Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 19. April 2019, 14:32:47 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Rache oder einfach die Segel streichen  (Gelesen 5672 mal)
99Problems
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« am: 27. Februar 2018, 18:23:14 »

Hallo zusammen,

hoffe das ist das ist die richtige Rubrik für meinen Gedankengang.
Nach dem ich vor über einen dreiviertel Jahr feststellen musste, dass mich meine noch Frau betrügt, plakt mich dieser Gedanke an Rache. Sie hatte sich mit einem ebenfalls Verheirateten Mann eingelassen, der der Vater von einer Kindergartenfreundin meiner Tochter ist.
Ich habe es bis heute nicht gesagt, es der Frau zu sagen aus Angst, damit einen großen Stein ins Rollen zu bringen. Aber ich könnte einfach kitten, wenn sie weiterhin dahin geht (wenn sich die Töchter) zum Spielen treffen und so tut, als sei die Mutter ihre beste Freundin. Wer weiß ob sie immer noch was mit ihm am laufen hat oder es wieder los geht, wenn ich nicht mehr im Weg bin (Auszug steht bald davor).
Was ist eure Erfahrung oder Meinung dazu.
Rache oder Segel streichen!?

LG
Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.330


Ein Leben lang!


« Antwort #1 am: 27. Februar 2018, 18:30:48 »

M. E. steht es dir nicht zu in die andere Familie zu funken.

Dein Problem ist deine Frau und nicht der andere Typ und dessen Frau. Deine Frau hat sich entschieden fremdzugehen. Das Problem liegt bei euch.

Ich bin gegen Rache. Kläre das mit deiner Frau. Sie ist dein Ansprechpartner.

LG LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.545



« Antwort #2 am: 27. Februar 2018, 19:03:34 »

Ich bin für ... naja, wie Du es ausdrückst, Rache!

Klar soll man sich nciht in andere Familien einmischen, allerdings hat dieser es auch in deine getan. Damit ist es ein Gleichstand.
Aber noch ein Gedankengang, wenn alle immer hübsch die Fresse halten, dann darf man sich nicht wundern, immer nur den Arschlöchern zu begegnen. Meine Ex ist sogar mit meinem Bruder in die Kiste gehüpft, gab Zeugen, nur irgendwie meinte man, ich wäre zu blöd um es zu merken ... klar, die sicht aus dem Büro, über 40 km entfernt, macht tatsächlich blöd.


Ich würde es sagen, schon alleine damit die Dame des Liebhabers sich darauf einstellen kann, mit wem sie es zu tun hat und sie selber nicht als blöd dasteht.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
nadda
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.273


« Antwort #3 am: 27. Februar 2018, 19:09:28 »

Hi,


Rache hilft dir nicht weiter, aufgeben ist auch keine wirklich gute Option.
Willst du als Racheaktion die Frau des andern informieren? Was ist für dich Rache?

Vermutlich würde ich mit dem andern Kerl reden, und ihm nahelegen das seiner Frau
zu erklären bevor es jemand anders macht. Vermutlich reicht diese Ansage aus,
das Risiko einzugehen das sie es von dir erfährt wird er wohl kaum.

Allerdings würde ich dir raten das nur zu tun wenn du es ruhig tun kannst, Prügeleien oder
das große Rumschreien sind auch nicht sinnig. Wenn du es ihm so richtig ruhig sagen kannst
wirkt es auch noch deutlich heftiger auf ihn als ein Typ der wütend in der Gegend rum schreit.

Die vernünftige Variante ist das mit deiner Nochfrau zu besprechen und dann zu sehen
wie es weitergeht. Wenn du ausziehst ist die Trennung wohl schon beschlossene Sache?

Habt ihr Kinder?

LG
Nadda
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.545



« Antwort #4 am: 27. Februar 2018, 19:17:39 »

Oder ganz anders ...

Foto machen und dem anderen sagen "für Familienalbum!"

Reicht auch meistens ... keine großen Worte, keine Beleidigung ... Ein Bild sagt manchmal mehr wie tausend Worte.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
99Problems
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #5 am: 28. Februar 2018, 10:53:09 »

Hallo zusammen,

Zitat
Datum/Zeit: 27. Februar 2018, 18:30:48
 Autor: Lausebackesmama 

M. E. steht es dir nicht zu in die andere Familie zu funken.

Dein Problem ist deine Frau und nicht der andere Typ und dessen Frau. Deine Frau hat sich entschieden fremdzugehen. Das Problem liegt bei euch.

