Home Aufsätze Forum Chat Lexikon Links Feedback Impressum
 
 

Login

Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

 Startseite

Community

 Forum
 Chat
 Deine Daten
 User-Liste
 Umfragen

Informationen

 Erste Hilfe
 Urteile
 Lexikon Familienrecht
 Prozesskostenrechner
 Väterhymne

Service

Tags
 Links
 Downloads
 Buchempfehlungen
 Newsletter
 Webring
 Gästebuch
Internes

 Nachricht an uns
 Impressum,
     Datenschutz
     Nutzungsbedingungen

vatersein.de durchsuchen

Benutzerdefinierte Suche


Info


vatersein.de gehört das neunte Jahr in Folge zu den 6.000 wichtigsten deutschen Internetadressen.

vatersein.de - Forum 23. Januar 2021, 07:47:56 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: [1] 2 3 ... 9   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Missbrauch mit dem Missbrauch: Das Opfer steht immer schon lange fest  (Gelesen 85746 mal)
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« am: 04. April 2010, 20:25:08 »

In der Schweizer >>>Weltwoche<<< fand sich kürzlich eine Gebrauchsanweisung für den beliebten "Missbrauch mit dem Missbrauch". Der Beweis des Gegenteils ist bekanntlich immer schwierig, weil Aussage gegen Aussage steht und Männer sowieso Täter und Frauen Opfer sind (es soll sich mal jemand trauen, das Gegenteil zu behaupten...)

Möglicherweise ist es für Betroffene aber hilfreich, den o. a. Link auszudrucken und schon sehr früh einzuwenden, dass Madame sich sozusagen "lehrbuchmässig" verhält - was eine weitere Beschäftigung mit den "Vorwürfen" entbehrlich macht. Schliesslich gibt es die Gebrauchsanleitungen bereits in der Tagespresse...
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Agent_Zero
_Agent Zero
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.704



« Antwort #1 am: 05. April 2010, 00:32:29 »

Moin,

alleine nur schon vom lesen könnte ich k....en. Von dem Lehrbuchmäßigen kann ich ein Liedlein pfeiffen. Es ist eine Schweinerei, so etwas noch öffentlich im Sinne einer Bedienungsanleitung einzustellen.

Ich wünsche mir, alle die, die Missbrauch mit dem Missbrauch betreiben zusammen in einer Zelle. Sollen sie dort schmoren und über ihre Missetaten nachdenken.

Gruss
Agent
Gespeichert

Mantra:

NEIN, NICHT nächste Woche. Heute noch oder morgen. Und schreib jetzt nix vom Anwalt (...), sondern heb Deinen Hintern samt Eiern hoch und werde aktiv.


Zitat Brille007, 22. August 2008, 22:44:25
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.786


Ein Leben lang!


« Antwort #2 am: 05. April 2010, 09:19:15 »

Moin,

ich lese es nicht als Bedienungsanleitung sondern als Anklage. Deshalb auch die feine Prise Ironie im Stil. Er will provozieren, damit darüber geredet wird und das Ziel hat der Autor erreicht.

Kein Mensch, der Missbrauch mit dem Missbrauch betreiben will, braucht dafür eine Anleitung. Das machen die intuitiv "richtig".

LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
Agent_Zero
_Agent Zero
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.704



« Antwort #3 am: 05. April 2010, 10:27:51 »

Moin,

da gebe ich dir schon recht, dass der Autor seine eigenen Ziele verfolgt. Nur du kennst meine Geschichte ja. Meine (H)exe hat "wie im Lehrbuch" alles strukturiert abgearbeitet.

Ich meine nur, so etwas kann auch als Bedienungsanleitung fungieren. Wobei, da gebe ich dir vollkommen recht, wenn jemand darauf abzielt, braucht er dafür keine Anleitung.

Ich hoffe für mich, dass die KM dafür einmal die gerechte Strafe bekommt. Denn Missbrauch mit dem Missbrauch ist sicherlich kein Kavaliersdelikt.

