Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 17. Februar 2019, 12:33:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Leiblicher versucht es mit Erpressung  (Gelesen 16471 mal)
hugoboss
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« am: 26. April 2012, 14:03:55 »

Hallo,

künftiger leiblicher versucht es nun mit erpressung bei meiner ehefrau.
sätze wie:

zieh das beim jugendamt zurück oder ich erzähle deinem mann alles von früher damit er sich scheiden lässt
die briefe vom jugendamt bezüglich vaterschaftsfestellung, jucken mich nicht, zieh das zurück beim jugendamt oder ich sage ihm alles.

nächtliche sms: komm vorbei muss mit dir reden ( vorwand für  **tsts - ID 10** )

zur anfangszeit hatte meine ehefrau , damals freundin  **tsts - ID 10** mit dem künftigen leiblichen. alkohol entschuldigt nichts! ich habe ihr verziehen! der leibliche setzte sie unter druck, ich sage deinen mann alles dann stehst du wieder alleine da. er lässt sich von dir scheiden.

mein fazit:

ich habe bis dato noch nie mit ihm persönlich gesprochen oder habe ihn irgendwo gesehen.  dieser mann versucht jetzt unruhe zu stiften.
wie soll man da in zukunft reagieren?
ich denke er wird weiter an meiner ehefrau baggern. diese taktik könnte er solange durchziehen bis mir der kragen platzt.

mit meiner frau ist alles im lot. wir vertrauen uns und haben keine geheimnisse.

wie soll ich nun mit dieser situation umgehen ?

mfg


Gespeichert
hugoboss
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antwort #1 am: 26. April 2012, 14:06:12 »

interessiert sich das jugendamt für diese form von unruhe stiften?
er greift mit seinen aussagen in eine intakte glückliche familienbeziehung ein.
das kann man sich ja so nicht gefallen lassen ?!
Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.548


« Antwort #2 am: 26. April 2012, 14:13:36 »

Hallo,

einfache Idee: deine Frau ändert ihre Handynummer und teilt dem leiblichen Vater mit, dass sie nur noch über Festnetz erreichbar bist, dessen AB du besprichst.

Und einfache Aussage deiner Frau: er weiss alles von mir, kannst du gerne machen, wird nichts ändern, da es ihn nicht interessiert.

Dazu noch sollte deine Frau ihm mitteilen, wenn er den Briefen vom Jugendamt nicht Folge leistet eine Vaterschaftsfeststellungsklage erfolgen wird, die er im Zweifelsfall (sofern er der Vater ist) komplett zu zahlen hat zusätzlich zu dem rückständigen Kindesunterhalt (wenn er nicht zahlt).

Sophie
Gespeichert
hugoboss
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antwort #3 am: 26. April 2012, 14:25:06 »

Hi,

das steht schon so in den Briefen drin, Wir bekommen ja immer zur gleichen zeit eine kopie von schriftwechsel.

danke für deine antwort.
Gespeichert
lillimann
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 113


« Antwort #4 am: 26. April 2012, 14:33:43 »

Moin.

Ich wünsche dem Kind eine unbeschwerte Beziehung zu seinem leiblichen Vater.


Gruß lillimann
Gespeichert
weserfrosch
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 479


« Antwort #5 am: 26. April 2012, 15:14:44 »

Moin....
je weniger ihr reagiert, desto eher nutzt sich das ab. Sobald er das Gefühl bekommt, seine Drohungen, Bitten, Betteln, Beschimpfungen etc. würden IRGENDWAS bewirken, macht er weiter und versucht "mehr" rauszuschlagen.
Am besten - ignorieren, nachts Telefon und Handy ausschalten, neue Nummer was auch immer - je nachdem, wie sehr euch das ganze nervt.
Er darf einfach keinen Ansatz finden, von dem er glaubt, er könnte wirklich was bewegen!
Gespeichert

Und immer immer wieder geht die Sonne auf.....
hugoboss
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antwort #6 am: 07. Mai 2012, 14:36:46 »

ich fahre nun meine geschütze auf um mich selbst zu schützen,vielleicht auch meinen verletzten stolz zu stärken.

ich der betrogene , erfuhr nun das meine liebe ehefrau mich mehrmals mit dem künftigen vater betrogen hat.

das ganze spielte sich wohl letztes jahr innerhalb von 6 Monaten ab.

er nimmt unseren sohn als vorwand für die treffen, interessiert sich aber nur für meine frau!

