Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 30. November 2021, 03:37:16 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Richtigkeit Rechnung Anwalt  (Gelesen 2693 mal)
Micha76
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11


« am: 10. Januar 2013, 08:59:53 »

Hallo zusammen,

ich habe im Juli 2012 gegenüber meiner EX die Herausgabe meiner Verdienstabrechnungen verweigert. Sie wollte den KU und TU berechnen. Daraufhin schrieb mir ihr Anwalt, jetzt ist die Sache geklärt. An der bestehenden Kinderunterhaltszahlungen seit Okt. 2011 ändert sich nichts, TU wird auch nicht verlangt.
Da ich die Herausgabe anfänglich verweigert habe, muss ich die Rechnung des Anwaltes meiner Ex übernehmen. Auch wenn mir das schwer fällt, ok.

Aber jetzt die Frage:

Der RA benutzt einen Gegenstandswert von rund 7.500 EUR für den 12-monatigen Kindesunterhalt als Berechnungsgrundlage und legt mir nun Rechnung über 661 EUR.
Ist dieser Ansatz richtig, wenn man bedenkt, dass ich jeden Monat bereits den errechneten Kindesunterhalt begleiche und die Prüfung auf TU nichts ergeben hat? Muss der RA meine Zahlungen nicht gegenrechnen?

Bitte um viele Antworten und ggf. auch eigene Erfahrungen.

Vielen Dank dafür im Voraus.

Gruß Micha
Gespeichert
Inselreif
Gast
« Antwort #1 am: 10. Januar 2013, 11:32:33 »

Hi Micha,

der Gegenstandswert berechnet sich nach dem Auftrag des Anwalts. Der war, die Herausgabe Deiner Unterlagen zu erwirken und damit geht es um das Interesse am gesamten KU und nicht um eine Differenz zu irgendwelchen Zahlungen (die vermutlich nicht einmal tituliert sind).
Nach Deiner Logik wäre der Streitwert ja Null. Bzw. was wäre, wenn die Prüfung ergeben hätte, dass Du zu viel zahlst? 
Die 661,16 sind ok.

Gruss von der Insel
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Rechtsanwälte (Moderator: DeepThought)  |  Thema: Richtigkeit Rechnung Anwalt
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 391
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 88

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team