Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 17. November 2018, 11:30:19 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Unterhaltsberechnung.  (Gelesen 818 mal)
christian242
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 41


« am: 11. Juli 2018, 09:35:23 »

Kurze Frage: Für die Unterhaltsberechnung werden die letzten 12 Gehälter als Schnitt genommen? Oder nur das aktuelle?
Für den Unterhalt wird das Durschnittseinkommen der letzten 12 Monaten genommen?

Gruß
Christian.
« Letzte Änderung: 11. Juli 2018, 09:38:13 von christian242 » Gespeichert
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.930



« Antwort #1 am: 11. Juli 2018, 09:49:49 »

Bei Angestellten im Normalfall die letzten 12 Monate. Ausnahme wäre allerdings ein Stellenwechsel, dann würde die aktuelle(n) genommen (da ja der Unterhalt für die Zukunft berechnet wird)

Bei Selbständigen wären die letzten 3 Jahre heranzuziehen
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.703


« Antwort #2 am: 11. Juli 2018, 11:24:42 »

Hallo,

in der Regel ist es so wie es midnightwish geschrieben hat.

Wenn aber z.B. klar ist, dass Du in Zukunft weniger verdienen wirst oder bestimmte Zulagen nur temporär gezahlt wurden, dann kann das aktuelle Einkommen als Grundlage genommen werden.

Der Hintergrund ist der, dass der Unterhalt für die Zukunft bestimmt wird und man deshalb einschätzen muss wie hoch das Einkommen ist, andererseits aber eigentlich der Unterhalt dem "aktuellen" Einkommen entsprechen sollte.

VG Susi
Gespeichert
christian242
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 41


« Antwort #3 am: 12. Juli 2018, 13:11:07 »

…d.h. wenn mein Durschnittsgehalt in den letzten 12 Monaten unter 2301 liegt zahle ich 322 pro Kind. Wenn ich dann irgendwann drüber liegt dann halt 342 pro Kind. Die 5% hatte ich schon abgezogen.

Gruß
Christian.
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.703


« Antwort #4 am: 12. Juli 2018, 14:17:44 »

Hallo,

zunächst wird erst einmal der Unterhalt gemäß dem Einkommen der letzten 12 Monate plus ggf. Steuererstattung ermittelt und bereinigt.
Berufsbedingte Aufwendungen können nur dann pauschaliert abgezogen werden, wenn es Aufwendungen gibt und die Leitlinien des zuständigen OLG dies auch vorsehen, ansonsten sind nur die nachgewiesenen Aufwendungen zu berücksichtigen. Ebenso kann tasächliche Altersvorsorge bsi zu 4% vom Brutto berüücksichtigt werden.

Aufgrund dieser Summe wird dann der Unterhalt gemäß DDT festgelegt.
Wenn Du nur eine unterhaltsberechtigte Person hast, dann geht es in der DDT eine Stufe höher, sind es 2 dann bleibt es bei der Stufe, sind es mehr, dann kann es auch schrittweise in der DDT herunter gehen, aber nie unter den Mindestunterhalt.

Du bist verpflichet den Unterhalt an die Änderungen der DDT, des KG und dem Alter der Kinder entsprechend unaufgefordert anzupassen. Eine erneute Einkommensauskunft und damit eine Neuberechnung/Einstufung kann frühstens in 2 Jahren gefordert werden.

Dann wird auch wieder entsprechend gerechnet. Ergibt sich eine höhere Stufe dann geht es rauf. Sollte Dein Einkommen sinken wird es viel schwieriger den Unterhalt zu reduzieren. In vielen Fällen muss dann ein Gericht gemüht werden.

VG Susi
Gespeichert
christian242
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 41


« Antwort #5 am: 12. Juli 2018, 16:13:48 »

Vielen Dank für die Info. Celle wäre das OLG - ich habe jetzt 5% abgezogen und liege im Schnitt unter 2300 Euro. Mein Kinder werden 7 und 9 - ich komme daher auf 322 Euro pro Kind.

Gruß
Christian.
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.703


« Antwort #6 am: 12. Juli 2018, 19:21:43 »

Hallo,

ja, das OLG Celle lässt die Pauschale zu, wenn es überhaupt berufsbedingte Aufwendungen gibt und 2 Kinder = 2 unterhaltsberechtigte Personen, beide in der 2. Alterstufe (6-11), Einkommen unter 2300 ergibt jeweils 419 Euro minus halbes KG 97 Euro = 322 Euro Zahlbetrag.

VG Susi
Gespeichert
christian242
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 41


« Antwort #7 am: 12. Juli 2018, 21:37:51 »

Hallo,

ja, das OLG Celle lässt die Pauschale zu, wenn es überhaupt berufsbedingte Aufwendungen gibt und 2 Kinder = 2 unterhaltsberechtigte Personen, beide in der 2. Alterstufe (6-11), Einkommen unter 2300 ergibt jeweils 419 Euro minus halbes KG 97 Euro = 322 Euro Zahlbetrag.

VG Susi

Hallo Susi,
Fahrkosten und ne private Krankenversicherung sind ja sicherlich berufsbedingte Aufwendungen, oder? Sind die pauschal nachweispflichtig oder kann ich die 5% einfach abziehen?

Gruß
Christian.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Unterhaltsberechnung.
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 895
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 46

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team