Gruss
Agent
Gespeichert

Mantra:

NEIN, NICHT nächste Woche. Heute noch oder morgen. Und schreib jetzt nix vom Anwalt (...), sondern heb Deinen Hintern samt Eiern hoch und werde aktiv.


Zitat Brille007, 22. August 2008, 22:44:25
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #4 am: 05. April 2010, 11:56:41 »

Moin Agent,

ich stimme LBM vollkommen zu: Wer genügend kriminelle Energie hat, um einen solchen Missbrauch mit dem Missbrauch durchzuziehen (und vor allem auch durchzuhalten!), braucht dafür keine gedruckte Gebrauchsanleitung; der wird von "guten Freundinnen" und ggf. einem Anwalt scharf genug gemacht.

Insofern ist es gut, wenn solche Dinge veröffentlicht werden; das tatsächliche Opfer - der Mann - bekommt damit das Argument auf die Hand, nicht mit einem tatsächlich existierenden und wahren Tatvorwurf konfrontiert zu sein, sondern mit einem beliebten Mittel zur sozialen Ermordung.

Wie so etwas funktioniert, lässt sich derzeit sehr gut im Fall Kachelmann beobachten. Ich wünsche dem Schweizer Wetterfrosch, dass die ganze Wahrheit ans Licht kommt und er einen Freispruch erster Klasse erhält: Damit die ermittelnden Behörden endlich ebenfalls auf den Trichter kommen, dass "Beweis durch Behauptung" kein besonders guter Ermittlungs- und (Vor-)Verurteilungsansatz ist. Zumindest so lange nicht, wie man nicht intensiv geprüft hat, welche tatsächlichen Vorteile sich für den ergeben, der einen solchen Vorwurf erhebt.

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.786


Ein Leben lang!


« Antwort #5 am: 05. April 2010, 12:08:28 »

Moin Brille und Agent,

wobei gerade Kachelmann für mich wieder der Beweis dessen ist, in was für einer bescheidenen Situation die Polizei und Staatsanwaltschaft ist. Er KANN unschuldig sein, er KANN schuldig sein. Who knows.

Ich bin sehr froh, keinen Beruf zu haben, bei dem ich über Schuld und Unschuld entscheiden muss. Eine Fehlentscheidung, egal in welche Richtung, würde mich nicht mehr in den Spiegel schauen lassen.

Ich habe bei solchen Berichten immer ein ungutes Gefühl.

LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #6 am: 05. April 2010, 12:50:29 »

MoinLBM,

wobei gerade Kachelmann für mich wieder der Beweis dessen ist, in was für einer bescheidenen Situation die Polizei und Staatsanwaltschaft ist. Er KANN unschuldig sein, er KANN schuldig sein. Who knows.
das lässt sich in einem Gerichtsverfahren klären; bis dahin gilt (eigentlich) für jeden Menschen die Unschuldsvermutung; auch und gerade für Prominente. Und wer unschuldig ist, muss nicht inhaftiert werden, bis seine Schuld feststeht. Hat irgendwer davon gehört, dass auch nur ein einziger der "Herren Geistlichen", deren Kindesmissbrauch derzeit diskutiert wird und in vielen Fällen aufgrund übereinstimmender Opfer-Aussagen wohl bereits feststeht, verhaftet worden wäre? Das Ganze auch noch öffentlichkeitswirksam und mit voller Namensnennung?

Bei Kachelmann wird dagegen die "Fluchtgefahr" als Haftgrund vorgeschoben: Schliesslich hat er einen Wohnsitz in Kanada und einen in der Schweiz. Aber egal, ob man den Herrn nun mag oder nicht: Wäre ein halbwegs intelligenter Mensch wirklich so blöde, nach einer tatsächlichen und sogar mit Waffengewalt begangenen Vergewaltigung freiwillig direkt ins Land seines Vergehens zurückzukehren, wenn er die Option hätte, ganz komfortabel an seinem ausländischen Wohnsitz zu bleiben (von dem aus er auch bequem arbeiten kann) und erst einmal abzuwarten, ob Anzeige erstattet und ein Haftbefehl ausgestellt wurde?

