Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 25. August 2019, 09:35:15 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Aufenthaltsbestimmungsrecht  (Gelesen 3759 mal)
Julika
Frischling

Beiträge: 2


« am: 27. Mai 2018, 15:22:28 »

Hallo in die Gemeinde,
ich würde mich über Tipps bzw. Ratschläge/Erfahrungen freuen.

Situation:

Kinder (4 und 6 Jahre) leben seit über drei Jahren im Haushalt bei Papa und dessen Partnerin. Ein Kontakt zur Kindesmutter bestand/ besteht mangels Interesse der Kindesmutter seit mehr als einem Jahr nicht und war auch vorher nur extrem selten (nur aller paar Monate). Kindesmutter und Papa haben gemeinsames Sorgerecht, dadurch auch gemeinsames Aufenthaltsbestimmungsrecht. Dadurch sind bei diversen Vorgängen die Unterschriften beider Elternteile erforderlich.

Das stellt sich als Problem dar, weil die Mutter u. a. aufgrund häufigen Wohnungswechsels nicht erreichbar ist und auch kein Interesse zeigt, an Entscheidungen mitzuwirken. Kindesvater hat daher vor längerer Zeit das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht vor Gericht übertragen lassen wollen. Die Richterin hat damals jedoch nur eine gemeinsame Moderation für beide Elternteile angeordnet. Seitdem hat man nichts mehr von der Kindesmutter gehört, die Termine wurden von ihr nicht wahrgenommen.

Das Versäumnis des Kindesvaters/ Anwalts war es nun, diesbezüglich nicht "nachzuwaschen" und konkrete weitere Schritte zu gehen. In der Stadt, wo die Familie wohnt, herrscht absoluter Mangel an Kindergartenplätzen. Nach monatelanger Suche und vielen Umständen, in der Zwischenzeit die temporäre Betreuung des Kleinen zu gewährleisten, steht jetzt endlich ein Kindergartenplatz in Aussicht! Der Kindergarten hat jedoch schon klar gesagt, dass für den Platz die Unterschriften beider Elternteile erforderlich sind, so lange der Papa nicht das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht nachweisen kann. Die Unterschrift wird sich von der Kindesmutter nicht einholen lassen.

Meine Frage:

Da eine Entscheidung zum alleinigen ABR nun so schnell nicht mehr realisierbar ist, was könnte man tun? Gibt es beim Familiengericht eine Art "Eilverfahren", durch welches eine Einzelfalllösung, also für den konkreten Fall KiGa-Platz reicht dieses eine Mal die Unterschrift des Papas, angeordnet werden könnte? In der Familie sind alle ratlos. Papa arbeitet in der Gastronomie und die Betreuung des Kleinen tagsüber abzusichern, war ein sehr kräftezehrender Akt. Jetzt endlich ein Kindergartenplatz wäre ein Traum! Vielleicht kann jemand helfen.

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße.
Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.400


Ein Leben lang!


« Antwort #1 am: 27. Mai 2018, 15:43:26 »

Hallo,

der Vater sollte mit den notwendigen Unterlagen den Sachverhalt betreffend und dem Nachweis über das gemeinsame Sorgerecht, Geburtsurkunde, Ausweis usw. zum zuständigen Amtsgericht gehen und beim Rechtspfleger einen Eilantrag auf Ersetzung der Unterschrift stellen. Gegebenen falls wird der Nachweis verlangt, dass versucht wurde, die Mutter zu erreichen (Email? Postrückläufer an letzte Anschrift?).

Hat das Jugendamt keine aktuelle Anschrift? Ihr könntet auch versuchen, die Auskunft über die aktuelle Anschrift von der Meldebehörde zu bekommen.

Wenn es aber eilt, weil der Kitaplatz sonst weg ist, würde ich versuchen den Weg über das Amtsgericht zu gehen und parallel die Mutter zu ermitteln.

Wichtiger als das ABR wäre vermutlich, für die Zukunft das aleinige Sorgerecht für den Gesundheitsbereich und den Bereich Kita/Schule zu bekommen.

LG LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Julika
Frischling

Beiträge: 2


« Antwort #2 am: 27. Mai 2018, 16:22:39 »

Hallo Lausebackesmama,

danke für den Tipp!

Verstehe ich das richtig, dass man das Sorgerecht auch für einzelne Teilbereiche (Gesundheit/ Kita/ Schule) auf einen Inhaber übertragen kann? Ich dachte bisher, die Sorgerechtsübertragung geht nur als Ganzes/ in Gesamtheit.

LG Julika
Gespeichert
Tsubame
_Tsubame
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 558


« Antwort #3 am: 27. Mai 2018, 20:48:37 »

Hallo,

Genau. Das Gericht kann Teilbereiche der elterlichen Sorge auf einen Elternteil übertragen wie die Vermögenssorge, Gesundheitssorge, schulische/Kita-Belange etc..

Der Vater sollte es so machen wie @Lausebackesmama es vorschlägt.

Das Aufenhaltsbestimmungsrecht kann vor Gericht auf einen Elternteil übertragen werden, wenn die Eltern sich über den Lebensmittelpunkt des Kindes nicht einig sind. Elternteil X will wegziehen, Elternteil Y ist dagegen. Elternteil X kann das ABR einklagen.
Das ABR ist Teil des gemeinsamen Sorgerechts. Es hat aber nichts mit Unterschriften in den oben genannten wichtigen Teilbereichen des Sorgerechts zu tun. Hätte der Vater das ABR zugesprochen bekommen, hätte er dort auch  die Unterschriften der Mutter benötigt.
Vielleicht verwechselst Du das alleinige  Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht ?

VG,
Tsubame
« Letzte Änderung: 27. Mai 2018, 20:51:38 von Tsubame » Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4.125


« Antwort #4 am: 28. Mai 2018, 16:57:29 »

Hallo,

als Sofortmaßnahme sollte immer ein Antrag auf Ersetzung der Unterschrift gestellt werden gemäß §1748 BGB (Paragraphen lesen, denn ganz einfach ist auch das nicht!).

Perspektivisch sollte am ASR gearbeitet werden.

VG Susi
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Sorgerecht (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Aufenthaltsbestimmungsrecht
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 034
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 54

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team