Ich bin gegen Rache. Kläre das mit deiner Frau. Sie ist dein Ansprechpartner.

Das ist richtig, mein Problem ist in erster Linie meine Frau.
Die nutzt das ganze aber schamlos aus und reden oder Kompromisse liegen ihr so gar nicht. Nicht wenn Sie daraus keinen Vorteil für sich sieht und erst recht nicht, wenn sie einen Fehler oder ähnliches zugeben muss.

Zitat
Datum/Zeit: 27. Februar 2018, 19:09:28
 Autor: nadda 

Rache hilft dir nicht weiter, aufgeben ist auch keine wirklich gute Option.
Willst du als Racheaktion die Frau des andern informieren? Was ist für dich Rache?

Vermutlich würde ich mit dem andern Kerl reden, und ihm nahelegen das seiner Frau
zu erklären bevor es jemand anders macht. Vermutlich reicht diese Ansage aus,
das Risiko einzugehen das sie es von dir erfährt wird er wohl kaum.

Allerdings würde ich dir raten das nur zu tun wenn du es ruhig tun kannst, Prügeleien oder
das große Rumschreien sind auch nicht sinnig. Wenn du es ihm so richtig ruhig sagen kannst
wirkt es auch noch deutlich heftiger auf ihn als ein Typ der wütend in der Gegend rum schreit.

Die vernünftige Variante ist das mit deiner Noch Frau zu besprechen und dann zu sehen
wie es weitergeht. Wenn du ausziehst ist die Trennung wohl schon beschlossene Sache?

Habt ihr Kinder?

Hallo Nadda, ja wir haben eine Tochter. Das ist ja wie erwähnt mit ein Grund, warum ich das bisher nicht gemacht habe.
Weil es der Vater von Ihrer Kindergartenfreundin ist.
Rache klingt recht hart. Aber bisher bin ich der einzige, der die Nachteile aus all dem hat. Das ist bei Trennungen häufig so, ich weiß.
Nur kotzt es mich eben an, dass er weiter heile Welt seiner Frau gegenüber spielen kann und meine Frau das bei seiner Frau auch noch zusätzlich macht. Es kommt mir einfach das kotzen wen ich daran denke, dass sie ihr vielleicht sogar noch hilft oder so, wenn ich dann ausziehe.
Also meine Tochter nach dem KiGa mit heim nimmt oder so.
Meine Frau nutzt das schon aus.
Sie meint zwar, dass die Frau tatsächlich ihre Freundin sei, weil sie ja zuerst sie kennengelernt hat und dann erst der Mann von ihr dazwischen gefunkt hat, aber das ist doch keine Freundschaft!?

Aber wahrscheinlich sollte ich ihm wirklich nahelegen es seiner frau zu sagen. So kann er sich vielleicht noch besser darstellen und seine Ehe "retten" aber die "Freundschaft" und alles andere zu meiner Frau, wäre dann vorbei.

Ich bin die Ruhe in Person, viel zu ruhig leider. Ich mache immer noch alles, wie davor. Ich helfe meiner Frau, kümmere mich, verlange kein Geld oder ähnliches für unsere derzeitige Eheähnliche WG.
Wahrscheinlich ist genau das auch mein Problem.
Ich sag zu allem Ja und Amen, ohne einen Schlussstrich oder Grenzen zu ziehen in der falschen Hoffnung, dass sie es sich anders überlegt.

Zitat
Datum/Zeit: 27. Februar 2018, 19:17:39
 Autor: Kasper 
Oder ganz anders ...

Foto machen und dem anderen sagen "für Familienalbum!"

Reicht auch meistens ... keine großen Worte, keine Beleidigung ... Ein Bild sagt manchmal mehr wie tausend Worte.

Fotos hätte ich sogar...aber wieso ihm schicken, wenn dann doch seiner Frau!?
Die wundert sich bestimmt, für wen er da in seinen Shorts posiert hat.

