Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 17. Juni 2019, 19:20:58 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Vom Himmel in die Hölle  (Gelesen 8247 mal)
BisJetztLauft
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 129


« Antwort #50 am: 25. August 2018, 19:48:49 »

Sie droht ja schon den kindern wenn sie nicht nach ihrer pfeiffe tanzen den urlaub zu canceln.
Warum fährt sie und nicht du..?

Die Übernachtung unter der woche war ihrerseits nicht akzeptabel...
Ihr seid die Eltern, sie hat nichts Dir zu sagen. Du musst aber klar verstehen was WM ist, und ob Du das kannst/willst. Und unabhängig davon ob es WM sein soll, oder was anders, werdet ihr beide das vereinbaren

Der Anwalt hatte mal rum gerechnet.
..
 Muss ich ihr auch was zahlen als ehegattinlohn der so?
Schreib was sie bekommt, was Du bekommst, erst dann kann man das abschätzen, oder such in google "scheidung unterhalt kinderunterhalt rechner"
Klar muss Du bezahlen zuerst KU und Trennungsjahrunterhalt und später auch KU und Madamenunterhalt:). Aber TU musst Du nicht, weil Du so wie so
Miete/Versicherungen bezahlst.




« Letzte Änderung: 25. August 2018, 19:58:54 von BisJetztLauft » Gespeichert
MJ1977
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 418


« Antwort #51 am: 25. August 2018, 20:26:45 »

Auch wenn ich mich wiederhole: hör auf Dich am Next abzuarbeiten bzw. zu erwarten dass Deine Ex die Affäre zugibt. Du hast davon nämlich GAR NICHTS (außer evtl. die Genugtuung Recht zu haben, aber davon kannst Dir nix kaufen)! Ob sie Dich betrogen hat ist zumindest beim JA und vor dem Familiengericht völlig wumpe.

Wenn Du ausziehst und erst mal das Standardmodell (Umgang) akzeptierst, dann viel Glück von da aus auf's WM zu kommen. Gibt es einen Gerichtsbeschluss über das Standardmodell müsstest Du nämlich beweisen können dass das WM eine erhebliche Verbesserung für die Kids darstellt um den wieder (vor Gericht) abändern zu können.

Wenn Du jetzt nicht versuchst in die von Dir gewünschte Richtung zu lenken, sehe ich persönlich ganz schlechte Karten in Deiner Hand. Ich werd jetzt mal ganz platt und überspitzt: warum glaubst Du das die KM da mitspielen sollte, wenn Du in z.B. 2 Jahren mit dem WM um die Ecke kommst und sie bis dahin den vollen KU für die Kids bekommen hat??
Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 671


« Antwort #52 am: 26. August 2018, 11:29:35 »

Kann sie, nur wenn Gewalt/Alkohol/Dogen ins Spiel kommt
jederzeit, per Zuweisung der Ehewohnung.
Mit Gewalt geht es nur etwas schneller.

Gruss von der Insel
Gespeichert
BisJetztLauft
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 129


« Antwort #53 am: 26. August 2018, 11:59:03 »

jederzeit, per Zuweisung der Ehewohnung.
OK verstanden, danke. Mein Rechtsanwalt meinte damals, es muss schon was schwerwiegendes sein, und nannte die drei Grunde, so wie  Kindeswohl und Gesundheit von allen Beteiligten war auch das Thema. Eben gelesen: in meinem Fall war Hauseigentums, es macht auch ein Unterschied, aber es ist nicht der Fall hier
« Letzte Änderung: 26. August 2018, 12:09:38 von BisJetztLauft » Gespeichert
Hilfloser-Papa
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #54 am: 26. August 2018, 13:24:33 »

Auch wenn ich mich wiederhole: hör auf Dich am Next abzuarbeiten bzw. zu erwarten dass Deine Ex die Affäre zugibt. Du hast davon nämlich GAR NICHTS (außer evtl. die Genugtuung Recht zu haben, aber davon kannst Dir nix kaufen)! Ob sie Dich betrogen hat ist zumindest beim JA und vor dem Familiengericht völlig wumpe.