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Lausebackesmama
aka LBM
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10.786


Ein Leben lang!


« Antwort #7 am: 05. April 2010, 12:58:14 »

Moin Martin,

ich versuche da trotzdem neutral zu bleiben wie die sprichwörtliche Schweiz. Beides ist möglich. Gottlob muss ich es nicht entscheiden.

Das Argument nicht ins Tatland zurückkehren zu müssen, ist schon nicht verkehrt.

LBM
Gespeichert

‎"Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung,
dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst."
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #8 am: 05. April 2010, 13:29:10 »

Hi LBM,

ich versuche da trotzdem neutral zu bleiben wie die sprichwörtliche Schweiz. Beides ist möglich. Gottlob muss ich es nicht entscheiden.
und genau das hätte die StA auch tun müssen bis zur Klärung des Vorwurfs. Jeder "normale" Vergewaltiger oder sonstige Straftäter darf sich darauf verlassen, dass er bis (mindestens) zur Urteilsverkündung als unschuldig gilt und seine Persönlichkeitsrechte geschützt werden.

Das Argument nicht ins Tatland zurückkehren zu müssen, ist schon nicht verkehrt.
welcher halbwegs intelligente Mensch würde heute ohne Maske eine Bank überfallen - und morgen ohne Waffe wieder hingehen, um Geld einzuzahlen? Kachelmann hat in Kanada ein komplett eingerichtetes Fernsehstudio, wo seine Wettervorhersagen für die ARD produziert und nach Deutschland überspielt werden können. Es gab keine Notwendigkeit, nach D zurückzufliegen, wenn es auch nur im entferntesten Anlass für Schuldbewusstsein gegeben hätte; da lässt man mindestens mal einen Anwalt vorfühlen, ob irgendwas vorliegt. Hinzu kommt: Bei einer tatsächlich stattgefundenen Tat hätte das Opfer die Möglichkeit gehabt, ihn noch VOR seiner Abreise nach CDN verhaften zu lassen - warum wartet die Dame 3 Wochen und moderiert inzwischen munter ihre eigenen Radio- und TV-Sendungen?

Mich interessiert das Ganze nicht aus BILD-Zeitungs-Leser-Neugier, sondern beruflich: Weil man daran erkennt (siehe auch den Türck-Fall vor wenigen Jahren), dass man einen Menschen sozial umso einfacher umbringen kann, je bekannter er ist - wohl wissend, dass die eigene Identität einen Schutz geniesst, von dem der Beschuldigte nur träumen kann. Die Behauptung, ein "Opfer" zu sein, genügt. Und irgendwas wird immer hängenbleiben; auch nach einem Freispruch erster Klasse...

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Agent_Zero
_Agent Zero
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.704



« Antwort #9 am: 05. April 2010, 13:37:26 »

Moin,

ich gebe euch recht, wenn man es aus einem anderen Betrachtungswinkel her sieht, macht die Sichtweise

Zitat
Insofern ist es gut, wenn solche Dinge veröffentlicht werden; das tatsächliche Opfer - der Mann - bekommt damit das Argument auf die Hand, nicht mit einem tatsächlich existierenden und wahren Tatvorwurf konfrontiert zu sein, sondern mit einem beliebten Mittel zur sozialen Ermordung.

durchaus Sinn.

Zum Fall Kachelmann kann ich nur sagen, ob er unschuldig ist oder nicht, weiss niemand. Ich weiss nur "grundsätzlich" was in einem vorgeht, wenn man direkt mit Missbrauch mit dem Missbrauch konfrontiert ist. Die Machtlosigkeit gegen die Maschinerie die da in Gang gesetzt wird, ist immens.

@martin

Zitat
Jeder "normale" Vergewaltiger oder sonstige Straftäter darf sich darauf verlassen, dass er bis (mindestens) zur Urteilsverkündung als unschuldig gilt und seine Persönlichkeitsrechte geschützt werden.