Lange Rede kurzer Sinn.
Ich könnte so vieles machen...gleich ausziehen, Mietzahlung einstellen (gemeinsamer Vertrag) alles auf sie Umstellen, Zahlungen verlangen so lange wir noch zusammen wohnen, mich um nichts mehr kümmern was arbeiten im Haus angeht oder so und es ihr nicht so leicht machen.
Sie hat beschlossen es endgültig zu beenden aber musste noch keinerlei Konsequenzen dabei tragen.
Ist das nicht aber eigentlich so, das der/die wo es beendet, nicht irgendwas unternehmen müsste!?
Also ausziehen sich Gedanken machen wie es funktionieren soll, oder was auch immer.
Außer das wir keine Ringe mehr tragen hat sich aber gar nichts geändert. Bei allem was ich ändern könnte, ziehe ich wahrscheinlich den kürzeren.
Aber da sie nicht damit zu rechen scheint, dass ich jetzt doch ausziehe, ist das vielleicht schon mal ein Anfang, wenn ich sie bald damit überraschen werde.
Der größte Nachteil daraus wäre jedoch, dass ich meine Tochter nicht mehr jeden tag sehen werde / kann.
Alles andere ist mir eigentlich eh schon sch... egal.

LG
99
Gespeichert
Wasserfee
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 334


« Antwort #6 am: 28. Februar 2018, 11:16:46 »

hi,

ich persönlich würde es seiner FRau sagen.
Warum ich das tun würde?

Weil ich es im umgekehrten Fall auch eissen wollte. Von wem ich es erfahre wäre mir schnuppe.

Ich würde mitentscheiden wollen, wie es für mich weitergeht

Ich glaube, die Variante "alle wissen was und ich bin der einzige Mensch der aus dem Mustopf kommt" ist die denkbar schlechteste.

Wasserfee
Gespeichert

nicht mein Zoo
nicht meine Affen
Pegasus
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 103


« Antwort #7 am: 28. Februar 2018, 11:54:17 »

Moin,

ich habe es noch nicht so ganz geblickt. Wart ihr schon getrennt lebend, in einer Wohnung, als sie etwas mit dem anderen Kerl anfing?
Lebt er auch in Trennung?
Kannst Du nicht was mit seiner Frau anfangen?

Grüße
Gespeichert
82Marco
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.948



« Antwort #8 am: 28. Februar 2018, 11:57:30 »

Servus,
ich bekam in ähnlicher Situation (zu spät, um noch was richten) in etwa folgende Nachricht von der betrogenen Ehefrau: "Es scheint, unsere Ehegatten interessieren sich mehr füreinander als für uns ... was wollen wir da machen?".
Ich weiss nicht, ob das was an unserer Beziehung per se was geändert hätte ... hätte aber sicherlich mehr "Spannung" in die Gesamtsituation gebracht, wenn das Techtelmechtel allen Beteiligten bekannt ist. ;-)

Grüßung
Marco
Gespeichert

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________

Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!
TotoHH
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.308


« Antwort #9 am: 28. Februar 2018, 12:01:21 »

ich persönlich würde es seiner FRau sagen.

Ich denke auch, dass dieses der richtige Weg der Kommunikation ist.
Und zwar nicht aus Rache - eine Definition, mit ich nichts anfangen kann.
Aber ein gleichberechtigtes Informationsniveau kann Dir hier nur hilfreich - sonst bist Du nachher in der allgemeinen Wahrnehmung (vielleicht sogar bei der betrogenen Frau) noch der Buhmann für die Trennung und um das arme Harscherl Deiner Ex muss die Freundin sich dann kümmern...

Ob Du es direkt sagst oder (erstmal) nur Andeutungen machst, sollte von der Faktenlage abhängen (ist es bewiesen? bist Du sicher, das die andere Ehefrau es - warum auch immer - nicht tolieriert?).
Ob Du es jetzt machst oder später hängt ein wenig davon ab, wann Du glaubst, dass es Dir nützt. Hätte es keine Nutzen, dann wäre es plumpe Rache... Und dann nicht mein Stil (s. eingangs). Da es aber Nutzen haben kann, stellt sich die Frage, wann dieser für Dich am Besten ist...

