Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 22. Oktober 2018, 14:21:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Abzweigungsantrag Kindergeld für volljähriges Kind  (Gelesen 433 mal)
moabit
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 17

aka PhoeniX


« am: 15. Juli 2018, 15:24:11 »

Hallo

Nach 13 Jahren habe ich endlich wieder Kontakt zu meiner ältesten Stieftochter (nicht adoptiert).
Eigentlich ein Grund zur Freude, und ich freu mich wirklich wie bolle, aber wie heißt es so schön? Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen.

Vor ein paar Monaten wurde M. von meiner Ex-Frau vor die Tür gesetzt und sie ist zu ihrem Freund und seiner Familie gezogen.
Leider war ihr Freund wohl damit überfordert und so kam es zur Trennung. Da sie nicht wusste wohin, war es für uns selbstverständlich, das sie erst mal zu uns kommt.
Jetzt müssen wir uns aber auch um den ganzen Papierkram kümmern, den vorher die Eltern des Freundes angeleiert hatten.
Es wurde z.B. ein Abzweigungsantrag des Kindergeldes gestellt, welches vorher die Mutter von M. erhalten hat.
Dieser Antrag wurde abgelehnt und es wurde Widerspruch eingelegt.
Dieser Widerspruch wurde jetzt auch abgelehnt.

Was kann ich tun, damit M. ihr Kindergeld erhält und meine Ex das Geld nicht selbst auf den Kopf haut?


Vielen Dank im Voraus

Martin



Begründung:
http://www.bilder-hochladen.net/i/m47v-1-0ed6.jpg
www.bilder-hochladen.net/i/m47v-2-8bb9.jpg
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.664


« Antwort #1 am: 15. Juli 2018, 16:49:24 »

Hallo,

wenn ich es richtig verstanden habe, dann zahlt der Vater an die KM 250 Euro Unterhalt für die Tochter.
Deshalb kann keine Abzweigung an die Tochter erfolgen.
Dagegen kommt ihr nicht an.

Falls das Kind minderjährig ist:
Es wäre als erstes festzustellen, dass das Kind bei Dir lebt und Du deshalb den Unterhalt zu bekommen hast, wobei die KM ebenfalls barunterhaltspflichtig wird. Beide Eltern müssten den Unterhalt an Dich zahlen.

Falls das Kind volljährig ist:
Dann erhält das Kind direkt den Unterhalt. Wenn die KM das Kindergeld nicht weiterleitet, dann sollte der KV das KG beantragen und an das Kind weiterleiten.

VG Susi
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Behörden / Gerichte (Moderator: DeepThought)  |  Thema: Abzweigungsantrag Kindergeld für volljähriges Kind
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 883
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 45

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team