Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 27. Mai 2018, 12:07:33 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Es geht schon lange nicht mehr und wird immer nur noch schlimmer  (Gelesen 919 mal)
wieamrad
Frischling

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3


« am: 15. Mai 2018, 16:02:02 »

Liebe alle

Schon lange lese ich in diesem Forum mit. Das Lesen der verschiedenen Themen ist für mich schon fast zur Sucht geworden. Als ob die Lösung meiner Probleme hier in irgendeinem Thred so einfach stehen würde.  Ich weiss selber nicht, warum ich nicht damit aufhören kann.

Seit einiger Zeit bin ich nun hier auch angemeldet. Wenn schon, dann kann ich dieses Forum ja nutzen, um mir so einiges von der Seele zu schreiben. Und natürlich bin ich auch an einem Feedback oder gar Austausch interessiert. Dies ist mein xter Anlauf einen Anfang zu finden. Ich hoffe es wird nicht allzu konfus.

In welches Unterthema ich meinen Beitrag stellen soll, weiss ich nicht. "Meine Geschichte", "Umgangsrecht/-pflicht", "Alleinerziehend", alles würde passen. Doch geht es doch eigentlich nur um "die Kinder", beziehungsweise sollte das so sein...

Ich weiss nicht, wo ich anfangen soll. Daher mal ein paar Eckdaten:
- KM 36 Jahre, immer arbeitsloser, mitlerweile schwer depressiv, am Ende mit Latein und Kraft
- KV 39 Jahre, angestellt, lebend mit X (39, Studentin) und ihren zwei Söhnen, ca. 13 + 17? und Unfallbaby, ca. 15 Mnt.
- Sohn L 2008 und Sohn M 2010, lebend bei der KM
- Beziehung KM und KV 2004 - 2012 (nicht verheiratet)
- KM alleiniges Sorgerecht (gehe bei Interesse gerne darauf ein warum das so ist)
- Unterhalt (nur für die Kinder) mehr oder weniger geregelt

Da ich wirklich nicht weiss, was ich schreiben soll, stelle ich hier das letzte Mail von mir an den KV hier rein. Dieses habe ich am 20. April an meinen Ex geschrieben nachdem ich von ihm eine WA mit folgendem Inhalt am 19. April erhalten habe:

"kann ich die Jungs dieses Wochenende sehen"
 

 ________________________________________________________________________________________

Lieber wieamrad-EX
 
Wir haben dieses WE folgendes vor:
Samstag: Morgen Schuhe kaufen mit Oma. Nachmittag Geburifest (L ist eingeladen) bis 17.00 Uhr. Dann wären wir im Park bräteln gegangen.
Sonntag: Quartierflohmartkt von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr. Dann wollen die Kinder an den Fussballmatch im Stadion. Ich will nicht gehen und suche mir gerade jemanden, der mit den Jungs geht und Spass hat. Dann in der Stadt essen gehen und sehr früh ins Bett, da Schulbeginn nach Ferien am Montag.
 
U jetzt....?
 
SMS, WA, Telefon sind wie du auch schon selber bemerkt und rückgemeldet hast, keine geeigneten Medien für Umgangsproblematiken. Sie eignen sich hingegen sehr, um bei Verspätungen diese, sobald man davon Kenntnis hat
dem anderen mitzuteilen. Besten Dank für Dein Verständnis.
 
Ich habe bis dato noch nichts von Dir gehört, was eine verlässliche, planbare und regelmässige Umgangsregelung für alle Parteien betrifft.
 
Daher sende ich dir die Daten bis Ende Jahr, die ich jeweils bis zwei Monate im Voraus freihalte.
Die Wochenenden beginnen, sofern nichts anderes vereinbart jeweils am Freitag um 16.00 Uhr und dauern bis Sonntag 20.00 Uhr.
 
Ich erwarte eine Bestätigung bis zum 23.4.18 für die Daten bis und mit Juni 2018.
Bis zum 20. Mai die Bestätigung bis und mit Juli, bis zum 20. Juni die Bestätigung bis und mit August, Bis zum 20. Juli bis und mit September etc.
 
