Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 17. Januar 2022, 04:40:20 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Meine Frau zieht mit meinen Kindern 500Km weg zu ihrem Liebhaber.  (Gelesen 10718 mal)
Vred
Schon was gesagt
*
Beiträge: 8


« am: 07. September 2003, 19:41:18 »

Meine Frau will mich verlasse. Ich bin am Boden zerstört, dabei bin ich immer ein guter verständnisvoller Mensch gewesen. Sie zieht zu Ihrem Lover mit meinen 2 Kindern. Dieser ist geschieden (2 kinder
) Was nun? Bitte antwortet. Danke. D.Vred:(
Gespeichert

DV
Giesser
Gast
« Antwort #1 am: 07. September 2003, 20:27:29 »

Hi Vred,

zunächst mal willkommen und - Ruhe bewahren!!!

Wir haben eben kurz im Chat gesprochen.

Schau Dich al nach der Mediation um, aber ich fürchte, das wird nicht das Richtige sein für Dich!

Lass uns Reden, es gibt immer einen Weg!

Kopf hoch, es wird....


Liebe Grüße

Torsten
Gespeichert
Vred
Schon was gesagt
*
Beiträge: 8


« Antwort #2 am: 08. September 2003, 06:48:37 »

Zitat
Hallo Vred,

herzlich willkommen bei Vatersein.de!

Bei dir scheint ja das Kind inzwischen buchstäblich in den Brunnen gefallen zu sein. Ich hoffe mal, dass der Umzug deiner Frau nicht unvorbereitet für dich kommt.
Habt ihr schon Sorgerechts- und Umgangsregelungen getroffen?
Wisst ihr also schon, wo die Kinder leben werden?
Ihr solltet das nicht nur auf mündliche gegenseitige Zusagen beruhen lassen.
Eine Elternvereinbarung beim JA wäre zum Beispiel wichtig. Auch solltest du nun daran denken, dir Rechtsbeistand zu besorgen. Vielleicht erzählst du ja ein wenig mehr darüber. So ist es sehr schlecht, dir vernünftige Hilfe anbieten zu können.

Liebe Grüße, Sylvie

 
Gespeichert

DV
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.357



WWW
« Antwort #3 am: 08. September 2003, 09:42:29 »

Hallo Vred,

ganz so einfachgeht es rein rechtlich nicht.

Ich gehe mal davon aus, ihr habt das gemeinsame Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht. In diesem Fall kann Deine Frau nicht einfach wegziehen, zumindest nicht diese Entfernung.

Hingegen vor Gericht, wird es Dir nichts nützen, den harten Weg zu gehen. Wenn Deine Frau dem Richter klar macht, dass sie Heimweh hat oder dort einen besseren Arbeitsplatz annehmen kann, wird er dem Umzug zustimmen.

Für Dich wichtig ist, den Kontakt zu Deinen Kindern aufrecht zu halten. Und wenn Deine frau diese Entfernung herstellt, muss nach allgemeiner Rechtsauffassung sie die Umgangskosten, also die Fahrten, bezhalen bzw. selbst machen. Aber auch hiergilt wieder das Faktische: Wenn sie es nicht macht, hast Du so gut wie keine Chance, diesen Anspruch durchzusetzen.

Wäre es vielleicht eine Idee, die Kinder bei Dir zu belassen? Sie blieben in ihrer gewohnten Lebensumgebung, bei ihren Freunden und der gewohnten Schule.

Lass Dich bitte nicht unjterkriegen. Verschaffe Dir Rechtssicherheit bei einem Anwalt.
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
Vred
Schon was gesagt
*
Beiträge: 8


« Antwort #4 am: 08. September 2003, 20:38:56 »

Eure Antworten lassen mich spüren, daß ich nicht alleine bin.
Ich finde es toll, wie Ihr mir - obwohl Ihr mich nicht kennt- helfen wollt. Dafür danke ich.
Ich hoffe, daß meine Frau ihren neuen Liebhaber schnell satt hat, auch wegen ders Stresses durch 2 neue Kinder (meine).
Auf jeden Fall kann ich hoffen.
Ich möchte noch anmerken, daß ich eine lieber Mensch bin und bei meiner Frau viel durchgehen lasse - vielleicht zu viel. D.
Gespeichert

DV
Vred
Schon was gesagt
*
Beiträge: 8


« Antwort #5 am: 08. September 2003, 20:43:04 »

zum Nachtrag: MeineFrau will die Kinder mitnehmen.
Ich selbst arbeite 6 Tage die Woche, es wäre schwierig, die Kinder großzuziehen, ich glaube aber, dann gäbe es wirklich Krieg, das möchte ich nicht. D.
Gespeichert

DV
Vred
Schon was gesagt
*
Beiträge: 8


« Antwort #6 am: 08. September 2003, 20:49:50 »

Vielleicht bin ich auch für meine Frau nicht mehr so attraktiv, da ich 20Kg zugenommen habe durch den Streß.-, aber ich nehme zur Zeit ab (auch durch meine Traurigkeit bedingt),
aber eigentlich fühle ich mich so:
Ich bin in meinem Leben noch nie so enttäuscht worden wie von meiner Frau.
Ich denke , vielleicht habe ich die falsche Frau geheiratet, es gibt Frauen , die sind nur auf Ihren eigenen Vorteil bedacht und möchten ein schönes Leben haben und einen uneingeschränkten Zugriff auf die Kreditkarte des Mannes (hat mit  meine Frau gesagt!)
Auch ich habe Fehler gemacht, aber ich habe mich für alles entschuldigt und verhalte mich seit Jahren mustergültig, fange keinen Streit an und kümmere mich stets um die Kinder... D.
Gespeichert

DV
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.357



WWW
« Antwort #7 am: 08. September 2003, 20:53:09 »

Hallo Vred,

ein Satz gefällt mir nicht so gut un ddarüber möchte ich mit Dir reden:
Zitat
Ich hoffe, daß meine Frau ihren neuen Liebhaber schnell satt hat, auch wegen ders Stresses durch 2 neue Kinder (meine).