UNGLAUBLICH!

ich werde dies so nicht mit machen! Werden unserem JA beim nächsten termin mitteilen, was vorgefallen ist und vorschlagen, wenn die vaterschaf festgestellt ist und es um dem umgang geht,
das ich bei allen treffen dabei sein werde bis unser kleiner alt genug ist sich alleine  zu treffen.
oder die sollen sich unter betreung treffen ohne mich.

Bei jedem Treffen würde ich misstrauischer werden und meine ehe wird das so nicht packen und daran kaputt gehen.

Es sind beide dran schuld, aber was erlaubt sich dieser xxxxxxxxx meine Frau zu xxxxxxx HuchHuchHuchHuchHuch?

Würde am liebsten zu ihm hinfahren und bam bam bam ..........

Das gibt es nicht! Ich kann das so nicht glauben, keine 12 Monate verheiratet und die zieht sowas ab und dann auch noch mehrmals!
Gespeichert
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.548


« Antwort #7 am: 07. Mai 2012, 14:45:53 »

Hallo,

du bist mit deiner Frau seit etlichen Monaten verheiratet.
Sie hat ein Kind (von dir?) und erwartet ein Kind (von einem anderen?)?

Es ist doch nichts einfacher als das: wenn die Vaterschaft festgestellt ist hat er ein Umgangsrecht. Dazu gehört nicht mehr als das die Tür geöffnet wird und das Kind "übergeben wird", wenn beim Jugendamt geklärt ist wie die Umgangszeiten aussehen. Dazu würde ich dann noch ein Übergabeheft führen wie: er bekommt jetzt die ersten Zähnchen, mag keinen Spinat etc.....

Damit sind die persönlichen Aufeinandertreffzeiten so gering wie möglich gehalten. Und evtl. kann noch eine zweite Person neben deiner Frau bei der Übergabe da sein.

Sophie
Gespeichert
wedi-
_wedi
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.589


« Antwort #8 am: 07. Mai 2012, 14:52:36 »

Hi

Ich verstehe deinen Brass, aber dem Vater steht nun mal Umgang zu.

Um deine Frau daraus zuhalten sehe ich es wie AnnaSophie.Ein persönlicher Kontakt der Mutter und des Vaters deines Sohnes( erstaunt078)ist nicht nötig.
Er kann Windeln wechseln und auch die Flasche geben.

mach es nicht zu kompliziert



Gruss Wedi
Gespeichert
hugoboss
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antwort #9 am: 07. Mai 2012, 15:13:59 »

achso, die mutter, meine frau muss da gar nicht dabei sein wenn sich leiblicher und sohn treffen? ab welchem alter geht das?
dachte immer die mutter muss dabei sein bis das kind z.B 3 jahre alt ist?

naja wie dem auch sei, ich muss rache nehme fürs fremd gehen! kann das so nicht stehen lassen. der leibliche kommt sich dabei noch toll vor!
denkzettel verpassen! Er wird unseren Sohn niemals sehen wenn die mutter dabei sein muss, denn dann bin auch ich dabei!
vertrauen ist gebrochen. er wird es wieder versuchen der leibliche! dieser mann hat keinen respekt. zerstört eine familie! klar , es gehören immer zwei dazu! passiert ist passiert!
Überlegt mal, hätte meine frau keinen rückzieher gemacht, würde es bis dato immer noch so laufen, mit heimlich in die kiste springen!
Gespeichert
MalteW
_MalteW
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 87


« Antwort #10 am: 07. Mai 2012, 15:29:32 »

Ich glaub's nich...

achso, die mutter, meine frau muss da gar nicht dabei sein wenn sich leiblicher und sohn treffen? ab welchem alter geht das?
dachte immer die mutter muss dabei sein bis das kind z.B 3 jahre alt ist?

Das geht schon viel früher. Er kann mit dem Kind, wenn das noch ganz klein ist ja beispielsweise mit dem Kinderwagen ne Runde fahren, das geht auch mit einem zwei Wochen alten Kind...

naja wie dem auch sei, ich muss rache nehme fürs fremd gehen! kann das so nicht stehen lassen. der leibliche kommt sich dabei noch toll vor! denkzettel verpassen!

