Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2018, 21:03:00 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Umgangrecht nach KM Belieben!  (Gelesen 812 mal)
Umpelinchen
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« am: 03. September 2018, 11:24:16 »

Hallo,
mein erster Beitrag ist gleich ein Hilferuf!

Kann mir jemand sagen ab nach gerichtlicher Einigung (nicht schriftlich festgehalten) die KM nach Lust und Laufe das Regelwochenende bestimmen kann.

Zum Fall:
Meine Tochter (5 wird's am 08.09. 6)) ist alle 14 Tage bei mir von Freitag 15 Uhr bis Sonntag 18 Uhr! Das schon seitdem sie 2 Jahre ist. Beide haben das Sorgerecht und nur Sie das ABR!
Mit der KM ist in keiner Weise eine Kommunikation auf normalem Wege möglich!
Mein Regelwochenende findet alle geraden Kalenderwochen statt.
So auch nächste Wochenende!
Nun hat mir die Mutter !GESTERN! abgesagt da meine Tochter am nächsten Wochenende Geburtstag hat!
Wir haben schon alles geplant, da es ja MEIN Wochenende gewesen wäre!!

Wie kann ich vorgehen, dass das Regelwochenende ihrerseits eingehalten werden MUSS?
« Letzte Änderung: 03. September 2018, 11:28:10 von Umpelinchen » Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.347



« Antwort #1 am: 03. September 2018, 11:33:31 »

Kann mir jemand sagen ab nach gerichtlicher Einigung (nicht schriftlich festgehalten) die KM nach Lust und Laufe das Regelwochenende bestimmen kann.
Versteh ich nicht.
Gibt es eine gerichtliche Regelung? Oder gibt es keine?
Wenn es eine gibt, dann müsste es auch ein Schriftstück hierüber geben ... selbst wenn es ein Vergleich war.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Wasserfee
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 226


« Antwort #2 am: 03. September 2018, 11:34:16 »

hi,

da es keinen schriftlichen Vergeich oder Beschluss gibt kannst du rein gar nix machen.

Du kannst aber eine schriftliche Regelung anstreben, am besten gleich mit Sanktionen, falls dagegen verstoßen wird.

Da wird mit einiger Sicherheit mehr Umgang rauskommen als du aktuell hast.
Allerdings ist nicht garantiert, dass Geburtstage/hohe Feiertage wechselseitig ausgeurteilt werden. In meinem Fall stand für die Richterin ein Wechsel der hohen Feiertage gar nicht zur Debatte.

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
Umpelinchen
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #3 am: 03. September 2018, 11:39:21 »

Versteh ich nicht.
Gibt es eine gerichtliche Regelung? Oder gibt es keine?
Wenn es eine gibt, dann müsste es auch ein Schriftstück hierüber geben ... selbst wenn es ein Vergleich war.

Gruß
Kasper

Diese Regelung wurde im Schriftstück NICHT mit aufgenommen LEIDER! Haben gestern nochmal genau geschaut.
Hab am Montag einen Termin beim RA mal schauen was der dazu sagt!
Gespeichert
tellerchen
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 76



« Antwort #4 am: 03. September 2018, 12:15:46 »

...das sind nun mal die üblichen kleinen Nadelstiche, machen kann man wenig, würde mir dein Ärgern vor der Ex nicht anmerken lassen...

dein RA reicht da bestimmt was nach...

Würde deine Termine ...sprich gerade Kalenderwochenende etcetc in einem Taschenkalender mit Uhrzeiten evtl sonstige vorfälle festhalten,zum einen dient es zur Orientierung, nachschlagen, aber auf Antrag deines RA auch als Beweis...
Gespeichert

"Laut Statistik ist die Ehe die Hauptursache aller Scheidungen."

"Ist der Chef nicht da, entscheidet der Stellvertreter. Ist der auch nicht da, entscheidet endlich der gesunde Menschenverstand."
Umpelinchen
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #5 am: 03. September 2018, 12:35:09 »

...das sind nun mal die üblichen kleinen Nadelstiche, machen kann man wenig, würde mir dein Ärgern vor der Ex nicht anmerken lassen...

dein RA reicht da bestimmt was nach...

Würde deine Termine ...sprich gerade Kalenderwochenende etcetc in einem Taschenkalender mit Uhrzeiten evtl sonstige vorfälle festhalten,zum einen dient es zur Orientierung, nachschlagen, aber auf Antrag deines RA auch als Beweis...