Daten:
 
27./28./29.4.18 (L ist an einem Geburtstagsfest am Samstag Nachmittag eingeladen. Haben noch nicht zugesagt.
                         Es wäre Turnier bei M und evtl. bei L. Siehe unten.)
04./05./06.05.18 (Sponsorenevent FC 1. Siehe unten. ACHTUNG: Ich werde sicher auch vor Ort sein.)
18./19./20./21.5.18
01./02./03.06.18
08./09./10.06.18
22./23./24.06.18
JULI und AUGUST je nach Rückmeldung Ferien
24./25./26.08.18
31.8./01./02.18
08./09.09.18
HERBSTFERIEN je nach Rückmeldung Ferien
26./27./28.10.18
02./03./04.11.18
16./17./18.11.18
30.11./01./02.12.18
14./15./16.12.18
23./24.12.18 bis Samstag, 21.00 Uhr
27.(ab Mittag)/28./29./30.12.18
 
Fussball:
 
Beim FC 1 entscheidet der Trainer jeweils am Ende des Trainings am Mittwoch, welche Spieler er am WE mitnimmt. M wird an folgenden Daten möglicherweise zu einem Turnier aufgeboten:
Samstag, 28.04.18, 08.15 Uhr Start Sportplatz xy
Samstag, 05.05.18, 08.00 Uhr Start Sportplatz Heim (ich werde dann vor Ort sein, wenn M spielt)
Sonntag, 13.05.18, 09.30 Uhr Start Sportplatz xy
Samstag, 19.05.18
Sonntag, 27.05.18, 09.30 Uhr Start Sportplatz xy
Samstag, 02.06.18
Samstag, 09.06.18
Samstag, 16.06.18
Die Zeiten und Orte sind noch nicht alle bekannt.
Solltest du an einem deiner Wochenenden nicht die Möglichkeit haben die Teilnahme von M zu gewährleisten, muss das spätestens eine Woche vor dem Turnier kommuniziert werden. Ansonsten müssen jedes Mal CHF 5.- in die Manschaftskasse bezahlt werden. (Übrigens auch, wenn man nicht bis spätestens 16.00 Uhr am Mittwoch schreibt, wenn man nicht ins Training kommt)
 
FC 2 ist anders organisiert. L wird sich in der kommenden Woche für alle Turniere verbindlich anmelden oder abmelden müssen. Wir haben noch keinerlei Daten erhalten. Ich persönlich gehe aber davon aus, dass sich die Turnierdaten kaum unterscheiden werden, sondern nur die Zeiten.
Solltest du an einem deiner Wochenenden nicht die Möglichkeit haben die Teilnahme von L zu gewährleisten, muss ich das bis zum 23. April 2018 auch wissen.
 
Anlässe:
definitiv: Obligatorischer Sponsorenlauf FC 1 (M) Freitag, 4.5.18 16.00 Uhr bis ??
provisorisch: Auftritt mit Band (L) evt. am Quartierfest
definitiv: 15./16.09.18 Geburievent M mit Kollegen WE-Party
definitiv: 23./24.11.18 Geburievent L mit Übernachtung
Für die Kinder ist es bei all diesen Anlässen sehr wichtig zu wissen, ob ihr Papa kommt. Weiss ich es nicht und sie fragen mich, kann ich auch nur antworten: Ich weiss es nicht.
 
Ferien:
 
- Allgemein:
Die Frühlingsferien sind ja schon fast vorbei.
L und M sind während den letzten drei Sommerferienwochen weg, bzw. in der letzten Ferienwoche im Fussballcamp
Ebenfalls sind wir im Herbst sicher die erste und die zweite Woche bis Freitag weg.
Ich werde meine Ferien spätestens Ende April buchen.
 
- Fäger:
Der Fäger bietet jährlich Kurse an. Die Kinder gehen gerne ab und zu in einen. Dort muss man sich anmelden und einige sind natürlich auch in den Ferien. Sowohl in Sommer- wie auch in den Herbstferien. Ich ermögliche das immer gerne. Die Teilnehmeranzahlen sind beschränkt und wenn man sich nicht möglichst frühzeitig anmeldet sind die Kurse schnell ausgebucht.
 
