Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 18. August 2018, 10:19:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Barley will Unterhalts- und Sorgerecht reformieren  (Gelesen 418 mal)
EchoEcho
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 264


« am: 04. August 2018, 11:34:01 »

Lichtblick oder Luftnummer? Was meint Ihr?

https://www.stern.de/news/barley-will-unterhalts--und-sorgerecht-reformieren-8197134.html
Gespeichert
MJ1977
_Alleinerziehend
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 238


« Antwort #1 am: 04. August 2018, 11:36:56 »

Hoffen wir auf Lichtblick! Das Problem ist halt einfach dass die Politikerkaste das evtl. wieder zu Tode diskutieren wird.
Gespeichert
EchoEcho
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 264


« Antwort #2 am: 04. August 2018, 11:53:12 »

Ich fürchte eher, dass die gebeutelte SPD jetzt eine neue Wähler-Zielgruppe erkannt hat: Trennungsväter. Aber ich hoffe, ich täusche mich.
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.199



« Antwort #3 am: 04. August 2018, 11:59:34 »

Was nützt das ganze Diskutieren irgendwelcher Experten, wenn nicht die gefragt werden, die es betrifft!?
Ich glaube erst, dass was vernünftiges dabei herauskommt, wenn ich es sehe ... und ich glaube, dass die MütterLobbiesten sich da noch stark machen werden, um dieses Ergebnis zu verwässern.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
MJ1977
_Alleinerziehend
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 238


« Antwort #4 am: 04. August 2018, 12:09:09 »

Ganz ehrlich, ist mir wurst welche Partei sich da dran versucht so lange es Bewegung in die Sache bringt und der aktuelle Status verbessrt wird.

Es werden wahrscheinlich zu viele Köche um den Topf rennen und dabei kommt unter Umständen etwas raus was keiner essen kann bzw. keiner bestellt hat. Ich glaube auch dass die Probleme/Wünsche/Verbesserungsvorschläge von allen kommen werden, aber zu wenig von tatsächlich betroffenen. D.h. am grünen Tisch wird entschieden was eine "Verbesserung" darstellen könnte, von der Umsetzung ist das aber noch ganz weit weg.
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.537


« Antwort #5 am: 04. August 2018, 14:06:16 »

Hallo,

man sollte sich mal anschauen welche Experten bzw. Sachverständige zu rate gezogen werden und wie die konkreten Vorstellungen der SPD hier aussehen. Daran kann man ganz gut erkennen wohin die Reise geht.

Ansonsten glaube ich eher an "Verschlimmbesserung", z.B. so, dass der Unterhalt prinzipiell wie beim Wechselmodell bestimmt wird oder auch einen Betreuungsbonus. Eine Verbesserung könnte es beim Umgang geben, die "harten Fälle" wird das aber kaum erreichen.

VG Susi
Gespeichert
Kasper
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.199



« Antwort #6 am: 04. August 2018, 19:58:25 »

...oder auch einen Betreuungsbonus.
Den gibt es schon bei anderen Gegebenheiten ... Es gibt ja auch keinen Zahlbonus ... oder es gibt einen und die beiden Bonitäten heben sich gegeneinander auf.

(...) , die "harten Fälle" wird das aber kaum erreichen.
Um die geht aber doch meistens, weswegen das quantitative Kontinuitätsprinzip eingestellt werden muss und bei Beschlussfassung eine konsequentere Umsetzung der Beschlüsse um tatsächlich sowas ähnliches wie einen Rechtsstaat zu simulieren.

Gruß
Kasper
Gespeichert

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Samson1978
_Samson1978
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 273


« Antwort #7 am: 05. August 2018, 12:37:46 »

Schöne Sache, aber entweder endet die Idee auf dem Opferaltar der Kompromisse oder man stellt fest, dass man damit auch keine Wähler mobilisieren kann und packt es in die Rundablage.

Es gibt soviele Themen, die antiquiert sind und dringend reformiert werden müssten. Für das Unterhalts- und Sorgerecht seh ich da schwarz. Zu wenig Lobby, zu wenig gesamtgesellschaftlich relevant.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Allgemein  |  Allgemein (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Barley will Unterhalts- und Sorgerecht reformieren
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 844
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 41

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team