Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. August 2019, 01:06:54 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Tochter wünscht keinen Kontakt zum (Zahl-)Vater - was tun?  (Gelesen 3273 mal)
christian_la
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« am: 29. Juli 2018, 18:11:49 »

Hallo liebe Forengemeinde,

ich hoffe ihr könnt mir bei folgender Situation helfen. Dafür ganz kurz die Schilderung der Umstände:

- Mit Anfang 18 wurde ich ungewollt durch einen OneNightStand (mit 17) Vater, die Mutter war !! 29 !! Jahre alt.
- Es stellte sich heraus, dass die Mutter unbedingt ein Kind haben wollte, aber keinen Partner hatte.
- Ich wollte kein Kind, war zu jung und hatte keine Beziehung zur Mutter. Die Mutter war auch nicht weiter interessiert.
- Ich erfuhr von der Geburt meiner Tochter durch eine Aufforderung zum Vaterschaftstest.
- Meine Frau, Eltern, Geschwister und engste Familienmitglieder wissen von meiner Tochter, andere nicht.
- Das einzige was ich bis zum 17. Lebensjahr meiner Tochter von allem hatte waren Zahlungsaufforderungen.
- Die Zahlungsaufforderungen habe ich immer erfüllt.
- Als meine Tochter 17 war, fand ein erstes Treffen statt, aber irgendwie war man sich fremd...…
- Ich habe dann immer versucht sie zu Weihnachten und zum Geburtstag zu treffen - wir dann einmal im Jahr essen.
- Sie hatte immer extrem wenig Zeit, manchmal nur 1-2 Stunden und auch nur gemäßigt Interesse.
- Meine Vaterschaft bestand im wesentlichen daraus, regelmäßig den Unterhalt zu zahlen und zu den Festen Geld zu überweisen.
- Kontakt ansonsten nur über WhatsApp, selten Telefonate, die letzten Male immer nur wegen Geldzahlungen (Auto defekt etc.)
- Seit letztem Jahr bin ich nicht mehr unterhaltspflichtig, habe ihr aber weiterhin monatlich 100 € überwiesen+Geburtstag/Weihn.
- Selbst zu meinem Geburtstag hat sie sich letztes Jahr nicht einmal gemeldet.
- Mittlerweile ist meine Tochter fast 22 Jahre alt.
- Der Kontakt beschränkt sich mittlerweile auf ein Treffen im Jahr, bei dem Sie wenig Zeit hat....
- Ich weiß nicht einmal, wo meine Tochter wohnt und was sie gerade macht, da sie seit Abschluss der Lehre einige Male umgezogen ist - ich werde von ihr nicht informiert.
- Den Kontakt zu meinen Eltern war für sie auch nicht von Bedeutung, obwohl sie immer offen und herzlich zu ihr waren.

Vor 3 Wochen habe ich nun geheiratet. Ich habe meine Tochter (noch) nicht informiert - ich wollte sie eigentlich bei einem Telefonat informieren. Es war natürlich unter diesen Umständen nie ein richtiges Vater / Tochter Verhältnis - irgendwie war man sich fremd und ich habe immer nur das Gefühl der Zahlvater zu sein. Meine Tochter informiert mich nicht, wenn sie umzieht oder was sie derzeit macht, obwohl ich immer zu erreichen bin. Sie meldet sich nur, wenn sie außerplanmäßig Geld braucht oder ich mal vergessen habe den freiwilligen Unterhalt zu überweisen.

Gestern habe ich einen Brief erhalten, darin der Glückwunsch zur Hochzeit und die Enttäuschung nicht informiert gewesen zu sein. Das kann ich nachvollziehen. Anbei war ein Zettel, dass sie keinen Kontakt mehr wünscht, da sich der Kontakt auf Pflichtinteressen beschränkt. Auf dem Brief keine Absenderadresse und keine weiteren Infos.

(1) Was würdet ihr tun? Ich habe nur den WhatsApp Kontakt - sollte ich überhaupt noch antworten/reagieren? Fall ja, wie?

(Es hat sich nie ein richtiges Vater/Tochter Verhältnis entwickelt, sie hat ansonsten auch nie Wert auf die Verbesserung der Beziehung gesetzt. Unter diesen Umständen mache ich mir auch keine Vorwürfe - hinterherlaufen möchte ich nicht - als Zahlvater tut dieser Kontaktabbruch nicht richtig weh - ich plane ihren Wunsch zu akzeptieren, den Kontakt abzubrechen und die freiwilligen Zahlungen einzustellen.)
« Letzte Änderung: 29. Juli 2018, 18:18:19 von christian_la » Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.604


« Antwort #1 am: 29. Juli 2018, 18:33:23 »

Hallo,

blöd war natürlich, dass du sie nicht über deine Hochzeit im Vorfeld informiert/eingeladen hast.
Ja, den Schuh musst du dir anziehen.

Wenn sie das aber als Anlass für einen Kontaktabruch sieht, dann würde ich ihr mitteilen, dass es dir leid tut, dir aufgrund der Kontaktdichte in den letzten Jahren zwischen euch nicht klar war, dass sie das gerne im Vorfeld gewusst hätte. Und du deswegen nicht daran gedacht hast sie einzuladen.
Und das du jetzt deswegen darum bittest, dass wenn sie noch Kontakt haben möchte, dieser von ihr ausgehen sollte.

Gerne würdest du dich weiterhin mit ihr alle 6-12 Monate treffen, aber bist der Meinung, dass sie nun den Kontakt suchen sollte.

Und ja, ich würde ide freiwilligen Zahlungen sofort einstellen.

