Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 17. Januar 2022, 06:12:54 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Sorgerecht (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Sorgerecht
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Sorgerecht  (Gelesen 8079 mal)
Unbekannt
Gast
« am: 04. November 2003, 15:40:35 »

Halllöchen an alle hier..Ich wollte mal meine Geschichte erzählen.....

Im Oktober letzten Jahres wurde ich geschieden. Aus dieser Ehe sind zwei Kinder hervorgegangen... Ca. 1 1/2 Jahre wurde mir dann von meiner Ex der Umgang verweigert, nur weil ihr es nicht passte, dass ich eine neue Partnerin habe und diese auch in Kontakt mit den Kindern kamm. Mitlerweile habe ich mir meinen Umgang hart erkämpft (nach zwei Gerichtsverhandlungen). In der Zwischenzeit habe ich auch das alleinige Sorgerecht bzw das Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragt, da meine Ex mit den Kindern und ihrem neuen Freund einfach, ohne mich zu informieren verzogen ist und ich auch keine Telefonnummer hatte. Erst nachdem sie meinen Antrag erhalten hatte, gab sie mir aufeinmal bereitwillig ihre neue Adresse und Telefonnummer...*staun..womit das nur zu tun hat*
Letzten Sonntag hatte ich ein ziemlich heftiges Telefonat mit ihr. Erst schrie sie mich an, ich solle doch endlich KU zahlen (Ich kann es nicht, da ich zur Zeit nur Arbeitslostenhilfe in Höhe von ca. 500€ beziehe). Ich versuche aber wenigstens 20€ pro Kind im Monat zu zahlen. 5min später kam sie dann aufeinmal mit dem Vorschlag, dass ihr neuer Freund (mit dem sie gerade mal 1 Jahr zusammen ist) die Kinder adoptiert und ich somit von meiner Unterhaltspflicht entbunden bin. Doch das geht doch eigentlich gar nicht, da sie nicht verheiratet sind, oder?Huch Zudem verzichte ich auf sämtliche Ansprüche bezüglich Umgang und sie kann mir dann die Kinder grundsätzlich entziehen. Was denkt ihr?? Ist das eine Falle, nur um bei JA behaupten zu können, dass es mir bei den Kindern nur um Geld geht und ich sie sogar zur adoption freigeben würde? Sie hat nämlich auch das AS beantragt..... Ausserdem möchte ich nicht meine Kinder "hergeben", da ich mir auch ziemlich Sorgen um beide mache. Beide sind immer sehr dreckig wenn ich sie habe und mein grosser immer sagt, dass er bei mir wohnen möchte und nicht mehr bei seiner Mama...

LG D.  crash
Gespeichert
teuker
Rege dabei
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 139



« Antwort #1 am: 04. November 2003, 16:37:28 »

Hallo D.,

die Antwort auf deine Frage hast du dir doch im Grunde schon selbst gegeben. Du machst dir Sorgen um das Wohlergehen deiner Kinder, du würdest mit einer Adoption alle "Rechte an ihnen" verlieren. Grund genug, einer Adoption unter keinen Umständen zuzustimmen, findest du nicht?

Ich will dir nichts vormachen: als Unterhaltspflichtiger hast du eine - in finanzieller Hinsicht - alles andere als strahlende Zukunft vor dir, aber eine Entscheidung, die die Kinder betrifft, darf NIEMALS aus finanziellen Überlegungen heraus getroffen werden.

Ob du Aussichten auf das alleinige Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht hast, wage ich nicht zu beurteilen, aber an deiner Stelle würde ich zumindest alles daran setzen, dass der Kontakt zu den Kindern aufrecht erhalten werden kann. Gib die Kinder nicht auf!

Liebe Grüße
Gaby

Gespeichert

Gelassenheit setzt großzügiges Denken voraus.
 