Wenn Du ausziehst und erst mal das Standardmodell (Umgang) akzeptierst, dann viel Glück von da aus auf's WM zu kommen. Gibt es einen Gerichtsbeschluss über das Standardmodell müsstest Du nämlich beweisen können dass das WM eine erhebliche Verbesserung für die Kids darstellt um den wieder (vor Gericht) abändern zu können.

Wenn Du jetzt nicht versuchst in die von Dir gewünschte Richtung zu lenken, sehe ich persönlich ganz schlechte Karten in Deiner Hand. Ich werd jetzt mal ganz platt und überspitzt: warum glaubst Du das die KM da mitspielen sollte, wenn Du in z.B. 2 Jahren mit dem WM um die Ecke kommst und sie bis dahin den vollen KU für die Kids bekommen hat??

Du hast ja recht, aber irgendwo spielt da ja auch verletzter Stolz mit. Das muss ich wohl einfach irgendwo ausblenden, aber im moment weiß ich noch nicht so recht wie? Die Vorstellung, was diese Frau gerade alles hinter meinem Rücken abzieht und mich hier für Dumm verkauft ist sehr schmerzhaft.


Um meine Situation für das WM zu verbessern, muss ich also einen job hier in der nähe finden um auch garantieren zu können die kinder in kiga bringen und abholen zu können. KM drängt nun jeden tag auf einen zügigen Auszug. Wie lange lässt sich sowas rauszögern?
Gespeichert
Hilfloser-Papa
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #55 am: 26. August 2018, 13:32:37 »

jederzeit, per Zuweisung der Ehewohnung.
Mit Gewalt geht es nur etwas schneller.

Gruss von der Insel

Wie begründet sich das bzw. wie würde das ablaufen?
Gespeichert
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.779


Bonnie 2


« Antwort #56 am: 26. August 2018, 13:33:01 »

Moin

..., aber irgendwo spielt da ja auch verletzter Stolz mit.
Stolz ist Luxus. Im Moment ist Luxus m.E. für Dich unerheblich, Du brauchst ihn nicht und kannst auch nichts damit anfangen. Von daher sei pragmatisch und zukunftsorientiert, stelle Dir Ziele - und ein wenig egoistisch darfst Du auch sein.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
BisJetztLauft
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 129


« Antwort #57 am: 26. August 2018, 14:41:43 »

Wie begründet sich das bzw. wie würde das ablaufen?

Wie sie das begründet letztendlich egal (z.B. das Kind macht in die Hosen und hat Depressionen, weil der Vater ständig schreit und streitet). Momentan du willst WM, aber du kannst  es Dir nicht leisten, das ist das Wichtigste. Entweder
jemand soll Dir helfen (Lösungen wären: Babysitterin für ein paar Stunden, Eltern eine Wohnung in der Nähe suchen, Freunde... irgendwas, was Dir hilft 50% Zeit die Kinder zu betreuen), oder du hast verloren
« Letzte Änderung: 26. August 2018, 14:47:02 von BisJetztLauft » Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 671


« Antwort #58 am: 26. August 2018, 16:38:45 »

Wie begründet sich das bzw. wie würde das ablaufen?
Sie stellt beim Familiengericht einen Antrag, der wird erörtert und dann trifft das Gericht eine Entscheidung, ggf. trifft es auch schon vorher eine im Wege der einstweiligen Anordnung.
Ihre Anspruchsgrundlage ist § 1361b BGB. Ein weiteres Zusammenleben mit Dir ist unzumutbar und ein Auszug mit Kind stellt für sie eine unbillige Härte dar. Da gehört in Eurer Situation nicht viel Argumentationskunst dazu, das dem Gericht so plausibel zu machen.