- Schwimmen lernen:
Die Kinder können nach wie vor nicht schwimmen. Das heisst, ich würde sie bald in einer der ersten zwei Sommerferienwochen für einen Kurs anmelden.

  
Umgang allgemein:
Meiner Meinung nach ist dieser Umgang nicht ausreichend.Solltest du dir in der Zwischenzeit Gedanken gemacht haben, wie dieser planbar, regelmässig und verlässlich erweitert werden kann, dann teile mir diese bitte mit. Konkret, wie du mehr Alltag mit unseren Kindern verbringen könntest. Falls du wie ich der Meinung bist, das dies kaum möglich ist ohne Drittperson, bitte ich um entsprechende, konkrete Vorschläge. Definitiv schon weit im Voraus bekannt sind Feiertage und Brückentage.
 
Kommunikation und Informationen:
Scheinbar glaubst Du, dass alles stets in Ordnung ist und ich das alles alleine einfach hinkriege mit der alleinigen Sorge, Erziehung und Verantwortung für unsere Kinder. So sehr, dass Du keinerlei Bedürfniss hast, etwas dazu beizutragen. Ich geniesse ein riesen Vertrauen von Dir, dass Du dich dermassen darauf verlässt, mit allen Schwierigkeiten und Problemen alleine klarzukommen. Dafür müsste ich wohl dankbar sein.
Ich bin nicht einig mit Dir, dass es genügt von den Kindern selber alles zu erfahren oder erfragen.
 
 
Ich warte auf Deine Rückmeldung
 
wieamrad
 ________________________________________________________________________________________


Zugegeben: Der letzte Abschnitt war nicht nötig. Ich konnte mich nicht beherrschen.

Auch wenn ich das Gefühl habe hier noch tausend Erklärungen liefern zu müssen und alles was die letzten Monate und Jahre passiert ist, gesagt wurde, getan wurde etc. niederzuschreiben, versuche ich das jetzt gerade gar nicht erst.


Fakt ist:
- ich habe keinerlei Reaktion oder Antwort erhalten. Null. Nada.
- er hat sie an dem besagten Wochenende nach seinem Gusto noch gesehen. M am Sa ab 14.00 Uhr zum Fussball spielen im Park und L habe ich nach dem Geburtstagsfest abgeholt und auch noch in den Park gebracht. Da mit den Kindern das bräteln im Park schon abgemacht war, habe ich essen und trinken für die Kinder gebracht, ein Feuer gemacht, auf Wunsch der Kinder miteinander gegessen und noch alle zusammen etwas Fussball gespielt. Dann bin ich wieder gegangen. Ohne Auflage meinerseits, wann er die Kinder zu bringen habe. War ja WE. Am Sonntag ging meine Mutter mit den Kindern an das Spiel, er war auch teilweise dabei, konnte die Kinder dann übernehmen, mit ihnen den Abend verbringen und hat sie mir dann gebracht
- die nächste Reaktion seinerseits war am 5. Mai. WA Nachricht: "Hallo zusammen. Habt ihr Zeit und Lust dieses Wochenende mit mir Fussball spielen zu kommen." Das war dann das letzte Mal, dass es irgendeinen Kontakt gab.


Das ist schon ewig lang geworden. Dabei bin ich noch nicht mal zu einer Frage gekommen. Oder euch zu schreiben, was das für mich bedeutet. Ich schreibe einfach weiter, wenn es mich das nächste Mal überkommt. Vielleicht wäre es in "meine Geschichte" doch besser aufgehoben.


Falls sich jemand durchgekämpft hat: Danke fürs Lesen.

wieamrad


Gespeichert
Wasserfee
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 105


« Antwort #1 am: 16. Mai 2018, 13:02:22 »

hallo,

herzlich willkommen.

Ich hoffe, ich greife anderen nicht vor aber ich verstehe dein Anliegen überhaupt gar nicht und ich denke, dass das vielen hier so geht.

Dein ganzes Post ist superkonfus, wer vieviele Kinder hat, um welchen Umgang was geht, was du vom KV möchtest....ich blick nicht durch.

