Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 23. Juli 2019, 11:20:22 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Vater zahlt zu wenig Unterhalt. Lebt aber im Ausland. Was tun???  (Gelesen 1205 mal)
7fendi
Zeigt sich öfters
**
Beiträge: 71


« am: 20. August 2012, 12:02:29 »

Hallo Forum,

ich benötige eure Hilfe.
Folgende Fakten sind gegeben.

Ich bin geschieden und lebe mit meiner Lebensgefährtin (Peruanerin 35 Jahre) zusammen. Haben einen gemeinsamen Sohn mit 11 Monaten und sie hat aus erster Ehe einen Sohn 9 Jahre.

Sie wurde 2009 geschieden. Sie hat mit ihrem Mann eine außergerichtliche Unterhaltsvereinbarung getroffen die aber im Scheidungsprotokoll erwähnt und auch hinzugefügt wurde.
Er erklärt sich darin bereit 103% der DDT der jeweiligen Altersstufe zu bezahlen, zzgl. 35.- Euro für Essensgeld in der Schule.

Jetzt wird es schwierig. Der Exmann meiner Lebensgefährtin ist deutscher Staatsbürger und ist nach Peru 2009 ausgewandert. Hat sich dort eine Eigentumswohnung bar gekauft und arbeitet in einem Hotel. Er bezahlt im Monat nur 250.- € Unterhalt und will auch nicht mehr bezahlen.

Es sind jetzt seit 2009 über 1000.-€ an einem Fehlbetrag aufgelaufen.
Was kann man jetzt tun. Normalerweise müsste er 320.- im Monat bezahlen.
Zum Jugendamt gehen? Bei Gericht Klage einreichen?
Wer weiß einen Rat.

Vielen Dank
Fendi

Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #1 am: 20. August 2012, 13:15:30 »

Moin Fendi,

natürlich kann man den Ex verklagen; möglicherweise würde Deine Partnerin sogar ein Versäumnis-Urteil über den Mindest-Unterhalt der Zeile 1 bekommen; das sind 272 EUR, also 22 EUR mehr als bisher. Das Essensgeld lässt sich nicht einklagen; das neuerliche Urteil würde diesen Passus im Scheidungsurteil "überlagern".

Und dann? Ein deutscher Gerichtsvollzieher wird diese 22 EUR nicht in Peru vollstrecken - und ein peruanischer auch nicht. Theoretisch bleibe eine Strafanzeige nach § 170 StGB - aber dass der Ex bei zufälliger Einreise nach Deutschland deswegen verhaftet wird, ist ebenfalls unwahrscheinlich.

Mein Rat: Abhaken und vergessen - und sich freuen, wenn verlässlich diese 250 EUR im Monat ankommen. Man ist nicht verpflichtet, sich jeden Euro zu holen, den man irgendwo kriegen könnte.

Grüssles
Martin



Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Vater zahlt zu wenig Unterhalt. Lebt aber im Ausland. Was tun???
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 019
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 43

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team