Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 17. Dezember 2018, 08:35:52 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Zahnspange
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Zahnspange  (Gelesen 3589 mal)
Christian44
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 82


« Antwort #25 am: 23. April 2018, 11:13:45 »

Bei der Sonderbedarfsquottelung wird ja vom ber. Netto noch der vorrangige KU und ein SB von 1300,-€ in Abzug gebracht. Also erst einmal rechnen und dann schauen was da übrig bleibt.

Die KM verdient denke ich weniger als ich. Die kosten könnten ja vielleicht höher ausfallen als wenn ich einfach die Hälfte bezahl. Oder?
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.752


« Antwort #26 am: 23. April 2018, 11:21:54 »

Hallo,

verdient denn die KM auch weniger, wenn bei Dir der KU abgezogen wird?
Der KU wird nämlich bei Dir abgezogen.

Außerdem könnte der Fall eintreten, dass keiner für Sonderbedarf/Mehrbedarf (voll) leistungsfähig ist, dann sind die Kosten aus dem Unterhalt zu tragen.

VG Susi
Gespeichert
Christian44
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 82


« Antwort #27 am: 23. April 2018, 11:26:19 »

Das kann ich nicht zu 100 % sagen, ob sie auch noch mehr verdient wenn bei mir der KU abgezogen wird.
Wer berechnet das denn am Ende überhaupt, wenn es Unstimmigkeiten gibt ?
 
Zählt denn das bereinigte Nettoeinkommen von mir oder nur Netto (Lohnzettel) minus KU und der Selbstbehalt?

Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.375



« Antwort #28 am: 23. April 2018, 11:48:22 »

Das berechnet entweder ein Anwalt, den die KM beauftragt, oder auch das Jugendamt (Beistandschaft)!

ABER, in jedem Fall hat die KM auch ihr Einkommen darzulegen, da eine Quotelung nach den Einkünften erfolgt und das kannst Du nciht nachvollziehen, wenn die KM ihr Einkommen nicht übermittelt. Also besteht ein Anspruch auf ihr Einkommen, wenn sie denn Sonderbedarf durchprügeln will.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Christian44
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 82


« Antwort #29 am: 23. April 2018, 11:54:36 »

Sehe ich dann schwarz auf weiß was sie verdient? Oder nur die Endrechnung vom Jugendamt?

Am Ende geht es mir weniger um die Summe an sich, sondern mehr darum das ich das Geld am Ende irgendwie wieder sehe, wenn die
Behandlung erfolgreich war.
Gespeichert
sturkopp
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 350



« Antwort #30 am: 23. April 2018, 11:57:54 »

Hallo,

Die KM verdient denke ich weniger als ich. Die kosten könnten ja vielleicht höher ausfallen als wenn ich einfach die Hälfte bezahl. Oder?

Ja, du könntest auch im Lotto gewinnen oder oder oder.
Da hilft nur die nötigen Info´s einfordern und rechnen.

Davon ausgehend das bei der letzten Unterhaltsberechnung für die Tochter der Unterhalt der ersten Gehaltsstufe (Mindestunterhalt) festgelegt wurde, wird dein ber. Netto unterhalb von 1900,-€ liegen.
1900,-€ - 302,-€ KU Kind1 - minimum 251,-€ Kind2- 1300,-€ SB= Rest 47,-€ max. Zahlbetrag.
Ein evtl. Unterhalt für KM vom 2. Kind nicht berücksichtigt.

Mal so als Denkanstoss wie es wohl aussieht. Eine Auskunftspflicht der KM besteht, sie muss ihr Einkommen dir gegenüber offenlegen wenn sie den Sonderbedarf geltend machen möchte.
Gespeichert

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ H. Ford
L.G.
Sturkopp
Christian44
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 82


« Antwort #31 am: 23. April 2018, 12:05:12 »

Davon ausgehend das bei der letzten Unterhaltsberechnung für die Tochter der Unterhalt der ersten Gehaltsstufe (Mindestunterhalt) festgelegt wurde, wird dein ber. Netto unterhalb von 1900,-€ liegen.
1900,-€ - 302,-€ KU Kind1 - minimum 251,-€ Kind2- 1300,-€ SB= Rest 47,-€ max. Zahlbetrag.
Ein evtl. Unterhalt für KM vom 2. Kind nicht berücksichtigt.

