Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 19. Juni 2018, 12:44:04 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Trennung - Vermöge/Haus fein verteilen...  (Gelesen 248 mal)
Nobsi
Frischling

Beiträge: 1


« am: 13. Juni 2018, 15:13:45 »

Hallo zusammen,

ich habe mich vor ein paar Wochen von meiner Frau getrennt. Nach anfänglichem Schmerz, Enttäuschung und was so dazugehört haben wir nun eine recht wertschätzende Basis gefunden, wo wir Step by Step die Trennung gehen. Großer Anker ist, dass wir für unsere Tochter (6J) ein gutes Eltern-System bleiben wollen und ihr hier auch ein Vorbild sein wollen, dass so eine Krise nicht den kompletten Absturz und Feindseligkeit, etc. bringen muss - sondern man das auch im Guten bewältigen kann. Soweit so gut.

Jetzt sind wir dran langsam die Vermögenswerte aufzuteilen und haben da ein meiner Meinung nach typisches Szenario - worauf wir aber bis jetzt noch keine sinnvolle Lösung gefunden haben:
- Ich war der Versorger, meine Frau zu Hause bei der kleinen und die letzten Jahre Selbstständig, aber mit geringen Einkommen.
- Vorneweg gab es bei keinem von uns nennenswertes Vermögen
- Gemeinsame Immobile, ca. 250k EUR wert, Restdarlehen 60k, bezahle (s.o.) ich
- Gegenseitig ausbezahlen ist nicht drinnen.
- Finanziell ca. 60-100k Rücklagen

Wir suchen jetzt nach kreativen Ideen, wie wir ein Setting hinbekommen, in dem das Haus Haus wird nicht verkauft wird und Sie mit der Kleinen dort bleiben kann. Es muss gar nicht 50:50 laufen, die zwei sollen es schon fein haben und ein bisschen was soll mir halt auch bleiben.

Gibt es da irgendwelche praxistauglichen Konstrukte? Hat ja jemand Erfahrung bzw. Tipps wie wir sowas gestalten können? Vielleicht auch im Sinne irgendwas schon für meine Tochter vorzusehen?

Bin für jeden Tipp dankbar,

viele Grüße
Nobsi
Gespeichert
Celine
Schon was gesagt
*
Beiträge: 47


« Antwort #1 am: 13. Juni 2018, 15:34:52 »

Hallo Nobsi,

also, falls Ihr ein Sondertilgungsrecht habt, würde ich aus den Rücklagen erst einmal das Darlehen sofort tilgen. Dann ist die Bank schon einmal draußen und Ihr könnt freier agieren.

Wenn Ihr beide im Grundbuch steht, bleibst Du ja Miteigentümer des Hauses.

Ihr könnt Euch dann über eine Nutzungsentschädigung über Deine Hälfte unterhalten. Also so etwas wie eine Miete für Deinen Anteil.


Falls Deine Ex auszieht, z. B. weil sie zu einem neuen Partner zieht, könnt Ihr dann das Haus verkaufen und den Erlös teilen.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Trennung, Scheidung (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Trennung - Vermöge/Haus fein verteilen...
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 777
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 34

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team