toto
« Letzte Änderung: 28. Februar 2018, 12:03:04 von TotoHH » Gespeichert
99Problems
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #10 am: 28. Februar 2018, 12:07:40 »

*Vollquoting gelöscht*

Nein, als das losging waren wir noch verheiratet. Sind wir immer noch, da es nur mündlich ist und auch noch sehr frisch. Die anderen sind auch verheiratet, wohl mehr oder weniger intakt.
Könnte ich mal versuchen. Aber sobald ich ihr schreibe, wird sie es ihrem Mann oder meiner Frau sagen und die würden sofort wissen, was ich damit bezwecken will.
Ob da jetzt wirklich noch was läuft bei denen weiß ich nicht. Aber die Aktion hat meiner Ehe das letzte genommen was bis dahin noch intakt war....Vertrauen. Alle anderen Problemchen hätte man lösen können, wenn man will. Aber ich bin mir sicher, dass meine Frau es von Anfang an, auf einen Tapetenwechsel abgesehen hat. Ist ja auch viel leichter so, anstatt an sich selbst zu arbeiten.  c
Nur in meinem Kopf geht das nicht rein, wie man so mit seinem Leben, der Familie, Kinder etc. umgehen kann.
« Letzte Änderung: 06. März 2018, 20:32:13 von midnightwish » Gespeichert
99Problems
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #11 am: 28. Februar 2018, 12:16:43 »

*Vollquoting gelöscht*

Genau so sehe ich es auch. Sie wird ihre Version der Gründe erzählen, warum sie sich scheiden lässt. Ich stehe als der doofe da, dabei war es meine Frau und der Mann von ihr, die maßgeblich eine große Rolle dabei gespielt haben.
Ja es ist sicher, dass da was lief. Angeblich kein  **tsts - ID 10**, aber Treffen mit Küssen.... rofl2 gun
Ich kann es sogar beweisen (Handy etc.)
Es ist auf der einen Seite so, dass ich es furchtbar finde, dass sie der Frau so ins Gesicht lügt. Am Ende wird sie ihr wirklich noch helfen oder gar trösten. c
Das Problem ist halt wirklich nur, dass ich außer ihr zu schreiben keine Möglichkeit habe an sie ran zu kommen. Kann auch nicht einschätzen, wie sie das aufnimmt. Vielleicht hat meine Frau ja auch schon Vorarbeit geleistet und irgendwas unternommen, damit sie mir gar nicht erst zuhört.
« Letzte Änderung: 06. März 2018, 20:32:30 von midnightwish » Gespeichert
Pegasus
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 103


« Antwort #12 am: 28. Februar 2018, 12:26:57 »

Na ja, 5 Monate nach meinem Auszug (da waren wir auch noch verheiratet) zog der Neue ein.
Jedenfalls hat, mMn, die andere Frau auch das Recht zu wissen woran sie mit ihrem Mann ist.
Wie sagt man so schön, blick nach vorne, nicht zurück. Erzwingen kannst Du bei Deiner Ex eh nichts.
Wichtige Unterlagen sichern und einen Schluss-Strich ziehen (eigene Wohnung/Leben), um so eher hast Du
das Thema Ehe gedanklich durch. Dann kannst Du auch schon mal die nötige Kraft für das Kommende
(Kindesumgang) sammeln und möglicherweise bist Du dann noch finanziell und emotional in der Lage
Dich später auf eine Neue einzulassen.
(Ist für mich jedenfalls gegessen).
Gespeichert
99Problems
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #13 am: 28. Februar 2018, 18:01:08 »

Dann kannst Du auch schon mal die nötige Kraft für das Kommende
(Kindesumgang) sammeln und möglicherweise bist Du dann noch finanziell und emotional in der Lage
Dich später auf eine Neue einzulassen.
(Ist für mich jedenfalls gegessen).

Genau davor habe ich bis jetzt immer noch Angst.
Ich weiß das es irgendwann besser wird, aber der Weg scheint so schwer.
Gespeichert
PaulPeter
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 399


« Antwort #14 am: 01. März 2018, 12:26:55 »

Wohin Rache führt, kann man jeden Tag in der Zeitung lesen.
Da schießt einer auf den anderen, dann gibt es einen Vergeltungsschlag, dann gibt es einen Vergeltungs-Vergeltungs-Schlag und einen Vergeltungs..... Und dann packt einer eine Bombe aus, der andere eine größere Bombe etc.

