Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum und
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 27. April 2018, 05:01:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Alles hin wer hat tipps?  (Gelesen 3823 mal)
Susi64
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.333


« Antwort #50 am: 12. April 2018, 23:01:46 »

Hallo,

@Tsubame Meine suche nach §1600e ergibt
"Aufgehoben durch das Gesetz zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FGG-Reformgesetz - FGG-RG) vom 17.12.2008 (BGBl. I S. 2586) mit Wirkung vom 01.09.2009."

Das "e" muss weg §1600 Abs. 1
(1) Berechtigt, die Vaterschaft anzufechten, sind:
   1.    der Mann, dessen Vaterschaft nach § 1592 Nr. 1 und 2, § 1593 besteht,
   2.    der Mann, der an Eides statt versichert, der Mutter des Kindes während der Empfängniszeit beigewohnt zu haben,
   3.    die Mutter und
   4.    das Kind.

@Kakadu  Der rechtliche Vater ergibt sich "automatisch" § 1592, wonach der Mann Vater des Kindes ist, der mit der Mutter verheiratet ist.
Die Regelung, dass es bei einer Scheidung noch eine Nachfrist gibt ist zumindest seit 2004 aufgehoben. (Sie gilt aber noch in gewissem Sinn beim Tod des Ehemannes)

Trotzdem bleibt das Problem, dass Next der Vater sein kann und nicht der (Noch-)Ehemann.
Wo hier nur die Vaterschaftsanfechtung bleibt.

VG Susi
Gespeichert
Tsubame
_Tsubame
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 477


« Antwort #51 am: 12. April 2018, 23:17:59 »

Danke, @Susi.
Das e ist da wohl reingerutscht.
Gespeichert
Kakadu59
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 441



« Antwort #52 am: 13. April 2018, 04:12:25 »

Hey @Susi64
Hallo,
[...]
@Kakadu [...]
Die Regelung, dass es bei einer Scheidung noch eine Nachfrist gibt ist zumindest seit 2004 aufgehoben. (Sie gilt aber noch in gewissem Sinn beim Tod des Ehemannes)
[...]
VG Susi
... das wußte ich nicht mad3 da hat sich ja doch ein bischen was "zum Besseren" geändert...
Danke für die Richtig- und Klarstellung.
Gespeichert

MfG. Kakadu59

Komm wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Holzmichel
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 19


« Antwort #53 am: 21. April 2018, 20:28:21 »

So gestern kam Post vom JA, sie stimmt nun zumindest angeblich einem außergerichtlichem Test zu.
Ich soll jetzt einen Termin machen, diesen dann dem JA mitteilen damit die diesen der KM mitteilen können. Sie spricht ja nach wie vor nicht mit mir( warum einfach wenns auch kompliziert geht) JA hat gleich eine Apotheke vorgeschlagen die das mit Probenentnahme vor Ort anbieten
Hab da gleich mal angerufen und mich erkundigt wie das da abläuft. Alle 3 zeitgleich vor Ort und bei der Probenentnahme sind 2 Mitarbeiter anwesend, Kostenpunkt 180€.
Klingt für mich alles super, naja den Umständen entsprechend.
Würde mich aber nicht wundern wenn der Termin der KM nicht passt, oder ich der Einzige bin der dann anwesend ist.
Das Ganze wäre ja eh eine enttäuschende Veranstaltung für sie, nur 180€ statt der erhofften teureren gerichtlichen Variante, ich würde das Kind zum ersten mal sehen was ja eigentlich niemals passieren sollte und sie müsste mir eventuell sogar in die Augen sehen, was nach dem bisherigen Terz schwierig für sie sein dürfte.
Aber ich lass mich jetzt mal wieder überraschen was als nächstes kommt und rechne vorsichtshalber mal mit dem Schlimmsten. ich sehe mich schon zu x vereinbarten Terminen vergeblich anreisen.
Gespeichert
Tsubame
_Tsubame
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 477


« Antwort #54 am: 21. April 2018, 22:58:55 »

Hallo,

Danke für das up-date. Das JA hat die KM offensichtlich zu einem aussergerichtlichen Vaterschaftstest überreden können. Gut.
Lass es weiterhin vermitteln. Sei froh, dass Du nicht selbst mit ihr verhandeln musst. Das übernimmt jetzt jemand, dessen Job dies ist.

Du bist zu sehr auf die Kindesmutter fokussiert. Stell das Kopfkino ab. Nimm Abstand. Die Kindesmutter und ihre Aktionen sollten/müssen Dir egal werden.
Jetzt wird der Test gemacht und dann siehst Du weiter.
VG,
Tsubame.
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Trennung, Scheidung (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Alles hin wer hat tipps?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 751
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 10

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2018 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team