Da sieht man, bedauerlicherweise, dass hier erst einmal der blosse Vorwurf ausgereicht hat.

Zitat
Hinzu kommt: Bei einer tatsächlich stattgefundenen Tat hätte das Opfer die Möglichkeit gehabt, ihn noch VOR seiner Abreise nach CDN verhaften zu lassen - warum wartet die Dame 3 Wochen und moderiert inzwischen munter ihre eigenen Radio- und TV-Sendungen?

Vorbereitungszeit?

Zitat
Und irgendwas wird immer hängenbleiben; auch nach einem Freispruch erster Klasse...

Allerdings. Ja, da war doch mal was.... usw.

Ein § 170 StPo heisst zwar Freispruch, jedoch nicht schuldig oder unschuldig.

Gruss
Agent
Gespeichert

Mantra:

NEIN, NICHT nächste Woche. Heute noch oder morgen. Und schreib jetzt nix vom Anwalt (...), sondern heb Deinen Hintern samt Eiern hoch und werde aktiv.


Zitat Brille007, 22. August 2008, 22:44:25
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #10 am: 03. Juni 2010, 01:04:08 »

Nachdem in den letzten Wochen immer wieder Kommentare von der Sorte "na, der Staatsanwalt wird schon seine Gründe haben, den so lange einzusperren" zu lesen waren, hole ich das Thema nochmal hoch. Denn der Wahnsinn, den wir im Familienrecht immer wieder beobachten, hat auch im Strafrecht genügend Anhänger.

Was einem unbescholtenen Mann passieren kann, wenn er auf genügend weibliche Bosheit trifft, beschreibt >>>dieser<<< Fall. Und hier war der zu Unrecht Beschuldigte kein blaubärtiger Promi - sondern Staatsanwalt!
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Uli
Gast
« Antwort #11 am: 03. Juni 2010, 12:35:16 »

Was einem unbescholtenen Mann passieren kann, wenn er auf genügend weibliche Bosheit trifft, beschreibt >>>dieser<<< Fall. Und hier war der zu Unrecht Beschuldigte kein blaubärtiger Promi - sondern Staatsanwalt!

Eine "interessante" Kasuistik!

Ich habe das Gefühl, dass dieser Typus "psychisch kranker" Frauen in der Opferrolle bleibt. Irgendwer muss sie doch "krank" gemacht haben. Daher auch die ausgebliebene Entschuldigung beim wahren Opfer!

LG, Uli
Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #12 am: 03. Juni 2010, 13:03:20 »

Moin Uli,

Ich habe das Gefühl, dass dieser Typus "psychisch kranker" Frauen in der Opferrolle bleibt. Irgendwer muss sie doch "krank" gemacht haben. Daher auch die ausgebliebene Entschuldigung beim wahren Opfer!
das wissen wir ja nun alle; damit schliesst sich auch der Kreis zum deutschen Familienrecht wieder: Gewalt ist grundsätzlich männlich. Ob sie sich nun in Ohrfeigen manifestiert, in der Verweigerung einer Heirat oder - wie im vorliegenden Fall - in der Aufforderung, aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen, spielt unterm Strich keine Rolle.

Und ein Mann, der wie unser Fernseh-Wetterfrosch gleichzeitig sechs oder sieben Frauen hat (die alle blöd genug sind, sich jeweils für die einzige zu halten), steht ganz bestimmt unter einem solchen Testosteron-Druck, dass er auch Frauen vergewaltigt. Weiss man doch; ebenso, dass keine Frau jemals eine Vergewaltigung erfinden würde!

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
oldie
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.896


Bonnie 2


« Antwort #13 am: 05. Juni 2010, 16:32:01 »

Hi

Zumindest scheint bei Kachelmann Licht am Ende des Tunnels möglich zu sein. >>Link<<

Gruss oldie
Gespeichert

Wenige sind das, was sie vorgeben zu sein.
Und wenn ich es mir recht überlege - niemand.
Beppo
Globaler Moderator
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 15.590


KU ist wie Benzingeld für den Autodieb


« Antwort #14 am: 05. Juni 2010, 16:55:44 »

Mal abwarten ob das für ihn reicht, seine Unschuld zu beweisen.
Schließlich gehört er ja nach wie vor und erwiesenermaßen dem Tätergeschlecht an und seine Ex ist mit dem Alleinbesitz der endgültigen Wahrheit gesegnet.