Sophie
Gespeichert
christian_la
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #2 am: 29. Juli 2018, 19:57:39 »

Hallo Sophie,

vielen Dank für Deine Antwort! Ich habe meine Tochter bewusst nicht über die Hochzeit informiert, da meine Frau und ich "sorgenfrei" unsere Hochzeit feiern wollten und der Kontakt nicht regelmäßig besteht.
Zudem hat es mich geärgert, dass ich nicht regelmäßig von ihr informiert wurden bin, hinsichtlich Unterhalt und Planänderungen sowie Umzüge. Ich wollte ihr ursprünglich heute (nach unserem Urlaub) eine Nachricht schreiben, dass ich heirate und weiteres zum freiwilligen Unterhalt klären.

Bei einem Kontaktangebot von meiner Seite habe ich Sorge, dass dies - wie bisher auch - nur aus finanziellen Gründen erfolgt.

Ich denke, wenn meine Tochter ein wirkliches Bedürfnis hat mich zu kontaktieren, dann weiß sie, wo sie mich erreicht.
Den Kontakt habe ich als "lockeres" Band gesehen. Mit dem Kontaktabbruch ist meine "Zahl-/Geber-/Kontaktlaune" wirklich gesunken...es war sowieso bisher immer sehr einseitig....
« Letzte Änderung: 29. Juli 2018, 20:10:35 von christian_la » Gespeichert
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.975



« Antwort #3 am: 29. Juli 2018, 20:29:33 »

So hart es klingt.

Deine Tochter ist mit 22 Jahren nunmal erwachsen und darf sich aussuchen mit wem sie wann und warum Kontakt haben will. Sie muss dich auch nicht mehr über irgendwas informeiren (auch wenn sowas schön und oft aus selbstveständlich ist). Selbst wenn ihr das tollste Vater-Tochter-Verhältnis gehabt hättet, hätte sie nun entscheiden können, dass sie keinen Kontakt mehr möchte.

Mit 22 Jahren und einer abgeschlossenen Ausbildung ist sie auch finanziell für sich selbst verantwortlich. Warum zahlst du ihr weiterhin freiwillig Unterhalt? Ein "Danke" scheint es dafür ja nicht zu geben, sondern nur neue Forderungen.

Da es auf dieser Ebene eben keine Verpflichtung mehr gibt würde ich nach dem Motto handeln "wer keinen Kontakt mit mir möchte, der braucht auch kein Geld mehr von mir"

Auch wenn es "nur" 100 €/Monat sind. Für manche ist das viel Geld oder zumindest 2x nett Essen mit deiner Frau. Und genau das würde ich auch tun.

Das Gute daran, dass Kinder erwachsen und für sich selbst verantwortlich werden, ist das man als Elternteil auch wieder die Freiheit bekommt mit dem eigenen Einkommen völlig nach Beleiben umgehen zu können ;-)
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
christian_la
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #4 am: 29. Juli 2018, 20:49:49 »

Hallo Midnightwish,

danke für die Antwort - manchmal braucht man so einen kleinen Anstoß.

Man(n) möchte natürlich alles gut machen - aber irgendwann müssen die Vögelein alleine weiter fliegen.....

Die 100€ haben nie wehgetan und ja, Deine Idee ist gut - ich gehe einfach mal wieder mit meiner Frau essen....

Schön, dass es so ein Forum gibt, ...das sich auch um "kleine" Sorgen kümmert..... *DANKE* :-)



« Letzte Änderung: 29. Juli 2018, 20:52:47 von christian_la » Gespeichert
Samson1978
_Samson1978
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 390


« Antwort #5 am: 30. Juli 2018, 17:29:03 »

Ich würde an deiner Stelle auch den uneingeschränkten Kontakt anbieten. Das sie dich jederzeit anrufen kann. Aber nur wenn sie ernsthaft an dir als Mensch/ Vater interessiert ist und nicht als Geldmaschine.

Du wirst sie erstmal laufen lassen müssen. Sie wird irgendwann (hoffentlich) erkennen, das der Kontakt zu den Eltern auch für junge Erwachsene wichtig ist.
 
Gespeichert
christian_la
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4


« Antwort #6 am: 31. Juli 2018, 09:06:20 »

Hallo Samson1978,

das mit dem Laufen lassen ist soweit völlig ok.

Die ganze Situation ist insgesamt so, dass wir nie richtig zueinander gefunden haben. Es gab in den letzten Jahren von meiner Familie und mir Bemühungen, dass Verhältnis zu verbessern. Auf Einladungen zu meinen Eltern oder zum Essen gehen etc. hat Sie stets nicht viel Wert gelegt, hatte nie Zeit.

Ich habe mich außerdem in letzter Zeit viel um meine kranken Eltern gekümmert, mittlerweile geheiratet und plane nun mit meiner Frau Hausbau und Kinder. Mein Interesse und meine Zeit mich nun weiter um eine Verbesserung zu bemühen sind ehrlich gesagt nicht mehr da.

Selbstverständlich steht die Tür, sofern Sie Eigeninitiative zeigt offen, aber das muss dann von ihr aus kommen.
Mir ist klar, dass meine Tochter keine Schuld für die ursprüngliche Situation trägt, Bemühungen müssen allerdings auch von beiden Seiten da sein. Sie ist erwachsen und es gab die letzten Jahre genügend Zeit und Gelegenheiten....nunja….c'est la vie…

 
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Die Kinder (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Tochter wünscht keinen Kontakt zum (Zahl-)Vater - was tun?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 032
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 55

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team