Gruss von der Insel
Gespeichert
Hilfloser-Papa
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #59 am: 26. August 2018, 17:20:48 »

Sie stellt beim Familiengericht einen Antrag, der wird erörtert und dann trifft das Gericht eine Entscheidung, ggf. trifft es auch schon vorher eine im Wege der einstweiligen Anordnung.
Ihre Anspruchsgrundlage ist § 1361b BGB. Ein weiteres Zusammenleben mit Dir ist unzumutbar und ein Auszug mit Kind stellt für sie eine unbillige Härte dar. Da gehört in Eurer Situation nicht viel Argumentationskunst dazu, das dem Gericht so plausibel zu machen.

Gruss von der Insel

Danke für die ausführliche Antwort:)

Was ich nicht verstehe, wer sagt denn dass die kinder auch umziehen müssen? Ihr steht es doch auch frei die wohnung zu verlassen. Sie wollte die Trennung / veränderung, und nicht die kinder oder ich
Gespeichert
der Frosch
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 134



« Antwort #60 am: 26. August 2018, 17:29:22 »

Hallo HilfloserPappa
Das Problem sind die Mütterlastigen Jugendämter und Familiengerichte. Da dort meistens Frauen als Sachbearbeiterinnen oder Richterinnen sitzen. Die haben meistens noch nix davon gehört das Väter ihre Kinder genauso gut versorgen und erziehen können wie Mütter. Wenn dann ein Vater sich erdreistet zu verlangen das die Kinder bei Ihm bleiben, kommt die große Keule, das der Vater dieses nur will um keinen Unterhalt zahlen zu müssen und die Kinder sowieso zur Mutter gehören.
Gespeichert
TotoHH
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.322


« Antwort #61 am: 26. August 2018, 20:07:55 »

KM drängt nun jeden tag auf einen zügigen Auszug. Wie lange lässt sich sowas rauszögern?


DU ZIEHST NICHT AUS!!!

Sie kann ja drängen. Aber bitte stell Dich mal vor nen Spiegel und frag Dein Spiegelbild, warum Du ausziehen solltest. Es ist Eure Whg, wenn sie schnell Fakten will, dann muss sie packen. Du musst nur ruhig sein und ihr keinen Anlass geben, die typischen schwerwiegenden Anschuldigungen wie saufen, schreien und schlagen beweiskräftig vorbringen zu können.

Und dann muss sie handeln. Ja, sie wird die Zuweisung der Ehewhg vermutlich beantragen und vielleicht auch durchsetzen können. Aber vielleicht kommt sie ja vorher zur Vernunft und geht den einfachen Weg, nämlich sich mit Dir auf die zukünftige faire Aufteilung der Betreuung zu einigen. Dann kannst Du auch ausziehen. Und darauf solltest Du Dich vorbereiten - also: Wieviel Betreuung willst und kannst Du gewährleisten, was ist Deine Position zum Unterhalt uswusf.

toto
Gespeichert
BisJetztLauft
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 129


« Antwort #62 am: 27. August 2018, 11:47:12 »

Ja, sie wird die Zuweisung der Ehewhg vermutlich beantragen und vielleicht auch durchsetzen können.

Du kannst auch die Wohnungszuweisung beantragen oder allein Sorgerecht. Die Männer warten auf, was die Frau macht und dann verteidigen, muss nicht sein. Aber das kannst Du erst machen, wenn Du mit der Betreuung eine Lösung hast.

Allein Sorgerecht habe ich beantragt, weil keine anderen Alternative gesehen habe und alles was die Ex machte, war für alle, besonders für Kinder unerträglich. Mein Ziel war WM, weil die Kinder ohne Mutter auch nicht das optimalste für Kinder ist (andererseits fragte ich mich selbst immer wieder, ob die Kinder so ein Mi..st..k brauchen). Gedanke war, wenn wir weiter nicht kommen, soll Gericht entscheiden. Dann wurde von dem Gericht die Familienberatung empfohlen, und jeder musste das mitmachen, sonst würde er/sie vor dem Gericht schlecht aussehen. Und dann muss sie verhandeln.

