Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. November 2018, 20:19:05 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Hausbesuch Jugendamt  (Gelesen 5048 mal)
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« am: 13. Juli 2018, 18:19:28 »

Hallo Ihr Lieben, lange war es ruhig bei mir und ich genieße die Zeit mit meinem Großen. Nun erhielt ich ein Schreiben vom Jugendamt mit einer Anmeldung zum Hausbesuch. In dem Schreiben heißt es: Betrifft: Informationen bzgl. Ihrem Sohn- Notwendigkeit der Abprüfung des Haushaltes.

Kann mir jemand sagen was das soll und ob ich die rein lassen muss? Ich bin weder in Betreuung noch gibt es irgendeine Veranlassung für einen solchen Besuch.

Danke!
Willi
Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.264


Ein Leben lang!


« Antwort #1 am: 13. Juli 2018, 18:42:31 »

Hallo,

und da steht nix von Gründen oder Vorschriften? Ich würde anrufen und nachfragen.

Müssen musst du nichts, der Schutz der Wohnung ist durch das Grundgesetz vor staatlichen Eingriffen geschützt. Aber ob es immer gut ist zu blocken, ist natürlich die Frage.

LG LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #2 am: 13. Juli 2018, 18:53:09 »

Nein, da steht nichts von Gründen oder Vorschriften.

"Sehr geehrter ..., hiermit möchten wir uns herzlich zum Hausbesuch am... anmelden." Dann der Satz "Betrifft..."

Gruß Willi
Gespeichert
MJ1977
_Alleinerziehend
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 370


« Antwort #3 am: 13. Juli 2018, 21:47:16 »

An Deiner Stelle würde ich erst mal telefonisch beim JA nachfragen nach dem Grund für den Hausbesuch. Ich kenne jetzt die Hintergrundgeschichte bei Dir nicht, aber hat evtl. jemand sich beschwert bzw. gepetzt?

Nicht hereinlassen kann einem negativ ausgelegt werden, allerdings wer sagt denn dass dir die angegebene Termin passt?
Gespeichert
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #4 am: 13. Juli 2018, 22:11:18 »

Einen Grund zum Beschweren oder Petzen gibt es theoretisch nicht, mein Sohn lebt seit etwa anderthalb Jahren nach Sorgerechtsprozess incl. Gutachten bei mir. Es gibt weder Probleme in der Schule und in seinem häuslichen Umfeld hat sich auch nichts geändert. Ich kann mir wenn überhaupt nur vorstellen, dass aus dem Kreis der KM oder von ihr direkt  versucht wird mir was anzuhängen. Aber darf das JA ohne konkrete Anhaltspunkte solche Besuche machen? Ich habe mir nichts vorzuwerfen,   aber vom J A kam noch nie was Gutes.

Gruß Willi
Gespeichert
MJ1977
_Alleinerziehend
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 370


« Antwort #5 am: 13. Juli 2018, 22:22:20 »

Ich kann mir wenn überhaupt nur vorstellen, dass aus dem Kreis der KM oder von ihr direkt  versucht wird mir was anzuhängen.

Das meinte ich mit "petzen". Wenn Junior seit 1,5 Jahren bei Dir wohnt, würde ich wirklich beim JA anrufen und auf doof machen warum es genau geht weil Du gaaaaaaaaaaaaaaanz viele Termine hast die Du verschieben musst und da möchtest Du einfach wissen warum direkt ein Hausbesuch ansteht.
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.711


« Antwort #6 am: 14. Juli 2018, 09:24:53 »

Hallo,

besuchen darf Dich jeder und die fragen ja auch ganz höflich an!

Du kannst es aber durchaus steuern indem Du einen Dir genehmen Termin vereinbarst und eben auch versuchst die Gründe für den Besuch zu erfahren.

Vermutlich hat jemand gesagt, dass es bei Dir gaaaannnz furchtbar ist.
Darauf musst Du natürlich nicht eingehen, es macht aber Probleme, wenn Du nicht darauf eingehst.
Ein nettes Gespräch bei Kaffee und Kuchen kann da viel mehr bewirken.