Wir führen seit 4 Jahren ein Tagebuch mit den Vorkommnissen! Sei es hygienische Mängel(die jedes WE aufs neue sind), Sachen die mir/uns meine Tochter sagen, alle Whatsapp Verläufe mit der Mutter ect ect.
NUR es interessiert KEINEN! Die Mutter hat vor Gericht gelogen dass sich die Balken biegen, und wen hats interessiert NIEMANDEN!! Für die Richterin war es ein NORMALER Sorgerechtsstreit MEHR nicht!!
Das JA die Kita alle stehen sie hinter der Mutter!!
Als Vater bist du nur der bezahlende DEPP mehr nicht!!
Gespeichert
Wasserfee
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 226


« Antwort #6 am: 03. September 2018, 12:53:41 »

@Umpelinchen

sorry, ich muss dich mal ein bisschen auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Das, was ihr habt IST ein normaler Sorgerechtsstreit.

Was meinst du, mit wieviel LKW-Ladungen Dreck in Familienrechtsverhandlungen geschmissen wird. Da seid du und deine Ex sicher nicht die krönende Spitze des Möglichen.

Und wenn du besagtes Tagebuch, gespickt von Verfehlungen der KM vor Gericht angebracht haben solltest hast du dir mit Sicherheit keine Fans in der Richterkurve gemacht.

Wasserfee
« Letzte Änderung: 03. September 2018, 12:58:24 von Wasserfee » Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.711


« Antwort #7 am: 03. September 2018, 12:57:15 »

Hallo,

eine "in Stein gemeiselte" Umgangsregelung gibt es nur von einem Gericht und in aller Regel nicht als Vergleich sondern als Beschluss. Weil nur in diesem Fall "Abweichungen" von der Umgangsregelung geahndet werden können. Ansonsten bleibt es beim "Du, Du".

Was ich nicht verstehe ist, worum ging/geht es vor Gericht? Wieso hast Du kein ABR ? Normalerweise ist das ABR Bestandteil des Sorgerechts.

VG Susi
Gespeichert
tellerchen
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 76



« Antwort #8 am: 03. September 2018, 15:50:00 »

neenee...ich meinte Tagebuch...nicht Verfehlungsbuch...wenn du verstehst was ich meine...

da sollte einzig und allein was über die kids drinstehen...nichts über die ex oder den exen...
das interessiert die Richter doch eh nicht....

so kann man geregelten Umgang belegen...

und zum Thema "Dreck".... ich habs schonmal gepostet hier, ein Sprichwort sagt:"Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand"
...(stammt von meinem langjährigen RA) und der ist schon 40 Jahre in dem Beruf und muß es wissen.

Einigkeit im Umgang... Scheidung Gesamt ist selber, soll es auch geben, spätestens wenns an Eingemachte geht... oder den letzten Cent, wird gekämpft auf biegen und brechen, jeder Umgang ... jedes treffen...jeder Kontakt kann wieder alte Wunden aufbrechen.

leider habe ich meine Kids seit 8 Jahren nicht mehr gesehen, weiß aber das es ihnen gut geht...aus der Ferne betrachtet dank Facebook...bei mir sind die Wunden somit reiflich abgeheilt, aber das ich hier in diesem Forum bin, zeigt mir, das das in meinem Inneren noch nicht abgeheilt ist, vielleicht nie sein wird, trotz der vielen Jahre der Scheidung, ansonsten würde ich bestimmt nicht mehr hier reingucken.

lg

tellerchen
Gespeichert

"Laut Statistik ist die Ehe die Hauptursache aller Scheidungen."

"Ist der Chef nicht da, entscheidet der Stellvertreter. Ist der auch nicht da, entscheidet endlich der gesunde Menschenverstand."
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.724


Bonnie 2


« Antwort #9 am: 12. September 2018, 18:05:10 »

Moin

...(stammt von meinem langjährigen RA) und der ist schon 40 Jahre in dem Beruf und muß es wissen.
Wen interessiert, wie lange eine Berufserfahrung davor bewahren sollte, seinen Mandanten dennoch einzulullen?  Das Gegenteil Deiner Annahme wäre ebenso ein Agrument.

Das, was im gerichtl. Vergleich steht, zählt erst einmal. Wenn dort keine Sanktionen für Verstöße aufgeführt wurden, muss erneut verhandelt werden.

Nebenabsprachen sind irrelevant, da lediglich blabla. Und was nicht irgendwo dokumentiert wurde, existiert schlicht und ergreifend nicht. Punkt. So läuft es leider.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Umgangrecht/-pflicht (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Umgangrecht nach KM Belieben!
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 900
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 3
Mitglied(er) online: 3
Gäste Online: 62

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team