Grüsse und viel Glück
Derjeniger, der stärkere Nerven hat, der gewinnt
« Letzte Änderung: 27. August 2018, 11:56:01 von BisJetztLauft » Gespeichert
Hilfloser-Papa
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #63 am: 02. September 2018, 12:29:17 »

Was passierte:
Wir sind zu meiner familie gefahren. KM hat sich mit den kindern eine Pension ca. 45 min von meiner familie und 1std von ihrer affäre gesucht mit 3 zimmern (angeblich 300 euro, die mein vater bezahlt hat). Meine familie hat die kinder am ersten tag für ca. 3-4 std gesehen, tagsdrauf sind wir 2 std mit bus und bahn zu ihnen, und am folge tag durften wir die kinder eine std sehen. Angeblich hatte sie dort ganz schlechten Empfang sodass ich den kindern nie am telefon gute nacht sagen konnte oder sie tagsüber sprechen konnte.

Freitagswollte sie allein mit den kindern ein ausflug machen. Um 9.30 wusste KM noch nicht was...dann bis 12.30 uhr keine reaktion. Plötzlich ein bild unserer kinder...sie waren in ein öem indoorspielplatz..nach vielen nachfragen der nächste schock...ihre affäre war auch da.
Es kam abermals zum streit...es hätte sich zufällig ergeben (sie fährt da ca. 1 std hin).

Auf Nachfrage nach der Rechnung für die pension sagte KM mir dass die sowas nicht ausstellen..daraufhin habe ich dort angerufen...rechnung kann sie schicken, die dame fragte ob wir noch zusammenleben und war irritiert und wollte KM nochmal anrufen. Diese ruf mich dann umgehend an erbost. Verdacht: auf der rechnung würde eine person mehr stehen, und ein anderer rechnungsbetrag. Ihr schwindel droht aufzufallen. Es folgte abermals streit als sie beim lügen erwischt wurde.

Eine frage: darf KM mit den kindern umziehen falls ich nicht ausziehe?

Habe ebenfalls gelesen, dass ihr unterhalt verwährt werden kann wenn sich rausstellt dass sie ehrbruch beging...stimmt das?
« Letzte Änderung: 02. September 2018, 12:30:56 von Hilfloser-Papa » Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.046


« Antwort #64 am: 02. September 2018, 13:06:21 »

Hallo,

eigentlich darf die KM mit den Kindern nur ausziehen, wenn Du zustimmst. Sie darf natürlich tun und lassen, was sei will, aber bei den Kindern besteht gSR, deshalb müsst Ihr Euch auf den Lebensmittelpunkt einigen. In der Realität wirst Du wenig dagegen tun können, wenn sie mit den Kindern auszieht.

Die Frage zum Unterhalt zielt auf "Ausbruch aus intakter Ehe":
"Der Anspruch auf Trennungsunterhalt kann gemäß §§ 1361 Abs. 3, 1579 Nr. 6 a.F., 1579 Nr. 7 n.F. BGB verwirkt sein, wenn der unterhaltsberechtigte Ehegatte eine intime Beziehung zu einem anderen Partner aufnimmt. Der hierfür erforderliche Vorwurf einer schweren Eheverfehlung setzt voraus, dass die Ehe nicht bereits aus einem anderen Grund gescheitert war. ....
Entscheidend sei, ob der andere Ehegatte durch sein Verhalten gezeigt habe, dass er ebenfalls nicht an der Fortsetzung der Ehe interessiert sei oder ihn selbst ein ähnlich schwerwiegendes Fehlverhalten treffe (vgl. OLG Hamm FamRZ 2001, 1611)."
(hier).

Aus meiner Sicht ist das aber auch ein schwierig zu beweisender Umstand.

Infrage kommt auch die "verfestigte Lebensgemeinschaft § 1579 Nr. 2 BGB", die den Unterhalt verwirken lässt.
Auch hier ist der Nachweis nicht ganz einfach, Kriterien sind
 - ein über einen längeren Zeitraum hinweg geführter gemeinsamer Haushalt,
 - das Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit,
 - größere gemeinsame Investitionen wie der Erwerb eines gemeinsamen Einfamilienhauses oder
 - die Dauer der Verbindung den Schluss auf eine verfestigten Lebensgemeinschaft nahe legen.
Offensichtlich ist die Sache bei Heirat.