Es ist Das Problem Deiner Frau mit Dir und umgekehrt.

Meine Erfahrung sagt mir: Rache lohnt sich nur, und wirklich nur dann, wenn sich dadurch Dein Problem so lösen lässt, wenn nicht, ist es sinnlos, sich auf einen solchen Nebenkriegsschauplatz einzulassen. Für mein Empfinden ist Rache irgendwie so, wie an einem kalten Tag in die Hose pissen. Am Anfang schön mollig warm, und kurz drauf nur noch ekelhaft, kalt und nass. Auch wenn es Dir emotional kurzzeitig Befriedigung bringt, wird sich mittelfristig und langfristig Deine Situation nicht ändern. Rache dient ja dazu, andere zu schädigen und nicht, sie zum Nachdenken über eine konstruktive Lösung zu animieren. Auf den Gegenschlag wirst Du nicht lange warten müssen.
Kümmer Dich um Deinen Kram, führe eine Lösung herbei. Je weniger Rache, je schneller die Lösung, desto schneller wirst Du wieder emotional frei sein.

Gruß, PP
Gespeichert
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.779


Bonnie 2


« Antwort #15 am: 01. März 2018, 13:02:18 »

Moin

Zitat
Rache oder einfach die Segel streichen
Weder das eine noch das andere bringt zum Ausdruck, was an Wahlmöglichkeit Du Dir auswählen solltest. Rache ist Blödsinn, denn sie schuldet Dir nichts. Segel streichen deinerseits trifft auch nicht zu, da umgekehrt das gleiche gilt. Es geht lediglich weiter im Leben- irgendwohin und irgendwie. Du hast durch Dein Wissen ein wenig die Chance zu beeinflussen, was andere denken könn(t)en. Ist das wirklich für Dich in irgend welcher Weise hilfreich? Würde es Dich weiter bringen, Dir tatsächlich helfen? Ich denke nicht.

@PaulPeter bringt es ähnlich zum Ausdruck. Sei egoistisch im Sinne Deiner Zukunft und wäge danach ab.
Das ist nichts unanständiges, sonern m.E. völlig selbstverständlich. Das heißt auch, verschwende keine Energie auf Nebenschauplätze. Oder anders gesagt: lass sie doch sich in 'Sicherheit' wiegen und/oder dumm sterben. Schweigen und: - still genießen.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Pegasus
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 103


« Antwort #16 am: 01. März 2018, 13:10:25 »

Wie Du siehst 99 Problems,

die sie Einen sagen so, die Anderen sagen so. Wenngleich ich auch in dieser Situation das Beispiel für extrem überzogen halte.
Entscheiden musst Du ganz alleine.

Wenn es mit der Frau nichts mehr bringt, ziehe schnellstens einen geordneten Schlussstrich. Alles andere verlängert nur Dein
Leid. Wenn Du Glück hast, findest Du im Umfeld jemanden der Dir hilft. Falls nicht, kann man sowas auch alleine durchstehen.

Du kannst es Dir ja auch noch für später aufheben, wenn abzusehen ist, dass sie Dir mit Kind und Kohle stress macht (und die Sache
dann überhaupt noch läuft.) Und natürlich muss Dir Klar sein, dass Du bei so einer Aktion auch nach Jahren keine entspannte Situation
erwarten darfst. Sie wird nie einsehen, dass da wohl was falsch gelaufen ist.
Gespeichert
Loge
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 311

aka Clochard


« Antwort #17 am: 01. März 2018, 14:33:12 »

huhu,
Fremdgehen ist ein einseitiger Vertrauensbruch (in der Regel). In Ehen geht es um finanzielle Abhängigkeiten, Verdiener- und Erziehungsmodelle und um Lebensplanung. Kindern erzieht man zu Ehrlichkeit, Verantwortlichkeit und Civilcourage. Derjenige, der fremdgeht hat sich bereits von allem distanziert und ist in der Lage und hat den Charakter das Vertrauen des eigenen Partners weiter zu missbrauchen und die Trennung so vorzubereiten um ihn über den Tisch ziehen können. Es ist ist nicht nur ehrlich sondern selbstverständlich den anderen Betroffenen in Kenntnis zu setzen. Mitwisser sind Mittäter! Es ist keine Rache.

