Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 16. Juli 2019, 12:30:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Betreuungsunterhalt  (Gelesen 2329 mal)
123Wir
Frischling

Beiträge: 3


« am: 15. Juli 2010, 12:06:00 »

Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich des Betreuungsunterhaltes an die Mutter. Ich hoffe es kann mir jemand ein wenig Licht ins Dunkel brigen 
Also momentan zahle ich diesen nicht, da ich noch Student bin. Ab Herbst 2010 werde ich aber hoffentlich eine Arbeitsstelle haben und rechne dann mit einem Nettoeinkommen von ca. 2200€.
Den Kindesunterhalt werde ich natürlich laut DT bezahlen. (Frag mich auch was hier bezüglich Titelerstellung auf mich zukommt!?)
Aber da mein Kind bald vier Jahre alt ist, denke ich die Mutter könnte auch arbeiten gehen. Bei unserem letzten Treffen hab ich sie mal gefragt ob sie denn jetzt, nach dem der Spatz im Kindergarten ist, einer Arbeit nachgehen will. Da meinte sie, sie werde erst arbeiten gehen wenn unsere Tochter in die Schule geht.
Jetzt frag ich mich natürlich, ob ich dann für sie aufkommen muss. Zur Information: Sie hat keine Ausbildung und auch noch nie gearbeitet. Ich denke selbst wenn sie arbeiten wollte, stehen ihre Chancen sich selbst von dem erwirtschafteten Geld zu versorgen, ehrer schlecht. Bin ich da für sie verantwortlich?

Ich weiß das der Unterhaltszahler dem betreuenden Elternteil bis zum dritten Lebensjahr des Kindes Betreuungsunterhalt zu leisten hat. Danach ist das (nach meinem bisherigen Wissensstand) nicht so genau geregelt. Unsere Kleine hat keine beeinträchtigungen, die eine weitere Betreuung von der Mutter rechtfertigen würden. Wir wahren übrigens auch nicht verheiratet, eigentlich nichtmal richtig zusammen... (Falls das was zur Sache tut  question)

Viele Grüße
123Wir
Gespeichert
Beppo
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 15.571


KU ist wie Benzingeld für den Autodieb


« Antwort #1 am: 15. Juli 2010, 12:27:01 »

Moin,

also nach 4 Jahren noch mit ner BU-Forderuntg um die Ecke zu kommen, ist sicher schwierig.
Die Gefahr ist sicher nicht sehr groß.
Wovon lebt sie heute? Von der Arge?
Haben die schon mal bei dir nachgefragt?
Gespeichert

Ein Mann, der seine Frau verlässt, ist ein Schuft.
Ein Mann, der von seiner Frau verlassen wird, ist auch ein Schuft, denn sonst hätte sie ihn ja nicht verlassen müssen.
123Wir
Frischling

Beiträge: 3


« Antwort #2 am: 15. Juli 2010, 12:59:04 »

Hi,

danke, für die Antwort.
Ja, im Moment lebt sie von der Arge. Aber sie hat mir angedroht mich finanziell "auszupressen wie eine Zitrone" (ihr Wortlaut.) wenn ich mein Studium abgeschlossen habe.
Die Arge meldet sich ständig bei mir und ich fülle immer alles gewissenhaft aus. Momentan ist bei mir wirklich nichts zu holen. Aber mach mir schon sorgen, dass ich dann ab Herbst alles über den 1000€ Selbstbehalt abdrücken muss.
Ich verstehe die Frau einfach nicht. Sie beschwert sich immer das sie so wenig Geld hat, weil ich momentan nicht zahlen kann. Hat sie denn gedacht das der plötzliche Reitum bei uns ausbricht, wenn sie ein Kind bekommt!  c

Naja, sie meint jetzt wo ich nach harter Arbeit mein Studium abgeschlossen habe, hat sie ein besseres Leben verdient.  cry_smile
Auf was kann ich mich denn berufen wenn es wirkich hart auf hart kommt? Sie wird auf alle Fälle versuchen Betreuungsunterhalt von mir zu bekommen.

Danke im Vorraus für hilfreiche Antworten!

Gespeichert
pappasorglos
Gehört zum Inventar
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.955


« Antwort #3 am: 15. Juli 2010, 13:13:42 »

Auf was kann ich mich denn berufen wenn es wirkich hart auf hart kommt? Sie wird auf alle Fälle versuchen Betreuungsunterhalt von mir zu bekommen.

Auf das relevante BGH-Urteil:

http://www.vatersein.de/News-file-article-sid-1844.html

Darin werden solchen Phantasien enge Grenzen gesetzt.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Unterhaltsrecht (Moderator: midnightwish)  |  Thema: Betreuungsunterhalt
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 018
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 4
Gäste Online: 52

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2019 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team