D.h. prinzipiell ja, wie man es durchsetzt ist eine andere Frage.

VG Susi


Gespeichert
Hilfloser-Papa
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #65 am: 02. September 2018, 13:55:50 »

Hallo,

eigentlich darf die KM mit den Kindern nur ausziehen, wenn Du zustimmst. Sie darf natürlich tun und lassen, was sei will, aber bei den Kindern besteht gSR, deshalb müsst Ihr Euch auf den Lebensmittelpunkt einigen. In der Realität wirst Du wenig dagegen tun können, wenn sie mit den Kindern auszieht.

Die Frage zum Unterhalt zielt auf "Ausbruch aus intakter Ehe":
"Der Anspruch auf Trennungsunterhalt kann gemäß §§ 1361 Abs. 3, 1579 Nr. 6 a.F., 1579 Nr. 7 n.F. BGB verwirkt sein, wenn der unterhaltsberechtigte Ehegatte eine intime Beziehung zu einem anderen Partner aufnimmt. Der hierfür erforderliche Vorwurf einer schweren Eheverfehlung setzt voraus, dass die Ehe nicht bereits aus einem anderen Grund gescheitert war. ....
Entscheidend sei, ob der andere Ehegatte durch sein Verhalten gezeigt habe, dass er ebenfalls nicht an der Fortsetzung der Ehe interessiert sei oder ihn selbst ein ähnlich schwerwiegendes Fehlverhalten treffe (vgl. OLG Hamm FamRZ 2001, 1611)."
(hier).

Aus meiner Sicht ist das aber auch ein schwierig zu beweisender Umstand.

Infrage kommt auch die "verfestigte Lebensgemeinschaft § 1579 Nr. 2 BGB", die den Unterhalt verwirken lässt.
Auch hier ist der Nachweis nicht ganz einfach, Kriterien sind
 - ein über einen längeren Zeitraum hinweg geführter gemeinsamer Haushalt,
 - das Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit,
 - größere gemeinsame Investitionen wie der Erwerb eines gemeinsamen Einfamilienhauses oder
 - die Dauer der Verbindung den Schluss auf eine verfestigten Lebensgemeinschaft nahe legen.
Offensichtlich ist die Sache bei Heirat.

D.h. prinzipiell ja, wie man es durchsetzt ist eine andere Frage.

VG Susi




Aber nachdem die große bereits hier im ort im kiga ist und der kleine ab oktober geht, und ihre Familie hier wohnt, ist ihr lebensmittelpunkt ja hier.
Sie erwähnte gerade, dass ihre anwältin sagte, dass mein auszug nach 4-6 wochen durch sein sollte da anderenfalls ein gerichtsbeschluss möglich wäre. Das wurde hier ja schonmal kurz angeschnitten. Aber man kann mich doch nicht zwingen auszuziehen? Und schon gar nicht in irgendeine Wohnung und ohne kinder.

Bisher weiß ich dass sie vor ca. 3-4 monaten ein treffen mit ihm hatte, und das intimer kontakt besteht. Da sie sich aber auch diesbezüglich mit ihrer anwältin beraten hat, wird ihr diese gewiss auch dazu geraten haben nichts davon zu erwähnen. Sie versuchen beide es geheim zu halten. Die KM stellt sich da aber nicht sonderlich geschickt an.
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.046


« Antwort #66 am: 02. September 2018, 17:06:46 »

Hallo,

doch, ein Gericht kann Dich zwingen auszuziehen:
Nach § 1361b BGB kann ein vom anderen Ehegatten getrennt lebender Ehegatte verlangen, dass ihm der andere die Ehewohnung oder einen Teil zur alleinigen Benutzung überlässt, soweit dies auch unter Berücksichtigung der Belange des anderen Ehegatten notwendig ist, um eine unbillige Härte zu vermeiden.