Ob das jetzt moralisch richtig oder falsch ist hat mit dem Kind nichts zu tun. Das Kind, dem der Kontakt mit dem leiblichen Vater zusteht kann auch nichts dafür, dass der sich Dir gegenüber unfair verhalten hat!

Was Du hier von Dir gibst, ist das was ich sonst nur so als Argumentation von Boykottmuttis kenne.

Er wird unseren Sohn niemals sehen wenn die mutter dabei sein muss, denn dann bin auch ich dabei!

Ich wüsste nicht, welche Aufgabe Dir da zufallen sollte. Was willst Du denn da dabei sein wollen? Um das Kind vor dem 'bösen' Papa zu beschützen? Oder damit Deine Frau nicht rückfällig wird? Dann musst Du aber auch beim Einkaufen, zum Frisör gehen bei Deiner Frau mit dabei sein, da könnte sie ja wen anders treffen. Oder am Besten hängst Du ihr nen Schleier um, damit kein anderer Mann sie attraktiv finden könnte und sie dann deshalb nicht mehr fremdgeht.

Sorry, ich verstehe ja, dass das nicht toll ist, wenn Du da betrogen wurdest. Aber das Problem besteht zwischen Deiner Frau und Dir, bzw. dem anderen und Dir. Das auf dem Rücken des Kindes auszutragen ist das absolut Letzte!

Viele Grüße,

MalteW
« Letzte Änderung: 07. Mai 2012, 15:31:13 von MalteW » Gespeichert
hugoboss
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antwort #11 am: 07. Mai 2012, 15:37:53 »

das letzte ist das man ein kind als vorwand benutzt um an die ex ran zu kommen!
Was ich bei den treffen möchte ? ganz einfach, ich werde meine klappe halten und meine anwesendheit sollte bestrafung genug sein!

der leibliche soll sich auf sein kind konzentrieren und keine familie zerstören! auch hier heisst es wieder, es gehören immer zwei dazu.
laut meinen kentnissstand, besteht kein kontakt mehr, aber er versucht es weiter und weiter um an bunga bunga zu kommen.
bin auf jeden fall gespannt was das JA dazu sagen wird, das ein künftiger leiblicher mit seiner gier nach bunga bunga massiv das familienleben stört.
So kann das nicht weiter gehen! der dumme bei der geschichte bin sicherlich nicht ich!

PS: obwohl der dumme bin ich ja schon  mad aber er wird meinen gegenwind zu spüren bekommen, das sei gewiss 
« Letzte Änderung: 07. Mai 2012, 15:40:01 von hugoboss » Gespeichert
82Marco
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.924



« Antwort #12 am: 07. Mai 2012, 15:44:31 »

Servus hugoboss!
Zitat
bin auf jeden fall gespannt was das JA dazu sagen wird, das ein künftiger leiblicher mit seiner gier nach bunga bunga massiv das familienleben stört.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das JA viel dazu sagen wird, noch weniger irgend etwas unternehmen, weil das JA schlichtweg nix zu melden hat, genau wie Dein Frisör oder Bäcker.
Insofern würde ich nicht darauf  bauen, dass sich da was ändern wird...

Grüßung
Marco
Gespeichert

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________

Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!
AnnaSophie
_AnnaSophie
***
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2.548


« Antwort #13 am: 07. Mai 2012, 15:46:49 »

@hugoboss

das Jugendamt sieht bei euch keine heile Familile sondern eine Patchworkfamilie: Frau, Kind von Frau und Mann 1, Mann 1 und Ehemann (=du). Wichtig ist dem Jugendamt Kind und eine möglichst reibungslose Umgangsregelung zwischen Kind und Mann1 sowie problemlose Absprachen im Kindessinne von Frau und Mann 1.

Es ist nicht dein Kind, sondern das Kind des anderen.....

