Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 27. April 2018, 04:53:38 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Dynamischer Unterhaltstitel  (Gelesen 1883 mal)
versuch12
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13


« Antwort #25 am: 12. Dezember 2017, 17:43:08 »

Eine Urkunde über die Verpflichtung zum Unterhalt. Ab 5.8.05 135 v.h. Des regelbetrages der jeweiligen Alterstufe.
Für mich ist keine Altersbeschränkung ersichtlich.

Zuständig ist das Jugendamt Wunsiedel Bayern.
Geboren ist er am 5.8.2005

Vielen Dank allen helfenden.
Mir gehen solche Sachen nicht in den Kopf.
Gespeichert
egalo
Nicht wegzudenken
****
Beiträge: 288


« Antwort #26 am: 12. Dezember 2017, 17:48:54 »

Es besteht ein Titel aus 2013.

Und was ist das?
Gespeichert
versuch12
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13


« Antwort #27 am: 14. Dezember 2017, 16:46:40 »

110% vom Mai 2013.
Es steht keine Altersgrenze drin  mad
Gespeichert
versuch12
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13


« Antwort #28 am: 14. Dezember 2017, 16:57:38 »

Habe mir jetzt schnell eine Riesterrente über 10euro gemacht.
Müsste doch dann passen, oder?
Wie bringe ich den Mann zur Neuberechnung?
Und muss er die Riesterrente wircklich auf die Pauschale draufrechnen?
Also ist sie nicht beinhaltet?
Ne Rechnung über Arbeitsschuhe konnte ich noch auftreiben.
Wo liegt die Pauschale genau? 102,73 oder 100,23?
Es wurde gesagt 12 Monate ab Aufforderung.
Ich habe demnach falsche Abrechnungen geschickt. Kann ich ihn deshalb zu Neuberechnung auffordern?
Und vielleicht auch wegen der Pauschale ?
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.333


« Antwort #29 am: 15. Dezember 2017, 11:53:52 »

Hallo,

offensichtlich ist der Titel nicht befristet (wird sich nicht mehr ändern lassen).
Weiterhin gibt es eine Pauschale nur für die berufsbedingten Ausgaben, die in Deinem Fall auch günstig ist.
Für die Altersvorsorge gibt es eine obere Grenze und Altersvorsorge muss nachgewiesen werden. Wenn Du bisher keine Altersvorsorge hattest, dann wurde da auch nichts berücksichtigt.

Also schicke den Nachweis über Riester an des JA und bitte um Berücksichtigung bei der Berechnung des KU.

VG Susi
Gespeichert
versuch12
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13


« Antwort #30 am: 15. Dezember 2017, 18:50:29 »

Danke Susi
Gespeichert
versuch12
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13


« Antwort #31 am: 15. Dezember 2017, 21:26:29 »

Was heißt das für mich? Also die fehlende Altersgrenze?
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.333


« Antwort #32 am: 15. Dezember 2017, 22:34:28 »

Hallo,

dass bedeutet, dass der Titel unbefristet ist und damit über das 18. Lebensjahr hinaus gültig bleibt.
Wird das Kind 18 solltest Du Dich rechtzeitig um eine Abänderung des Titels kümmern, das kann in Form einer Verzichtserklärung sein oder besser durch Herausgabe des Titels und ggf. Erstellung eines neuen.

VG Susi
Gespeichert
egalo
Nicht wegzudenken
****
Beiträge: 288


« Antwort #33 am: 15. Dezember 2017, 22:59:32 »

das kann in Form einer Verzichtserklärung sein oder besser durch Herausgabe des Titels und ggf. Erstellung eines neuen.

Besteht ein Rechtsanspruch auf das blau Formatierte wenn eine Verzichtserklärung vorliegt?
Gespeichert
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.333


« Antwort #34 am: 16. Dezember 2017, 09:30:10 »

Hallo,

keine Ahnung, ich könnte mir aber vorstellen, dass man auch hier argumentieren kann, dass solange überhaupt ein Anspruch auf Unterhalt besteht (also vor dem ersten berufqualifizierenden Abschluss) eine Verzichtserklärung ausreichend ist.
Insbesondere dann, wenn der Titel nicht herausgegeben werden, weil er auch andere Personen erfasst, die betroffen sind. Z.B. ein Beschluss, der mehrere Kinder betrifft.

VG Susi
Gespeichert
versuch12
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13


« Antwort #35 am: 16. Dezember 2017, 18:59:57 »

Sollte es also doch zu einem neuen Titel kommen muss ich auf die Begrenzung bis zum 18Lebemsjahr achten und mir den alten aushändigen lassen oder auf Verzichtserklärung pochen.
Abändern lassen wird er sich nicht? Bzw. nur mit Zustimmung, welche eher nicht zu erwarten ist.
Danke
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Dynamischer Unterhaltstitel
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 751
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 12

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team