Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 20. Mai 2019, 14:34:24 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Kindesunterhalt bei 2. Kind  (Gelesen 2666 mal)
1von1000
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 23


WWW
« am: 11. März 2011, 14:00:59 »

Hallo liebe Vaterseinler,

ich habe eine Frage bezüglich des Kindesunterhalts.
Ich habe einen dreijährigen Sohn aus einer unehelichen Beziehung und bezahle natürlich Unterhalt für meinen kleinen Fratz.
Mein Sohn wohnt mit seiner Mutter und meiner Ex seit geraumer Zeit 700 km entfernt. Angenommen, ich habe das Glück an
meiner Seite gefunden und man entscheidet sich für ein (zweites) Kind.

Selbstverständlich würde ich mit meiner Lebensgefährtin unter einem Dach wohnen.
Wie wirkt sich das auf den Kindesunterhalt aus? Wird der Unterhalt auf beide Kinder aufgeteilt, muss ich für beide Kinder den
vollen Unterhalt bezahlen oder wie wird dies berechnet?

Gruß
1von1000
Gespeichert

Wer den Schatten nicht kennt, kann die Sonne nicht genießen!
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.785



« Antwort #1 am: 11. März 2011, 15:12:06 »

Moin 1/1000,

ein weiteres Kind hat natürlich ebenfalls einen Unterhaltsanspruch, der sich (wie für's erste Kind) nach deinem Einkommen richtet. Ob das Kind und/oder seine Mutter unter demselben Dach lebt wie Du ist unerheblich. Es ändert sich - je nach Einkommen - dadurch vor allem die Stufe der Düsseldorfer Tabelle, die auf 2 Unterhaltsberechtigte ausgelegt ist: Du könntest derzeit eine Stufe höher eingestuft sein als bei 2 Kindern.

Wenn's allerdings bereits mit dem Unterhalt für's erste Kind knapp ist, könnte es eine kluge Entscheidung sein, auf weitere Nachkommen zu verzichten; das Leben wird mit Kindern nicht billiger, sondern teurer. Alternative: Du schaust Dich nach einer wohlhabenden Frau um...

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
1von1000
Schon was gesagt
*
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 23


WWW
« Antwort #2 am: 15. März 2011, 14:59:14 »

Hallo Martin,

Zitat
Wenn's allerdings bereits mit dem Unterhalt für's erste Kind knapp ist, könnte es eine kluge Entscheidung sein, auf weitere Nachkommen zu verzichten; das Leben wird mit Kindern nicht billiger, sondern teurer.
Damit hast Du absolut recht und genau darum geht es! Ich und meine Lebensgefährtin arbeiten beide Vollzeit.
Wir wollen definitiv nichts über Knie brechen, aber in den nächsten 2 Jahren könnten wir Nachwuchs vorstellen.
Ich zahle für meinen Sohn Kindesunterhalt und an meinem Gehalt wird sich in dieser Zeit (2 Jahre) nicht viel ändern.
Zahle ich im Falle eines 2. Kindes theoretisch den doppelten Unterhalt oder wird meine derzeitige Zahlung geteilt?

Wie wirkt sich das Gehalt meiner Lebensgefährtin auf die Situation aus?

Gruß
1von1000
Gespeichert

Wer den Schatten nicht kennt, kann die Sonne nicht genießen!
midnightwish
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 9.959



« Antwort #3 am: 15. März 2011, 15:38:09 »

Hi,

nein, der bisherige Unterhalt wird nicht einfach geteilt. Nach deinem Verdienst wird dann 2 mal der Betrag der DDT fällig. Solltest du damit weniger als 950 € für dich selber haben würde eine Mangelfallberechnung stattfinden und die zu verteilende Masse auf 2 Kidner unter Berücksichtigung des Alters verteilt.

Dabei könnte dir aber u.U. eine Haushaltsersparnis angerechnet werden, damit du eben den Midenstunterhalt zahlen kannst.

Gruß Tina
Gespeichert

Ein gebrochenes Versprechen ist ein gesprochenes Verbrechen
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.779


Bonnie 2


« Antwort #4 am: 15. März 2011, 15:46:10 »

Hi

Die DT findest Du >hier<, und die Anlage A zur DT (wo das hälftige Kindergeld bereits verrechnet ist und der für Dich zutreffende Zahlbetrag genannt wird) findest Du >hier<. Diese Tabellen werden mittlerweile jährlich "angepasst". Wenn Deine Freundin ein Kind bekommt, wird sie selber ebenfalls für eine gewisse Zeit "bedürftig". Die DT geht von zwei Berechtigten aus. Deshalb bist Du wahrscheinlich wegen nur einem Kind eine Stufe hoch gruppiert. Mit Geburt eines weiteren Kindes sind es aber erst einmal 3 (!) Bedürftige (2 Kinder und die Mutter), wodurch dann eine Stufe tiefer gruppiert wird. Macht nicht viel aus, aber dann zählt wahrscheinlich jeder Euro. Existiert ein Titel für das 1. Kind, so muss dieser dann abgeändert werden.

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Kindesunterhalt bei 2. Kind
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 14 991
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 3
Gäste Online: 35

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team