(Ernst Ferstl, österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker)  
mel
Gast
« Antwort #2 am: 06. November 2003, 09:38:35 »

hallo D,
erzähl uns doch ein wenig mehr über die kinder, wie alt sind sie??
deine ex will dich nur ärgern, adoption dass ich nicht lache.
warum zahlst du überhaupt??
wenn die kinder nicht zu dir dürfen würde ich die zahlung sofort einstellen.
wo wohnst du?? eigene wohnung oder lebst du mit deiner freundin zusammen???
dass sorgerecht und aufenthaltsbestimmungsrecht wirst du wahrscheinlich nicht bekommen, in deutschland ist es nicht sehr einfach.
du solltest dich auf einen langen kampf mit der ex einstellen.
gruss
mel
Gespeichert
nane
Schon was gesagt
*
Beiträge: 29


WWW
« Antwort #3 am: 06. November 2003, 09:59:00 »

mel mich verwirrt diese Aussage ein wenig! Hilf mir wenn ich da was falsch verstehe.

 
Zitat
warum zahlst du überhaupt??
wenn die kinder nicht zu dir dürfen würde ich die zahlung sofort einstellen.


Hängt der Umgang von Zahlungen ab???Dann hätten ja auch Eltern die nicht zahlen könnten kein Recht auf Umgang.



Und D!!!ich würde niemals meine Kinder adoptieren lassen.Wo jibbet denn sowas???
Solange du keinen Unterhalt zahlen kannst gehts eben nich!Ich finds schon super das du dir 20 Euro aberspeckst freiwillig.Wenn deine Ex das nicht zu würdigen weiss tus den Kiddis doch auf ein Sparbuch oder gebs ihnen in die Hand oder Kauf ihnen was davon.

Man man dusselige Weiber gibts das ärgert mich nu wieder mad
Gespeichert

Es ist vergebliche Liebesmüh, beim Küssen die Augen zu schliessen.Früher oder später gehen sie einem doch auf.
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.357



WWW
« Antwort #4 am: 06. November 2003, 10:29:16 »

Hi Nane,

D. ist auf Grund seines Einkommens von 500 € Arbeitslosenhilfe weit weit unter dem Selbstbehalt. Selbst wenn zusätzlich noch Wohngeld bewilligt wäre, käme er sicherlich nicht auf 730 €.

Auch ist es so, dass Mütter den Umgang verwehren, weil sie der Meinung sind, nicht genug Unterhalt zu bekommen. Deren Tauschhandel ist also Umgang gegen Unterhalt. mel hat mit seiner Sichtweise das Blatt nur einfach umgedreht. Wenn hier jemand Entrüstung in sich spürt, dann bitte für beide Verhaltensweisen (womit nicht du gemeint bist!)

DeepThought
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
DieMystiks
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3.468


WWW
« Antwort #5 am: 06. November 2003, 14:46:18 »

Hi D.,
zur Adoption zustimmen würde ich auf keinen Fall. Du machst dir Sorgen um die Kinder, da solltest du eher in die andere Richtung gehen. Du hast geschrieben, daß du für den Umgang schon hart kämpfen musstest. Mit der Zustimmung zur Adoption verlierst du doch alle Rechte.Schade, daß du nicht geschrieben hast, wie alt deine Kids sind. Ich finde es klasse, dass du dir die 20,- abknappst,obwohl du das nicht bräuchtest, bei dem Geld was dir zur Verfügung steht. Bekommt sie denn keinen Unterhaltsvorschuß vom Jugendamt?
Nachdem was du schilderst, habe ich eher das Gefühl, daß sie die Adoption vorschlägt, damit du aus ihrem Leben verschwindest. Wahrscheinlich denkt sie nicht darüber nach, was das für die Kinder bedeutet. Vielleicht, weiss ihr neuer Partner von diesem Vorschlag ja noch gar nichts?!?!
Also, gib deine Kinder nicht auf und gehe lieber den steinigen Weg. Dieser ist zwar schwieriger aber für dich und die Kids sicher der bessere Weg.
Gruß
Tina
Gespeichert

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen." Und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.
nane
Schon was gesagt
*
Beiträge: 29


WWW
« Antwort #6 am: 07. November 2003, 09:48:43 »

 
Zitat
Auch ist es so, dass Mütter den Umgang verwehren, weil sie der Meinung sind, nicht genug Unterhalt zu bekommen. Deren Tauschhandel ist also Umgang gegen Unterhalt. mel hat mit seiner Sichtweise das Blatt nur einfach umgedreht. Wenn hier jemand Entrüstung in sich spürt, dann bitte für beide Verhaltensweisen (womit nicht du gemeint bist!)