Vielleicht solltest du den ganzen Sachverhalt und deine Fragen nochmal etwas strukturieren.

Liebe Grüße

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.435


« Antwort #2 am: 16. Mai 2018, 13:28:14 »

Hallo,

im Prinzip geht es darum, dass der KV keinen regelmäßigen Umgang mit den Kids hat, sondern immer kurzfristig damit kommt.
Was du bislang möglich machst aber grundsätzlich eigentlich nicht möchtest.
Die Idee das über eine Planung zu machen, die bis xx.xx. jeweils vom KV bestätigt werden muss, und du dann eigene Planungen vorziehen kannst, ist gut.

Kommt aber etwas konfus rüber. Richtiger wäre in meinen Augen zu sagen, dass der KV die Wochenenden der geraden Wochen haben kann und die jweils bis zum 30. des vormonats bestätigen muss, sie ansonsten von dir verplant werden.

Und bezüglich des Fußballs eigentlich klar ist, dass die Kids das machen wollen und es von beiden gefördert werden sollte. Und die Planung - soweit bekannt - eingefügt ist.

Sophie
Gespeichert
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 188


« Antwort #3 am: 18. Mai 2018, 11:33:39 »

- ich habe keinerlei Reaktion oder Antwort erhalten. Null. Nada.

Hätte ich Dir auch keine gegeben.

Mal ehrlich, was willst Du denn nun genau? Einerseits passt es Dir nicht, daß er den Umgang so lax handhabt. Er soll mehr Zeit mit den Kindern verbringen und Dich unterstützen. Andererseits machst Du Mimimi, wenn er die Kinder mal außer der Reihe haben will.

Wo liegt jetzt das Problem? Dass er das so kurzfristig macht? Dann sag halt Nein! Mal ehrlich, entweder Du sagst "Ok, ich wollte zwar XY machen, aber ich lege keinen großen Wert drauf, dann soll er die Kinder halt selber bespaßen" oder "Nein, ich hatte mit ihnen was vor, geplant, organisiert und mich darauf gefreut, das mache ich jetzt" und dann sagt man halt "Nein geht nicht" Punkt Aus.

Mal ehrlich, ich könnte meine Ex an die Wand klatschen, da kommt nur Motz Motz Motz, Quertreiberei und Schikane. Aber sogar bei uns klappt das, daß man mal sagt "Hey, ich wollte mit ihm bei dem schönen Wetter baden, wäre es ok wenn ich ihn von der Krippe hole und so um fünf bringe?"

Zitat
- die nächste Reaktion seinerseits war am 5. Mai. WA Nachricht: "Hallo zusammen. Habt ihr Zeit und Lust dieses Wochenende mit mir Fussball spielen zu kommen." Das war dann das letzte Mal, dass es irgendeinen Kontakt gab.

Ich hätte am 4. Mai angerufen "Hey warum holst Du die Kinder nicht", oder hat er mit ihnen etwas besprochen?



Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.099



« Antwort #4 am: 18. Mai 2018, 12:12:20 »

Mal ehrlich, was willst Du denn nun genau? Einerseits passt es Dir nicht, daß er den Umgang so lax handhabt. Er soll mehr Zeit mit den Kindern verbringen und Dich unterstützen. Andererseits machst Du Mimimi, wenn er die Kinder mal außer der Reihe haben will.
Ich kann es verstehen. Man hat nicht zur uneingeschränkten Verfügung des UET zu stehen. Und wenn der regelmäßige Umgang nicht klappt, dann ist es nur noch nervig, wenn immer eine "Extrawurst" gebraten wird.

Vielleicht ist die Mail ein wenig zu lang.
Ich würde einen festen Umgang aufstellen, der an regelmäßig wiederkehrenden Eckdaten festzumachen ist. Damit braucht man keinen großen Plan und kann es am Kalender ablesen.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 393


« Antwort #5 am: 18. Mai 2018, 12:21:36 »

Das Problem liegt ja darin, dass es nur kurzfristige Anfragen gibt.
Wir haben hier im Forum mehrere Fäden, in denen Väter zum Umgang getragen werden sollten. Durch die Bank weg hat das nicht funktioniert.