Mal so als Denkanstoss wie es wohl aussieht. Eine Auskunftspflicht der KM besteht, sie muss ihr Einkommen dir gegenüber offenlegen wenn sie den Sonderbedarf geltend machen möchte.

Vielen lieben Dank für die Berechnung! In meiner Berechnung habe ich das zweite Kind total vergessen.
Wird das Nettoeinkommen noch bereinigt oder ganz angesetzt ?

Beim Arzt soll ich ja unterschreiben. Also das ich über alle Risiken usw aufgeklärt wurde aber auch das eben die Kosten anfallen und bezahlt werden müssen.
Unterschreiben müssen beide. Nicht das meine Unterschrift da gleichzusetzen ist mit ich bezahle das.
« Letzte Änderung: 23. April 2018, 12:08:25 von Christian44 » Gespeichert
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.934



« Antwort #32 am: 23. April 2018, 12:15:06 »

Nicht das meine Unterschrift da gleichzusetzen ist mit ich bezahle das.


Doch genau das bedeutet es. Wenn die KM nicht zahlt, dann kann der Arzt die Zahlung komplett von dir verlangen. Ebenfalls, wenn du z.B. der KM einen hälftigen Anteil in die Hand drückst und sie beschließt, das Geld für anderes als den Zahnarzt zu verwenden, dann zahlst du eben schnell mal doppelt ;-)

Ich würde in deinem Fall nur unterschreiben, das du mit der Behandlung einverstanden bist. Aber keinesfalls, dass du den zu tragen Eigenanteil leisten wirst bzw. für Zusazuleistungen aufkommen wirst.

Bei deinem Netto würde ich mich auch nicht wirklich beteiligen. Die KM bekommt den Eigenanteil ja nach ein paar Jahren von der KK zurück ;-)
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.375



« Antwort #33 am: 23. April 2018, 14:33:06 »

Doch genau das bedeutet es. Wenn die KM nicht zahlt, dann kann der Arzt die Zahlung komplett von dir verlangen. Ebenfalls, wenn du z.B. der KM ...
Geht noch weiter ... Wenn der Arzt sich das Geld dann bei Dir geholt hat, wird die KV das Geld dennoch der KM zurückzahlen ... die entreichert sich mal eben schnell und Du müsstest es dann bei ihr einklagen ... Ergebnis sehr weit offen ...

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Christian44
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 82


« Antwort #34 am: 25. April 2018, 08:24:48 »

Ich habe bald einen Termin bei dem Kieferorthopäden wo ich dann die "Einverständniserklärung" unterschreiben soll (von KM und KV). In dem Schreiben steht außer das ich
über den Behandlungsablauf aufgeklärt worden bin, wie die Mitarbeit während der Behandlung auszusehen hat auch der Absatz "Zahlungsverpflichtung".
Dort steht "Wir verpflichten uns, die von uns zu tragenden Kosten zu übernehmen und Fristgerecht zu zahlen".

Ich möchte natürlich, das meine Tochter die Behandlung bekommt aber so willige ich ja am Ende ein alles zu bezahlen !?

Was ist denn nun der beste Weg? Ich bin mir total unschlüssig. Bringt es was ein extra Schriftstück zu fertigen wo ich mit der Behandlung einverstanden bin,
Die Kosten aber von der KM getragen werden müssen?!?

Danke für eure ehrlichen Tipps!!
Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.530


« Antwort #35 am: 25. April 2018, 10:52:07 »

Hallo,

ich würde so ein Schriftstück anfertigen.

Sophie
Gespeichert
Christian44
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 82


« Antwort #36 am: 25. April 2018, 13:44:03 »

Hallo,

ich würde so ein Schriftstück anfertigen.

Sophie

Wie könnte man denn sowas formulieren ?
Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.530


« Antwort #37 am: 26. April 2018, 07:59:39 »

Hallo,

z.B. so:

Sehr geehrter Herr Zahnarzt,

die Mutter unseres Kindes xx hat mich darüber informiert, dass bei xx eine kieferorthopädische Behandlung notwendig ist.
Hier bestätige ich, dass ich der medizinisch notwendigen kieferorthopädischen Behandlung zustimme.