VG Susi
Gespeichert
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.724


Bonnie 2


« Antwort #7 am: 14. Juli 2018, 20:31:28 »

Moin

@Susi
"besuchen darf Dich jeder und die fragen ja auch ganz höflich an!"
Blödsinn. Das JA ist ein Amt und keinesfalls darf jede x-beliebige Person oder hier eine Amtsvertretung einen Hausbesuch anlasslos vornehmen. Es sei denn, man selber stimmt zu. Den Anlass zu erfahren ist ein selbstverständliches und angemessenes Recht.

"Vermutlich hat jemand gesagt, dass es bei Dir gaaaannnz furchtbar ist."
Genau deshalb. Erst sagst Du, dass alles easy ist, und im 3. Satz kommen potentielle und vor allem ernsthafte Auslegungen. Super.

Ja - was denn nun?

@ Jeanswilli
Mein Rat wäre nachzufragen, was sie wollen. Denn sie wollen was. Das ist kein Höflichkeits- oder sonstiger Besuch, das ist definitiv bei Deiner Geschichte eine Kontrolle. Den Anlass sollten sie Dir erklären. Wie groß ist denn der Zeitrahmen, wann sie kommen wollen? Tage, Wochen, Monate?

Gruss oldie
« Letzte Änderung: 14. Juli 2018, 20:36:18 von oldie » Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #8 am: 14. Juli 2018, 22:15:38 »

Hallo, kommen wollen sie am Mittwoch. Den Termin werde ich auf jeden Fall verschieben, da ich mit dem Großen noch ein paar Tage verreisen will bevor er zur Mutter muss. Am Montag rufe ich erst mal an und frage nach dem Grund für den Besuch. Es ist schon wieder eine neue Mitarbeiterin zuständig, die kenne ich nicht. Dürfen die einfach so kontrollieren? Die Gutachterin hat sich doch die Wohnsituation angesehen bevor sie die Empfehlung zum ABR gegeben hat. Es läuft auch alles gut bei uns, keine Probleme in der Schule oder mit dem Verhalten. Es gab den Versuch der Oma über das JA Umgang zu bekommen, hier habe ich ein Gespräch abgelehnt. Allerdings habe ich schriftlich erklärt dass der Junge jederzeit Oma besuchen darf und das auch ab und zu macht. Das war aber schon vor den Osterferien und hat sicher nichts mit dem Besuch zu tun.

Ist es denn üblich ohne einen konkreten Grund Überprüfungen zu machen nur weil ein Kind zum anderen Elternteil gewechselt ist?

Gruß Willi
Gespeichert
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.724


Bonnie 2


« Antwort #9 am: 14. Juli 2018, 22:28:37 »

Moin

Der Grund für einen Hausbesuch könnte mutmaßlich tatsächlich darin liegen, dass es eine neue JA-Zuständige gibt. Die will alles neu und frisch und super genau nach ihrem Befinden beurteilen. Richte Dich darauf ein. Ohne weitere Angaben sehe ich bis jetzt keinen anderen Grund.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #10 am: 14. Juli 2018, 22:40:24 »

Aber welches Recht hat denn das Jugendamt mich ohne einen Grund zu kontrollieren? Ich habe dort nicht um Hilfe gebeten und bin auch nicht in Betreuung. Ich bin froh dass ich mit den Leuten nichts mehr zu tun haben muss und möchte das nach den Erfahrungen in der Vergangenheit auch nicht.

Gruß Willi
Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 515


« Antwort #11 am: 14. Juli 2018, 23:07:16 »

Das machen die ja nicht grundlos. Ob der Grund einer objektiven Prüfung standhält, ist etwas anderes. Aber das weiß man ja erst hinterher.
Die Rechtsgrundlage für Hausbesuche des Jugendamts, auch unangekündigt, findet sich in § 8a I SGB VIII

Gruss von der Insel
Gespeichert
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #12 am: 14. Juli 2018, 23:37:46 »

Sollte von irgendwo her eine Meldung gekommen sein ist das auch in Ordnung und ich hätte kein Problem mit einem Besuch. Aber nur bei einem Wechsel des Mitarbeiters? Es gab nie eine Kindeswohlgefährdung seit der Junge bei mir ist.