Kurzfristige Aktionen können ok sein, wenn planbarer, regelmässiger Umgang aufgesetzt ist und funktioniert. Aber nur auf Zuruf zu reagieren, damit Umgang um jedem Preis stattfindet, das würde ich mir nicht antun.

Auch solche endlosen Terminserien mit tausenden von Sonderfällen und Ausnahmen sind nicht die Lösung. Ja, mag sein, dass eine simple Regelung mit anderen Terminen kollidiert und für alle unangenehm wird. Da muss man dann durch. Dein Ziel muss erst einmal sein, eine Regelmässigkeit reinzubringen - Ausnahmen und spontane Abweichungen könnt ihr dann angehen, wenn der Rest (hoffentlich) jemals funktioneren sollte, vorher nicht.

Gruss von der Insel
Gespeichert
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 188


« Antwort #6 am: 18. Mai 2018, 13:01:16 »

Ich kann es verstehen. Man hat nicht zur uneingeschränkten Verfügung des UET zu stehen. Und wenn der regelmäßige Umgang nicht klappt, dann ist es nur noch nervig, wenn immer eine "Extrawurst" gebraten wird.

Absolut meine Meinung. ABER dann muss man da eben ganz klar ansagen, was Sache ist. Und nicht auch noch den Cateringservice spielen, wenn man eh schon innerlich kocht. 

Was mir bissl fehlt, ist die Meinung der Kinder?
Gespeichert
wieamrad
Frischling

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3


« Antwort #7 am: 18. Mai 2018, 14:20:58 »

Hallo zusammen

Danke vielmals für Eure Antworten. Ich entschuldige mich für mein extrem wirres Posting.

Wollte meinen Beitrag nachträglich löschen und komplett neu schreiben, wusste aber nicht wie und musste dann dringend los.

Ich war gestern durch den Wind. Ich hatte gerade eine Art abschliessendes Gespräch mit der zuständigen Behörde beendet.

Ich versuche es noch einmal.

Habe das mit dem Zitieren noch nicht ganz raus daher meine Antworten auf diese Weise:

@Wassserfee
Danke für das nette Willkommen
@AnnaSophie
Danke für die Übersetzung... Eine Planung ist alles was ich will. Zwei Monate im Voraus, ein halbes Jahr im Voraus, ein Jahr im Voraus...... Jedes gerade/ungerade WE, jedes letzte des Monats, immer bis Montag morgen oder schon ab Donnerstag Abend, unter der Woche immer Mittwochs, die halben Ferien, gar keine Ferien, nur die Feiertage, nie an den Feiertagen, gar keinen Umgang, einmal pro Jahr.............. einfach einen Plan.
@PausBanderl
Warum am 4. Mai anrufen? Waren ja nur Vorschläge von mir. Wurde nicht bestätigt, nicht dementiert.
ZItat:"Andererseits machst Du Mimimi, wenn er die Kinder mal außer der Reihe haben will."
Das stimmt nicht. Gibt es ja keine "Reihe". Ich gebe die Kinder praktisch immer, wenn er sie will.
Alles andere, was Du sagst stimmt. Nur, würde ich das so machen, sähen die Kinder ihren Papa gar nicht mehr.
@Karper. Danke. Die Mail ist so lange, da sie quasi der letzte Versuch darstellt. Das ganze Fussballgeblabla, das mit den Freizeitkursen und die paar Termine der Kinder sollen ihm nur aufzeigen, dass ich gewisse Entscheidungen für die kommenden Monate treffen muss. Sie betreffen die Wochenenden oder die Schulferien. Will er sie dann plötzlich mal, bin ich in der Rolle, ihm das WE schon verplant zu haben.
@inselreif
bitte, mach das mal jemand dem Vater meiner Söhne klar.... Wie schon gesagt.

Ich möchte nun seit sechs Jahren irgendeine Regelung.

