Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 21. August 2019, 13:25:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Sohn wird bald 18 und beginnt jetzt zu arbeiten - Unterhalt  (Gelesen 339 mal)
madmatl
Zeigt sich öfters
**
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77


« am: 19. August 2019, 13:16:36 »

Hallo zusammen,
hätte da eine Verständnisfrage:
- Sohn 17, Unterhalt tituliert bis zum 18.
- Sohn beginnt im September seine Lehre, Gehalt sollte so 7-800 netto sein
- Sohn wird erst im November 18

Dass ich ab November ziemlich sicher raus bin ist mir fast klar, (2 weitere Kinder, und sein Gehalt (-100€) und KG müsste reichen), aber was ist mit den beiden Monaten September und Oktober?
Dürfte ich hier den Unterhalt reduzieren oder greift bis zum Geburtstag der Titel?
Sein Gehalt wird hier ja nur hälftig angerechnet, aber auch dann wären es deutlich weniger als jetzt.
Ich will auch nicht zwingend ein Fass aufmachen wegen der 2 Monate, aber wie ist es rein rechtlich?
Wie sieht es im November aus, wenn Sohn erst Mitte November volljährig wird?

Gruß und Danke
MaD
Gespeichert
was_guckst_du
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 172



« Antwort #1 am: 19. August 2019, 13:56:59 »

...sei froh, dass er bald eigenes Geld verdient und der Titel auf das 18. Lj. befristet ist..

...ich würde jetzt kein Fass mehr aufmachen, zumal die Mutter sich bei dem Titel zurücklehnen kann...gerichtliche Abänderung des Titels langwierig (lohnt sich also nicht)...freiwilliger Verzicht (und Herausgabe) des Titels ab Beginn der Ausbildung wohl eher unwahrscheinlich oder?...
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.677



« Antwort #2 am: 19. August 2019, 14:44:07 »

Moin,

man Kanes so sehen wie mein Vorschreiber, oder man hält sich an das Gesetz.
Da hast Du die Marschrichtung bereits vorgeschrieben, Einkommen, minus 100 EUR, /2, ergeben ca. 250 EUR, Plus KG, dürfte zumindest den Mindestunterhalt ergeben. Anschrieben, Einkommensauskunft auffordern bzw. mit der KM sprechen, ob man das vernünftig klären kann, oder ob das Gericht bemüht werden muss, um den Titel herauszugeben.

Ich persönlich würde nicht zahlen. Aber das muss jeder selber entscheiden.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Sohn wird bald 18 und beginnt jetzt zu arbeiten - Unterhalt
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 035
Registriert Heute: 2
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 5
Gäste Online: 38

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team