Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. Mai 2019, 16:32:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Unterhalt bei einer Ausbildung bei der Bundeswehr  (Gelesen 818 mal)
klausn
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2


« am: 15. Juni 2018, 10:12:30 »

Hallo,
ich bin neu hier und habe eine Frage.
Mein Sohn (18Jahre) geht im Januar 2019 zur Bundeswehr um dort eine Ausbildung zu machen. Er bekommt ab dem 1. Tag vollen Sold als Zeitsoldat ca. 1.500€ (hat sich für 8 Jahre verpflichtet). Was mich jetzt Interessiert, muss ich dann immer noch Unterhalt zahlen?
Freue mich über eine Antwort.
« Letzte Änderung: 15. Juni 2018, 10:14:59 von klausn » Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.006


« Antwort #1 am: 15. Juni 2018, 10:37:01 »

Hallo,

wenn Dein Sohn volljährig ist und nicht mehr in der allgemeinen Schulausbildung, dann ist er nicht mehr privilegiert und vorallem für seinen Unterhalt selbst verantwortlich. Prinzipiell wäre der Unterhalt von beiden Eltern gequotelt nach Einkommen zu zahlen, dabei wird das Kindergeld voll auf den Unterhalt angerechnet.

Bei ca. 1500 Euro ist das Einkommen des Kindes aber jenseits des Unterhaltsbedarfs (735 Euro minus KG) und damit gibt es keine Unterhaltsanspruch mehr (zumindest, wenn Dein Sohn bei der BW bleibt).

Sollte ein Titel bestehen, dann wäre dieser herauszugeben.

VG Susi
Gespeichert
klausn
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2


« Antwort #2 am: 15. Juni 2018, 10:45:38 »

Vielen Dank für Deine Antwort, diese ist sehr hilfreich.
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.590



« Antwort #3 am: 15. Juni 2018, 11:23:25 »

Moin,

der Sold ist sien Einkommen, von daher ist er nicht mehr priviligiert und die Ausbildung erfolgt im Rahmen seiner Soldatenzeit. Ob und wie er eine Ausbildung macht, ist unerheblich, da er den Status eines Soldaten hat.

Damit ist er unter keinen Umständen mehr Unterhaltsberechtigt.

Die Frage wäre, ob er jetzt noch unterhaltsberechtigt ist. Ich denke mal, dass er bis zum Eintritt nicht mehr zur Schule gehen wird. Er könnte jobben gehen (hab ich auch gemacht, bevor ich zum Bund ging und da war ich 16).

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Unterhalt bei einer Ausbildung bei der Bundeswehr
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 991
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 3
Gäste Online: 36

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team