VG Susi
Gespeichert
Hilfloser-Papa
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #67 am: 02. September 2018, 17:50:26 »

Hallo,

doch, ein Gericht kann Dich zwingen auszuziehen:
Nach § 1361b BGB kann ein vom anderen Ehegatten getrennt lebender Ehegatte verlangen, dass ihm der andere die Ehewohnung oder einen Teil zur alleinigen Benutzung überlässt, soweit dies auch unter Berücksichtigung der Belange des anderen Ehegatten notwendig ist, um eine unbillige Härte zu vermeiden.

VG Susi

Unbillige Härte wäre so zu verstehen dass sie nicht ausziehen kann oder?

Aber wie verhält es sich wenn ich weder gewaltätig noch streitsuchend bin und meist erst 17uhr von der arbeit komme?
Gespeichert
TotoHH
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.322


« Antwort #68 am: 02. September 2018, 18:43:11 »

Moin
Wir sind zu meiner familie gefahren. KM hat sich mit den kindern eine Pension ca. 45 min von meiner familie und 1std von ihrer affäre gesucht mit 3 zimmern (angeblich 300 euro, die mein vater bezahlt hat). Meine familie hat die kinder am ersten tag für ca. 3-4 std gesehen, tagsdrauf sind wir 2 std mit bus und bahn zu ihnen, und am folge tag durften wir die kinder eine std sehen. Angeblich hatte sie dort ganz schlechten Empfang sodass ich den kindern nie am telefon gute nacht sagen konnte oder sie tagsüber sprechen konnte.

Freitagswollte sie allein mit den kindern ein ausflug machen. Um 9.30 wusste KM noch nicht was...dann bis 12.30 uhr keine reaktion. Plötzlich ein bild unserer kinder...sie waren in ein öem indoorspielplatz..nach vielen nachfragen der nächste schock...ihre affäre war auch da.
Es kam abermals zum streit...es hätte sich zufällig ergeben (sie fährt da ca. 1 std hin).

Auf Nachfrage nach der Rechnung für die pension sagte KM mir dass die sowas nicht ausstellen..daraufhin habe ich dort angerufen...rechnung kann sie schicken, die dame fragte ob wir noch zusammenleben und war irritiert und wollte KM nochmal anrufen. Diese ruf mich dann umgehend an erbost. Verdacht: auf der rechnung würde eine person mehr stehen, und ein anderer rechnungsbetrag. Ihr schwindel droht aufzufallen. Es folgte abermals streit als sie beim lügen erwischt wurde.
Okay - grundlegender Fehler war, dass KM überhaupt mitgekommen ist. Meine Meinung dazu hatte ich bereits kundgetan. Offensichtlich hattest Du nicht den "Mut" alleine mit den Kindern zu fahren. Verstehe ich nicht. Aber meinetwegen... Warum dann aber die Kinder nicht mit bei Dir und Deiner Familie wohnen, Deine Familie ihr auch noch die Pension bezahlen wollt, die Kinder nicht die Zeit mit ihren Großeltern/ Deiner Familie verbringen sondern mit KM, die sie auch immer zu Hause haben, will mir nicht einleuchten. Hättest Du Dich wenigstens in diesen Punkten einmal gerade gemacht, müsstest Du Dir über die ganzen anderen blöden Sachen wie angeblich schlechter Empfang, wo verbringt sie den Tag, mit wem schläft sie in der Pension etc überhaupt keine Gedanken machen müssen.

All das ist durch - aber zeigt sehr gut, dass Du endlich anfangen musst, ein Mann zu sein!
Ja, sie kann Dich aus der Whg ausklagen - soll sie doch! Der einfachere Weg ist, ihr einigt Euch vorher auf Umgang etc und trennt schiedlich friedlich das gemeinsame Wohnen auf
Ja, sie kann einfach mit den Kindern ausziehen. Wird sie es tun? Wo soll sie denn hin? So einfach, findet man nicht eine Whg für 1+2. Von welchem Geld? Mit welcher finanzieller Sicherheit für den Vermieter... Auch hier - spurst Du nicht, lässt Du Dich nicht verunsichern, dann ist der naheliegende Weg einmal eine gemeinsame Lösung zu suchen.
Aber solange Du Dich immer wieder verunsichern lässt... von Aussagen Ihrer(!!!) Anwältin...