Sophie
Gespeichert
hugoboss
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antwort #14 am: 07. Mai 2012, 15:50:27 »

Anna:

1 Kind von Frau mit ex
ich habe noch kein leibliches.

Marco:

wenn das so sein sollte, muss ich das gespräch suchen und fragen was er sich jetzt drauf einbildet und wie er sich die zukunft vorstellt. Antwort abwarten
Gespeichert
82Marco
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.924



« Antwort #15 am: 07. Mai 2012, 16:00:54 »

@hugoboss:
Nun ja, er und das Kind haben auf jeden Fall ein Recht auf Umgang, egal ob es Dir passt oder nicht.
DAS könnte der KV mit Hilfe des JA erreichen/einfordern wollen, ultima ratio sogar (voraussichtlich erfolgreich) einklagen...

Grüssung
Marco
Gespeichert

Mit einem Lächeln zeigst Du auch Zähne!
________________________________________

Ob ein Vorhaben gelingt, erfährst Du nicht durch Nachdenken sondern durch Handeln!
Wolkenhimmel
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.003


Zurzeit ohne Wolken!


« Antwort #16 am: 07. Mai 2012, 16:03:12 »

Hallo Hugo,

der leibliche Vater wird Umgang mit seinem Kind haben. Ob Dir das schmeckt oder nicht, für die nächsten 2 Jahrzehnte.
Je krawalliger Du in der Angelegenheit auftrittst, so unangenehmer wird es für ALLE Beteiligten, inklusive Kind.
Sorge dafür dass der Umgang unkompliziert abläuft, denn dann hast Du die wenigsten Reibungspunkte mit Deinem Rivalen... ist er denn noch ein Rivale? Traust Du Deiner Frau nicht?

Gruss, WH

P.S.: Marco war schneller...
Gespeichert

Es ist ein Irrglaube, dass man jede Menge emotionales Porzellan zerdeppern und hinterher trotzdem jederzeit zu altem Vertrauen zurückfinden könne. Was kaputt ist, ist kaputt - und bleibt es auch. (brille007 am 7.10.10)
hugoboss
Rege dabei
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 157


« Antwort #17 am: 07. Mai 2012, 16:09:15 »

Kein problem! So soll es ja auch sein. Gekontert wird trotzdem. Er wird nicht zahlen können bezüglich unterhalt!  Da haben wir doch schon mal einen ansatz für einen konter 
Alles besser wie Nase brechen und so meine sehr geehrten Damen und herren, andere Männer würden da nicht lange fackeln beim fremd gehen.  exclamation_smile
Gespeichert
MalteW
_MalteW
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 87


« Antwort #18 am: 07. Mai 2012, 16:26:51 »

Kein problem! So soll es ja auch sein. Gekontert wird trotzdem. Er wird nicht zahlen können bezüglich unterhalt!  Da haben wir doch schon mal einen ansatz für einen konter 
Alles besser wie Nase brechen und so meine sehr geehrten Damen und herren, andere Männer würden da nicht lange fackeln beim fremd gehen.  exclamation_smile
Oh mann, was bist Du nur für ein Held, weil Du nicht gleich losprügelst. Da können wir jetzt mal eine Laola Welle starten!

Nochmal: So sehr das weh tut und Dich ärgert, Du machst das für das Kind mit dem Krawall nicht besser.

Und wenn Du Dich so richtig freust, wie Du kontern kannst, verbesserst Du die Situation des Kindes nicht - frei zitiert nach den Ärzten: "Gewalt erzeugt Gegengewalt, hat man Dir das nicht erzählt...".

Viele Grüße,

MalteW
Gespeichert
United
Spezialgruppe
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.161



« Antwort #19 am: 07. Mai 2012, 16:34:19 »

Moin Hugo,

muss ich das gespräch suchen und fragen was er sich jetzt drauf einbildet und wie er sich die zukunft vorstellt.
... mmmh. Ich denke vor dem Gespräch mit dem (Ex-?)Lover, sollte Deine Madame ihre Vorstellungen kundtun ...

Irgendetwas an dieser Reaktion
Das gibt es nicht! Ich kann das so nicht glauben, keine 12 Monate verheiratet und die zieht sowas ab und dann auch noch mehrmals!
sagt mir, dass diese zwei Wochen alte Einschätzung
mit meiner frau ist alles im lot. wir vertrauen uns und haben keine geheimnisse.
nicht so recht stimmt ...

Irgendwelche Rachegelüste oder Strafen Deinerseits, werden Eure Ehe wohl eher nicht aufrecht erhalten ....


