Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 24. Juni 2019, 21:33:58 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Herausgelöster Beitrag von ipdet: Unterhalt und ALG  (Gelesen 1196 mal)
ipdet
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 34


« am: 14. März 2005, 12:30:07 »

Hi, bin auch neu hier

habe eine Frage zum Selbstbehalt. Mein Lebensgefährte, seit 2 Jahren, hat für Frau und zwei noch schulpflichte Kinder Unterhalt zu zahlen. Er hat ca. 50.000 € Schulden durch eine vor Jahren gekaufte Schrott-ETW, die außer Kosten nichts einbringt. An den Schulden ist auch die Noch-Ehefrau zur Hälfte beteiligt. Sie aber hat einen Offenbarungseid abgelegt. Sie war in den 13 Jahren Ehe nicht berufstätig. Wir haben ständig mit Zwangsvollstreckungen zu tun, die wir aber nur ignorieren können, da mein Lebensgefährte jetzt auch noch arbeitslos geworden ist. Jetzt soll ihm das Arbeitslosengeld gepfändet werden. Wie ist das mit dem Selbstbehalt, da ich berufstätig bin, selber das 2. mal in Scheidung lebe, noch nie für meinen Sohn 24 Jahre alt Unterhalt bekommen habe, geschweige denn für mich. Außerdem ist mein Sohn zu 50% schwerbehindert u. wird wohl immer in meinem Haushalt leben müssen. Zur Zeit bin ich arbeitsunfähig seit 5 Monaten wegen einer vor 20 Jahren begonnen Wirbelsäulenerkrankung. Werde lt. Reha-Bericht nur noch eine Teilzeitbeschäftigung ausführen können, da es sich enorm verschlechtert hat. Seine Frau geht offiezell nicht arbeiten. Die Mädchen sind 13 und 17 Jahre alt. Wir wissen, daß seine Frau den ganzen Tag außer Haus ist, können aber nichts beweisen. Für mich ist das langsam alles ein Horror. Ich bin immer berufstätig gewesen, mußte meinen Sohn aus 1. Ehe mit 2 Jahren ganztägig in eine Tagesstätte geben, arbeite seit 36 Jahren und soll jetzt evtl. mit für den Unterhalt der sehr bequemen Ehefrau aufkommen. Das kann ja wohl nicht sein, oder??? cry_smile  Für Antworten wäre ich sehr dankbar.  
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Herausgelöster Beitrag von ipdet: Unterhalt und ALG
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 008
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 2
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 41

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team