Und hör auf, Dir ständig und andauernd Gedanken um das neue Liebesleben der Dame zu machen.

Toto
Gespeichert
Hilfloser-Papa
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #69 am: 02. September 2018, 20:13:41 »

MoinOkay - grundlegender Fehler war, dass KM überhaupt mitgekommen ist. Meine Meinung dazu hatte ich bereits kundgetan. Offensichtlich hattest Du nicht den "Mut" alleine mit den Kindern zu fahren. Verstehe ich nicht. Aber meinetwegen... Warum dann aber die Kinder nicht mit bei Dir und Deiner Familie wohnen, Deine Familie ihr auch noch die Pension bezahlen wollt, die Kinder nicht die Zeit mit ihren Großeltern/ Deiner Familie verbringen sondern mit KM, die sie auch immer zu Hause haben, will mir nicht einleuchten. Hättest Du Dich wenigstens in diesen Punkten einmal gerade gemacht, müsstest Du Dir über die ganzen anderen blöden Sachen wie angeblich schlechter Empfang, wo verbringt sie den Tag, mit wem schläft sie in der Pension etc überhaupt keine Gedanken machen müssen.

All das ist durch - aber zeigt sehr gut, dass Du endlich anfangen musst, ein Mann zu sein!
Ja, sie kann Dich aus der Whg ausklagen - soll sie doch! Der einfachere Weg ist, ihr einigt Euch vorher auf Umgang etc und trennt schiedlich friedlich das gemeinsame Wohnen auf
Ja, sie kann einfach mit den Kindern ausziehen. Wird sie es tun? Wo soll sie denn hin? So einfach, findet man nicht eine Whg für 1+2. Von welchem Geld? Mit welcher finanzieller Sicherheit für den Vermieter... Auch hier - spurst Du nicht, lässt Du Dich nicht verunsichern, dann ist der naheliegende Weg einmal eine gemeinsame Lösung zu suchen.
Aber solange Du Dich immer wieder verunsichern lässt... von Aussagen Ihrer(!!!) Anwältin...

Und hör auf, Dir ständig und andauernd Gedanken um das neue Liebesleben der Dame zu machen.

Toto

Ich wollte das so friedlich wie möglich lösen, da meine Eltern die zwei unbedingt sehen wollten. Und nachdem sie die Kinder während meiner Abwesenheit gegen mich aufhetzt wäre eine fahrt alleine ausgeartet in geschrei und getobe. Das wollte ich den beiden nicht antun. Zumal sie mir die Kindersitze nicht gegeben hätte (die befinden sich in ihrem auto, habe aber gestern zwei gekauft).

Ich gebe zu, dass ich vermutlich noch zu gutgläubig und naiv bin und immernoch die meinung vertrete, das so zu regeln, dass die kinder nicht darunter leiden. Ihr scheint das egal zu sein, da sie mich vor den kindern fragt wann ich endlich ausziehe.

Wie ich mitbekommen habe plant sie nun einen wochenendtrip zu "ihm" mit den kindern. Kann ich hier was dagegen unternehmen?

Die Whg ihrer mutter steht leer, ich habe ihr gerade erneut vorgeschlagen, dass sie abends wenn die kinder im bette sind ja dahin gehen kann wenn ich sie so nerve. Daraufhin fing sie wieder vom urlaub an und nannte mich ein undankbares **tsts - ID 7**...ich solle froh sein dass sie das mitgemacht hat.

WM lehnt sie nach wie vor kategorisch ab...da pädagogisch nicht gut, und ich die kinder hier aus ihrer gewohnten umgebung reissen würde. KM aieht das alles zu einseitig und subjektiv m.E..

Ich danke dir für deine ehrlichen worte!
Gespeichert
BisJetztLauft
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 129


« Antwort #70 am: 02. September 2018, 23:30:41 »

KMsieht das alles zu einseitig und subjektiv m.E.. ..