Gruß Willi
Gespeichert
MJ1977
_Alleinerziehend
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 370


« Antwort #13 am: 15. Juli 2018, 00:06:24 »

Aber nur bei einem Wechsel des Mitarbeiters?

Hier gab's auch einen Wechsel beim JA. Habe nur einen Brief erhalten, ab sofort bin ich zuständig blablabla. Mehr nicht! Ich würde drauf tippen, dass beim JA irgendwas eingegangen ist warum sich einer vor Ort umsehen will.
Gespeichert
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 227


« Antwort #14 am: 15. Juli 2018, 10:24:42 »

Man kann schon auch überall Gespenster sehen. Ist der Wechsel des Betreuers kein Grund für einen Antrittsbesuch? Ich meine schon!
Gespeichert
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #15 am: 15. Juli 2018, 11:07:14 »

Nein das ist für mich kein Grund für einen Hausbesuch. Ich glaub das ist jetzt der 7. Betreuer und ich hatte noch nie das JA im Haus. Ich hoffe morgen weiß ich mehr.

Ich habe 8 Jahre um Umgang, Sorgerecht und ABR gekämpft. Das JA war immer auf der Seite der KM, Unterstützung habe ich dort nie bekommen, im Gegenteil.

Gruß Willi
Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.264


Ein Leben lang!


« Antwort #16 am: 15. Juli 2018, 11:24:14 »

Bleibt aber die Frage, wie damit umzugehen ist, wenn tatsächlich irgendeine Anzeige vorliegt. Oder eben auch wenn nicht.

Ich würde jedenfalls bei einem Besuch einen Zeugen vor Ort haben wollen (Oma, zur Not Nachbar oder so).

LG LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.347



« Antwort #17 am: 15. Juli 2018, 15:08:46 »

Nach meiner Erfahrung ist der SB Wechsel auch kein Grund für einen Beesuch ...
Nach über 8 Jahren, 6 MA Wechseln hat mich einmal eine SA vom JA "besucht", und das auch nur, weil es musste ... wegen einer Umgangsklage und das das JA die Kinder anhören musste.

Ohne eine Auskunft kann man nur Vermutungen anstellen.
Schonmal über einen Umzug nachgedacht ;-)

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #18 am: 15. Juli 2018, 17:22:28 »

Hallo, mir geht es in erster Linie darum, ob das JA hier einfach seine Kompetenz überschreitet.  Sollte es eine Anzeige geben aus dem Umfeld der KM hätte ich gar kein Problem damit zur Aufklärung beizutragen. Hier ist alles in Ordnung, Junior fühlt sich wohl und es geht im super. Er würde auch ganz klar sagen dass er niemals zurück möchte. Ich finde nur das Schreiben so seltsam. Haben die Informationen über das Kind oder wollen die welche? Im 2. Fall würde ich den Besuch ablehnen, weil es dafür gar keine Veranlassung gibt. Hausbesuche dürfenn doch nur bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung gemacht werden?

Gruß Willi
Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.524


« Antwort #19 am: 15. Juli 2018, 18:14:12 »

Hallo,

ich hatte zweimal Besuch vom Jugendamt. Einmal nach der Trennung, weil das Jugendamt in Brandenburg bei Scheidungen eine Stellungnahme abgibt. Das war ein nettes Gespräch und sie hat sich die Wohnsituation angeschaut.

Der zweite Besuch war, weil der KV erklärt hat, dass eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Zu diesem Zeitpunkt war es schon so, dass er so viele Aktionen beim Jugendamt gefahren hat, dass man mich informiert hat und mich um einen Termin gebeten hatte. Denn sie waren zwar unangemeldet da, zu dem Zeitpunkt war aber nur eins der Kinder da und deshalb sind sie nicht reingegangen.