DAS könnte der KV mit Hilfe des JA erreichen/einfordern wollen, ultima ratio sogar (voraussichtlich erfolgreich) einklagen...
Zunächst einmal ist Hugo als Ehemann der rechtliche Vater ... d.h. solange die Vaterschaft nicht angefochten wird, hat der biologische Vater keinerlei Rechte das Kind betreffend ... in Anbetracht des Vertrauensverhältnisses zu Madame wäre die Nicht-Anfechtung allerdings eine nicht-anzuratende Alternative ...

Besten Gruß
United
PS: Letztgenanntes entspricht meiner Kenntnis der Rechtslage (und ist keineswegs mit meinem Rechtsempfinden glechzusetzen) ...
Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #20 am: 07. Mai 2012, 17:20:08 »

Moin Hugo,

Dein Problem ist ein ganz anderes als das geschilderte. Denn Deine Frau wurde ja nicht vergewaltigt (schon gar nicht mehrfach), sondern ist aus freien Stücken mit dem Vater ihres Kindes in die Kiste gesprungen - offenbar sogar über längere Zeit. Vielleicht mit etwas schlechtem Gewissen, aber vermutlich auch mit Spass, den Du Dir in 3D vorstellen kannst.

Wenn sie das ein halbes Jahr lang tun konnte, kann man ein gewisses Desinteresse oder Blindheit Deinerseits voraussetzen. Man muss jedenfalls kein Prophet sein, um zu sagen, dass zumindest zu dieser Zeit bei Euch irgendwas nicht gestimmt hat: Menschen gehen fremd, weil ihnen zuhause irgendwas fehlt. Weitere Vorhersage: Deine Frau wird wieder in eine andere Kiste springen, wenn wieder etwas Essentielles fehlt. Sie ist ja nicht Dein persönlicher Besitz, und Fremdgehen ist nicht verboten. Und wenn sie ein Quentchen weiblichen Stolz hat, wird sie Dich ganz sicher nicht dabei haben wollen, wenn sie mit dem Vater ihres Kindes etwas zu besprechen hat. Warum auch?

Insofern hast Du zwei Alternativen: Du akzeptierst die Dinge, wie sie sind, inklusive aller Folgen für die nächsten zwei Jahrzehnte. Oder Du lässt Dich von Deiner Frau scheiden, weil Du die Vorstellung nicht aushältst, dass "da mal ein anderer dran war". Auf der Basis "ich vermassle ihr jetzt jede mögliche Gelegenheit, damit sowas nicht nochmal passiert!" lässt sich jedenfalls keine Ehe führen; das ist das Gegenteil von Vertrauen. Wenn Du denkst, Du müsstest oder könntest sie jetzt jedes mal begleiten oder beaufsichtigen, wenn sie das Haus verlässt und sie würde das widerspruchslos mitmachen: Vergiss es - und heirate eine Frau mit Burka. Oder kauf Dir einen Hund.

Zusätzliche Möglichkeit: Du setzt Dich mit dem Vater dieses Kindes unter 4 Augen an einen Tisch und schlägst ihm vor, sein Kind zu adoptieren. Wenn er ja sagt, ist er wirklich aus dem Spiel; Du dagegen hast die Unterhaltsverantwortung für Mutter und Kind; auch über eine mögliche Scheidung hinaus.

Grüssles
Martin
« Letzte Änderung: 07. Mai 2012, 17:21:58 von brille007 » Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.305


Ein Leben lang!


« Antwort #21 am: 07. Mai 2012, 18:02:27 »

Hallo Hugoboss,

vorweg: Ich verstehe, dass Du Dich belogen, betrogen und verar*cht fühlst.

Aber eins ganz deutlich: Der Typ ist Dir zu GAR NICHTS verpflichtet, die Solidarität, nämlich Dir gegenüber, hat Deine Frau nicht gezeigt. Warum sollte der Typ denn Rücksicht auf Dich nehmen? Der kennt Dich nicht, der will die Frau (warum auch immer) und hat keine Verpflichtung Dir gegenüber. Deine Wut muss sich an Deine Frau richten und nicht an den!

