Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 21. März 2019, 23:02:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: plötzlich ohne Kinder?  (Gelesen 841 mal)
realgebbi
Frischling

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1



« am: 24. Oktober 2012, 07:35:24 »

Hallo zusammen,

bin noch neu hier, deshalb habt etwas Verständnis, wenn es zu langatmig wird.
Ich lebe nun seit 5 1/2 Jahren getrennt von meiner Ex, geschieden wurden wir im letzten Jahr. Am Anfang habe ich mich, da noch im Erziehungsurlaub, jedes Wochenende um unsere 3 Kinder gekümmert, sind jetzt 11, 9 und 7, damit sie mit ihrem neuen Lover die Wochenenden genießen konnte. Mir waren die Kinder wichtiger. Dann haben wir eine Scheidungsfolgenvereinbarung erstellt, in der wir, nur damit sie nicht auch noch UNterhalt zahlen muss, den Lebensmittelpunkt der Kinder bei ihr festgelegt haben.
Wir leben aber gerade mal 100 Meter von einander entfernt, so daß die Kinder jeden Nachmittag ab 14.00 - 19.00 UHr bei mir sind. Deshalb arbeite ich extra bereits ab 6.00 Uhr, damit das klappt und wir beide Vollzeit arbeiten können. Wir waren uns immer einig, dass die Kinder Umgang mit uns beiden haben sollen.
Jetzt der Hammer: Sie hat seit 11 Monaten einen neuen Freund, der zwei kleine Söhne hat, und plant nun offenbar von WI ins ca. 110 km entfernte XY zu ziehen. Das würde für mich bedeuten, dass ich meine Kinder fast nicht mehr sehe. Ich bin fix und alle. Was kann ich dagegen unternehmen? Wie weit darf sie denn wegziehen, wir haben gemeinsames Sorgerecht! Und sie hat nicht das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht, oder doch?

lg Realgebbi
Gespeichert
Beppo
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 15.571


KU ist wie Benzingeld für den Autodieb


« Antwort #1 am: 24. Oktober 2012, 07:50:23 »

Moin.
Das wird schwierig.

Ganz grundsätzlich kannst du ihr das weg ziehen nicht verbieten.
Das ist ihr Recht auf das du keinen Einfluss hast.

Du kannst nur versuchen, ihr zu untersagen, die Kinder mitzunehmen.
Aber auch das ist nicht einfach.

Das Gericht wird danach schauen, ob es den Kinden bei dir in A oder bei in B besser geht und nicht danach, wer das Problem verursacht.

110 km Entfernung werden von der Justiz nicht als Problem angesehen, welches der Vater nicht auf seine eigenen Kosten lösen könnte.
Gespeichert

Ein Mann, der seine Frau verlässt, ist ein Schuft.
Ein Mann, der von seiner Frau verlassen wird, ist auch ein Schuft, denn sonst hätte sie ihn ja nicht verlassen müssen.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Umgangrecht/-pflicht (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: plötzlich ohne Kinder?
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 962
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 55

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team