Insofern würde ich beim Jugendamt anfragen und erklären, dass man sich gerne kennenlernen kann, wenn sie dich persönlich kennenlernen kann, dies aber in ihrem Büro und nicht in deinem Umfeld. Sollte sie dann sagen, dass eine Anzeige wegen Kindeswohlgefährdung vorliegt, dann kannst du ja immer noch sagen, ob du das möchtest oder nicht.
Und sie sollten dir schon sagen, wer diese Anzeige gestellt hat und ob sie nur beim Jugendamt angezeigt wurde oder ob die Person auch bei der Staatsanwaltschaft Anzeige gestellt hat. Das hat damals nach dem Hausbesuch, als der KV wieder mit Kindeswohlgefährdung etc. anfing, das Jugendamt dem KV gesagt. Da könnten sie ihm nicht mehr helfen, weil der kürzlich erfolgte Besuch keine Anzeichen ergeben hätte. Und wenn er immer noch der Meinung sei, solle er doch bitte direkt Anzeige erstatten. Danach war dann Ruhe.

Sophie
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.711


« Antwort #20 am: 15. Juli 2018, 20:31:13 »

Hallo,

was wirklich los ist wirst Du im forum nicht erfragen können.

Aber, plausibel ist doch folgendes. Das JA hat genügend zu tun, also machen die keine Spassbesuche (unabhängig davon ob sie es dürften).
Wenn sie etwas konkret von Dir wöllten, dann hätten sie das mitgeteilt und Dich zu einem Gespräch ins JA gebeten (ist für die Sachbearbeiter einfacher).
Wenn es also ein Hausbesuch sein soll, dann hat es zwingend mit dem Umfeld zu tun. Ob "nur" allgemeines Gemecker, Behauptungen über Kindswohlgefährdung oder gar eine reale Anzeige vorliegt, kann hier niemand sagen.
Unter Umständen bekommst Du aber einen Einblick, wenn Du anrufst und konkret nachfragst.

VG Susi
Gespeichert
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.930



« Antwort #21 am: 16. Juli 2018, 20:40:26 »

Und? Weiss du nun was sie wollen?
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #22 am: 17. Juli 2018, 10:18:32 »

Nein, leider nicht. Beim JA war gestern den ganzen Tag der AB an, ich hab dann eine E-Mail geschrieben dass ich diese Woche im Urlaub bin und darum gebeten, mir den Grund des Besuches mitzuteilen.

Gruß Willi
Gespeichert
Jeanswilli
_Jeanswilli
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 948


« Antwort #23 am: 17. Juli 2018, 10:28:00 »

Gerade kam die Antwort, ein neuer Terminvorschlag, den Grund des Hausbesuches würde sie gern mit mir im persönlichen Gespräch besprechen.

Gruß Willi
Gespeichert
Wasserfee
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 226


« Antwort #24 am: 17. Juli 2018, 10:33:32 »

ich finde das eine absolut arschige Reaktion vom JA, als erwachsener Mensch hast du doch wohl bitte das Recht zu erfahren, worum es geht.
Bei jeder beschixxenen Klage weiß man doch auch vorher worum es geht und im Groben was einem vorgeworfen wird.

Ich würde das so nicht mitmachen.
Und im persönlichen Gespräch mit irgendwelchen unhaltbaren Vorwürfen konfrontiert kann man womöglich nicht so souverän reagieren wie man es sonst getan hätte wenn einem die "Vorwürfe" bekannt gewesen wären.

Ich würde die Dame ochmal mit Nachdruck drauf hinweisen, dass du nicht ihr Kaschperle bist und als erwachsenes Gegenüber durchaus ein Recht darauf hast im Vorfeld zu erfahren, wieso man sich mit dir unterhalten will.

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Behörden / Gerichte (Moderator: DeepThought)  |  Thema: Hausbesuch Jugendamt
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 900
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 3
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 65

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team