Hallo,

harte Wahrheit: Du hast immer noch nicht verstanden, was abläuft.

Sie sieht alles weder subjektiv noch objektiv. Das Einzige, was sie sieht, es ist das Ziel, und um hin zukommen wird sie alles tun!!!

Du hast immer noch kein Ziel: nur Gefühle und Gedanken (sie gesagt, ich gesagt, wir gesagt, Rechtsanwältin gesagt, ...).

Sag was Du willst, und dann kann Dir sicherlich jemand helfen, wie Du hinkommen kannst.

LG

« Letzte Änderung: 02. September 2018, 23:38:14 von BisJetztLauft » Gespeichert
Hilfloser-Papa
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #71 am: 03. September 2018, 06:33:09 »

Meine Ziele:

- neue Arbeit hier in der nähe finden,  um das bringen und holen der Kinder aus dem Kiga gewährleisten zu können.

- Wohnung hier in der Nähe finden damit unsere Kinder nicht komplett woanders sein müssten -> Problem, KM sucht täglich streit vor den Kindern und drängt auf Auszug. Wie lange lässt sich sowas rauszögern?

- WM, auch gegen den Willen der KM durchsetzen. ->Problem,  KM Instrumentalisiert Kinder und legt Affenliebe an den Tag.

Fakt ist, dass:
- sie möchte, dass ich am liebsten heute noch ausziehe, und wird wohl zeitnah mit dem anwalt kommen.

- ihre größte sorge ist,  kein unterhalt bekommt beim WM.

- sie die kinder manipuliert (schon über papas auszug sprechen auch vor den kindern, papa möglichst oft bloss stellen und schlecht über ihn reden, krankhaftes verhalten )


Ich habe morgen einen Termin bei der Beratungsstelle. Erstmal zum Einzelgespräch. War da schonmal jemand. Wie läuft das ab? Soll ich das manipulative verhalten der KM erwähnen? Soll ich erzählen wie es momentan aus meiner Sicht ist, oder alles noch neutral halten? Sie wird sich auch bald einen termin machen soweit ich weiß.





« Letzte Änderung: 03. September 2018, 06:35:56 von Hilfloser-Papa » Gespeichert
TotoHH
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.322


« Antwort #72 am: 03. September 2018, 07:18:24 »

Wie ich mitbekommen habe plant sie nun einen wochenendtrip zu "ihm" mit den kindern. Kann ich hier was dagegen unternehmen?

hi hi - naja, so wie ihr das am vergangenen WE geregelt habt, müsstest Du eigentlich mitfahren, dort vor Ort eine Pension bezahlt bekommen und auf die Kinder aufpassen während sie sich mit ihm vergnügt... Merkst Du, wie absurd das ist?

Ihr braucht unbedingt eine Regelung, wer wann die Kinder betreut. und ja, wenn es ihr WE ist, dann kann sie zu ihm fahren. Und ganz praktisch: Solange ihr noch beide unter einem Dach wohnt, ist es doch quasi ein WM. Unter der Woche betreut ihr beide und an den WE solltet ihr Euch abwechseln. Und dies auch schriftlich vereinbaren. Dann hat jeder seine Zeiten, seine Pflichten und auch seine Freiheiten.

Ich hoffe, Du kommst voran mit Deinen Vorbereitung für das WE
Zitat
neue Arbeit hier in der nähe finden,  um das bringen und holen der Kinder aus dem Kiga gewährleisten zu können.

- Wohnung hier in der Nähe finden
Das sollten nämlich keine wolkigen Ziele sein, sondern sind Must have, die unbedingt besser gestern als morgen von Dir gelöst werden sollten.

toto
Gespeichert
TotoHH
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.322


« Antwort #73 am: 03. September 2018, 07:50:31 »

Ich meinte natürlich
Ich hoffe, Du kommst voran mit Deinen Vorbereitung für das WM
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Vom Himmel in die Hölle
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 006
Registriert Heute: 2
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 61

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team