Deep klar gibt es diese Menschen die sich so verhalten und ich verabscheue es zu tiefst aber sind wir nicht gerade aus diesem Grund hier weil wir uns von "diesen" unterscheiden ??
Nehm mir meinen Unwillen darüber nicht übel aber solche Ratschläge finde ich etwas daneben.Ist halt meine Meinung.
Ich bin halt in keinste Weise ein Befürworter von der These "Umgang nur bei Zahlung" und das bei Männlein oder Weiblein.


Mir ist schon klar das D. keinen Unterhalt zahlen kann aus welchem Grund auch immer und ich ziehe eher den Hut von ihm ab das er sogarnoch 20 € im Monat freiwillig zahlt.
Wenn seine Ex damit aber nicht zufrieden ist würde ichs ihnen auf ein Sparbuch tun.
So meinte ich das falls du es Missverstanden hast.
Gespeichert

Es ist vergebliche Liebesmüh, beim Küssen die Augen zu schliessen.Früher oder später gehen sie einem doch auf.
Unbekannt
Gast
« Antwort #7 am: 07. November 2003, 15:13:22 »

Also, auf die Fragen:

1. Meine Kinder sind 4  und 2 Jahre alt.
2. Ich abe ein Freundin und wir leben zusammen. doch sie hat leider auch nicht viel Geld, da sie gerade eine Ausbildung macht und daher noch nciht so vile verdient.
3. Ich werde auf keinen Fall auf den Vorschlag der Adoption eingehen. Besonders weil ich meine Kinder ganz und gar verliere und ich diesen Kerl bislang nur vom sehen kenne. Doch ich bin der Meinung, dass sie Angst hat die Kinder zu verlieren, mit deren Hilfe sie ja bislang ein schönes Leben führt (wenn man das mal so ausdrücken darf) und sie ja dann Unterhalt zahlen muss und arbeiten gehen muss (was sie bislang nicht tut, obwohl beide tgl 6 Std. in der Kita sind).

Bezüglich meines Antrages auf das AS..... Ich habe heute meinen Antrag auf Prozesskostenbeihlife bewillgt bekommen. Also scheinen meine Chancen nicht allzu schlecht zu stehen, da man dies ja nur bei hinreichender "Aussicht auf Erfolg" bekommt. ;o)

Heute hat mich auch das JA angerufen. Meine Ex spinnt wieder rum und hat denen erzählt, dass ich die Kinder beim nächsten Umgang bei mir behalte...... Ich glaub langsam das se nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.  c Doch die Frau vom JA hat mich verstanden und diesen Vorwurf auch nicht für voll genommen.

LG D
Gespeichert
Unbekannt
Gast
« Antwort #8 am: 09. November 2003, 09:37:13 »

diese Anrufe der Mutter beim JA.............da ist sie bald bekannt wie ein bunter Hund ;-)

Ich rate dir auf jeden Fall mal ein Umgangsprotokoll zu schreiben, sofern du es noch nicht tust. Schreibe auf wann und wie lange du die Kinder hast, evtl. was ihr unternehmt. Schreibe auf welche Termine sie storniert und nicht nachgeholt werden usw. Mache auch Gesprächsnotizen der Telefonate mit ihr. Papier frißt kein Brot, du weißt nie für was du es noch brauchst.

Du schreibst nicht wie der Umgang überhaupt so läuft.
Es gibt eine Richtlinie die besagt, dass die Mutter bei Kinder unter 3 J nicht über Nacht mitgeben muss, sie kann verlangen das sie beim Umgang dabei ist.
Wenn sie das nicht weiß, sei froh.