Ich denke jeder hier würde dies wissen wollen um sich damit auseinandersetzen zu können um dann eine EIGENE Entscheidung treffen zu können. Oder wer hier würde sich wohl in der Situation fühlen in der er betrogen wird und das Umfeld um ihn, außer ihm selbst, weiß das nicht. Stimmt keiner.

Ob du mit deiner Frau einen Schlussstrich ziehst oder einen Neuanfang planst bleibt deine Wahl.

Gruß
Gespeichert
Tsubame
_Tsubame
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 558


« Antwort #18 am: 03. März 2018, 14:53:14 »

Hallo zusammen,
Das ist richtig, mein Problem ist in erster Linie meine Frau.
Die nutzt das ganze aber schamlos aus und reden oder Kompromisse liegen ihr so gar nicht. Nicht wenn Sie daraus keinen Vorteil für sich sieht und erst recht nicht, wenn sie einen Fehler oder ähnliches zugeben muss.

Hallo Nadda, ja wir haben eine Tochter. Das ist ja wie erwähnt mit ein Grund, warum ich das bisher nicht gemacht habe.
Weil es der Vater von Ihrer Kindergartenfreundin ist.
Rache klingt recht hart. Aber bisher bin ich der einzige, der die Nachteile aus all dem hat. Das ist bei Trennungen häufig so, ich weiß.
Nur kotzt es mich eben an, dass er weiter heile Welt seiner Frau gegenüber spielen kann und meine Frau das bei seiner Frau auch noch zusätzlich macht. Es kommt mir einfach das kotzen wen ich daran denke, dass sie ihr vielleicht sogar noch hilft oder so, wenn ich dann ausziehe.
Also meine Tochter nach dem KiGa mit heim nimmt oder so.
Meine Frau nutzt das schon aus.

Lange Rede kurzer Sinn.
Ich könnte so vieles machen...gleich ausziehen, Mietzahlung einstellen (gemeinsamer Vertrag) alles auf sie Umstellen, Zahlungen verlangen so lange wir noch zusammen wohnen, mich um nichts mehr kümmern was arbeiten im Haus angeht oder so und es ihr nicht so leicht machen.
Sie hat beschlossen es endgültig zu beenden aber musste noch keinerlei Konsequenzen dabei tragen.
Ist das nicht aber eigentlich so, das der/die wo es beendet, nicht irgendwas unternehmen müsste!?
Also ausziehen sich Gedanken machen wie es funktionieren soll, oder was auch immer.
Außer das wir keine Ringe mehr tragen hat sich aber gar nichts geändert. Bei allem was ich ändern könnte, ziehe ich wahrscheinlich den kürzeren.
Aber da sie nicht damit zu rechen scheint, dass ich jetzt doch ausziehe, ist das vielleicht schon mal ein Anfang, wenn ich sie bald damit überraschen werde.
Der größte Nachteil daraus wäre jedoch, dass ich meine Tochter nicht mehr jeden tag sehen werde / kann.
Alles andere ist mir eigentlich eh schon sch... egal.

LG
99

Hallo,

Du stellst Dir zuerst die falsche Frage : Solltet Du es dem Ehepaar mitteilen ? Du hast eine verharrende Position, welche Dich nicht weiterbringt. Sorge für Dich und Dein Kind mit all Deiner Energie. Es ist völlig egal, ob die andere Frau noch die Freundin Deiner Frau ist. Oder ob es deren Mann weiss. Bei Gelegenheit (man trifft sich auf der Strasse) kann man da die Information weitergeben. Aber darauf kostbare Energie verschwenden ?

Die richtige Frage stellst Du Dir auch, aber viel später in Deinem Text : Warum solltest Du ausziehen ? Natürlich solltest Du nicht ausziehen. Warum denn ? Deine Frau beendet Eure Beziehung. Es ist an ihr zu gehen und zwar ohne Kind. So einfach ist das. Überlege Dir eine Vorgehensweise und halte Dich daran. Mach Dich gerade. Deine Frau kennt Dich genau und weiss, dass Du nichts tun wirst, sondern wie das Reh vor dem Auto mit den Augen blinzelst. Überrasche sie doch.