Vorsichtshalber sollte man sich zukünftig, beruflich und privat, von ihm fern halten, und ihn von allen Ämtern und Funktionen ausschließen.

Auch sollte man in den Medien darauf verzichten, ihn vorzeitig von allen Vorwürfen freizusprechen, und darauf hinweisen, dass er ja immer noch eines promisken Lebenswandels verdächtig ist und an den Vorwürfen ja sicher auch etwas dran sein muss, denn sonst hätte ihn die Staatsanwaltschaft ja nicht verhaftet und seine Unschuld ist ja auch noch nicht vollständig erwiesen.

Gruß Beppo
Gespeichert

Ein Mann, der seine Frau verlässt, ist ein Schuft.
Ein Mann, der von seiner Frau verlassen wird, ist auch ein Schuft, denn sonst hätte sie ihn ja nicht verlassen müssen.
lotzejong
Nicht wegzudenken
****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 328


« Antwort #15 am: 06. Juni 2010, 14:10:21 »

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,698984,00.html

Staatsanwalt preschte mit Anklage vor

Zitat
Hat sich die Staatsanwaltschaft Mannheim im Vergewaltigungsverfahren gegen Jörg Kachelmann vorschnell festgelegt? Nach SPIEGEL-Informationen erhob die Behörde bereits Anklage, ehe ein wichtiges Gutachten zur Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers erstellt worden war.

Warum ist hier kein Forum eingerichtet worden ?

Eine Gesellschaft ist wie eine Ballonhülle, die Luft oder auch Füllung sind die Menschen.

Ich sehe im Verhalten der Öffentlichkeit sehr viele Parallelen wie im Ausgrenzen von Elternteilen. Das ist gesellschaftliches Mobbing und zum Teil auch Männer-Bashing.
Gespeichert
Agent_Zero
_Agent Zero
***
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.704



« Antwort #16 am: 06. Juni 2010, 14:17:40 »

Moin Lotzejong,

leider ist das die Realität. Nur was hätte ein derartiges Forum bewirken sollen, bzw. können.

Suspekt erschien mir, im Fall Kachelmann schon, dass "sie" ihn einfach nach Kanada hat fliegen lassen,
obwohl die Vorwürfe schon im Raum standen.

Die Schuldfrage kann keiner von uns hier beantworten, da es niemand weiss. Jedoch haben unter-
schiedliche Menschen auch unterschiedliche Wahrnehmungen.

Es bleibt abzuwarten, was das Ermittlungsergebnis usw. ans Licht bringt.

Gruss
Agent
Gespeichert

Mantra:

NEIN, NICHT nächste Woche. Heute noch oder morgen. Und schreib jetzt nix vom Anwalt (...), sondern heb Deinen Hintern samt Eiern hoch und werde aktiv.


Zitat Brille007, 22. August 2008, 22:44:25
Uli
Gast
« Antwort #17 am: 07. Juni 2010, 15:16:06 »

Ich habe mir eben den SPIEGEL-Artikel reingetan: Der Mann ist jetzt fertig!
Egal, wie das Verfahren ausgehen wird. Was die Staatsanwaltschaft noch nicht geschafft hat, hat die Presse jetzt ergänzt.
Kachelmann = Sexmonster. BRAVO!  gun
Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #18 am: 07. Juni 2010, 15:38:23 »

Moin Uli,

Ich habe mir eben den SPIEGEL-Artikel reingetan: Der Mann ist jetzt fertig!
das sehe ich persönlich nicht so. Gefährlich für ihn wäre nur ein Verfahrensende, das nach Mauschelei aussieht; also beispielsweise als "Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldbusse" oder "Bewährungsstrafe wegen Köroperverletzung".