Deine, Eure, Kinder werden leiden. Erst unter der Trennung, dann durch die Entfernung zu ihren Freunden und ihrer gewohnten Umgebung. Und bis es soweit ist, dass Deine Frau sich evtl., und wirklich nur evtl., sich von diesem Mann trennt, leiden die Kinder auch wieder. Bis dahin können Jahre vergehen.

Aus diesen Gründen gilt es jetzt etwas zu tun. Und ich sehe die lüsung nur darin, dass Du die Kinder bei Dir behältst.

6-Tage-Woche? Na und! Sprich mit Deinem Chef. Jeder Arbeitnehmer hat ein Anrecht auf eine Halbtagsstelle! Gibt es evtl. einen anderen Arbeitgeber? Frage! Sprich mit Leuten! Suche nach Möglichkeiten. Jetzt hast Du es noch in der Hand. Aber nicht mehr lange!

Gehe morgen zum Anwalt und lass den eine Einstweilige Anordnung auf vorläufige Übertragung des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechts stellen.

Ich sage das ganz bewußt sehr provokativ, weil ich meine, Du hast diese Möglichkeit für Dich von vornherein ausgeschlossen und gehst Gedanken in diese Richtung nicht nach. Das solltest Du aber machen.

Kopf hoch!

DeepThought
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
Vred
Schon was gesagt
*
Beiträge: 8


« Antwort #8 am: 08. September 2003, 21:03:26 »

Hallo , das sehe ich anders.
1. Ich arbeite in einem 2Mann - Betrieb, mein Onkel und ich.
Wir können uns vor Arbeit kaum retten, ich kann da schlecht sagen, ich komme nur noch halbtags, außerden brauche ich das Geld, da ich Unterhalt zahlen muß (teilweise 70% des Einlkommens.
2. Der Gang über die Gerichte soll die letzte Möglichkeit bleiben.Ich möchte KEINEN Krieg.
3. Ich schätze , daß meine Frau bei Ihren Launen und bei Ihrer teilweise ausgeprägten Faulheit (wäscht nicht, kocht nicht, kauft kaum ein) den Rückschritt zu mir eher wagen könnte als vermutet. - aber das ist nur Hoffnung.- D.
(hoffentlich verpacken es die Kinder- meine größte Sorge)
Gespeichert

DV
Vred
Schon was gesagt
*
Beiträge: 8


« Antwort #9 am: 08. September 2003, 21:33:50 »

Hallo, gegenüber meinerFrau zeige ich mich schon lange mit "erhobenem Haupt" , Selbstmitleid bringt da nichts.
Ich hoffe, ich werde das richtige tun.- am liebsten würde ich den anderen -sagen wir mal - "zerstören-". D.
Gespeichert

DV
DeepThought
Owner & Fast-alles-Versteher
Administrator
*******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12.357



WWW
« Antwort #10 am: 08. September 2003, 21:34:30 »

Weißt DU, Vred, keiner greift Dich an! Wir versuchen zu helfen und haben den unschätzbaren Vorteil der Distanz und Unbetroffenheit. Das verschafft einem einen so frappierend klaren Blick und Dir, zum Glück (!) die eine oder andere provokante Frage.

Lass Dir das alles auf der Zunge zergehen, denke darüber nach. Dass Du momentan auf Grund Deiner Situation stark belastet bist, nehmen wir Dir ungeprüft ab.

Du musst für Dich Entscheidungen treffen. Und wenn diese Entscheidung für Eure Kinder ist, dann musst Du Deinem Onkel weh tun, hast nicht die Geldmenge wie heute zur Verfügung. Und wenn die Unterhaltszahlungen erst einmal beginnen, dann hilft Dir das viele Arbeiten auch nix mehr. Das Geld kannst Du gleich 500 km weiter reichen. Das aber sollte nicht die Motivation sein.

Denke an Deine Kinder und ausschließlich das muss für Dich die Richtschnur Deines Handelns sein.

Wir sind bei Dir, verlass Dich drauf!

Jörg
Gespeichert


Der 15. Senat des OLG Celle befindet vatersein.de in den Verfahren 15 UF 234/06 und 15 UF 235/06 als "professionell anmutend".
Meinen aufrichtigen Dank!
Vred
Schon was gesagt
*
Beiträge: 8


« Antwort #11 am: 09. September 2003, 18:59:24 »

Vielen Dank für die Antworten, ich habe viele Anregungen dadurch erhalten. Gruss
Gespeichert

DV
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Themen  |  Sorgerecht (Moderator: 82Marco)  |  Thema: Meine Frau zieht mit meinen Kindern 500Km weg zu ihrem Liebhaber.
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 411
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 37

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2022 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team