Und auch wenn ich Deine Verletzung verstehe, hoffe ich jetzt schlicht, dass Du Dich hier mal "ausk*tzen" musstest, aber deshalb die Beziehung zwischen Vater und Kind torpedieren, geht gar nicht. Ich kann verstehen, dass Du die Kontakte zuwischen dem Mann und Deiner Frau minimiert haben willst. Aber die werden mindestens für 18 Jahre im Kontakt stehen müssen und da musst Du Dir überlegen, ob Du Nerven und Vertrauen haben kannst, dass DEINE FRAU ihre Beine zusammenhält. Wenn Du das nicht kannst, solltest Du Dich trennen, aber nicht dem Kind das Leben unnötig schwer machen.

Deinen Frust solltest Du anders loswerden, es wird nicht funktionieren, dass das Kind wie ein Paket an der Tür übergeben wird oder Du wie ein Racheengel dabei bist und die Umgangsatmosphäre vergiftest. Und einen Rechtsanspruch darauf hast Du auch gar nicht.

Gehe eine Runde boxen und dann komm wieder auf den Teppich.

LG LBM

PS: Ergänzung, ich sehe gerade, ihr habt kein gemeinsames Kind. Da würde ich mir überlegen, ob ich mich JETZT scheiden lasse und lieber noch mal neu anfange, als dass ich mich versöhne, vielleicht noch ein Versöhnungskind hinterherschiebe und somit bis Anno Knispel unterhaltspflichtig bleibe, weil die promiskuitive Dame mit dann drei Kindern nicht arbeiten kann und Du der letzte Fruchtbare im Bunde warst. Vielleicht "soll" das alles so sein und Du findest danach eine Frau, der Du allein reichst und mit der Du Deine Familie gründen kannst. Nichts geschieht ohne Grund...
« Letzte Änderung: 07. Mai 2012, 18:08:21 von Lausebackesmama » Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
wedi-
_wedi
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.589


« Antwort #22 am: 07. Mai 2012, 18:11:48 »

Hi

Deine Wut muss sich an Deine Frau richten und nicht an den!
Soll das etwa ein Aufruf zum Kampf gegen die Frau/Mutter sein?

Ne im Ernst, Schuld an der Situation sind beide, Frau und EX.

Seine Frau, weil sie sich auf solche Spielchen einlässt und EX, weil er weiss, das sie in festen Händen ist, oder zu sein scheint.
Ganz ehrlich, wenn ich mir immer wieder aufs neue Sorgen machen müsste, das meine Frau mit nem andern in die Kiste springt, würde die Konsequenzen ziehen.

Und einen Rechtsanspruch darauf hast Du auch gar nicht.
Doch, noch ja, die Vaterschaft ist noch nicht angefochten und somit ist er der rechtmässige Vater.


Gruss Wedi
« Letzte Änderung: 07. Mai 2012, 18:18:14 von wedi- » Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #23 am: 07. Mai 2012, 18:19:27 »

Moin,

Ne im Ernst, Schuld an der Situation sind beide, Frau und EX.

Seine Frau, weil sie sich auf solche Spielchen einlässt und EX, weil er weiss, das sie in festen Händen ist, oder zu sein scheint.
das muss den Ex (sofern es denn ein Ex ist) nicht die Bohne interessieren. Auf dem "freien Markt" ist eine Frau doch nicht unantastbar, nur weil sie verheiratet ist oder einen festen Partner hat. Wenn SIE entscheidet, dass auch nebenbei etwas geht, muss ER doch nicht den Moralengel spielen oder so tun, als hätte ER die eheliche Treue erfunden. Der Webfehler liegt in der Ehe des TO; nicht im (sowieso nicht einklagbaren) Moralempfinden des Betthasen seiner Frau: Der hat schlicht mitgenommen, was ihm angeboten wurde.

Grüssles
Martin
(der ein Faible für den Spruch hat "Liebe ist, wenn Treue Spass macht". Den Umkehrschluss muss jeder für sich selbst ziehen)
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
wedi-
_wedi
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.589


« Antwort #24 am: 07. Mai 2012, 18:22:40 »

"Liebe ist, wenn Treue Spass macht".
thumbup thumbup thumbup
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Zweitpartner (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Leiblicher versucht es mit Erpressung
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 940
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 3
Gäste Online: 55

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team