Kachelmanns Vorteil ist: Er steht bereits mit dem Rücken an der Wand; tiefer geht es nicht mehr. Jedes Schulkind in Deutschland kennt seinen Namen, sein Gesicht und die ihm vorgeworfene Tat. Da kommt man nur noch mit einem Freispruch erster Klasse raus; er selbst und seine Anwälte werden einer Verfahrenseinstellung also ganz sicher nicht zustimmen; ggf. sogar ein Schadenersatzverfahren gegen die verschmähte Ex-Loverin lostreten, die sich dann ebenfalls nicht mehr auf den "Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte" berufen können wird. Die aktuelle Frage ist lediglich, ob man ihn per grüner Minna und in Handschellen direkt aus dem Knast in den Gerichtssaal bringt - oder ob er dort als freier Mann in Schlips und Anzug erscheint, weil der Grund für die U-Haft schon längst entfallen ist.

Er ist ein erfahrener Medien-Mann - und er weiss mit den Medien umzugehen. Er wird es im Fall des o. a. Freispruchs (den ich angesichts der aktuellen Faktenlage für sehr wahrscheinlich halte; vor allem, wenn mehrere seiner Ex-Damen als Zeuginnen befragt werden) auch schaffen, als gern gesehener Gast in Talkshows die Ereignisse aus seiner Sicht zu schildern und die "öffentliche Meinung" auf seine Seite zu ziehen. Dass er mehrere Techtelmechtel gleichzeitig laufen hatte, wird ihm dabei nicht zum Nachteil gereichen, sondern eher zu einer gewissen Bewunderung - Motto: "er hat eben abgestaubt, was er kriegen konnte - und wenn jedes dieser Mädels wirklich geglaubt hat, sie sei die Einzige und würde demnächst geheiratet, waren die alle miteinander ganz schön blond!"

Schliesslich ist er ein lebender Beweis dafür, dass man weder 25 Jahre jung sein noch aussehen muss wie Brad Pitt, um hübsche Mädels flachzulegen. Ich bin ziemlich sicher: Der Mann hat den lukrativsten Teil seiner Karriere noch vor sich...

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Uli
Gast
« Antwort #19 am: 07. Juni 2010, 16:40:03 »

Ich bin ziemlich sicher: Der Mann hat den lukrativsten Teil seiner Karriere noch vor sich...

Moin Martin,

genau da, bin ich mir nicht sicher. Er hat die "moralischen Vorstellungen" verletzt. Was man von Dieter Bohlen bei DSDS erwartet, kommt beim "Wetter im Ersten" m.E. nicht an.
Wir werden es sehen!

LG, Uli
Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #20 am: 07. Juni 2010, 16:55:37 »

Moin Uli,

genau da, bin ich mir nicht sicher. Er hat die "moralischen Vorstellungen" verletzt. Was man von Dieter Bohlen bei DSDS erwartet, kommt beim "Wetter im Ersten" m.E. nicht an.
"die" moralischen Vorstellungen gibt es so ja nicht; das Leben ist bunt und Lebenspläne sind so verschieden wie Menschen verschieden sind. Und dass "stille Wasser tief gründen", wussten schon unsere Grossmütter. Die öffentliche Meinung (ja, die spricht nicht Recht, sondern ein Gericht) scheint inzwischen jedenfalls überwiegend pro Kachelmann zu sein und davon auszugehen, dass es sich um den schnöden Racheakt einer Ex-Geliebten handelte, die nach seiner Scheidung im November 2009 darauf hoffte, die nächste Kachelfrau zu werden - und ihm mal richtig einen einschenken wollte, als sie merkte, dass diese Träume gerade restlos zerplatzten. Das Motiv kennen wir in abgewandelter Form ja auch hier aus dem Forum; sinngemäss "ich habe die besten Jahre meines Lebens damit verbracht, auf ihn zu warten..."

