvertreter. Ist der auch nicht da, entscheidet endlich der gesunde Menschenverstand."
Well
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 123


« Antwort #7 am: 21. September 2018, 12:09:41 »

Halte Dich an den Beitrag von SUSI.

Daumen rauf
Gespeichert
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.779


Bonnie 2


« Antwort #8 am: 21. September 2018, 22:24:33 »

Moin

Seit ca. 5 Jahre geht das  so. Damals waren die Kinder also 2J und 4J jung.

Die Kinder sind 7 und 9 Jahren alt. Nein, die sehe ich, aber nicht bei mir zu Hause...
Wie regelmäßig, in welchen Zeitabständen? Wie versteht ihr Euch? Gibt es Herzlickeit, Freude, Verbundenheit?

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Neu hier
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 979
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 32

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team