Die Meinung der Kinder war noch gefragt:
Sie lieben ihren Papa. Sie gehen gerne zu ihm, schlafen gerne bei ihm. Sie wissen, dass sie ihn jederzeit anrufen könnten.
Es ging ihnen lange sehr schlecht. Mitlerweile haben sie sich daran gewöhnt. Sie haben das Schlimmste hoffentlich überstanden.
Könnten sie wählen, würden sie ihn viel öfters sehen.

Mein Problem grundsätzlich ist die Macht, die er immer noch über mein Leben hat.
Er hat das beste Druckmittel das es gibt: Die Kinder!
Will er sie nämlich, egal wie kurzfristig, egal ob wir etwas vorhaben (denn sind wir ehrlich: oft sind das lockere Pläne, also nichts, dass man nicht auch verschieben kann), will er sie also das WE oder einen Nami nehmen, gibt es aus Sicht des Kindswohls nur eine Antwort....
Das Problem habe nur ich.

Ich hoffe, es wird etwas klarer.

Ganz lieben Dank

wieamrad

Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.385


« Antwort #8 am: 18. Mai 2018, 14:28:27 »

Hallo,

aus der Antwort geht eigentlich hervor, dass es ein ziemlich hoffnungsloser Fall ist.
Er wird nie so werden wie wieamrad sich das vorstellt. Man kann ihn vielleicht für einen Termin im Monat im Monat voraus festnageln, ob das klappt, das weiss ich nicht.

Ansonsten kannst Du Dich und die Kinder selbst schützen. Die Kinder und Du haben einen Plan und deshalb wird es mit dem Umgang nichts.
Alles andere ist vergeudete Zeit.
Es wird nur besser, wenn Du Dich endlich von ihm verabschiedest. Mach einen Vorschlag, z.B. jedes 3. Wochende im Monat, wenn Fußball dann nach dem Fußball oder er kann es selber in die Hand nehmen und ansonsten gibt es eben nichts. Punkt!

Er hat nur Macht, weil Du sie ihm gibst.

VG Susi
Gespeichert
Inselreif
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 393


« Antwort #9 am: 18. Mai 2018, 14:34:46 »

Das Problem habe nur ich.
Genau das ist es.
Lös Dich bitte von dem Gedanken, dass Umgang um jeden Preis dem Kindeswohl entspricht. Die Kinder haben gar nichts davon, den Papa zu sehen, wenn das immer nur mit Hü und Hott verbunden ist. Entweder klare Struktur oder ganz sein lassen - meine Meinung.

Gruss von der Insel
Gespeichert
wieamrad
Frischling

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3


« Antwort #10 am: 18. Mai 2018, 14:45:16 »

Das macht mich unendlich traurig.
Wie kann ich denn damit leben? Ich kann nicht Papa ersetzen. Niemand kann das. Es sind doch unsere Schätze.
Und was sage ich den Kindern, wenn sie nach ihm fragen?
Gespeichert
PausBanderI
Rege dabei
***
Beiträge: 188


« Antwort #11 am: 18. Mai 2018, 14:55:44 »

Es scheinen halt aber nicht seine Schätze zu sein!

Schau, ich habe auch - theoretisch - ein Wechselmodell. Vor drei Tagen erfahre ich dann "Oh Du, ich fahre am Donnerstag für zwei Wochen weg. Und dann Anfang Juni geht's drei Wochen auf Kur.  So, jetzt steh ich da mit meinen Plänen und kann sie mir dahin schieben, wo keine Sonne scheint.

Ich hab da mal eine Frage: Wie ist das mit den Zeiten geregelt worden. Vor Gericht ja wohl kaum. Ich würde da zum Jugendamt gehen und am runden Tisch einen Entwurf machen. An den haben sich alle zu halten. Fertig.

Wenn Deine Kinder nach ihm fragen, dann sag ihnen, wie es ist: Der Papa hält sich nicht an die Vereinbarung. Wenn Dir das nicht gefällt, dann ruf den Papa an und sage es ihm.

Mit was für einer "zuständigen Behörde" hast Du denn gesprochen?
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Die Kinder (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Es geht schon lange nicht mehr und wird immer nur noch schlimmer
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 766
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 38

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team