Dass man nach so einer Affäre (oder besser: Justizposse) nicht mehr unbedingt als seriöser "Wetterman" eines öffentlich-rechtlichen Senders auf dem Bildschirm erscheint, kann sein. Dann leitet man diese Firma eben nur noch, zählt abends das Geld und überlässt die Wetterpräsentation anderen - wie derzeit auch.

Nach einem echten Freispruch täten sich für JK aber ganz andere Betätigungsfelder auf; das Privatfernsehen hat mit Sicherheit ganz schnuckelige "Formate" in der Schublade, für deren Präsentation er mit seinem neuen Image als Ladykiller und Witwentröster bestens geeignet wäre. Und die tolle Quote wäre ihm gewiss...

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #21 am: 07. Juni 2010, 18:10:07 »

Nachtrag: Ein interessantes Interview mit dem bekannten Strafverteidiger Steffen Ufer findet sich hier: „Dann sage ich, du hast mich vergewaltigt“
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Uli
Gast
« Antwort #22 am: 07. Juni 2010, 18:22:13 »

Nachtrag: Ein interessantes Interview mit dem bekannten Strafverteidiger Steffen Ufer findet sich hier: „Dann sage ich, du hast mich vergewaltigt“

Zitat
Herr Kachelmann ist schon jetzt sozial ruiniert – da hilft es auch nicht, dass er für jeden Tag, den er zu Unrecht in Haft verbracht hat 15 Euro Schmerzensgeld aus der Staatskasse erhielte.


Ich bleibe gespannt. Herr Ufer scheint da eher die gleiche Meinung wie ich zu vertreten. Vieles wird wohl davon abhängen, ob die ARD Kachelmann "die Stange hält".
Gespeichert
Uli
Gast
« Antwort #23 am: 14. Juni 2010, 15:23:32 »

Jetzt hat der geplagte Mann es auch noch mit benutzten Tampons zu tun.

>siehe hier<
Gespeichert
brille007
(Fast) Eigentumsrecht
******
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14.784



« Antwort #24 am: 14. Juni 2010, 15:47:31 »

Moin Uli,

>>>HIER<<< ist auch ein interessanter Link zum Thema. Offenbar muss jetzt schon eine verklemmte "Sexualmoral" herbeibemüht werden, die eher aus arabischen Ländern stammen könnte und sinngemäss besagen soll, dass einvernehmlicher Geschlechtsverkehr an den "Erdbeertagen" vollkommen ausgeschlossen sei - was im Umkehrschluss dann die behauptete Vergewaltigung beweist.

Nachdem die beiden wohl unstrittig eine Gelegenheitsbeziehung pflegten, bei der genau und vor allem dieser Geschlechtsverkehr (grrr, was für ein Wort...) alle paar Wochen einmal für eine oder zwei Stunden im Mittelpunkt stand, ist weder das behauptete Eheversprechen wahrscheinlich (auch nicht nach 11 Jahren) noch, dass die Dame im konkreten Einzelfall sagt "ach Jörgi, ich bin gerade unpässlich, lass uns heute doch einfach nur Nudeln essen!"

Ich verfolge den Vorgang aus beruflich-medialem Interesse - und mit Kopfschütteln darüber, was unsere Justiz sich auch im Strafrecht alles erlauben kann.

Grüssles
Martin
Gespeichert

When a mosquito lands on your testicles you realize that there is always a way to solve problems without using violence.
Seiten: [1] 2 3 ... 9   Nach oben
Drucken
vatersein.de - Forum  |  Politik & Gesellschaft, Soziales  |  Politik, Gesellschaft, Soziales (Moderator: Lausebackesmama)  |  Thema: Missbrauch mit dem Missbrauch: Das Opfer steht immer schon lange fest
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Wer ist Online

www.pragmaMx.org
Alle Mitglieder: 15 252
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 79

Bitte registriere Dich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzt Du den vollen Funktionsumfang dieser Seite.


Werbung

Der entsorgte Vater
Der entsorgte Vater auf DVD




www.vatersein.de
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2002 - 2021 by Vater sein trotz Trennung/Scheidung - Das Portal für Trennungseltern
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Theme created by Khon Bangkok WebWebWeb team