Sag gleich heute : Komm ich helfe Dir Koffer packen und wechsle dann das Schloss aus. Sichere vorher (sehr wichtig) Deine Papiere, Deinen Computer, Deine Bankkonten. Du kannst Dir jetzt das Leben einrichten, wie Du es willst. Oder stelle ihr ihre Koffer vor die Tür.

Es ist völlig unerheblich, was bei dem anderen Ehepaar vorgeht oder nicht. Schmeiss Deine Frau auf elegante Art und Weise aus dem Haus. Biete der Mutter in einer zweiten Etappe erweiterte Mamazeiten  mit dem Kind an.

VG,
Tsubame.

Gespeichert
99Problems
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #19 am: 04. März 2018, 08:26:05 »

Hallo zusammen,

vielen Dank für all eure Ratschläge.
Das Problem was ich schon immer hatte / habe, ist Entscheidungen zu treffen. Ich versuche alles nach falsch und richtig abzuwägen. Dabei beachte ich aber eher weniger meine eigenen Bedürfnisse, sondern mache mir viel mehr Sorgen um alle anderen drum herum.

Lange Rede kurzer Sinn.
Ich habe es getan und jetzt bereue ich es zu tiefst.
Ich hätte einfach gehen sollen, erstmal nur auf mich schauen und mir hätte verdammt nochmal egal sein müssen, ob sie ihr mieses Spiel weiter spielen kann oder nicht.

Jetzt habe ich eine noch unberechenbarere Situation am Hals als davor.
Mein Nebenbuler der mir sonst was androht, eine Ehe die jetzt wahrscheinlich in die Brüche geht weil ich es gesagt habe, meine Frau die flüchten will vor der Situation und meine Tochter mitnehmen will und so weiter.

Ich wollte mich nicht rächen, ich wollte dieses Spiel beenden und nicht länger als der dastehen als der mich meine Frau nach außen hin darstellt. Es hätte mir egal sein sollen.
Mein Tipp für euch alle. Wenn ihr von Anfang an nicht Herr des Spieles seid, versucht es nicht zu werden. Geht einfach mit erhobenen hauptes. Alles andere macht es schlimmer. Ich erfahre es gerade am eigenen Leib.
Ich weiß jetzt noch weniger wie es weiter gehen soll oder was passieren wird als davor.

Das aller schlimmste daran ist, dass ich es für meine Tochter schwerer gemacht habe. Das war wirklich das aller letzte was ich wollte.
Gespeichert
Kakadu59
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 602



« Antwort #20 am: 04. März 2018, 10:52:40 »

Hallo,
aus ureigenen persönlichen Erfahrungen kann ich sagen, dass es nichts verwerfliches ist, wenn der betrogene Partner aus der anderen Beziehung über die Situation in Kenntnis gesetzt wird
(analog @wasserfee). Rachegedanken würde ich alerdings tatsächlich (versuchen) außen vor zu lassen..
Ich meine, wenn die Beiden schon fremdgehen, dann sollten sie auch die Verantwortung dafür übernehmen...
Im Moment ist die Einzige "Dumme" die Frau aus der anderen Beziehung, die immer noch nichtsahnend mit Ihrem Mann nicht nur den Tisch sondern auch das Bett teilt....

Vor vielen, vielen Jahren hat meine Frau mich mit meinem Onkel  betrogen. Während ich -mit Blindheit geschlagen- nichtsahnend weiter meiner (Schicht-)Arbeit nachging und den "treusorgenden" Ehemann abgab vergnügte  sich meine EX an den WE, wo ich Schicht hatte in irgendwelchen Hotels. Erst mein (leibliche) Tante brachte die Sache ans Tageslicht und ins Rollen (wofür ich Ihr sehr dankbar bin) und ich viel aus allen Wolken...
Der Rest ging für mich dann ganz schnell. Ich hatte mit ihr keine Kinder- somit keine Verantwortung für nichts und zog die Scheidungskonsequenz...
Bei meiner Tante war es etwas Komplizierter: mehr als 30 Jahre (kinderlose) Ehe, dafür aber großes Haus und und und...
Gespeichert

MfG. Kakadu59

Komm wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.569


« Antwort #21 am: 04. März 2018, 11:42:31 »

Hallo,

ich stelle dann immer die Frage, ob du dich noch im Spiegel anschauen möchtest bzw. kannst.