MfG

Sophie
Gespeichert
Christian44
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 82


« Antwort #38 am: 16. Juli 2018, 08:24:11 »

So ich hatte ja nun den Termin beim Kieferorthopäden. Habe dort auch der Behandlung zugestimmt.

Der Kieferorthopäde teilte mir mit, dass alle Kosten der festen Zahnspange von der Krankenkasse getragen werden.
Die feste Zahnspange wurde vom Kieferorthopäden und von der Kasse genehmigt/befürwortet.

Meine Tochter möchte aber diese feste Zahnspange nicht (wegen der Optik usw.), sondern eine spezielle lose und später dann, wenn es mit dieser
nicht klappt die feste Zahnspange.

Diese extra Kosten werden von der Kasse natürlich nicht bezahlt. Die extra Kosten in Höhe von 400€ möchte sie teilen und von mir 200€ haben.
Sie sagt das wäre Sonderbedarf und die darf sie einfordern.

Ist das so richtig?

Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.530


« Antwort #39 am: 16. Juli 2018, 09:17:04 »

Hallo,

wenn die Krankenkasse die feste Zahnspange bereits bewilligt hat, dann sollte auch diese eingesetzt werden.
Und zwar weil Kieferorthopäde und Krankenkasse die Notwendigkeit sehen mit der festen zu beginnen (und diese auch bessere Ergebnisse erzielt), damit ist die medizinische Notwendigkeit gegeben.

Wenn die Tochter die feste nicht will und die KM diesem nachgibt, dann ist das eine Sache zwischen KM und Tochter.

Die Kosten für die feste Zahnspange werden von der Krankenkasse getragen.
Und damit ist eine lose Zahnspange nicht medizinisch notwendig, sondern Dekoration.
Damit dürfte das auch kein Sonderbedarf/Mehrbedarf sein.

Wenn die KM also der Tochter nachgeben will, dann soll sie auch die Kosten alleine tragen.
Du kannst ihr ja antworten, dass die bewilligte Zahnspange ja von der Krankenkasse getragen wird und eine andere Zahnspange, die nicht medizinisch notwendig/sinnvoll ist, keinen Mehrbedarf darstellt.

Sophie
Gespeichert
Christian44
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 82


« Antwort #40 am: 16. Juli 2018, 09:27:26 »

Danke AnnaSophie für die Bestätigung meiner Gedanken !

Die KM hat mir jetzt die Rechnung über 400€ per Post zugesendet mit der Androhung wenn ich nicht zahle sie es
durch das Amtsgericht klären lassen will. Auch damit es keine Streitigkeiten mehr gibt, wenn noch andere Rechnungen anfallen
könnten.

Sie will dann auch gleich nochmal den Unterhalt neu berechnen lassen (letztmalig vor 1 1/2 Jahren) da ich ja, wie sie erfahren hat,
über mehrere Konten verfüge.

Gespeichert
82Marco
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.919



« Antwort #41 am: 16. Juli 2018, 09:43:36 »

Servus!
Sie will dann auch gleich nochmal den Unterhalt neu berechnen lassen (letztmalig vor 1 1/2 Jahren) da ich ja, wie sie erfahren hat,
über mehrere Konten verfüge.
Ändert sich mit diesen die gemachte Auskunft zu Deinem Einkommen? Wenn nein, lass sie machen: Du bist alle zwei Jahre zur Auskunft verpflichtet, es sei denn, Dein Einkommen erhöht sich signifikant (meines Wissens mehr als 10%).

Ebenso sehe ich es it der Spange: es gibt keine ärztliche Indikation für die NOTWENDIGLEIT einer losen Spange...ergo kein gerechtfertigter Mehrbedarf.
Mit solchen Drohungen würde meine Bereitschaft zu freiwilligen Zuzahlungen ins Negative sinken, das musste die KM unserer Söhne und auch später die zwei selbst "erfahren". Diese Pille wirkt oft Wunder…


Grüßung
Marco
Gespeichert

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________

Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Zahnspange
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 910
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 57

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team