Das Sorgerecht ist in Deutschland kaum mehr alleine zu bekommen, denn meist liegen keine grafierenden Gründe vor. Darüber bin ich eigentlich auch froh, den meist sind es nur Machtspeile der Eltern.

Ich wünsche dir trotzdem viel Kraft für dein Vorhaben.

Sie wird dir noch öffters mit diversen Drohungen ankommen..............
Gespeichert
mel
Gast
« Antwort #9 am: 09. November 2003, 10:15:05 »

hi D,
nur weil du PKH bekommen hast sind deine chancen nicht gleich gestiegen.

PKH steht dir schon alleine zu weil dein verdienst so gering ist.

1) versuche nicht auf die aussagen vom JA einzugehen. die werden dir nicht helfen.
das JA ist in deutschland als mutter schutzorganisation bekannt, nur in geringen fällen unterstützt diese behörde die väter, dies gillt natürlich auch für   einige frauen die ihre kinder nicht sehen dürfen.

zitat: Heute hat mich auch das JA angerufen. Meine Ex spinnt wieder rum und hat denen erzählt, dass ich die Kinder beim nächsten Umgang bei mir behalte......

deine ex hat verständlicher weise so gehandelt, solange es kein ABR und SR gibt kannst du die kinder auf ihren wunsch bei dir behalten!
di ex hat keinen alleinigen anspruch auf die kinder.

mel
Gespeichert
Unbekannt
Gast
« Antwort #10 am: 13. November 2003, 12:36:46 »

Hallöchen!
Zu der Frage, wie der Umgang läuft, kann ich nur sagen:"Sehr gut!". Beide Kinder fühlen sich sehr wohl und sträuben sich immer ziemlich, wenn sie wieder zu ihr zurück müssen. Mein Grosser und beim letzten Mal auch mein Kleiner, haben schon gesagt, dass sie viel lieber bei mir bleiben möchten und nicht mehr zu ihrer Mutter zurück wohlen. Und das zeigt schon mal, dass sich beide sehr wohl bei mir fühlen.

Heute hat mich meine Ex angerufen, bezüglich des Geb. meiens Grossen in der nächsten Woche. Sei fragte mich, was ich ihm schenke und ich sagte, einen Lerncomputer. Damit ist sie garnicht einverstanden und sagte, dass es Konsequenzen hat und sie dies vor Gericht sagen wird, wenn ich ihm dass schenke. Kann sie mir so einfach vorschreiben, was ich meinen Kinder zum Geburtstag schenke?? Ich finde diesen Lerncomputer ziemlich altersgerecht, da er damit das Alphabet etc spielerisch lernen kann und dieser auch eine sehr gute Bewertung hat. Ihr Argumentation dazu ist, dass er dann durch diesen Computer viel weiter ist mit seinem Wissen, als seine Altersgenossen... Was soll denn das?? Ich bin der Überzeugung, dass es ihm gefallen wird und wenn nicht, habe ich pech, oder???

CU D.
Gespeichert
Unbekannt
Gast
« Antwort #11 am: 13. November 2003, 21:52:06 »

solch kindisches Verhalten hat meine Madame auch an den Tag gelegt als der Sohn sagte das er hier PC Spiele macht, das es auch Lernprogramme gibt, weis Frau nicht, da sie selbst keinen PC hat uns sowieso damit nicht umgehen kann. Nur deshalb ist auch alles was damit verbunden ist shit. Iher Meinung nach hat das auch Konsequensen denn das ist keine Art kindern davor setsen.

Was schenkt sie dann, kannst ja deshalb auch den Richter gleich informieren lach mich schlapp. Ich mache es so, alles was ich kaufe entscheide ich und das bleibt bei mir, denn unsere Mama wirft die Geschenke auch schon mal weg weil sie ihr nicht gefallen. Also bleibt alles hier. Die Kinder wissen das und sie verstehen es auch sehr gut.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Sorgerecht (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Sorgerecht
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 411
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 33

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2022 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team