Und wenn es für dich wichtig ist, dass die Frau des neuen Freundes deiner Nochfrau Bescheid weiss, weil du auch gern davon wissen würdest, dann ist das ok. Und ob diese beiden ihre Ehe retten oder ob sie sich auch trennen, das liegt nicht in deinem Einflussbereich (glücklicherweise).
Ich habe Freunde, bei denen hat das funktioniert die Beziehung zu retten, obwohl er fremd gegangen ist.
Und es gab welche, da war es (auch ohne Info von außen) nach einer außerehelichen Beziehung zu Ende.

Aber ganz ehrlich, ich würde es auch wissen wollen, wenn mein Partner fremd geht, egal mit wem.
Und da ich jemand bin, der glaubt, dass der Partner genau so treu ist, wie ich, dann müsste mir dass auch jemand sagen.

Aber stell jetzt keine Vermutungen an, was wird und werden wird.

Dass deine Nochfrau nicht gut auf dich zu sprechen ist, dann ist das so. Das wäre aber vermutlich auch so, wenn du nichts gesagt hättest, sondern in deiner Beziehung nur die Trennung aufgrund des Freundes verlangt hättest.

Sophie
Gespeichert
Tsubame
_Tsubame
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 558


« Antwort #22 am: 04. März 2018, 12:05:20 »

Hallo,
Warum lässt Du Dir den schwarzen Peter zuschieben ? Die beiden waren und sind doch erwachsen. Sie wussten genau, was sie taten.

Hör auf, Dich hier mit irgendwelchen moralischem Geschwätz herumzuschlagen. Du bereust es. Bereuen die beiden irgendwas ? Nein ? Falls Dir der andere Ehemann droht, zeige ihn an.

Setz Deine Frau vor die Tür ohne Kind und arbeitet danach einen Betreuungsplan aus. Lass sie doch "flüchten"!

Warum lässt Du Dich in die Defensive drängen ?

VG,
Tsubame.



Gespeichert
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.330


Ein Leben lang!


« Antwort #23 am: 04. März 2018, 12:23:32 »

Traurig Genau das hätte ich auch nicht haben wollen. Es ist doch meist der Überbringer der schlechten Nachrichten der, der den Kopf kürzer gemacht wird.

Das Motiv war Rache und nicht das heroische Beschützen der anderen ebenfalls betrogenen Frau. Die eigene Geschichte sollte im Fokus stehen und da hast du Recht, du hättest erhobenen Hauptes dein Ding machen sollen, statt dich in anderer Leute Beziehung einzumischen.

Ich bin da aber bei Tsubame: mach den Rücken gerade und nimm die Sache wieder selbst in die Hand. Auch wenn die Basis dafür jetzt schwieriger zu finden ist, braucht ihr eine tragfähige Lösung für euer Kind. Und die heißt weder: sie geht mit Kind noch du schmeißt sie ihne Kind raus, sondern ihr klärt gemeinsam, wie das Kind so wenig wie möglich Schaden nimmt durch diesen ganzen Mist.

Nicht vergessen: Fremdgehen erfolgt auf der Paarebene, nicht auf der Elternebene.

LG LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
99Problems
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49


« Antwort #24 am: 04. März 2018, 13:54:36 »

Ach das ist alles so eine Verfahrene Sache und geht jetzt schon ne halbe Ewigkeit. Mir geht langsam die Kraft aus. Psychisch schon lange und physisch auch langsam. Ich würde gerne Flüchten. Erst mal ein paar Wochen weg von allem. Aber da ist ein Job der gemacht werden muss. Auch wenn es mir langsam egal ist, was ich noch alles verlieren könnte.

Eine Frage am Rande. Darf sie mit meinem Kind einfach weg, also erstmal raus aus der Schusslinie, ohne mir zu sagen wohin?
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Deine Geschichte (Moderatoren: midnightwish, Malachit)  |  Thema: Rache oder einfach die Segel streichen
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 974
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 59

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team